Low Carb Rezepte 50 leckere Rezepte ohne Kohlenhydrate

Low Carb ist keine Diät, sondern vielmehr eine Lebenseinstellung: Unsere leckeren Low Carb-Rezepte liefern nur wenig Kohlenhydrate und halten trotzdem lange satt

LOW CARB-REZEPTE FÜR JEDE GELEGENHEIT

Mit Low Carb (englisch für "wenig Kohlenhydrate") lassen sich lecker und vor allem leicht ein paar Kilos killen. Denn das Low Carb-Prinzip ist denkbar einfach: Wer Kohlenhydrate im Alltag reduziert, reduziert auch sein Gewicht auf der Waage. Doch wie sieht eine gesunde Ernährung mit wenig Kohlenhydraten in der Praxis genau aus? Wir haben Ihnen die besten Low Carb-Rezepte für alle Gelegenheiten zusammengestellt.


Low Carb Rezepte für ein leckeres Frühstück

Das Frühstück stellt zu Beginn einer Low Carb-Ernährungsumstellung häufig die größte Herausforderung dar. Früher gab es bei Ihnen Brot und Brötchen, und nun? Keine Panik! Es gibt genug kohlenhydratarme Lebensmittel, die Ihnen zum Frühstück zur Verfügung stehen, wie zum Beispiel Eier. Viele Rezepte für ein gesundes Low Carb-Frühstück basieren nämlich auf Eiern, und zwar in allen möglichen Variationen: Ob Spiegelei, Rührei oder Omelette. Verfeinern können Sie die Eierspeisen mit Bacon, Schinken, Käse und natürlich Gemüse aller Art wie Tomaten, Paprika usw. Sie gehören eher zu den süßen Frühstückern? Kein Problem: Magerquark, Naturjoghurt oder Hüttenkäse (auch Cottage Cheese oder körniger Frischkäse genannt) sind eine gute und proteinreiche Grundlage für ein Frühstück mit wenig Kohlenhydraten. Dazu mixen Sie sich dann einfach ihr persönliches Lieblings-Müsli: Haferflocken, Nüsse, Samen (wie z.B. Leinsamen oder Chiasamen) oder getrocknete Kokos-Chips nach Belieben untermischen und fertig ist das perfekte Low Carb-Frühstück. Auch süß und schnell gemacht sind Low Carb-Pancakes oder (grüne) Smoothies. Auch ein gesundes Vollkornbrot ist durchaus am Morgen erlaubt, zum Beispiel belegt mit magerer Geflügel- oder Putenbrust, Frischkäse, Avocado und Tomate. Übrigens: Nehmen Sie am Morgen den Großteil der Kohlenhydrate auf und reduzieren Sie sich im Laufe des Tages, so dass das Abendessen ihre kohlenhydratärmste Mahlzeit ist.

Rezepte fürs Low Carb-Mittagessen

Beim Low Carb-Mittagessen stehen Ihnen viele Möglichkeiten offen, denn die Anzahl an gesunden, kohlenhydratarmen Lebensmitteln, die Sie für Ihre Low Carb-Rezepte verwenden können, ist groß. Grundsätzlich gilt, die Menge der klassischen Beilagen wie Nudeln, Reis und Kartoffel möglichst gering zu halten. Ganz vom Teller verbannen müssen Sie sie aber nicht, denn Low Carb bedeutet ja nicht No Carb und gerade zur Mittagszeit können Sie den Energieschub in Form von gesunden, langkettigen Kohlenhydraten durchaus noch gebrauchen. Dennoch sollten Pasta & Co. eher in den Hintergrund rücken. In den Vordergrund treten nun nämlich sättigende Eiweißlieferanten wie Fisch, Fleisch, Ei oder Tofu. Daneben gibt es reichlich Salat und Gemüse aller Art. Auch Hülsenfrüchte wie Kidneybohnen oder Kichererbsen sind trotz eines hohen Kohlenhydratgehalts zum Mittagessen durchaus noch erlaubt. Denn hier handelt es sich um langkettige Kohlenhydrate, die langsamer ins Blut gehen und zudem viele gesunde Ballaststoffe mit im Gepäck haben. Und so könnte ihr Low Carb-Mittag aussehen: Ein Stück Fisch oder Fleisch mit einem großen Salat oder einer Portion Gemüse. Auch ein großer Salat mit gebratenen Hähnchen- oder Putenbruststreifen, Ziegenkäse, Feta oder einem gekochtem Ei sind ideal. Außerdem top: Suppen, Eintöpfe oder Currys.

Rezepte fürs Low Carb-Abendessen

Wie bereits erwähnt, sollte man als Low Carb-Anhänger besonders am Abend auf die Menge an Kohlenhydraten achten. Die Menge an Kohlenhydraten sollte idealerweise weniger als 20 Gramm pro Portion betragen. Das obligatorische "Abendbrot" fällt also flach. Was dann noch bleibt? Tauschen Sie Kohlenhydrate gegen Eiweiß, also zum Beispiel Pasta gegen Pute. Die Logik ist die gleiche wie beim Low Carb-Mittagessen, denn auch beim Low Carb-Abendessen stehen wieder proteinreiche Lebensmittel wie Fisch (z.B. Garnelen, Lachs, Thunfisch) Fleisch (z.B. Pute, Hähnchen, Rind, Hack) Eier oder Tofu im Vordergrund der Mahlzeit. Gemüse und Salate sind auch am Abend erlaubt und sorgen mit ordentlich Volumen dafür, dass auch die Menge stimmt. Auch Nüsse, Käse und andere Milchprodukte sind am Abend durchaus erlaubt. Die Auswahl an Low Carb-Rezepten ist also auch am Abend groß: Salate, Suppen, Currys, Fisch/Fleisch mit Gemüse, Fisch/ Fleisch mit Salat, Omelette mit Gemüse, Spiegelei auf Gemüse etc.

Auf der Suche nach rein vegetarischen Low Carb-Rezepten? Dann hier entlang!

Karotten-Kokos-Suppe

Diese leichte Karotten-Kokos-Suppe hat es in sich. Sie schmeckt nicht nur gut, sondern heizt durch den Ingwer auch von innen schön ein.

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 250 g Karotte(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) Süßkartoffel(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 cm Ingwer
  • 1 TL Kokosöl
  • 400 ml Gemüsebrühe
  • 50 ml Kokosmilch
  • 1 Schuss Limettensaft
  • 1 TL Currypulver
  • 1 Prise Pfeffer
Zubereitung Karotten-Kokos-Suppe

  1. Karotten, Süßkartoffel und Zwiebel grob würfeln, den Ingwer schälen.
  2. Kokosöl in einem Topf erhitzen, Gemüse und Ingwer unter Rühren rund 5 Minuten darin andünsten.
  3. Mit Gemüsebrühe ablöschen, Kokosmilch hinzufügen und 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.
  4. Suppe dann pürieren und mit Limettensaft, Currypulver und Pfeffer abschmecken.

  • Kalorien (kcal): 441
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 61g

Kleine Low Carb-Pizza

Pizza ist bei Low Carb eigentlich tabu, denn der Boden aus Mehl enthält zu viele Kohlenhydrate. Bei unserer Low Carb-Pizza enthält der Boden daher keine Spur von Mehl, sondern jede Menge Eiweißlieferanten wie Quark und Eier

Zutaten für 4 Stück(e)
  • 150 g Magerquark
  • 2 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 30 g Whey-Proteinpulver (geschmacksneutral, Natur)
  • 80 g Gouda (gerieben)
  • 8 mittelgroße(s) Cherrytomate(n)
  • 2 Scheiben Kochschinken
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebel
  • 1/2 Dose Tomate(n) (stückig)
  • Salz
  • Pfeffer
  • Oregano
  • 1 Handvoll Rucola
Zubereitung Kleine Low Carb-Pizza

  1. Ofen auf 180° vorheizen. Backblech mit Backpapier auslegen und bereitstellen.
  2. Zutaten für den Teig zusammen in eine Schüssel geben und am besten mit einem Handrührgerät kurz zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig nun in Form von vier kleinen Häufchen auf dem Backpapier verteilen und rund und dünn ausstreichen, so dass vier kleine Pizzateig-Fladen entstehen. Fladen nun in den Backofen geben und für rund 20 Minuten backen.
  3. Währenddessen Kochschinken in Würfel schneiden, Zwiebel in Halbringe und Tomaten in Scheiben. Pizzatomaten in eine kleine Schüssel geben und mit den Gewürzen zu einer pikanten Pizzasoße abschmecken. Rucola waschen.
  4. Das Blech mit den Pizzafladen nach 20 Minuten aus dem Ofen holen, Fladen wenden und kurz abkühlen lassen. Dann mit Tomatensauce bestreichen und mit Schinken, Zwiebeln und Tomaten belegen. Bei Bedarf nochmals mit Gewürzen abschmecken. Mit Käse toppen und für weitere 5 bis 10 Minuten in den Ofen schieben.
  5. Fertige Mini-Pizzen mit Rucola belegen.

Hinweis: Die 4 Mini-Pizzen sind für 2 Personen optimal, also 2 Pizzen pro Person.

  • Kalorien (kcal): 265
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 26g
  • Kohlenhydrate: 4g

Thunfisch-Salat mit Orange und Petersilie

Dieser fruchtige Thunfisch-Salat ist nicht nur lecker, sondern auch Paleo tauglich und lässt sich prima vorbereiten und in der Lunchbox transportieren.

