Heißhungerattacken vermeiden Heißhunger vorbeugen?

Schummeln beim Sport: Danach naschen
Heißhungerattacken vermeiden – mit einfachen Tricks ganz einfach © Shutterstock

Wie vermeidet man Heißhungerattacken?

Larissa H., aus Freiburg

Bewegung statt Süßes

"Ihr Körper verlangt nach Süßem? Falsch, Ihr Körper braucht Energie" sagt Ökotrophologin Kathleen Schmidt aus Hamburg. "Dagegen hilft keine Schokolade, sondern Bewegung." Auch bei Langeweile oder Stress greifen viele zur Zuckerbombe. Überlegen Sie lieber, warum sie gelangweilt und gestresst sind, dann packen Sie den Stier bei den Hörnern. Auch Entspannungstechniken können helfen: So kann beispielsweise Akupressur vor Heißhungerattacken schützen. Drücken Sie 15 bis 20 Sekunden mit dem Zeigefinger auf den Punkt zwischen Nase und Oberlippe. Das bremst die Lust aufs Naschen, da die Stimulierung dieses Punktes direkt ans Appetitzentrum im Gehirn weitergeleitet wird. Ein weiterer Tipp: Zähneputzen, mit Mundwasser gurgeln oder ein Pfefferminzbonbon lutschen. Das frische Mundgefühl und das Minzaroma vertreiben die Heißhungerattacke.

Extra-Info: Hier gibt es weitere Tipps gegen Heißhunger-Attacken.

Der komplette Verzicht auf Süßes ist allerdings auch nicht die Lösung. Geben Sie ruhig mal nach, denn auch wer in Maßen nascht kann schlank bleiben.

19.05.2014| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft