Schlank ins neue Jahr Weg mit dem Winterspeck

30.12.2013 , Autor:Martina Steinbach
© WomensHealth.de

So killen Sie Keks- und Weihnachtsgans-Kilos in spätestens 14 Tagen – mit diesen 11 einfachen Abnehm-Tipps

Vergrößerte Ansicht
Winterspeck: Weg mit dem Winterspeck
11 Tipps zum Abnehmen: So killen Sie Keks-Kilos in spätestens 14 Tagen © Shutterstock
Seite drucken
Teilen
Kommentare

0 Kommentare

Kommentar schreiben

Schlagworte

Abnehmen , Abspecken

"Es ist einfacher, frische Pfunde loszuwerden als die Kilos, die schon ewig auf den Hüften sitzen", sagt Silke Kayadelen, 43, Ernährungscoach und Personal Trainerin aus Essen (active4fun.de). Schließlich zählen von den 5 - auf der Waage neu angezeigten - Extrakilos höchstens 1 bis 2 zum echten Mehrgewicht. "Den Rest machen eingelagertes Wasser und der nach der Völlerei völlig volle Darm aus". Sie müssen daher weder zur Null-Diät übergehen, noch den ganzen Tag Sport treiben (welcher Nicht-Hollywood-Einwohner hat schon so viel Zeit?), um von der Festtags- zur Festform zurückzukehren. Im Gegenteil: Wenn Sie die nächsten – je nach Figur-Zuwachs – 1 bis 2 Wochen folgende Dinge in Ihren Tagesablauf einbauen, kommen Sie dem makellosen Sitz der Favoriten-Fashion quasi stündlich näher. Alle Tipps zielen darauf ab, den Körper aus seinem Schmoll-Modus herauszuholen. Wie es sich für eine Diva gehört, ist er wegen der Wein- und Weihnachtsgans-Gelage der letzten Zeit nämlich ziemlich sauer...

1) Starten Sie mit Ingwer-Wasser
Um ein frisches Ingwer-Wasser zuzubereiten, stellen Sie anstatt der Kaffeemaschine zunächst einen Topf mit 2 Litern Wasser an. Darin verteilen Sie einige Scheiben frischen Ingwer und lassen das Ganze eine Duscheinheit lang (sprich, 20 Minuten) köcheln. Trinken Sie auf nüchternem Magen ein Glas von dem noch warmen Ingwer-Wassers. "Durch die Zubereitungsart wird das Wasser osmotisch", erklärt Silke Kayadelen, "das heißt, es nimmt Giftstoffe aus dem Körper auf, die dann leicht ausgeschieden werden können." Den Rest des Ingwer-Wassers trinken Sie über den Tag verteilt, wenn Sie es schaffen, auch gerne mehr als die 2 Liter. Je mehr Ingwer-Wasser Sie trinken, desto besser läuft die Energieverwertung des Körpers. Zudem kann ein richtiges Durstgefühl leicht als Hunger fehlinterpretiert werden. Und unnötiges Essen haben Sie in den letzten Tagen doch wirklich oft genug gehabt.

2) Ballaststoffe frühstücken
Stopp, Sie wollten das Haus verlassen, ohne zu frühstücken? Nichts da, Sie wollen abnehmen, also müssen Sie zugreifen. Am besten bei Vollkornprodukten wie Brot oder Müsli. Die enthaltenen Ballaststoffe helfen dem Stoffwechsel auf die Sprünge, das ebenfalls auf diesem Weg zugeführte Chrom unterstützt den Prozess. Ideale Frühstückbegleiter sind Apfelsinen (ihr Topgehalt an Vitamin C trägt dazu bei, dass alle Stoffwechselaktionen schön rund laufen) und Joghurt. „Wer diesen nicht mag, kann auch Huhn, Eier, Soja oder Tomaten essen“, sagt Silke Kayadelen, „die liefern ebenfalls viele B-Vitamine, ohne die der Verbrennungsmotor nur schwer auf Touren kommt.“

3) Stehend zur Arbeit
Klar, je mehr Sie sich den Tag über bewegen, desto mehr Energie bleibt auf der Strecke. Beginnen Sie damit auf dem Weg zur Arbeit. Wenn Sie mit dem Bus ins Büro fahren, bleiben Sie während der Fahrt stehen (sie schlagen so zwei Fliegen mit einer Klappe: die Omi freut sich über einen Platz, Sie beanspruchen mehr Muskeln - und damit mehr Energie als Sie es im Sitzen jemals tun könnten). Steigen Sie zusätzlich eine Station später ein und eine früher aus als sonst. Sie müssen mit dem Auto zur Arbeit? Na gut, aber dann parken Sie zumindest auf dem Parkplatz, der am weitesten entfernt ist.