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Paprika
  • 1/2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 5 mittelgroße(s) Radieschen
  • 2 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 EL Kapern (optional)
Zubereitung Thunfisch-Salat mit Orange und Petersilie

  1. Die Knoblauchzehen abziehen und fein hacken.
  2. Die Paprika waschen, von den Kernen befreien und würfeln.
  3. Die Zwiebelhälfte schälen und in kleine Würfel schneiden.
  4. Die Radieschen waschen, putzen und in Scheiben schneiden. Die Orangen schälen und filetieren.
  5. Die Petersilie waschen, trockenschütteln und hacken.
  6. Den Thunfisch auf einem Sieb abtropfen lassen.
  7. Dann alles mit Olivenöl, Essig und ggf. Kapern in einer Schüssel mischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo Power every day” – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de

  • Kalorien (kcal): 365
  • Fett: 21g
  • Eiweiß: 24g
  • Kohlenhydrate: 20g

Schnelles Shakshuka

Shakshuka ist DAS israelische Nationalgericht. Die Eier garen hier in einer aromatischen Sauce aus Tomaten, Paprika und Zwiebeln – lecker und Low Carb!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 150 g Geröstete eingelegte Paprika (mit Saft)
  • 5 mittelgroße(s) Tomate(n) (geschält, mit Saft)
  • 1 Prise Meersalz
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 1/2 EL Harissa
  • Pfeffer
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 4 EL Griechischer Joghurt
Zubereitung Schnelles Shakshuka

  1. Paprika und Tomaten pürieren.
  2. Knoblauch pellen, mit Meersalz bestreuen und mit dem Messerrücken auf einem Brett zu einer beigen Masse zerdrücken. Zwiebel fein würfeln.
  3. Öl bei mittlerer Hitze erwärmen, Knoblauch und Zwiebeln hinzugeben und 1 Minute unter Rühren garen.
  4. Harissa und Tomatenmark hinzufügen und 1 weitere Minute garen. Tomaten-Paprikapüree hinzufügen, gut umrühren und abschmecken.
  5. Die Eier in eine Tasse aufschlagen, in der Mitte der Pfanne die Soße beiseiteschieben und die Eier in die Pfanne geben. Bei mittlerer Hitze kochen, bis das Eiweiß erstarrt, aber die Eidotter noch weich sind. Salzen und pfeffern.
  6. Mit Joghurt toppen und sofort servieren. Lecker ist auch Fladenbrot dazu (Tipp).

Der Trick ist, die Hitze so niedrig einzustellen, dass die Soße nicht anbrennt, aber die Eier dennoch genügend Hitze zum Stocken bekommen. Sobald die Soße leicht trocken auszusehen beginnt, geben Sie schnell etwas Wasser hinzu.

  • Kalorien (kcal): 373
  • Fett: 28g
  • Eiweiß: 17g
  • Kohlenhydrate: 16g

Low Carb-Pancakes mit Whey

Leckere Pancakes mit viel Eiweiß und wenig Kohlenhydraten. So lässt man sich Pancakes bei einer Low Carb-Diät richtig schmecken

Zutaten für 8 Stück(e)
  • 60 g Whey-Proteinpulver (neutraler Geschmack)
  • 2 EL Haferflocken (zarte)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 30 g Walnüsse
  • 1 Prise Zimt
  • 6 EL Milch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50 g Butter
Zubereitung Low Carb-Pancakes mit Whey

  1. Eiweißpulver, Haferflocken, Eier, Milch, Zimt und Backpulver miteinander vermengen und Pancakes in Butter einzeln ausbacken. Beim Ausbacken Walnüsse auf die obere Seite des Pancakes geben, dann erst wenden (oder die Walnüsse direkt mit in den Teig geben).

Tipp: Dünne Apfelspalten in den Pancakes verleihen ihnen eine schöne Saftigkeit.

  • Kalorien (kcal): 165
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 11g
  • Kohlenhydrate: 4g

Spinat-Salat mit Garnelen, Champignons, Bacon und Ei

Dieser Spinat-Salat weckt Frühlingsgefühle – denn junger Baby-Spinat ist ab März im Handel erhältlich. In Kombi mit knusprigem Bacon, gebratenen Champignons und Eiern ein wahrer Gaumenschmaus!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 6 Streifen Bacon
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 120 g Champignon(s)
  • 200 g Garnelen (TK, geschält, entdarmt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Schuss Olivenöl
  • 2 EL Pinienkerne
  • 3 EL Rotweinessig
  • 1 EL Senf
  • 2 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 200 g Baby-Spinat
Zubereitung Spinat-Salat mit Garnelen, Champignons, Bacon und Ei

  1. Den Speck 3 bis 5 Minuten bei mittlerer Hitze in einer großen Pfanne anbraten, bis die Streifen schön knusprig sind. Anschließend zum abtropfen auf ein Küchenpapier legen, das Fett in der Pfanne lassen.
  2. Zwiebel in Ringe, Champignons in Scheiben schneiden und beides 3 Minuten lang in derselben Pfanne bräunen, dann herausnehmen und zur Seite stellen. Garnelen mit Salz und Pfeffer würzen, bei Bedarf etwas Olivenöl in die Pfanne geben und zusammen mit den Pinienkernen bei mittlerer Hitze braten, bis die Garnelen nach 2 bis 4 Minuten fest und rosa sind. Jetzt Rotweinessig und Senf miteinander vermischen, die etwas abgekühlten Garnelen darin wälzen und zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken
  3. Eier hart kochen. Währenddessen die Spinatblätter gründlich waschen und auf 4 Teller verteilen. sämtliche gebratene Zutaten dazugeben, mit den in Scheiben geschnittenen Eiern garnieren. Die restliche Sauce aus der Pfanne kann als Dressing über den Salat geträufelt werden.

 

  • Kalorien (kcal): 526
  • Fett: 44g
  • Eiweiß: 24g
  • Kohlenhydrate: 8g

Paleo-Steak mit Spargel

Dieses saftige Steak mit Bärlauchtopping überzeugt mit herrlich frischem Geschmack und natürlich einer ordentlichen Portion Eiweiß – eine ideale sommerliche Hauptspeise nach einem harten Workout. Alternativ macht sich dieses Rezept genauso gut auf dem Grill

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 300 g Rindersteak(s) (Empfehlung: Hüfte)
  • 40 g Bärlauch
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 EL Mandeln (geriebene)
  • 2 EL Cashewnüsse (gehackte)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zitrone(n)
  • 2 TL Senf
  • Salz
  • Pfeffer
  • 400 g Grüner Spargel
  • 200 g Erdbeere(n)
  • 3 Zweige Basilikum (gehackt)
  • 1 EL Balsamico
Zubereitung Paleo-Steak mit Spargel
  1. Für die Beilage die Erdbeeren halbieren und mit Basilikum, Olivenöl, Balsamico, Zitronenschale/-saft und etwas Pfeffer marinieren. Anschließend kühl stellen.
  2. Für die Bärlauchkruste den Bärlauch klein schneiden und mit dem Olivenöl, Zitronen-saft/schale, Senf und Mandeln mixen. Cashews dazugeben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Backofen vorheizen (200 Grad Heißluft).
  4. Spargeln waschen und das holzige Ende wegschneiden. Etwas Olivenöl in der Pfanne erhitzen, Spargel dazugeben und für ca. 2-3 Minuten auf hoher Stufe unter ständigem Rühren anbraten. Anschließend die Hitze reduzieren und weiterbraten.
  5. Olivenöl in einer anderen Pfanne erhitzen, Steak dazugeben und auf jeder Seite 1,5 min auf hoher Stufe anbraten. Steak herausnehmen und aufs Backblech legen. Mit Salz und Pfeffer würzen, Steak mit Bärlauchtopping bestreichen und für 3 Minuten bei 200 Grad in den Backofen geben. Dann für weitere 3 Minuten bei 160 Grad Heißluft+Grill fertigbraten.
    7. Währenddessen den restlichen Bärlauch in grobe Streifen schneiden und zusammen mit den Erdbeeren zum Spargel geben und kurz(!) mitdünsten,

Danke Paleo To Go für dieses phänomenale Paleo-Rezept. Mehr unter www.paleotogo.de

  • Kalorien (kcal): 328
  • Fett: 23g
  • Eiweiß: 13g
  • Kohlenhydrate: 18g

Seelachs im Kokos-Limetten-Mantel auf Spinat

Der letzte Vorrat des Sommerspinats eignet sich bestens, um ihn roh zu essen. Er schmeckt milder als Winterspinat, steht ihm in Nährwerten aber in nichts nach und deckt den Tagesbedarf an Vitamin A und C

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 mittelgroße(s) Limette(n) (Bio)
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 2 EL Kokosöl
  • 2 Seelachs (Filet)
  • 3 EL Limettensaft
  • 400 g Spinat
Zubereitung Seelachs im Kokos-Limetten-Mantel auf Spinat

  1. Knoblauch fein hacken und die Schale der Limetten dazureiben. Mit Salz und Pfeffer würzen und das Ganze mit der Hälfte des (leicht angewärmten) Kokosöl verrühren.
  2. Eine große Pfanne auf mittlere Hitze erwärmen, die Fischfilets in dem Dressing wenden und von beiden Seiten 3 bis 4 Minuten goldbraun backen.
  3. Rest Kokosöl etwas anwärmen und mit dem Limettensaft vermischen.
  4. Spinat in einer großen Schüssel mit dem Dressing vermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und zum Fisch servieren.

  • Kalorien (kcal): 212
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 5g

Zucchini-Bier-Puffer

Mit Salat und Dip wird aus diesem schnellen Snack eine leckere Mahlzeit.

Zutaten für 12 Stück(e)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 300 g Zucchini
  • 1 Handvoll Minze (frisch)
  • 2 Handvoll Dill (frisch)
  • 100 g Mehl
  • 125 ml Bier
  • 2 EL Öl
  • 1 TL Salz
  • 1 mittelgroße(s) Geröstete eingelegte Paprika (im eigenen Saft)
  • 1 Schote Chili
  • 1/2 TL Olivenöl
  • 1/2 TL Rotweinessig
  • 1 Prise Meersalz
  • 1 Prise Schwarzer Pfeffer
  • 50 g Feta (cremig)
  • 50 g Naturjoghurt
  • 1/2 mittelgroße(s) Zitrone(n)
  • 3 Zweige Petersilie
Zubereitung Zucchini-Bier-Puffer

Für die Zucchini-Bier-Puffer

  1. Eier aufschlagen, Zucchini ­raspeln, Kräuter hacken. Alles mit Salz und Mehl vermengen.
  2. Öl in der Pfanne erhitzen. Bier in die Masse einrühren und diese esslöffelweise in die Pfanne geben. Jeden Puffer pro Seite 1 bis 2 Mi­nuten braten.
  3. Herausnehmen heiß servieren.

Für die Paprika-Salsa

  1. Paprika hacken, Chilischote entkernen, fein hacken und dazugeben.
  2. Mit Olivenöl, Rotweinessig, Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken.

Für die Feta-Sauce

  1. Feta mit einer Gabel zerdrücken und mit dem Joghurt verrühren.
  2. Zitronensaft auspressen.
  3. Petersilie hacken und mit einigen Tropfen Zitronensaft zur Feta-Joghurt-Sauce geben.

  • Kalorien (kcal): 95
  • Fett: 6g
  • Eiweiß: 5g
  • Kohlenhydrate: 8g

Gemüse-Puten-Curry

Mit diesem Rezept werden Sie schlank UND satt zugleich! (Ja, das ist möglich!) Kaum Kohlenhydrate und wenig Fett machen dieses aromatische Curry mit der kräftigen Koriandernote zu einem echten Superfood!

