Jeff Harris
Jeff Harris

Spinat-Penne mit Huhn

Nudeln wie die Vollkorn-Penne in diesem Rezept sind besser als die herkömmlichen aus hellem Hartweizengrieß. Sie lassen den Blutzuckerspiegel langsamer steigen, wodurch es länger dauert bis ihr Magen wieder knurrt

Kochzeit / Fertig in
Schwierigkeits-Grad
Muskelaufbau-Faktor
Abnehm-Faktor

20 Minuten
20 Minuten

Schwierigkeits-Grad 1

Geringer Zubereitungsaufwand

Muskelaufbau Power

7 - 10% Eiweiß pro Portion

Zutaten¹ für
1

Portion(en)

  • 120 g Hähnchenbrust
  • 120 g Tomate(n)
  • 450 g Spinat
  • 2 TL Rapsöl
  • 80 g Vollkornnudeln, roh
  • 20 g Parmesan
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 2 EL Balsamico-Essig
  • g Kräuter der Provence
Nährwerte² pro Portion
  • Kalorien (kcal)740
  • Eiweiß57,52 g
  • Kohlenhydrate62,45 g
  • Fett27,01 g

Du benötigst dafür: Pfanne

Zubereitung

  1. Nudeln nach Packungsanleitung kochen.

  2. Hähnchenbrust würfeln, in einer Pfanne mit einem Schuss Öl knusprig anbraten. Herausnehmen, beiseite stellen.

  3. Erneut Öl in die Pfanne geben, Spinat dazu und bei mittlerer Hitze so lange schmoren, bis er zusammenfällt.

  4. Hähnchen nun wieder dazugeben, unter Rühren erwärmen, mit passierten Tomatenmus ablöschen.

  5. Nudeln abtropfen lassen und mit in die Pfanne geben, kurz darin schwenken, servieren.

  6. Parmesan drüber streuen.

  7. Würzen, mit Balsamico abschmecken.

Rezept drucken Einkaufsliste drucken

Kategorie: FrühlingKochenBratenMediterranViel GemüseAbendessenMittagessenHauptgerichte

1) Die Umrechnung in andere Portionsgrößen erfolgt maschinell und wird anschließend nicht mehr überprüft. Die Mengenangaben können auf- und abgerundet oder handelsüblichen Verpackungsgrößen angepasst werden.2) Der Kaloriengehalt und sonstigen Angaben zu diesem Rezept werden automatisch aus den Zutaten berechnet. Sie können je nach Zustand und Qualität der verwendeten Zutaten variieren.* Wir übernehmen für Allergiker- und Diabetiker-Rezepte keine Gewähr für eine individuelle gesundheitliche Eignung. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte für Sie persönlich geeignet sind.

Quelle