Little-Hand-Creations / Shutterstock.com
Little-Hand-Creations / Shutterstock.com

Thunfischsalat mit Schafskäse nach griechischer Art

Thunfischsalat mit Schafskäse nach griechischer Art

Thunfisch ist die Mutter des Muskelfutters und darf in keinem guten Salat fehlen. Eier und Feta sorgen darüber hinaus für eine extra Ladung Eiweiß und machen den Muskel-Salat perfekt!

Kochzeit / Fertig in
Schwierigkeits-Grad
Muskelaufbau-Faktor
Abnehm-Faktor

30 Minuten
30 Minuten

Schwierigkeits-Grad 1

Geringer Zubereitungsaufwand

Muskelaufbau Starter

4 - 7% Eiweiß pro Portion

Fatburner Power

Hauptgerichte bis 500 Kalorien pro Portion

Zutaten¹ für
2

Portion(en)

  • 2 Handvoll Salat
  • 200 g Kirschtomate(n)
  • 1 Prise Pfeffer
  • 8 mittelgroße(s) Olive(n)
  • 100 g Feta
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1,50 EL Balsamico
  • 2 EL Öl
  • 1 Prise Salz
Nährwerte² pro Portion
  • Kalorien (kcal)403
  • Eiweiß28,14 g
  • Kohlenhydrate6,38 g
  • Fett28,61 g

Du benötigst dafür: Mixer

Zubereitung

  1. Für den Thunfischsalat zunächst einmal den Salat waschen und trocken schleudern.

  2. Tomaten waschen und nach Belieben halbieren, viertel oder einfach ganz lassen.

  3. Zwiebel in Ringe, Oliven in Scheiben schneiden.

  4. Feta würfeln, alles zusammen mit dem Thunfisch und dem Salat vermischen.

  5. Aus den restlichen Zutaten das Dressing mixen und über den Thunfischsalat geben.

Rezept drucken Einkaufsliste drucken

Kategorie: MediterranSalateAbendessenMittagessenHauptgerichteOhne Kochen

1) Die Umrechnung in andere Portionsgrößen erfolgt maschinell und wird anschließend nicht mehr überprüft. Die Mengenangaben können auf- und abgerundet oder handelsüblichen Verpackungsgrößen angepasst werden.2) Der Kaloriengehalt und sonstigen Angaben zu diesem Rezept werden automatisch aus den Zutaten berechnet. Sie können je nach Zustand und Qualität der verwendeten Zutaten variieren.* Wir übernehmen für Allergiker- und Diabetiker-Rezepte keine Gewähr für eine individuelle gesundheitliche Eignung. Bitte fragen Sie im Zweifelsfall Ihren Arzt, welche Nahrungsmittel bzw. Rezepte für Sie persönlich geeignet sind.

Quelle