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 50 g Grüne Bohne(n) (tiefgekühlt)
  • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (rot)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zucchini
  • 1 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Stange Frühlingszwiebel(n)
  • 1 Schote Chili
  • 15 g Ingwer (frisches Stück)
  • 130 g Putenbrust
  • 3 TL Erdnussöl
  • 1 TL Currypaste (scharf)
  • 100 ml Kokosmilch
  • 1 Bund Koriander (frisch)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Gemüse-Puten-Curry

  1. Bohnen in Salzwasser bissfest garen.
  2. Paprika und Zucchini klein schneiden, Möhre und Lauchzwiebel schälen , klein hacken. Knoblauch und Chili hacken, Ingwer schälen und fein raspeln.
  3. Putenfleisch in Medaillons schneiden.
  4. Im Wok (oder in einer beschichteten Pfanne) 1/3 des Öls erhitzen und Lauchzwiebeln, Knobi, Chili und Ingwer anbraten. Die Hälfte der Currypaste dazugeben, kurz schwenken, dann herausnehmen.
  5. Gemüse (außer den Bohnen) im zweiten Drittel Öl knackig anbraten, herausnehmen.
  6. Putenfleisch in dem restlichen Öl anbraten. Alle anderen gebratenen Zutaten beimengen. Salzen und pfeffern.
  7. Zum Schluss Bohnen, Kokosmilch, gehackten Koriander und den Rest Currypaste dazugeben, 6 Min einkochen lassen. Nach Belieben nachwürzen.

 

  • Kalorien (kcal): 645
  • Fett: 49g
  • Eiweiß: 38g
  • Kohlenhydrate: 15g

Lachs auf Feldsalat mit nussigem Dressing

Leicht, würzig, gesund: Von diesem Feldsalat mit fruchtiger Orangennote und herzhaftem Lachsfilet-Topping werden Sie nicht genug bekommen können

Zutaten für 6 Portion(en)
  • 900 g Lachs (Filet a 150 g)
  • 500 g Feldsalat
  • 15 ml Rapsöl
  • 500 g Tomate(n)
  • 4 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 6 TL Orangensaft
  • 60 g Haselnüsse (gehackt)
  • 30 ml Sherry-Essig
  • 15 ml Grand Manier
  • 30 ml Milch (oder Sahne)
  • 100 ml Haselnussöl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Lachs auf Feldsalat mit nussigem Dressing

  1. Orange filetieren: Damit Sie ans feine Orangenfleisch gelangen, schneiden Sie zuerst einmal die Schale mit einem Messer ab. Auf diese Weise haben Sie die innere weiße Haut entfernt – das Fruchtfleisch liegt offen. Nun filetieren Sie die Orange über einer Schüssel – den herabfließenden Saft verwenden Sie für die Sauce. Schneiden Sie mit einem Filetiermesser das Orangenfleisch aus jedem einzelnen Segment heraus. „Blättern“ Sie die einzelnen leeren Segmente wie Buchseiten weiter und filetieren so die gesamte Orange. Übrig bleibt das Orangengerüst; aus diesem quetschen Sie noch den Saft heraus.
  2. Bevor Sie mit der Zubereitung der Sauce beginnen, waschen Sie den Feldsalat gründlich, er ist meist sehr sandig (zwei- bis dreimal das Wasser wechseln). Tipp: Knipsen Sie die kleinen Wurzeln des büscheligen Salats erst ganz zum Schluß ab, Sie haben sonst zu viele einzelne Blättchen).
  3. Für die Salat­sauce geben Sie Orangensaft in eine Schüssel. Dazu kommen Salz, Pfeffer, Essig, Grand Marnier und Sahne, alles umrühren. Nun geben Sie langsam das Haselnußöl hinzu und schlagen es mit dem Schneebesen so lange, bis Sie eine cremige Emulsion erhalten. Abschließend streuen Sie die kleingehackten Haselnüsse hinein.
  4. Lachsfilet unter Wasser waschen und dann in 12 etwa gleich große Stücke von 5 Millimeter Dicke aufteilen. Erhitzen Sie in einer Bratpfanne das Pflanzenöl. Würzen Sie die Filetstücke mit Salz und Pfeffer und legen sie ins sehr heiße Fett. Braten Sie den Lachs kurz (1–2 Minuten je Seite) an, bis er leicht gebräunt ist. Achtung: Lassen Sie den Lachs nicht zu lange in der Pfanne, sonst fällt das Fleisch auseinander. Legen Sie die Stücke auf einen Teller und bepinseln sie mit Orangensaft und Haselnußöl.
  5. So servieren Sie: Verteilen Sie den Feldsalat auf die Teller und geben Sie etwas Salatsauce darüber. Geben Sie nun je zwei Stücke vom noch warmen Lachsfilet auf den Feldsalat, legen zwischen den Salat die Orangenfilets, geben noch­mals etwas Sauce dazu und drapieren ein paar kleingehackte Nüsse auf den Lachs. Nichts wie ab auf den Tisch.

 

  • Kalorien (kcal): 624
  • Fett: 48g
  • Eiweiß: 36g
  • Kohlenhydrate: 13g

Gefüllte Tomaten mit Ei

Ob als Fingerfood auf der nächsten Party oder als Highlight auf dem Frühstückstisch: diese Eier im Tomatennest sind saulecker und super schnell zubereitet

Zutaten für 4 Stück(e)
  • 4 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 5 Zweige Basilikum
  • 4 Zweige Thymian
  • 2 Zweige Petersilie
  • 4 Zweige Schnittlauch
  • 1 Zweig Rosmarin
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio!)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 TL Olivenöl
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
Zubereitung Gefüllte Tomaten mit Ei

  1. Backofen auf rund 200° vorheizen.
  2. Tomaten waschen, “Deckel” abschneiden und das Innere der Tomaten mit einem Löffel herauskratzen. Die Tomaten umdrehen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Die Kräuter waschen und trocken schütteln, Blätter und Nadeln fein hacken. Knoblauch schälen und fein hacken. Die Zitrone heiß waschen und abtrocknen, die Schale abreiben. Mit Kräutern und Knoblauch mischen. Alles salzen und pfeffern.
  4. Eine kleine, ofenfeste Form einfetten. Tomaten innen salzen und pfeffern, je 1 TL Öl und etwas von der Kräutermischung hineingeben. Für jede Tomate 1 Ei aufschlagen und hineingleiten lassen. Tomaten in die Form setzen. Tomaten rund 10-15 Min. backen.
  • Tipp: Wer mag gibt über jedes Tomaten-Ei noch 1 TL geriebenen Parmesan bevor sie in den Ofen kommen.
  • Kalorien (kcal): 179
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 5g

Rührei mit Krabben und Schnittlauch

Danken wir dem Schöpfer, dass es das Hühner­ei gibt. Denn es ist die Wurzel des einfachsten Schnellgerichts überhaupt – des Rühreis. Über das perfekte Rezept wird nicht weniger diskutiert als über den Weltfrieden. Folgende Methode ist also lediglich ein Rezept-Vorschlag:

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 3 EL Sahne
  • Salz
  • Pfeffer
  • 120 g Krabben
  • 1 EL Schnittlauch
  • 1 Butter
Zubereitung Rührei mit Krabben und Schnittlauch

  1. Eier mit Sahne verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Eimasse muss bei kleiner Hitze ohne Fett in eine beschichtete Pfanne oder mit ein wenig Butter ins Stahl­modell. In der Pfanne wird mit einem Holzschaber gerührt.
  3. Krabben kurz vor Schluss dazugeben und unterrühren. Mit Schnittlauch bestreuen.
  • Wenn die Krabben tiefgekühlt sind, müssen sie schon zwei Minuten vor den Eiern in die Pfanne gegeben werden.
  • Alternative zur Sahne: Mineralwasser, das lockert ebenfalls, schmeckt aber nicht so gut.
  • Alternativ zum Schnittlauch: Dill.
  • Kalorien (kcal): 486
  • Fett: 34g
  • Eiweiß: 44g
  • Kohlenhydrate: 5g

Auberginen-Gratin

Aus Italien kennt man diesen Klassiker dank unzähligen Schichten an Käse als wahre Kalorienbombe. Dieses Rezept ist entschärft, trotzdem genau so lecker und wird mit einem Salat zu einem gesunden, leichten Hauptgericht.

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 500 g Aubergine(n)
  • 1 Prise Meersalz
  • 2 TL Olivenöl
  • 30 g Parmesan
  • 30 g Semmelbrösel
  • 3 mittelgroße(s) Schalotte(n)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Dose Gehackte Tomaten (Dose) (400g)
  • 1 Prise Oregano (frisch)
  • 1 Prise Thymian (frisch)
  • 1 Prise Pfeffer
Zubereitung Auberginen-Gratin

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen. Mit einem Sparschäler nur jede 2. Bahn der Aubergine schälen. In 1 Zentimeter dicke Scheiben schneiden, salzen. Leicht mit Olivenöl bestreichen, auf einem Backpapier verteilen und auf der mittleren Schiene 10 bis 15 Minuten backen, nach der Hälfte der Zeit wenden.
  2. Während das Gemüse im Ofen ist, Schalotten und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl bei mittlerer Hitze erwärmen, Schalotten hinzugeben und
    20 Minuten anbraten, bis sie weich und goldig, aber nicht braun sind. Knoblauch zufügen und für ein paar Minuten garen, bis er weich, aber nicht verfärbt ist.
  3. Tomaten und Gewürze hinzufügen, gut umrühren und weitere 20 bis 30 Minuten köcheln lassen. Etwas von der Soße in einer kleinen rechteckigen Backform verteilen. Eine Schicht Auberginen darauf verteilen, mit Soße be­decken und so lange schichten, bis die Auberginen verteilt sind. Restliche Soße auf der letzten Schicht verteilen. Parmesan und Semmelbrösel darüberstreuen und bei 200 Grad weitere 20 Minuten backen.
  4. Vor dem Servieren 10 Minuten ruhen lassen.

Tipp: Den Auflauf können Sie am Vortag schon vorbereiten und über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Die Aromen entfalten sich dadurch noch mehr. Am nächsten Tag nur noch in den Ofen und fertig ist eine leckere Mahlzeit.