4) Bewegt durchs Büro
Ab sofort haben Sie gegenüber den Kollegen E-Mail- und Telefonverbot. Alles was Sie mit ihnen klären müssen, besprechen Sie bei einem persönlichen Besuch. Dass Sie jede Büroetage ohne Fahrstuhl erreichen, muss an dieser Stelle wohl kaum erwähnt werden. Die Personal Trainerin rät, dabei eine kleine Herausforderung einzubauen: „Nehmen Sie immer zwei Stufen auf einmal, dass strengt mehr an und formt einen knackigen Hintern.“

5) Mit Akupressur gegen Hunger
Halb zehn in Deutschland und Ihr Magenknurren verrät: Sie hätten gegen ein kleines, süßes Frühstückchen nichts einzuwenden? Streichen Sie das Hungergefühl mit Hilfe von Akupressur einfach von der Hand. Beziehungsweise aus dem Gesicht: Indem Sie Ihren Zeigefinger 20 Sekunden in die Vertiefung zwischen Nase und Oberlippe drücken, verschwindet der Appetit.

6) Scharfes Mittagessen
Zum Lunch dürfen Sie ruhig zulangen, solange Ihr Gericht möglichst viel Chili (das enthaltene Capsaicin erhöht den Kalorienverbrauch um 25 Prozent), frisches Gemüse und möglichst wenig Fett enthält. Gewürze wie Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamon, Pfeffer und Steinsalz erwärmen den Körper und der muss sich fürs Cool down richtig anstrengen. Also, auch dabei zugreifen! Für den „Kaffee danach“ schlägt die Expertin eine Getränke-Variation vor: Grünen Tee. Seine Inhaltsstoffe erhöhen den Energieverbrauch und hemmen das Speichern von Fett.

7) Sport mit Espresso zum Feierabend
60 Minuten Sport ist in den nächsten Tagen Pflicht. Gönnen Sie sich eine Stunde vorher einen Espresso. Das Koffein regt die Leistungsfähigkeit an und steigert so den Kalorienverbrauch um bis zu 11 Prozent. Wechseln Sie täglich zwischen einer Kraft- und einer Cardioeinheit ab. Eine kräftigende Wahl sind Langhantel-Kurse im Fitness-Studio oder ein Cardio-Box-Workout per DVD vorm heimischen TV. „Alles was die Kraftausdauer trainiert, verheizt nicht nur während, sondern auch nach der Anstrengung ordentlich Energie“, erklärt Silke Kayadelen. Die ausdauernde Variante bauen Sie am besten als Intervall auf. „Laufen Sie sich zehn Minuten warm. Dann geben Sie eine Minute lang Vollgas. Darauf folgen fünf Minuten, in denen Sie sich laufend erholen. Nun ist wieder 60 Sekunden Tempo angesagt und so weiter“, empfiehlt die Diplom-Sportwissenschaftlerin. Dieses Spiel mit der Geschwindigkeit wiederholen Sie mindestens so lange, bis Sie eine Stunde unterwegs sind. Noch effektiver können Kalorien kaum gekillt werden. Und Ausreden wie Dunkelheit oder Kälte gelten nicht: Auf dem Laufband oder im Schwimmbad erzielen Sie den gleichen Effekt.

