Shutterstock
Shutterstock

Lammkeule mit Schalotten und Knoblauch

Lammkeule mit Schalotten und Knoblauch

Mit einer Lammkeule nach französischer Art zaubern Sie südländisches Flair auf den Tisch.

Kochzeit / Fertig in
Schwierigkeits-Grad
Muskelaufbau-Faktor
Abnehm-Faktor

90 Minuten
90 Minuten

Schwierigkeits-Grad 2

Mittlerer Zubereitungsaufwand

Muskelaufbau Turbo

> 10% Eiweiß pro Portion

Fatburner Power

Hauptgerichte bis 500 Kalorien pro Portion

Zutaten¹ für
8

Portion(en)

  • 2.500 g Lammfleisch
  • 2 Knollen Knoblauch
  • 500 g Schalotte(n)
  • ml Wasser
  • 5 Zweige Thymian
  • 30 ml Olivenöl
  • 125 ml Weißwein
  • 250 ml Fleischbrühe
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
Nährwerte² pro Portion
  • Kalorien (kcal)490
  • Eiweiß66,51 g
  • Kohlenhydrate4,48 g
  • Fett19,58 g

Du benötigst dafür: Messer, Bräter, Schaschlikspieß

Zubereitung

  1. Wenn Sie eine frische oder tiefgefrorene Lammkeule erstanden haben, wundern Sie sich nicht über das durchwachsene, mit Fettstreifen versehene Fleisch. Das Fett macht das Lammfleisch saftig. Schneiden Sie also nur wirklich Überschüssiges mit einem Fleisch- oder Ausbeinmesser ab. Zwischenzeitlich heizen Sie den Backofen auf 230 Grad (Gas: Stufe 8) vor.

  2. Nun bereiten Sie die weiteren Zutaten vor: Von den frischen Thymianstengeln nehmen Sie die Blätter ab. Die Strünke werden später für die Garnitur verwendet. Nehmen Sie eine Knoblauchknolle und drücken Sie mit dem Handballen oben auf den Zwiebelkopf – die Zehen trennen sich nun leichter. Putzen Sie alle und legen sie in den Bräter. Ebenso verfahren Sie mit den Schalotten: Schneiden Sie die Enden ab und putzen sie die kleinen Zwiebeln.

  3. Legen Sie die Keule in die Form (Bräter) und beträufeln sie mit Olivenöl. Salzen, pfeffern und die Thymianblätter darüber geben. 10 bis 15 Minuten im Ofen braten. Bei reduzierter Hitze (180 Grad, Gas: Stufe 4) kommen die Schalotten und Knoblauchzehen hinzu, mit Wasser und dem Bratensaft vermischt. Übergießen Sie den Braten immer wieder mit dem Bratensaft, geben Sie noch Wasser hinzu, sofern notwendig. Die Garprobe machen Sie wie folgt: Stecken Sie ein langes dünnes Messer oder einen Metall-Schaschlikspieß in die dickste Stelle der Keule. Erst nach ei­nigen Sekunden herausziehen. Ist das Teil an der Spitze kalt, ist das Fleisch an der Stelle noch roh. Empfohlene Bratzeit: Soll das Fleisch außen knusprig, innen rosa mit einem kleinen blutigen Kern sein – 60 bis 75 Minuten, soll es hingegen nur noch einen rosafarbenen Kern aufweisen – 75 bis 90 Minuten.

  4. Nehmen Sie die Keule aus dem Bräter, wickeln Sie sie in Alufolie und stellen sie warm. Ebenso die Schalotten und Knoblauchzehen.

  5. Für die Soße schöpfen Sie das Fett ab, gießen Wein in den Bräter und bringen ihn zum Kochen, so daß sich der Bratensatz löst. Fleischbrühe einrühren, 3 bis 5 Minuten ziehen lassen, würzen.

  6. Fassen Sie die Keule am Knochen und schneiden Sie an den breiten Seiten feine Scheiben ab. Auf Tellern anrichten.

Rezept drucken Einkaufsliste drucken

Kategorie: BackenKochenBratenFranzösichOsternAbendessenMittagessenHauptgerichte

1) Die Umrechnung in andere Portionsgrößen erfolgt maschinell und wird anschließend nicht mehr überprüft. Die Mengenangaben können auf- und abgerundet oder handelsüblichen Verpackungsgrößen angepasst werden.2) Der Kaloriengehalt und sonstigen Angaben zu diesem Rezept werden automatisch aus den Zutaten berechnet. Sie können je nach Zustand und Qualität der verwendeten Zutaten variieren.* Wir übernehmen für Allergiker- und Diabetiker-Rezepte keine Gewähr für eine individuelle gesundheitliche Eignung. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte für Sie persönlich geeignet sind.

Quelle