  • Kalorien (kcal): 337
  • Fett: 20g
  • Eiweiß: 12g
  • Kohlenhydrate: 26g

Rucola-Salat mit Erdbeeren und Ziegenkäse

Sommerlicher Salat mit unverschämt leckerer Geschmackskombi, der zudem auch schnell zubereitet ist

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 300 g Erdbeere(n)
  • 2 EL Balsamico
  • 1 Bund Rucola
  • 100 g Ziegenkäse
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 Handvoll Walnüsse
  • 1 TL Sesam
Zubereitung Rucola-Salat mit Erdbeeren und Ziegenkäse

  1. Erdbeeren waschen, vom Stielansatz befreien, in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.
  2. Balsamico und etwas frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer dazugeben, alles 5 Minuten ziehen lassen. Währenddessen Rucola säubern, in mundgerechte Stücke zupfen und zusammen mit dem zerkrümelten Ziegenkäse dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen, mit Olivenöl beträufeln und mit Sesam und Walnüssen bestreuen.

 

  • Kalorien (kcal): 393
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 15g
  • Kohlenhydrate: 15g

Bunter LOGI-Salat mit Hähnchenbrust

Ohne viel Aufwand können Sie einen Salat nach LOGI zubereiten, der lecker und leicht ist

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Handvoll Rucola
  • 2 Handvoll Feldsalat
  • 8 mittelgroße(s) Radieschen
  • 1/2 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 2 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 1 mittelgroße(s) Paprika
  • 2 EL Weißweinessig
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 1 TL Senf
  • 1 TL Meersalz
  • 1 Msp. Pfeffer
  • 1 TL Honig
  • 2 EL Rapsöl
  • 240 g Hähnchenbrust (Putenbrust geht auch)
Zubereitung Bunter LOGI-Salat mit Hähnchenbrust

  1. Salate und Gemüse putzen und waschen. Salate trockenschleudern und in mundgerechte Stücke zupfen. Radieschen und Gurke in dünne Scheiben schneiden. Paprika längs in Streifen schneiden, Tomaten vierteln, Zwiebel in Ringe. Salate und Gemüse gleichmäßig auf die Teller verteilen.
  2. Essig, Senf, Salz, Pfeffer und Honig verrühren. Hälfte des Öls unterschlagen.
  3. Hähnchen (oder Putenfleisch) mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und in fingerdicke Streifen schneiden. Rapsöl in einer Pfanne erhitzen, Fleisch rundum bei großer Hitze anbraten. Mit dem Dressing ablöschen, aus der Pfanne heben, das Dressing über den Salat träufeln. Die Fleischstreifen darauf anrichten.

  • Kalorien (kcal): 322
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 33g
  • Kohlenhydrate: 16g

Hähnchenpakete mit Frühlingsgemüse

Die Zubereitung in Alufolie, Pergament- oder Backpapier ist fettarm, da Fleisch und Gemüse im eigenen Saft garen. Die Aromen bleiben erhalten, wenn die sogenannte Papillote fest verschlossen ist

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (BIO)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zucchini
  • 12 mittelgroße(s) Karotte(n) (Babykarotten)
  • 12 mittelgroße(s) Kirschtomate(n)
  • 4 Stücke Hähnchenbrust (Filets a 200 g)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 16 mittelgroße(s) Morchel(n) (frisch)
  • 1/2 Bund Basilikum
  • 150 ml Weißwein (trocken)
  • 4 TL Olivenöl
Zubereitung Hähnchenpakete mit Frühlingsgemüse

  1. Ofen auf 180 Grad vorheizen. Zitrone in Scheiben schneiden, Zucchini waschen und in dicke Streifen schneiden, Babykarotten schälen, Spargelspitzen putzen, Tomaten waschen. Hähnchenbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen.
  2. Dann 4 Backpapierstücke (etwa 35 × 35 cm) zurechtschneiden und mit jeweils einem Stück Fleisch be­legen. 2 Zitronenscheiben, Zucchini, Karotten, Tomaten, Spargel, Morcheln und Basilikum auf und um das Fleisch herum verteilen. Über jedes Stück 3 EL Wein und 1 TL Olivenöl (bezogen auf 4 Portionen) träufeln.
  3. Die Seiten des Back­papiers in der Mitte so zusammenfalten, dass ein geschlossenes Päckchen entsteht, in dem Platz zwischen Papier und Inhalt ist. Dann die 4 Päckchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen.
  4. Etwa 20 Minuten backen, bis das Backpapier an den Ecken braun wird und das Paket von allein aufgeht. Sofort servieren.

 

  • Kalorien (kcal): 190
  • Fett: 9g
  • Eiweiß: 6g
  • Kohlenhydrate: 15g

Low Carb-Brot mit Leinsamen und Chia

Das Frühstück ist für Low Carber oft eine große Herausforderung, denn Brot und Brötchen sind tabu. Denkste! Denn unser Low Carb-Brot enthält kaum Kohlenhydrate und ist daher auch bei Low Carb erlaubt

Zutaten für 1 Blech(e)
  • 30 g Butter
  • 150 g Mandeln (gemahlene)
  • 100 g Leinsamen (goldene, geschrotet)
  • 40 g Walnüsse (gehackt)
  • 2 TL Chia-Samen
  • 1/2 Pck. Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 200 g Magerquark
  • 1/2 TL Brotgewürz
Zubereitung Low Carb-Brot mit Leinsamen und Chia

  1. Ofen auf 180° Umluft vorheizen.
  2. Butter im Wasserbad oder in der Mirkowelle schmelzen.
  3. Wer keine geschroteten Goldleinsamen bekommt, schreddert sie schnell selbst im Mixer.
  4. Dann alle Zutaten miteinander verrühren und in eine Kastenform (20-25cm) geben.
  5. Im Backofen für rund 45 Minuten auf mittlerer Schiene backen.

Nährwerte bezogen auf die komplette Kastenform.

  • Kalorien (kcal): 2206
  • Fett: 191g
  • Eiweiß: 117g
  • Kohlenhydrate: 23g

Würzige Eierpfanne mit Lauch und Rucola

Zu viele Eier sind ungesund? Glauben Sie das bloß nicht! Das Gegenteil stimmt, sie verlängern Ihr Leben (vom Muskelaufbau mal ganz zu schweigen). Aber immer nur hart gekocht? Nein. Dann probieren Sie das mal:

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Stangen Lauch
  • 2 EL Butter
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 250 g Rucola
  • 3 EL Weißwein
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Würzige Eierpfanne mit Lauch und Rucola

  1. Den Lauch in dünne Ringe schneiden, mit Butter in einer großen Pfanne anbraten, bis er weich ist. Dann Salz und den gehackten Knoblauch hinzufügen. Braten lassen, bis es angenehm duftet.
  2. Rucola und Weißwein hinzugeben, verrühren. So lange kochen lassen, bis das Grünzeug zusammenfällt.
  3. Mit Pfeffer abschmecken. Eier in die Pfanne schlagen, Deckel drauf und bei wenig Hitze etwa 5 Minuten lang auf der Flamme lassen, bis die Spiegeleier fest sind.

  • Kalorien (kcal): 353
  • Fett: 23g
  • Eiweiß: 22g
  • Kohlenhydrate: 11g

Brokkoli-Omelette mit Käse

Rührei, Spiegelei, pochiertes Ei oder Omelette: Eier sind lecker, in der Küche vielfältig einsetzbar und stecken voller wichtiger Proteine. Klar, dass Sie sich öfter mal ein Ei (oder zwei, oder drei…) in die Pfanne hauen sollten – zum Beispiel in Form dieses Brokkoli-Käse-Omelettes

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 300 g Brokkoli (in Röschen)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 Schuss Milch
  • 1/4 Zehe Knoblauch (gepresst)
  • 1/2 mittelgroße(s) Schalotte(n) (fein gewürfelt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 60 g Käse (gerieben, z.B. Gouda)
Zubereitung Brokkoli-Omelette mit Käse

  1. Brokkoli in Salzwasser bissfest garen.
  2. Knobi und Schalotte zerkleinern. Milch und Eier verquirlen.
  3. Öl in einer Pfanne erhitzen, Brokkoli, Knoblauch und Zwiebeln dazu geben, kurz schwenken. Eier-Milch-Masse darübergießen und das Omelette bei mittlerer Temperatur langsam stocken lassen.
  4. Omelette mit dem geriebenen Käse bestreuen, mit Salz und Pfeffer würzen. In der Mitte umklappen oder nicht – je nach Belieben.

  • Kalorien (kcal): 255
  • Fett: 37g
  • Eiweiß: 35g
  • Kohlenhydrate: 3g

Shakshuka: Gebackene Eier in Tomatensauce

Eier sind geballtes Eiweiß, das Magenknurren verhindert. Außerdem stecken in dieser Variante nur 7 Gramm Fett

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Paprika (gelb)
  • 1 TL Harissa (Gewürzpaste)
  • 1/2 TL Rosenpaprika
  • 400 g Tomate(n) (in Stücken, aus der Dose)
  • 1 Handvoll Petersilie (frisch)
  • 1 TL Salz
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
Zubereitung Shakshuka: Gebackene Eier in Tomatensauce

  1. Zwiebel und Knoblauch hacken, dann die Paprika in Streifen schneiden und den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  2. Zwiebel, Paprika, Knoblauch, Harissa und das Paprikapulver in eine ofentaugliche Pfanne geben. Zu Beginn auf den Herd stellen und alles zum Kochen bringen. Nach etwa 10 Minuten sind die Paprikastreifen weich. Die Petersilie hinzufügen. Mit Salz abschmecken.
  3. Schieben Sie die Pfannenmischung so zusammen, dass sich kleine Mulden bilden. Dort die Eier hineinschlagen.
  4. Die Pfanne in den Ofen stellen und etwa 4 Minuten lang backen, bis das Eiweiß eine feste Konsistenz angenommen hat.

 

  • Kalorien (kcal): 106
  • Fett: 7g
  • Eiweiß: 9g
  • Kohlenhydrate: 5g

Erbsen-Frittata

Frittata klingt kompliziert, doch Kochanfänger brauchen jetzt nicht in Panik ausbrechen: Bei dem Gericht handelt um eine Art italienisches Omelette. Und das kriegen Sie doch wohl hin, oder?

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 3 mittelgroße(s) Lauchzwiebel(n)
  • 1 Bund Schnittlauch
  • 1 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio)
  • 14 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 50 ml Sojasahne
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Erbsen (TK)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Handvoll Sprossen (Sorte nach Belieben)
Zubereitung Erbsen-Frittata

  1. Die Lauchzwiebeln putzen und in feine Ringe schneiden. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Die Zitrone heiß waschen und die Schale abreiben. Die Eier mit der Sojasahne verquirlen.
  2. Den Ofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Olivenöl in einer großen ofenfesten Pfanne erhitzen. Die Lauchzwiebeln darin anbraten, dann die Erbsen und die geriebene Zitronenschale dazugeben und kurz mitdünsten. Salzen und pfeffern. Die verquirlten Eier in die Pfanne gießen und auf dem Herd ca. 5-8 Minuten stocken lassen. Die Pfanne dann vorsichtig in den vorgeheizten Ofen stellen und 15 Minuten stocken lassen, bis sie goldbraun gebacken ist.
  3. Die Pfanne vorsichtig herausnehmen und die Frittata aus der Pfanne stürzen. In 8 gleich große Stücke schneiden und mit einer Hand voll gemischter Sprossen servieren. Schmeckt übrigens auch kalt noch super lecker.

