Echt wahr: Diese 4 Fitness-Pizzen helfen sogar beim Abnehmen Breslavtsev Oleg / Shutterstock.com

Low-Carb-Pizza: 4 leckere Abnehm-Rezepte

Low-Carb-Pizza Echt wahr: Diese 4 Fitness-Pizzen helfen sogar beim Abnehmen

Pizza futtern und gleichzeitig abnehmen – klingt zu schön, um wahr zu sein, oder? Doch das geht: Mit Pizzaböden aus Whey, Thunfisch, Blumenkohl & Co. Wir haben die passenden Rezepte

Ob beim Lieferdienst bestellt oder direkt beim Lieblings-Italiener genossen: Pizza geht immer. Nur beim Abnehmen (leider) nicht, denn da stehen die "bösen" Carbs – die im Pizzateig lauern – auf der Abschussliste ganz oben. Bis jetzt! Ab sofort kannst du Pizza ohne Reue essen und dabei sogar noch abnehmen.

Wir haben dem italienischen Klassiker ein gesundes "Make-over" verpasst und verraten dir, wie du sowohl beim Belag als auch beim Teig Kalorien sparst.

Kleiner Spoiler: Gesunde, proteinreiche und kohlenhydratarme Pizzaböden aus Thunfisch, Quark & Co. sind der Schlüssel zum Abnehmerfolg. Plus: Ein Restaurant-Tipp, in dem du aktuell die wohl proteinreichste Pizza bekommst.

Was unterscheidet Low-Carb-Pizza von "normaler" Pizza?

Ganz einfach: der Boden. Weizenmehl und Hefe sucht man in einem selbst gemachten Protein-Pizzateig nämlich vergeblich. Doch der Boden ist das A und O einer guten Pizza – können die Low-Carb-Varianten da überhaupt mithalten? Klar!

Du willst endlich erfolgreich abnehmen? Hol dir unseren Low-Carb-Ernährungsplan:

Pizzaboden ohne Mehl: Rezepte für Protein-Pizzateig

Ein guter Pizzaboden sollte schön kross und dünn sein, aber im Idealfall auch gesund. Weizenmehl ist keine gute Wahl als Basis, denn es sättigt nicht langanhaltend und hat kaum gesunde Nährstoffe.

Vollkornmehl ist daher eine wirklich gute Alternative, doch es auch kohlenhydratärmere Alternativen für einen gesunden Pizzaboden. Lecker sind sie alle – du musst dich nur für eine der folgenden vier Varianten entscheiden. Oder sie einfach alle durchprobieren.

1. Protein-Pizza mit Whey-Magerquark-Teig

Proteinpulver kann man nicht nur zu einem Shake verarbeiten, sondern auch wunderbar damit backen. Mit dem Eiweißpulver lässt sich das Mehl im Teig (ganz oder teilweise) ersetzen. Klar, dass du dabei zur Geschmacksrichtung "neutral" oder zu einem Backprotein greifst und nicht zu Schoko & Co. Zusammen mit Magerquark, Eiern und Käse ergibt sich ein proteinreicher und kohlenhydratarmer Pizzateig. Hier geht's zum Rezept.

+++ Pizza Proteina JETZT bei L'Osteria genießen +++

Die beste Pizza bekommt man beim Italiener, keine Frage. Wer aufgrund der vielen Carbs bisher aber auf den Genuss verzichtet hat, wird ab sofort bei der Markengastronomie L‘Osteria voll auf seine Kosten kommen. Im WM-Zeitraum vom 15.11 bis 18.12.2022 bekommen Fitness-Fans und gesundheitsbewusste Foodies dort nämlich die "Pizza Proteina" serviert.

PR
Veggie-Variante oder mit Hähnchen und Ei: die Pizza Proteina schmeckt immer!

Der Pizzateig aus Vollkorn und Erbsenprotein enthält allein rund 40 Gramm Eiweiß – wow! Beim Belag hast du die Wahl zwischen Hühnchen, vegetarisch oder vegan (mit einem Hähnchenfleischersatz auf Basis von Erbsenprotein) wodurch sich der Eiweißgehalt noch entsprechend erhöht (bis zu 130 Gramm). Ach und haben wir schon erwähnt, dass die Protein-Pizza einen Durchmesser von 45 Zentimeter hat? Perfekt auch zum Teilen mit deinen Liebsten.

Reservier dir am besten gleich einen Tisch in einem der rund 160 L'Osteria-Restaurants und genieße mit gutem Gewissen deine Pizza Proteina.

2. Low-Carb-Pizza mit Blumenkohl als Basis

Gemüse ist eine ideale Basis für einen Low-Carb-Pizzaboden, denn es ist kalorien-, kohlenhydrat- und fettarm, enthält aber reichlich Vitamine und gesunde, sättigende Ballaststoffe. Welches Gemüse du verwendest, ist im Grunde egal – von Kürbis, Karotte, Pastinake über Blumenkohl, Zucchini und Schwarzwurzel ist alles erlaubt. Wichtig ist: Dem Gemüse muss soviel Wasser wie möglich entzogen werden, denn je trockener die "Teigmasse", desto besser gelingt der Boden.

Blumenkohl ist ein echter Allrounder in der Küche und macht als kohlenhydratarme Pizzateig-Alternative eine echt gute Figur. Er besteht zu über 90 Prozent aus Wasser und liefert nur 23 Kalorien pro 100 Gramm – ein echtes Leichtgewicht und ideal zum Abnehmen. Ein Pizzaboden aus Blumenkohl ist daher nicht nur Low Carb, sondern auch gesund. Hier geht's zum Rezept "Blumenkohl-Pizza".

