Alternativen für Seife memorypast bkk / Shutterstock.com

Corona-Viren-Schutz Darum sind Duschgel und Spüli keine Alternativen zu Seife

Finger weg von Seifen-Alternativen! Warum du deine Hände gerade jetzt nicht mit Duschgel waschen solltest

In den Drogerien sind Hygiene-Artikel aktuell häufig Mangelware. Schon morgens ist Toilettenpapier ausverkauft. Desinfektionsmittel ist nirgends mehr zu bekommen. Aber das brauchst du ja nicht, wenn du dir immer gründlich die Hände wäschst.

Tipp: Seife kannst du immer noch online bestellen. Zum Beispiel hier.

Nur: Was, wenn auch noch die Seife ausgeht? Kannst du dann einfach Duschgel benutzen? Oder geht vielleicht sogar Spülmittel? Kleiner Spoiler: Lieber nicht. Hier verraten wir dir, warum es keine wirklich wirksame Alternative zu Seife gibt.

Die Seife ist leer! Kann ich auch Duschgel benutzen?

Beides schäumt, beides macht sauber – kann man dann nicht auch einfach Duschgel zum Händewaschen benutzen? Jein. In diesen Zeiten aber definitiv nein. Verantwortlich dafür ist der pH-Wert, der angibt wie "sauer" ein Stoff ist. Nein, nicht im Sinne von "sauer macht lustig" sondern im Sinne von Säure. Und da gibt es Unterschiede zwischen Seife und Duschgel.

Was unterscheidet Seife von Duschgel?

Klassische Seifen sind alkalisch, also basisch. Das heißt, sie haben einen relativ hohen pH-Wert von 8 bis 11. Sie sind also alles andere als pH-hautneutral. Zur Info: Der natürliche pH-Wert gesunder Haut liegt zwischen 4 und 6,5.

Das Nutzen von Seife trocknet dann auch die Haut mehr aus. Damit deine Haut intakt bleibt, trägst du am besten nach jedem Waschen eine Handcreme auf.

Diese Seifen sind gründlich, aber sanft:

Duschgel hat einen pH-Wert von 4,1 und 5,8 und passt damit prinzipiell besser zu dem der Haut als Seife. Duschgel reinigt dadurch besonders sanft, aber nicht so gründlich wie Seife.

Wären gerade alle um dich herum gesund, könntest du dir auch mit Duschgel die Hände waschen. Weil das gerade aber nicht so ist, solltest du lieber auf richtige Seife zurückgreifen.

Warum ist Seife so wirksam gegen das Corona-Virus?

Fürs gründliche Händewaschen – gerade in Zeiten von Corona – ist Seife absolut sinnvoll. Weil Seife mehr Hautfett und Schmutz als Duschgel lösen kann, nimm sie Viren und Bakterien den Haftgrund.

Außerdem ist Seife toxisch fürs Corona-Virus. Sie wirkt wie gesagt lösend auf Fett. Das Corona-Virus hat eine fettige Hülle. Seifenmoleküle "knacken" diese Hülle, das Virus "platzt" förmlich auf und wird zerstört. Darum benötigst du nach gründlichem Händewaschen mit Seife auch kein Desinfektionsmittel mehr.

Kann ich auch Spüli statt Seife benutzen?

Das willst du nicht! Spülmittel und Seife enthalten zwar beide Tenside, die Schmutz lösen. In Geschirrspülmittel ist die Dosis aber um ein x-faches höher. Logisch, es soll ja auch Fettreste und Eingebranntes aus deiner Pfanne lösen. Sauber werden deine Hände damit allemal.

Aber wäscht du deine Finger regelmäßig mit Spülmittel, schrubbst du dir damit das natürliche Hautfett runter – trockene, rissige Haut ist die Folge. Dadurch zerstörst du am Ende nur die hauteigenen Abwehrkräfte. Schließlich sollte man beim Spülen auch Handschuhe tragen.

Seife reinigt am zuverlässigsten. Wasche deine Hände am besten regelmäßig mit warmem Wasser und Seife. Ist die mal ausverkauft, ist Duschgel aber allemal besser geeignet als Spülmittel – das zerstört am Ende nur die Haut.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Beauty Beauty Beauty-Wunschliste Weihnachten Beauty-Wunschliste Die 7 besten Beauty-Geschenke für Weihnachten