Danke an Natumi für dieses leckere Rezept mit Sojasahne.

  • Kalorien (kcal): 465
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 35g
  • Kohlenhydrate: 19g

Paleo-Pizza mit Blumenkohl-Boden

Eine Pizza für Paleo-Anhänger? Gibt’s nicht? Gibt’s wohl! Dank Nico Richter und seinem Buch Paleo power for life, welches dieses wunderbare Rezept für eine leckere Pizza mit außergewöhnlichem Boden enthält

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 Kopf Blumenkohl (ohne Strunk)
  • 5 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 5 EL Kokosmehl
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • 2 EL Olivenöl
  • 3 EL Mandeln (gemahlen)
  • 250 ml Passierte Tomaten
  • 1 TL Thymian
  • Pfeffer
  • 1 Bund Rucola
  • 8 getrocknete Tomaten
  • 100 g Parmaschinken
  • 1 Handvoll Pinienkerne
Zubereitung Paleo-Pizza mit Blumenkohl-Boden

  1. Den Ofen auf 200° C vorheizen.
  2. Für den Boden den Blumenkohl waschen, Blätter und Strunk entfernen. Die Röschen gut abtrocknen, in große Stücke schneiden und in einer Küchenmaschine auf »Reiskorn-Größe« zerkleinern. Das Backblech mit Backpapier auslegen und die Blumenkohl-Masse darauf verteilen. Für ca. 10 Minuten zum Trocknen in den Ofen geben.
  3. Den Blumenkohl kurz abkühlen lassen und zusammen mit den Eiern, dem Kokosmehl, den gemahlenen Mandeln, 1 TL Oregano und Salz in einer Schüssel gut vermengen. Das Backpapier mit 1 EL Olivenöl bestreichen. Die Blumenkohl-Masse darauf wieder gleichmäßig verteilen. Je dünner der Boden, desto knuspriger! Anschließend den Rand mit dem restlichen Olivenöl bestreichen und den Blumenkohl-Boden etwa 20 Minuten im Ofen backen, bis er leicht gebräunt ist.
  4. Für den Belag die passierten Tomaten mit Oregano, Thymian, Salz und Pfeffer vermischen. Die Tomaten-Sauce auf dem Pizzaboden gleichmäßig verteilen. Wer die Pizza variieren möchte und dabei Zutaten verwendet, die erhitzt werden müssen, sollte diese etzt dazugeben. Die Pizza wieder in den Ofen schieben und weitere 3-5 Minuten backen. Anschließend herausnehmen und zum Servieren mit dem Rucola, getrockneten Tomaten, Schinken und Pinienkernen belegen.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro.

  • Kalorien (kcal): 441
  • Fett: 29g
  • Eiweiß: 28g
  • Kohlenhydrate: 13g

Lachs-Zucchini-Röllchen

Feines Paleo-Fingerfood für Ihre nächste Party – da kann man ohne Reue zugreifen

Zutaten für 6 Portion(en)
  • 800 g Räucherlachs
  • 1 Bund Frühlingszwiebel(n)
  • 2 mittelgroße(s) Apfel
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Senf
  • 2 EL Limettensaft
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 mittelgroße(s) Zucchini
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 Bund Schnittlauch
Zubereitung Lachs-Zucchini-Röllchen

  1. Den Lachs in kleine Würfel schneiden. Die Lauchzwiebeln schälen, putzen, waschen und in feine Ringe schneiden. Die Äpfel waschen, vom Kerngehäuse befreien und ebenfalls klein würfeln. Den Fisch, die Zwiebeln und die Äpfel mischen. Dann mit dem Honig, dem Senf, dem Limettensaft sowie Salz und Pfeffer würzen und die Masse etwa 10 Minuten ziehen lassen.
  2. Die Zucchini waschen und der Länge nach in etwa 3 mm dicke Schieben schneiden. Das Olivenöl in der Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Dann die Zucchinischeiben darin kurz von beiden Seiten anbraten, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und aus der Pfanne nehmen.
  3. Jeweils 1 EL der Lachs-Apfel-Masse auf einen Zucchini-Streifen geben, zu einem Röllchen aufwickeln und aufrecht hinstellen. Jedes Lachs-Zucchini-Röllchen mit je einem Schnittlauch-Halm umwickeln.
  • Tipp: Wer den Schnittlauch vorher blanchiert (in heißes Wasser taucht), der macht sich das Umwickeln einfacher.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian-Verlag, um 30 Euro.

  • Kalorien (kcal): 462
  • Fett: 28g
  • Eiweiß: 40g
  • Kohlenhydrate: 12g

Omelette mit Garnelen

Egal ob Mittag oder Abendessen (und manch einer, will es vielleicht sogar zum Frühstück verputzen): Omeletts gehen immer und liefern viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 100 g Garnelen (tiefgefroren)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Rapsöl
Zubereitung Omelette mit Garnelen

  1. Garnelen mit dem Rapsöl anbraten, bis sie angeröstet sind.
  2. Dann Eier vorab verquirlen, in eine mit etwas Butter Pfanne geben und stocken lassen. Ist das Ei fest, drehen Sie es auf die andere Seite. Noch 1 Minute braten lassen.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Omelette auf einen Teller gleiten lassen, mit Garnelen füllen und umklappen.
  • Tipp: Alternativ die Garnelen (wie auf dem Bild) schon vorher hinzugeben und mit anbraten, dann das Ganze mit Dill verfeinern.

 

  • Kalorien (kcal): 442
  • Fett: 31g
  • Eiweiß: 39g
  • Kohlenhydrate: 3g

Cobb-Salat mit Ei, Bacon und Hähnchen

Neben dem Caesar Salad erfreut sich auch der Cobb-Salat in den USA großer Beliebtheit. Wer mag kann die Zutatenliste auch noch um Oliven, Paprika oder Frühlingszwiebeln ergänzen

Zutaten für 2 
  • 4 Scheiben Bacon
  • 250 g Hähnchenbrust (Filets)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 mittelgroße(s) rote Zwiebel
  • 2 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 1/2 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 2 mittelgroße(s) Ei(er) (hart gekocht)
  • 100 g Kopfsalat
  • 50 g Blauschimmelkäse
  • 1 EL Essig (Sherry-Essig)
  • 1 TL Dijon-Senf
Zubereitung Cobb-Salat mit Ei, Bacon und Hähnchen

  1. Bacon und 2 (in etwa fingerdicke Scheiben geschnittene) Hähnchenbrustfilets in Öl anbraten.
  2. Zwiebel klein schneiden, ebenso Tomate, Avocado, Salat und das hart gekochtes Ei.
  3. Das Hähnchenfleisch mit dem Gemüse, dem Ei und Kopfsalat anrichten, Blauschimmelkäse darüber krümeln.
  4. Für das Dressing: Olivenöl, Essig (wenn möglich: Sherry-Essig) und Dijon-Senf verrühren, über den Salat geben, anrichten

  • Kalorien (kcal): 662
  • Fett: 52g
  • Eiweiß: 46g
  • Kohlenhydrate: 6g

Avocado-Rindfleisch-Salat mit Honig-Chili-Dressing

Das wohl eiweißreichste Tomatengericht der Welt: ein leckerer Steak-Salat mit süß-scharfem Dressing und nussiger Avocado. Schmacko!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 250 g Rindersteak(s)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 0.5 mittelgroße(s) Limette(n)
  • 1 TL Honig
  • 0.5 TL Chilisauce (z.B. Sriracha)
  • 1 TL Sojasauce
  • 2 EL Rapsöl
  • 0.5 Kopf Salat (Eisberg,- Blatt...nach Wahl)
  • 8 mittelgroße(s) Cherrytomate(n)
  • 1 mittelgroße(s) rote Zwiebeln
  • 0.5 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 0.25 Bund Koriander
Zubereitung Avocado-Rindfleisch-Salat mit Honig-Chili-Dressing

  1. Erhitzen Sie einen Grill, eine Grillpfanne oder eine gusseiserne Pfanne auf mittlere Temperatur. Rindersteak nach Geschmack salzen und pfeffern, von jeder Seite rund 4 Minuten anbraten (für Gargrad medium). Für ein perfektes Fleischaroma wickeln Sie das Fleisch anschließend in Alufolie und lassen es ruhen.
  2. In der Zwischenzeit bereiten Sie das Dressing zu: Die Limette auspressen und den Saft mit Honig, Chili- und Sojasauce, etwas Pfeffer und Öl in einer kleinen Schüssel verrühren.
  3. Gemüse waschen und trocknen. Salat in mundgerechte Stücke schneiden, Tomaten halbieren, dann Gurke und Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Avocado schälen, entkernen und in Streifen schneiden. Rindersteak zerlegen Sie mit einem scharfen Messer quer zur Faser in fingerdicke Stücke. Dann alles zusammen in eine große Schüssel geben und vermengen.
  4. Dressing über den Salat verteilen und untermengen. Mit Koriander garnieren.

  • Kalorien (kcal): 618
  • Fett: 49g
  • Eiweiß: 34g
  • Kohlenhydrate: 12g

Gefüllte Zucchini mit Hack

Füllen kann man fast jedes Gemüse – ob Paprika, Tomaten oder Champignons. Zucchinis lassen sich aufgrund Ihrer Größe besonders einfach füllen und gefüllte Zucchinis mit Hack sind eine schnelle, einfache und leckere Variante

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 450 g Zucchini
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 20 g Olive(n) (entsteint)
  • 2 EL Olivenöl
  • 120 g Gemischtes Hackfleisch
  • 1 EL Petersilie (frisch, gehackt)
  • 1 EL Pfefferminze (frisch, gehackt)
  • 1 EL Dill (frisch, gehackt)
  • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 250 ml Gemüsefond
  • 1 mittelgroße(s) Tomate(n)
Zubereitung Gefüllte Zucchini mit Hack

  1. Zucchini quer halbieren, bis auf einen Rand von 5 mm aushöhlen. Fruchtfleisch hacken.
  2. Zwiebel, Knoblauchzehe und entsteinte Oliven fein würfeln, Tomate hacken und alles in Olivenöl anbraten.
  3. Dann Hackfleisch dazu, krümelig braten.
  4. Gehackte Petersilie, Pfefferminze und Dill dazu, pfeffern und salzen. Ei unterrühren und abschmecken.
  5. Masse in die Zucchinihälfte füllen, andrücken.
  6. Gefüllte Zucchini in eine Ofenform legen, Gemüsefond angießen. Mit Alufolie abdecken, bei 180 °C 40 Minuten garen.