3. Eiweißreiche Pizza mit Thunfischboden

Du hast Thunfisch bislang nur als Belag für deine geliebte Pizza Tonno verwendet? Auch lecker, aber leider nicht Low Carb. Daher unser Vorschlag: Wenn du das nächste Mal Pizza selber machst, verarbeite den Dosen-Thunfisch direkt im Teig. Hier geht’s zum Rezept.

Klingt skurriler, als es schmeckt, versprochen! Der Thunfisch-Pizzateig ist besonders proteinreich und die Low-Carb-Pizza ist in nur 20 Minuten fertig! Als Belag eignen sich rote Zwiebeln, frischer Rucola, Oliven und natürlich eine extra Portion Käse.

Protein-Pizza mit Thunfischboden

Proteinreich und Low-Carb: Du perfekte Kombi, um dein Sixpack herauszukitzeln!

Erika Ghanny / Shutterstock.com
Protein-Pizza mit Thunfischboden
Zutaten für 1 Portion(en)
  • 1 Dose Thunfisch im eigenen Saft
  • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 Prise Oregano
  • 4 EL Tomatensauce
  • 0.25 mittelgroße(s) rote Zwiebel(n)
  • 2 15 Geriebener Käse (z.B. Emmentaler)
  • 1 Handvoll Rucola
  • 3 mittelgroße(s) Cocktailtomate(n)
Zubereitung
  1. Ofen auf 200° Grad Ober- und Unterhitze vorheizen

  2. Thunfisch gut auspressen. Mit einem Ei, Salz und Pfeffer vermischen und zu einer Art Teig vermengen.

  3. Auf einem Backblech dünn ausbreiten und bei 200 °C ca. 15 min vorbacken. Der Boden sollte so ca. 0,5 cm dick sein. Du kannst den Teig einfach freestyle auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech ausstreichen. Oder du nimmst du den unteren, runden Teil einer Kuchenspringform und legst diesen mit Backpapier aus. Dann hast du eine Vorlage für eine schön runde Pizza.

  4. Derweil Zwiebel in Ringe schneiden, Tomaten halbieren.

  5. Pizza nach 15 Minuten aus dem Ofen holen, 2 Minuten abkühlen lassen. Fertige Tomatensoße auf die vorgebackene Pizza geben, Tomaten und Zwiebel dazu, alles mit Käse bestreuen und nochmals in den Ofen schieben und weitere 10 Minuten backen, bis der Käse leicht gebräunt ist (nochmals ca. 12-15 Minuten). Final mit frischem Rucola toppen.

  • Kalorien (kcal): 377
  • Fett: 16g
  • Eiweiß: 53g
  • Kohlenhydrate: 6g

4. Low-Carb-Leinsamen-Pizza

Auch aus Lein- und Chiasamen lässt sich ein leckerer Pizzaboden machen. Der ist vor allem eines: ballaststoffreich. Und Ballaststoffe sind nicht nur wegen ihres positiven Effekts auf die Verdauung so gesund, sondern auch aufgrund ihres großen Sattmacher-Effekts. Eine ballaststoffreiche und eiweißreiche Ernährung macht lange satt und hilft dir so beim Abnehmen.

Der easypeasy Pizzateig mit reichlich "Ballast" ist dabei nicht nur kohlenhydratarm, sondern auch noch vegan und glutenfrei. Hier geht’s zu unserem Rezept für die Leinsamen-Pizza.

Tipp: Solltest du mal keine Zeit oder Lust zum Backen haben, bestell dir doch einfach einen gesunden Low-Carb-Pizzaboden.

Der gesündeste Belag für deine Fitness-Pizza

Beim Belegen einer gesunden Fitness-Pizza gilt: erlaubt ist, was schmeckt! Wenn du allerdings gerade ein paar Kilo verlieren willst, empfiehlt es sich, beim Belag nicht zu übertreiben. Wenn beispielsweise im Boden schon Käse verarbeitet wurde, muss nicht mehr so viel on top. Tausch den gehaltvollen Edamer-Reibekäse doch einfach durch frisch gehobelten Parmesan, den du am Ende über die warme Pizza streust.

Idealerweise landen ausschließlich gesunde und frische Zutaten auf deiner selbst gemachten Pizza. Lass die klassische Salami am besten einfach mal weg, die ist nämlich eine echte Fettfalle. Tausche sie gegen kalorienärmere Zutaten ein, wie beispielsweise Parma-, Serrano- oder Kochschinken. Auch Thunfisch, Garnelen und Hähnchenbruststreifen machen eine echte gute Figur auf deiner Low-Carb-Pizza.

Abnehmen mit Pizza zum Abendessen – ein Traum wird wahr! Statt Kalorien oder Punkte zählen schieben wir uns nach Feierabend lieber eine unserer gesunden Pizzen in den Ofen oder ordern bei L‘Osteria eine Pizza Proteina – ganz ohne schlechtes Gewissen.

Lust auf noch mehr leckere Low-Carb-Ideen? Bitte:

Gesunde Ernährung
Ernährungstipps
Ernährungstipps
Zur Startseite
Abnehmen Ernährungstipps Big-Mäc-Salat Dieser Salat schmeckt wie ein Burger (und macht trotzdem schlank)