8) Wechselduschen kurbeln Stoffwechsel an
Auch unter der Dusche können Sie noch etwas für Ihre Figur tun, zugegeben ist dazu etwas Überwindung nötig. Der Wechsel aus heißem und kaltem Duschstrahl unterstützt den Stoffwechsel, zudem wird die Durchblutung der Haut angeregt, was Cellulite mindert. Kann ja nie schaden. Silke Kayadelens Tipp: „Einmal pro Woche vor der Dusche eine Schlammpackung (zum Beispiel von Douglas Seathalasso für zirka 23 Euro) auftragen und zehn Minuten einwirken lassen. So wird Mineralsalz zugeführt. Hat man davon zuwenig, kann sich das negativ auf den Stoffwechsel auswirken. Der Beweis sind Fettpölsterchen an Bauch und Beinen.“ Die Einwirkzeit lässt sich wunderbar mit einem Meditations-Quickie überbrücken. Konzentrieren Sie sich einfach vollkommen auf das Ein- und das Ausatmen. Wie fühlt es sich an, wenn die Luft durch die Nase über die Lunge in den Bauch strömt? Klingt vielleicht etwas esoterisch, macht aber schön. Denn Entspannung ist gut für die Mitte, das Stresshormon Cortisol fördert die Entstehung von Bauchfett. Hier ist weniger also mehr.

9) Ein Dinner, das dünn macht
Versuchen Sie 3 Stunden vorm Schlafengehen das letzte Mal zu essen. Auch wenn Sie dieser Tipp schon beim Lesen langweilt: Verzichten Sie auf Kohlenhydrate! „Um die zu verwerten, produziert der Körper Insulin und das hemmt die Fettverbrennung“, weiß die Ernährungs-Expertin. Anstatt einem belegten Brot können Sie zum Beispiel einfach eine Paprika halbieren und diese mit Hüttenkäse füllen. Eine Scheibe mageren Schinken drauf – fertig ist die Low-Carb-Brotzeit!

10) Mit Appetit und Zitrone ins Bett
Egal mit wem Sie sonst noch ins Bett gehen: Ein leichtes Hungergefühl sollte mit von der Partie sein. Das garantiert Ihnen, dass über Nacht die Reserven alias Hüftspeck und Reiterhosen angezapft werden. Trinken Sie vorm Augenschließen noch einmal zwei Gläser Wasser mit frischer Zitrone. Das Getränk regt die Nierentätigkeit an und hilft zu entwässern. Zudem ist ausreichend Vitamin C wichtig, um Fett verbrennen zu können. Wer unter 100 Milligramm pro Tag (entspricht zwei Zitronen) liegt, verbrennt bei Workouts 25 Prozent weniger Fett. Und dass wäre ja schade um die ganze Mühe ... Ihre Schlummerphase sollte mindestens 6 Stunden andauern. Der Grund: Unausgeschlafen isst man mehr. Zum einen, weil man in müdem Zustand Versuchungen leichter erliegt. Zum anderen können bei kürzeren Schlafeinheiten die Hormone, die für Sättigungsgefühl zuständig sind, nicht ausreichend gebildet werden.

11) Mit Mandarinen gegen Pfunde
Da Weihnachten nicht die einzige Schlemmerveranstaltung des Jahres ist, rät Silke Kayadelen bei den nächsten Futtergelagen Mandarinen zu essen. Das enthaltende Flavonoid Nobiletin hemmt die Ansammlung von Fett in der Leber und kurbelt die Fettverbrennung an. Gute Nachricht für Faule: Der Schlankmacher steckt besonders in der weißen Haut unter der Schale, die müssen Sie jetzt also nicht mehr mühsam abzupfen.

 

Seite 1 von 3

Winterspeck: Weg mit dem Winterspeck

Rezept des Tages
Lachs-Zucchini-Röllchen
Lachs-Zucchini-Röllchen
Feines Paleo-Fingerfood für Ihre nächste Party – da kann man ohne Reue ... mehr


Partner

Mitmachen
Gewinnspiele

Der ideale Sport-BH für jede Frau

Die neuen Sport-BHs von Triumph mit Dynamic LITE®-Konzept

Sport ist Energie tanken, fit bleiben, Dampf ablassen – und macht zusammen einfach am meisten Spaß. Gewinnen Sie einen Sport-BH aus der neuen triaction-Kollektion von Triumph

JETZT MITMACHEN
alle Gewinnspiele
Community
Blogs