  • Kalorien (kcal): 247
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 11g
  • Kohlenhydrate: 13g

Scharfer Thai-Salat mit Garnelen & Avocado

Gurke und Zuckerschoten in dünne Streifen schneiden. Chilischote hacken. Avocado schälen und in Würfel schneiden. Den Salat in mundgerechte Stücke zerteilen. Alles mit Koriander und Limettensaft vermischen. Zuletzt Garnelen und Nüsse darüber verteilen

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 0 Salate
  • 100 g Garnelen (aus der Kühltheke)
  • 50 g Zuckerschote(n)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s) (klein)
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n)
  • 1 Schote Rote Chili (rot)
  • 1/2 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 2 EL Cashewnüsse
  • 2 EL Koriander (frisch)
Zubereitung Scharfer Thai-Salat mit Garnelen & Avocado

  1. Gurke und Zuckerschoten in dünne Streifen schneiden.
  2. Chilischote hacken.
  3. Avocado schälen und in Würfel schneiden.
  4. Den Salat in mundgerechte Stücke zerteilen.
  5. Alles mit Koriander und Limettensaft vermischen. Zuletzt Garnelen und Nüsse darüber verteilen

  • Kalorien (kcal): 383
  • Fett: 36g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 10g

Knackiger Rosenkohl-Apfel-Salat

Dieser vitaminreiche Wintersalat ist definitiv der leckerste Schutz vor Winterdepression und Erkältung

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 20 Köpfe Rosenkohl
  • 1/2 Kopf Radicchio
  • 1/2 mittelgroße(s) Apfel
  • 30 g Mandeln
  • 50 g Manchego-Käse
  • 1 mittelgroße(s) Schalotte(n)
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • 2 EL Sherry
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Honig
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Knackiger Rosenkohl-Apfel-Salat

  1. Rosenkohl putzen, die äußeren Blätter entfernen und die holzigen Enden abschneiden. Radicchio­blätter waschen und trocken schleudern. Beides danach mit einer Gemüsereibe dünn aufschneiden. Den Apfel entkernen, in kleine Würfel schneiden und alles zusammen in eine Salatschüssel geben.
  2. Die Mandeln vorsichtig in Streifen schneiden und ohne Fett in einer kleinen Pfanne anrösten.
  3. Schalotte schälen, sehr fein hacken und in eine kleine Schüssel geben. Olivenöl, Wasser, Sherry, Senf und Honig dazugeben und zu einem Dressing vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Das Gemüse mit dem Dressing vermischen und auf die Teller verteilen. Geröstete Mandeln und frisch geriebenen Manchego darüberstreuen.

 

  • Kalorien (kcal): 507
  • Fett: 39g
  • Eiweiß: 12g
  • Kohlenhydrate: 24g

Garnelen mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

Eine schnelle Gemüsepfanne mit Garnelen, die es in sich hat. Kaum Kohlenhydrate und jede Menge Eiweiß. Allerdings müssen die Garnelen in der Überzahl sein und die Gewürze fein dosiert werden. Genießen Sie den Lohn der Arbeit!

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 4 mittelgroße(s) Zucchini
  • 400 g Garnelen
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 30 g Schalotte(n)
  • 4 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 8 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung Garnelen mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

  1. Zucchini in feine Streifen schnei­­den.
  2. Schalotten und Knoblauch fein hacken, die Möhren klein würfeln. Tomaten häuten, das Fruchtfleich würfeln.
  3. Die Häl­fte des Öls in einer Pfanne erhitzen. Ein paar Rosmarinzweige hineingeben, die Garnelen an­­bra­ten, bis sie ihre Farbe wechseln, dann warm stellen. Nach Belieben mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.
  4. Im restlichen Öl Schalotten und Knoblauch, dann die Möh­ren und zuletzt die Tomaten mitbraten. Garnelen und Zucchini hinzufügen.
  5. Salzen, Pfeffern und mit Zitronensaft und Petersilie verfeinern.

  • Kalorien (kcal): 283
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 25g
  • Kohlenhydrate: 14g

Zitrus-Lachs auf Spinatsalat mit Ingwer

Gesunde Fettsäuren aus dem Lachs, kaum Kohlenhydrate und eine Geschmacksexplosion auf der Zunge: Das Zitrus-Lachs-Rezept von “Deutsche See Fischmanufaktur” hat einiges zu bieten

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 320 g Lachs (Filets)
  • 5 EL Öl
  • 1/2 mittelgroße(s) Orange(n) (Bio)
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (Bio)
  • 150 g Baby-Spinat
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 1/2 mittelgroße(s) Paprika (gelb)
  • 1 mittelgroße(s) Schalotte(n)
  • 1 Ingwer
  • 2 EL Weißweinessig
Zubereitung Zitrus-Lachs auf Spinatsalat mit Ingwer

  1. Den Lachs vorbereiten, denn er schmeckt umso aromatischer, je länger die ätherischen Öle der Zitrusschalen einwirken dürfen. Zunächst waschen Sie die Orange und die Limette und trocknen sie gut ab.
  2. Nun bepinseln Sie die Filets von beiden Seiten mit 1 EL Olivenöl und reiben dann die Schalen der Orangen und Limetten möglichst direkt auf den Fisch, denn so bleibt mehr von deren frischem Duft erhalten. Dann den Fisch salzen, pfeffern und – während Sie den Salat zubereiten – durchziehen lassen.
  3. Spinat, Radieschen und Paprika zunächst waschen. Radieschen in Scheiben schneiden, Paprika, Schalotten und Knoblauch fein würfeln. Für den Salat zupfen Sie größere Spinatblätter noch etwas klein, Babyspinat belassen Sie im Ganzen. Dann vermischen Sie den Spinat in einer Schüssel vorsichtig mit Radieschen, Paprika und der Schalotte.
  4. Für das Dressing pressen Sie die Orange und die Limette aus, messen 2 EL Orangen- und 1 EL Limettensaft ab und mischen diesen mit fein gehacktem Ingwer und Weißweinessig. Dann schlagen sie langsam in einem dünnen Strahl 2 EL Öl darunter und schmecken das Dressing mit Salz und Pfeffer ab.
  5. Nun den Lachs auf jeder Seite jeweils 3–4 Minuten im restlichen Olivenöl braten, bis er ganz durch, aber noch schön zart ist. Das Dressing ganz zum Schluss unter den Salat heben und Salat und Fisch zusammen servieren. Knuspriges Baguette oder Ciabatta dazu reichen.

  • Kalorien (kcal): 768
  • Fett: 66g
  • Eiweiß: 37g
  • Kohlenhydrate: 8g

Tomaten-Mozzarella-Omelette

Feines Omelette, das auch perfekt für den Brunch geeignet ist. Alles Low Carb, versteht sich…

Zutaten für 1 
  • 100 g Cocktailtomate(n)
  • 1/2 Kugel Mozzarella
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 30 ml Milch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Petersilie
  • 2 Zweige Basilikum
Zubereitung Tomaten-Mozzarella-Omelette

  1. Tomaten waschen und vierteln. Mozzarella abtropfen lassen und in Scheiben schneiden.
  2. Eier mit der Milch verquirlen und die Petersilie drunter mischen.
  3. Butter in einer mittelgroßen Pfannen erwärmen und “aufschäumen” lassen. Eiermasse ist die Pfanne geben und kurz stocken lassen. Tomaten und Mozzarella-Scheiben darauf verteilen und zugedeckt 3-5 Min stocken lassen.
  4. Zum Servieren das Omelette auf einen Teller gleiten lassen und mit dem frischen, gehackten Basilikum garnieren.
  • Bei Bedarf (nicht mehr Low Carb): Pro Portion 1 Vollkorntoast mit 1 EL Frischkäse dazu essen.
  • Kalorien (kcal): 558
  • Fett: 42g
  • Eiweiß: 40g
  • Kohlenhydrate: 8g

Spinatsuppe

Leckere Spinatsuppe mit einem Hauch von Kokos und Knobi

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 l Wasser
  • 300 g Spinat
  • 10 g Mehl
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 240 ml Kokosmilch
  • 1 EL Rapsöl
  • Kristallsalz
  • Pfeffer
Zubereitung Spinatsuppe

  1. Spinat waschen, Zwiebeln und Knoblauch zerkleinern und in einem Topf mit Öl anbraten.
  2. Spinat hinzugeben und andünsten, bis der Spinat zusammenfällt.
  3. Anschließend Mehl, Kokosmilch und Wasser dazugeben. 10 Minuten kochen lassen.
  4. Mit einem Stabmixer pürieren und mit Kristallsalz und Pfeffer abschmecken.

  • Kalorien (kcal): 185
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 5g

Zuckerfreie Low Carb-Walnuss-Himbeer-Muffins

Sind Muffins bei Low Carb nicht tabu? Normalerweise schon, aber unsere Low Carb-Muffins mit nur 3 Gramm Kohlenhydraten pro Stück kommen ohne Mehl und Zucker daher und sind daher auch für Low Carber bestens geeignet

Zutaten für 10 Stück(e)
  • 100 g Himbeere(n)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 Prise Salz
  • 1/2 TL Backpulver
  • 2 EL Xylit
  • 200 g Mandeln (gemahlene)
  • 90 ml Rapsöl
  • 15 g Walnüsse
  • 1 TL Chia-Samen
Zubereitung Zuckerfreie Low Carb-Walnuss-Himbeer-Muffins

  1. Himbeeren evtl. vorher antauen lassen, wenn TK-Beeren verwendet werden
  2. Währenddessen die Eier trennen und das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen.
  3. Die Eigelbe in einer anderen Schüssel mit Backpulver und dem Öl verrühren, Chia-Samen, Xylit, gemahlene Mandeln und die Walnüsse untermischen. Dann das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unterheben. Zum Schluss die Himbeeren dazugeben.
  4. Die Masse in Muffinförmchen füllen und im Backofen bei 175°C etwa 20-25 min backen.

  • Kalorien (kcal): 255
  • Fett: 24g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 6g

Thunfischsalat mit Schafskäse nach griechischer Art

Thunfisch ist die Mutter des Muskelfutters und darf in keinem guten Salat fehlen. Eier und Feta sorgen darüber hinaus für eine extra Ladung Eiweiß und machen den Muskel-Salat perfekt!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 Handvoll Salat (Sorte nach Wahl)
  • 200 g Kirschtomate(n)
  • Pfeffer
  • 8 mittelgroße(s) Olive(n)
  • 100 g Feta
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1,5 EL Balsamico
  • 2 EL Öl
  • Salz
Zubereitung Thunfischsalat mit Schafskäse nach griechischer Art

  1. Für den Thunfischsalat zunächst einmal den Salat waschen und trocken schleudern.
  2. Tomaten waschen und nach Belieben halbieren, viertel oder einfach ganz lassen.
  3. Zwiebel in Ringe, Oliven in Scheiben schneiden.
  4. Feta würfeln, alles zusammen mit dem Thunfisch und dem Salat vermischen.
  5. Aus den restlichen Zutaten das Dressing mixen und über den Thunfischsalat geben.

 

  • Kalorien (kcal): 401
  • Fett: 29g
  • Eiweiß: 29g
  • Kohlenhydrate: 6g

Haselnuss-Karotten-Salat mit Hackfleisch

Satt in 20 Minuten: Dieses fixe Hack-Rezept aus dem zweiten Paleo-Kochbuch von Nico Richter ist schnell gemacht und noch schneller verputzt – versprochen!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 40 g Haselnüsse
  • 1 EL Kokosöl
  • 300 g Rinderhackfleisch
  • 1 EL Currypulver
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
  • 1 Handvoll Minze (frisch)
  • 2 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 EL Apfelessig
  • 3 EL Zitronensaft
  • 2 EL Orangensaft
Zubereitung Haselnuss-Karotten-Salat mit Hackfleisch

  1. Die Haselnüsse grob hacken und ohne Fett in einer Pfanne bei geringer Temperatur rösten. Anschließend vom Herd nehmen.
  2. Das Kokosöl in einer Pfanne erhitzen und das Hackfleisch mit dem Currypulver sowie Salz und Pfeffer goldbraun und krümelig braten. Anschließend den Koriander und die Minze waschen, trockenschütteln, hacken und zum Hackfleisch geben.
  3. Die Karotten schälen und mithilfe eines Gemüsehobels oder einer Küchenmaschine raspeln und mit dem Hackfleisch, dem Olivenöl, dem Essig, dem Zitronen- und dem Orangensaft in einer großen Schüssel mischen. Zum Servieren den Salat mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit den gerösteten Haselnüssen bestreuen.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo Power every day” – dem 2. Paleo-Kochbuch von Nico Richter aus dem Christian Verlag, um 30 Euro. Mehr Infos zur Steinzeit-Ernährung und leckere Paleo-Rezepte unter www.paleo360.de.

  • Kalorien (kcal): 670
  • Fett: 54g
  • Eiweiß: 36g
  • Kohlenhydrate: 12g

Rührei mit Champignons

Ob als schnelles Low Carb-Frühstück, Mittag- oder Abendessen: Diese Eier-Pilz-Pfanne geht fast immer!

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 TL Rapsöl
  • 200 g Champignon(s)
  • 1 TL Schnittlauch
Zubereitung Rührei mit Champignons

  1. Zwiebel fein würfeln, Pilze in Scheiben schneiden und beides in Öl anbraten, Eier aufschlagen und verrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit in Pfanne geben.
  2. Schnittlauch je nach Geschmack dazu.

  • Kalorien (kcal): 355
  • Fett: 26g
  • Eiweiß: 29g
  • Kohlenhydrate: 3g

Kokos-Kabeljau mit Mango-Avocado-Salat

Dieses leckere Rezept aus dem Paleo-Kochbuch von Nico Richter ist perfekt für alle, die gerne in der Küche experimentieren und offen für neue, kreative Geschmacks-Kombis sind

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1/2 mittelgroße(s) Mango(s)
  • 1/2 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1/4 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 1 Handvoll Koriander (frisch)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (nur der Saft, auspressen)
  • Salz
  • 300 g Kabeljau (Filets)
  • 40 g Kokosmehl
  • 1 TL Ingwerpulver
  • 2 EL Kokosöl
  • 250 ml Kokosmilch
  • 40 g Kokosraspel(n)
Zubereitung Kokos-Kabeljau mit Mango-Avocado-Salat

  1. Den Ofen auf 180° vorheizen.
  2. Für den Salat die Mango schälen und in kleine Würfel schneiden. Das Fruchtfleisch der Avocadohälfte längs und quer einschneiden, sodass kleine Würfel entstehen. Diese anschließend mit einem Esslöffel herausnehmen. Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Die Gurke waschen und würfeln. Den Koriander waschen, trocken schütteln und klein hacken. Den Knoblauch abziehen und pressen. Alles zusammen mit Olivenöl, dem Limettensaft und dem Salz mischen und den Salat bis zur Verwendung in den Kühlschrank stellen.
  3. Für den Fisch die Kabeljaufilets waschen, trocken tupfen und ggf. von Gräten befreien.
  4. In einem Teller Kokosmehl, Ingwerpulver und Salz vermischen. 1 EL Kokosöl schmelzen und mit der Kokosmilch verrühren, in einen zweiten Teller geben.
  5. In einen dritten Teller die Kokosraspeln geben. Die Fischfilets nacheinander zuerst in die Kokosmilch tauchen, dann in der Mehl-Mischung wenden, noch einmal in die Kokosmilch tauchen und abschließend in den Kokosraspeln wälzen. Dabei die Raspeln gut andrücken, sodass alle Seiten damit bedeckt sind.
  6. Ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech mit dem restlichen Kokosöl bestreichen. Die Filets darauf verteilen und etwa 12 Minuten im Ofen backen, dabei nach der Hälfte der zeit einmal vorsichtig wenden.
  7. Den Fisch mit dem Mango-Avocado-Salat anrichten.

Leckeres Rezept aus dem Buch “Paleo power for life” von Nico Richter, aus dem Christian Verlag, um 30 Euro.

  • Kalorien (kcal): 1040
  • Fett: 86g
  • Eiweiß: 41g
  • Kohlenhydrate: 21g

Salat mit warmen Ziegenkäse

Leckerer Salat mit warmen, gratinierten Ziegenkäse mit Honig-Thymian-Topping

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 1 Handvoll Salat
  • 1/2 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 20 g Walnüsse
  • 80 g Ziegenkäserolle
  • 1/2 TL Thymian (getrocknet)
  • 1 TL Honig
  • 1/2 TL Senf
  • 1 EL Rapsöl
  • 1 TL Balsamico
Zubereitung Salat mit warmen Ziegenkäse

  1. Salat waschen, Orange filetieren.
  2. Ziegenkäserolle in 1 cm dicke Scheiben schneiden, mit einem Klecks Honig und ein wenig getrocknetem Thymian bestreuen und für rund 10 Min bei 180° in den Ofen geben.
  3. Die restlichen Zutaten zu einem Dressing vermengen und über den Salat geben.
  4. Warme Ziegenkäsetaler auf dem Salat verteilen.

  • Kalorien (kcal): 569
  • Fett: 47g
  • Eiweiß: 20g
  • Kohlenhydrate: 18g

Rote-Bete-Spinat-Salat mit Huhn, Ziegenkäse und Walnüssen

Spinat und Walnüsse aus diesem Rezept liefern eine Menge Biotin. Der früher Vitamin B7 genannte Stoff, hilft beim Fettabbau und sorgt für schöne Haut und Haare.

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 100 g Rote Bete (eingelegte)
  • 1 EL Walnüsse
  • 1 EL Cranberries
  • 100 g Baby-Spinat
  • 120 g Hähnchenbrust
  • 30 g Ziegenkäse
  • 1 EL Balsamico
Zubereitung Rote-Bete-Spinat-Salat mit Huhn, Ziegenkäse und Walnüssen

  1. Rote Bete in mund­gerechte Stücke schneiden, Walnüsse hacken und mit Cranberrys und Spinat mischen.
  2. Huhn grillen oder in einer Pfanne ohne Öl braten und in Streifen schneiden und mit dem Ziegenkäse auf dem Salat anrichten.
  3. Mit Balsamico be­träufeln und mit Salz und Pfeffer würzen.

 

  • Kalorien (kcal): 436
  • Fett: 20g
  • Eiweiß: 41g
  • Kohlenhydrate: 24g

Deftiger Rindfleischsalat

Exotischer Bohnen-Hack-Salat, der besonders Männerherzen höher schlagen lässt aber für Frauen, die es frisch und gleichzeitig deftig mögen.

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Schalotte(n)
  • 2 cm Ingwer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Schote Chili (scharf)
  • 1 Zweig Zitronengras
  • 200 g Grüne Bohne(n)
  • 1 Bund Basilikum
  • 1 EL Rapsöl
  • 500 g Rinderhackfleisch
  • 1.5 EL Pfeffer (Cayenne)
  • 2 EL Fischsauce
  • 2 EL Limettensaft
  • 1 Kopf Römersalat
Zubereitung Deftiger Rindfleischsalat

  1. Schalotte, Ingwer, Knoblauch schälen und fein hacken. Chilischote entkernen und hacken. Dann den äußeren, harten Teil des Zitronengrases entfernen, den Rest fein hacken. Basilikum grob hacken, Bohnen in etwa 2 cm große Stücke schneiden.
  2. Eine Pfanne erhitzen und Öl hineingeben. Hack anbraten, bis es durch und gebräunt ist. Überschüssiges Fett aus der Pfanne gießen, Hack darin lassen, alles Gemüse außer den Bohnen und die Hälfte des Cayenne-Pfeffers hinzugeben und untermengen.
  3. Unter Rühren 2 Minuten lang braten, dann die grünen Bohnen dazugeben und 1 weitere Minute anbraten. Basilikum, Fischsoße, Limettensaft und den restlichen Cayenne-Pfeffer hinzufügen.
  4. Salatblätter mit dem Strunk nach unten auf eine Schale legen. Mix aus der Pfanne (ohne die Flüssigkeit) in die Schale löffeln.

  • Kalorien (kcal): 344
  • Fett: 22g
  • Eiweiß: 30g
  • Kohlenhydrate: 10g

Mangold-Pfanne mit Ei, Zwiebeln und Tomaten

Schon die alten Römer schätzten das Blattgemüse. Mangold enthält sehr viele Ballaststoffe, verbessert dadurch die Verdauung und hilft, Giftstoffe im Körper zu binden und auszuscheiden.

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 250 g Kirschtomate(n)
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 kg Mangold
  • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 4 Zehen Knoblauch
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
Zubereitung Mangold-Pfanne mit Ei, Zwiebeln und Tomaten

  1. Kirschtomaten halbieren oder vierteln, in einer kleinen Schüssel mit dem Rotweinessig vermischen und Beiseitestellen.
  2. Mangoldstiele rausschneiden, die Blätter in eine Schüssel mit kaltem Wasser geben, gründlich waschen, zum Abtropfen in ein Sieb schütten und anschließend grob hacken. Danach die Stiele waschen, trocknen und in schmale Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen, beides fein würfeln.
  3. Olivenöl in einer großen Pfanne mit Deckel auf mittlerer Stufe erhitzen. Die Stiele des Mangolds zusammen mit den Zwiebelwürfeln hineingeben und ungefähr 10 Minuten andünsten. Die Hitze reduzieren, den Knoblauch dazugeben und alles unter Rühren eine Minute sautieren. Anschließend die Mangold­blätter dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Die Kochplatte auf höchste Stufe stellen und unter ständigem Rühren warten, bis die Blätter zusammengefallen sind.
  4. Auf mittlere Hitze reduzieren und mit der Rückseite eines Löffels 4 Kuhlen in das Gemüse drücken. Dort jeweils 1 Ei hineingleiten lassen. Die Pfanne ab­decken und die Eier nun rund 4 Minuten stocken lassen.
  5. Essigtomaten darübergeben und sofort servieren.

  • Kalorien (kcal): 420
  • Fett: 26g
  • Eiweiß: 29g
  • Kohlenhydrate: 16g

Gebackene Eier im Spinatnest

Wieso mit der Eiersuche bis Ostern warten? Verstecken Sie einfach ein paar im Ofen – im Spinatbett sind sie gar nicht so leicht zu finden

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 750 g Spinat (frisch oder alternativ: TK Spinat)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Gebackene Eier im Spinatnest

  1. Backofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Spinat gründlich putzen und in kochendem Salzwasser 1 Minute garen, abtropfen und abkühlen lassen, auspressen, klein schneiden. Salzen und pfeffern.
  3. Spinat in die Auflaufform geben und gut verteilen, Mulden/Vertiefungen formen, jeweils 1 Ei hineinschlagen, “Brutkolonie” mit Pfeffer und Salz bestreuen, 15 bis 20 Minuten backen, bis die Eier hart sind

  • Kalorien (kcal): 116
  • Fett: 7g
  • Eiweiß: 13g
  • Kohlenhydrate: 2g

Pfeffriger Hähnchensalat

Fleisch satt – und das in einer besonders scharfen Variante mit Ingwer, Pfeffer und Chiliöl

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 0.5 Stange Sellerie
  • 0.5 mittelgroße(s) Frühlingszwiebel(n)
  • 2 Zweige Koriander
  • 700 g Hähnchenbrust
  • 1 cm Ingwer
  • 2 TL Szechuan Pfeffer
  • 2 TL Zucker
  • 2 TL Sesamöl
  • 2 TL Chiliöl
  • 5 TL Sojasauce
  • 1 EL Sesam
Zubereitung Pfeffriger Hähnchensalat

  1. Zunächst die Frühlingszwiebel und den Sellerie in feine Streifen schneiden. Sesam in der Pfanne anrösten und beiseitestellen.
  2. Das Fleisch in 5×2 cm breite Streifen schneiden. Den Ingwer schälen und dünn aufschneiden. Beides zusammen in einen Topf geben und mit kaltem Wasser bedecken. Zum Kochen bringen und danach auf kleiner Flamme etwa 10 Minuten köcheln lassen. Währenddessen ein Kaltwasserbad mit Eiswürfeln vorbereiten, in das auch ein Sieb hineinpasst.
  3. Das Fleisch ist gar? Durch das Sieb abseihen und anschließend in dem Wasserbad abschrecken. Herausnehmen, beiseitestellen.
  4. Fürs Dressing Sesamöl, Chiliöl, Szechuan-Pfeffer, Zucker und 4 TL Sojasoße verrühren. Das Hühnerfleisch in mundgerechte Stücke zupfen, zur Soße geben. Sellerie-Zwiebel-Mix, Sesam und Korianderblätter dazugeben und unterheben. Mit Sojasoße oder Chiliöl nach Belieben nachwürzen.

  • Kalorien (kcal): 245
  • Fett: 6g
  • Eiweiß: 42g
  • Kohlenhydrate: 7g

Spinat-Salat mit Hühnchen

In Hähnchenbrust liegt das sehr gut verfügbare Hämeisen vor, das im roten Blutfarbstoff gebunden ist. Vitamin C in Zitrone hilft beim Aufschließen

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 125 g Hähnchenbrust
  • 1 TL Rapsöl
  • 1/2 Stange Sellerie
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Olivenöl
  • 1/2 mittelgroße(s) Paprika
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 200 g Baby-Spinat
Zubereitung Spinat-Salat mit Hühnchen

  1. Hähnchenbrust in einer beschichteten Pfanne im Öl braten und in Würfel schneiden.
  2. Jalapeño klein hacken und Sellerie in Scheiben schneiden.
  3. Zitronensaft mit Senf, Salz und Pfeffer verrühren.
  4. Spinat auf einen Teller geben und mit den restlichen Zutaten vermischen.

  • Kalorien (kcal): 386
  • Fett: 23g
  • Eiweiß: 37g
  • Kohlenhydrate: 9g

Gurken-Schiffchen mit Lachs

Kapern verleihen jedem Gericht kräftig Geschmack – und das bei nur 2 Kalorien pro TL!

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 120 g Lachs
  • 1 EL Kapern
  • 1 TL Senf
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 mittelgroße(s) Salatgurke(n)
  • 80 g Römersalat
  • 1 EL Macadamianüsse
  • 1 mittelgroße(s) Mandarine(n)
  • 1 TL Olivenöl
  • 1/2 EL Apfelessig
Zubereitung Gurken-Schiffchen mit Lachs
  • Für die Schiffchen:
  1. Lachsfilet im Ofen bei 175 Grad 15 Minuten garen und anschließend zerkrümeln.
  2. Lachs mit Kapern, Senf und Jo­ghurt in eine Schüssel geben und mit Salz und Pfeffer würzen.
  3. Salatgurke längs halbieren, mit einem Löffel aushöhlen und die Lachsmischung hineinfüllen.

 

  • Für den Beilagensalat:
  1. Salat zupfen, Nüsse hacken, Mandarine klein schneiden und dazugeben.
  2. Für das Dressing Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer vermengen.

  • Kalorien (kcal): 553
  • Fett: 39g
  • Eiweiß: 32g
  • Kohlenhydrate: 20g

Süß-scharfes Putengeschnetzeltes mit Ananas und Inwer

Süßlich scharfer Asia-Mix mit frischer Ananas und Ingwer. Und das beste: das Gericht hat kaum Kohlenhydrate! Super fürs Sixpack

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 300 g Putenbrust (Filet à 150 Gramm)
  • 2 cm Ingwer (frisches Stück)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 4 EL Sojasauce
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL Chilipulver
  • 4 Scheiben Ananas (frisch)
  • 1 EL Rapsöl
  • 1/2 Jalapeños
Zubereitung Süß-scharfes Putengeschnetzeltes mit Ananas und Inwer

  1. Fleisch abspülen, trockentupfen, in mundgerechte Stücke schneiden.
  2. Ingwer und Knobi schälen und beides klein hacken. Mit Sojasauce, Salz, Pfeffer und Chili in eine Schale geben und die Putenwürfeln darin marinieren (mind. 1h im Kühlschrank).
  3. Ananasscheiben in gröbere Würfel schneiden.
  4. Öl in der Pfanne erhitzen und Pute darin anbraten. Ananas stücken am Schluss untermischen. Jalapenos in feine Scheibchen schneiden und am Ende drübergeben.

  • Kalorien (kcal): 120
  • Fett: 7g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 12g

Hähnchen in Zitrus-Thymian-Sauce

Finger weg von fettigen Bratensoßen! Die exotische Kombi aus Frucht und Hähnchen wird Ihren Gaumen bis zur Ekstase kitzeln

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio)
  • 1 mittelgroße(s) Orange(n)
  • 1 mittelgroße(s) Grapefruit
  • 1/2 Zehe Knoblauch (gehackt)
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n) (klein)
  • 2 EL Olivenöl
  • Thymian (frisch)
  • 400 g Hähnchenbrust (Filets)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Hähnchen in Zitrus-Thymian-Sauce

  1. Für die Sauce: Schale und Saft von 1 Bio-Zitrone mit dem Fruchtfleisch von 1 weiteren Zitrone, 1 Orange und 1 Grapefruit in der Pfanne erhitzen .
  2. Dann Knoblauchzehe und Zwiebel fein hacken, Olivenöl und ein paar frische Thymianblätter dazugeben.
  3. Die Hähnchenfilets gleichmäßig mit Olivenöl einreiben, mit Salz und Pfeffer bestreuen, durchbraten und mit der Zitrussauce servieren

  • Kalorien (kcal): 430
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 48g
  • Kohlenhydrate: 21g

Rindfleisch-Paprika-Pfanne mit Cashewnüssen

Rindfleisch ist der beste natürliche Kreatin-Lieferant und fördert auf diese Weise den Muskelaufbau. Hier kommt es in Kombination mit knackiger Paprika und Cashewnüssen daher – einfach lecker!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 240 g Rindfleisch (Steak oder Filet)
  • 2 EL Rapsöl
  • 2 mittelgroße(s) Paprika (in Streifen geschnitten)
  • 40 g Cashewnüsse (gehackt oder ganz, ungesalzen)
  • 4 mittelgroße(s) Frühlingszwiebel(n) (in Scheiben geschnitten)
  • 3 EL Sojasauce
  • 1 Spritzer Tabasco (zum Abschmecken)
  • 1 Prise Zucker
Zubereitung Rindfleisch-Paprika-Pfanne mit Cashewnüssen

  1. Fleisch diagonal in dünne Streifen schneiden. Scharf in einer Pfanne mit Öl anbraten.
  2. Restliche Zutaten in einen Gefrierbeutel geben, dann blitzmarinieren (so lange schütteln, bis alles vermischt ist). Den Inhalt zum Fleisch in die Bratpfanne geben. 5 Minuten unter regelmäßigem Umrühren kochen.

  • Kalorien (kcal): 528
  • Fett: 34g
  • Eiweiß: 42g
  • Kohlenhydrate: 15g
20.10.2016| Kathleen Schmidt-Prange (Zusammenstellung) © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App