Klettern Sie die Karriereleiter hoch – mit unseren Tipps schaffen Sie´s Shutterstock

7 Karriere-Booster für mehr Erfolg im Job

Karriere als Frau Mit diesen 7 Tipps hast du mehr Erfolg im Job

Durchstarten im Beruf? Gerne. Aber bitte so, dass du dich dabei nicht völlig überarbeitest. So gehst du entspannt in die Job-Offensive

Wer Karriere machen möchte, muss sich anstrengen, klar. Aber mehr als nötig? Das muss nicht sein. Es geht darum, die richtigen Akzente zu setzen, zur rechten Zeit mit den richtigen Ideen am richtigen Platz zu sein.

Mit unseren 7 Tipps verbesserst du deine Karrierechancen, ohne dich krummzubuckeln, tust Dinge, die dir ohnehin Spaß machen und entwickelst dich auch als Persönlichkeit weiter.

Wie habe ich mehr Erfolg im Job?

Kurz gesagt: Indem du gut bist in dem, was du tust. Klingt erstmal banal. Dazu gehören aber noch ein paar wichtige Teilaspekte, welche die Antwort ein wenig länger machen.

Damit du gut sein kannst, in dem, was du tust, ist es von großem Vorteil, wenn dir deine Aufgaben auch auf die eine oder andere Art und Weise Freude bereiten und dich nicht zu sehr stressen. Außerdem wichtig: Es muss bemerkt werden, dass du gut bist, vor allem von deinen Vorgesetzten. Wir zeigen dir, wie all das möglich ist, ohne dass du dich kaputt arbeitest.

1. Wie du durch mehr Pausen schneller arbeitest

Wer schneller arbeiten will, muss mehr Pausen machen. Neuropsychologen wissen seit langem, dass wir uns nur 20-30 Minuten am Stück tief in eine Aufgabe versenken können. Danach lässt die Aufmerksamkeit rapide nach.

Deshalb: Egal ob du über einem komplizierten Projekt oder einer Präsentation brütest – stelle dir den Wecker alle halbe Stunde. Wenn er klingelt, machst du eine 5-Minuten-Pause. Genau, ein bisschen so wie früher in der Schule. Du wirst sehen: So kommst du nicht nur schneller voran – die Ergebnisse werden auch besser.

2. Warum du dir die richtigen Aufgaben verschaffen musst

Nimm dir regelmäßig eine Stunde Zeit, setze dich mit Zettel und Stift hin und schreibe auf, welche anstehenden Projekte und Aufgaben deines Betriebes am besten zu deinen Fähigkeiten und Zukunftsplänen passen. Und dann reißt du dir mindestens eines dieser Projekte bei nächster Gelegenheit unter den Nagel. Ja, das geht.

Du willst wissen warum? Wenn du an Projekten arbeitest, die deinen eigenen Fähigkeiten entsprechen und die dir Freude machen, bist du bis zu 3-mal schneller und besser dabei als bei ungeliebten, unpassenden Aufgaben.

3. Wie du durch Sprache Vertrauen gewinnst

Es ist ein bekanntes Phänomen: Menschen vertrauen denen, die ihnen ähnlich sind. Oder bei denen sie es annehmen. Auch im Job kannst du Kund*innen und Kolleg*innen besser überzeugen, wenn du eine gewisse Nähe aufbaust. Klar geht das nicht mit allen, aber es gibt einen Trick, wie du schnell eine kleine Verbindung aufbauen kannst: Stimme deine Wortwahl auf dein Gegenüber ab.

Wenn der Kollege gern sachlich redet, viele Fakten und Zahlen benutzt, kommst du ihm entgegen – und nennst im nächsten Treffen ein paar sexy Zahlen. Ist die Kundin  eher emotional, erzähle kleine Geschichten, spreche blumiger als sonst. Und bei Meinungsmenschen hilft es, Floskeln wie "Ich bin überzeugt…" oder "Das ist der richtige Weg…" einzustreuen. Wenn du den richtigen Ton triffst, ist der andere garantiert kooperativ! Wie du rausbekommst, wie deine Gesprächspartner ticken? Zuhören, viele Fragen stellen, beobachten.

4. Warum du durch Sport cooler im Job wirst

Sport ist nicht automatisch gut für die Karriere. Was allerdings erwiesen ist: Wer regelmäßig ein oder zwei Mal in der Woche läuft, schwimmt oder Rad fährt, ist in Stress-Situationen im Job meist nur kurz angefasst. Nach Kritik von Chef oder einer Präsentation vor 200 Leuten geht der Pegel des Stress-Hormons Cortisol im Blut zwar erst mal bei allen hoch – bei Freizeitsportlern sinkt er aber sofort wieder. Wer Sport macht, beruhigt sich also viel schneller wieder – und ist deshalb automatisch leistungsfähiger.

Regelmäßiger Sport lohnt sich also nicht nur für Fitness und Figur, sondern auch für die Karriere. Hier ein Plan, um gleich loszulegen:

5. Wie ein wenig reden mit dem Chef viel bringt

Wer aufsteigen will, braucht vor allem eins: Ein gutes Verhältnis zu direkten Vorgesetzen. Wichtig ist, dass du mit Chefs immer knapp und klar redest, denn sie sind immer busy und gehetzt, nur deutliche Signale dringen durch. Also: Spätestens im nächsten Vier-Augen-Gespräch offen ansprechen, dass du ab jetzt mehr Verantwortung übernehmen willst.

"Damit rennen Frauen häufig offene Türen ein", sagt die Hamburger Karriereberaterin Marion Knaths. Will heißen: Auch wenn du nicht sofort einen Führungsposten bekommst, bringt deine signalisierte Bereitschaft dich auf die Aufstiegsliste. Wichtig: Bringe ab jetzt die Chefin immer wieder kurz auf den Stand über das, was du gerade leistest und tust. Nur so kann sie sehen, dass du in die Karriereoffensive gehst.

6. Warum du nicht zu viel lästern solltest

Genauer: Höre einfach komplett auf, über Kolleg*innen oder Vorgesetzte schlecht zu reden. Und zwar sowohl im Büro, als auch nach Feierabend. Auch wenn du den Langmut einer Zen-Buddhistin brauchst, um die Steilvorlagen und Lästereinladungen der Kolleg*innen zu ignorieren – es lohnt sich.

Psychologen sind sich einig: Lästern ist ein Zeichen von Neid und mangelndem Selbstvertrauen. Wer von der Marotte die Finger lässt, fühlt sich zwar erst mal wie ein Raucher auf Entzug,  aber schon nach einer Woche wirkt man stärker und selbstbewusster. Und: Mehr Zeit für wichtige Projekte hast du auch. Während die anderen noch weiterlästern hast du den Kaffee getrunken – und gehst wieder an den Schreibtisch.

7. Wie du dir bequem relevantes Wissen draufschaffst

Nein, keine Sorge, du sollst dich jetzt nicht jedes Wochenende weiterbilden und in Seminaren rumtreiben. Suche dir einfach einen Teilaspekt, in dem du oder dein Team dringend mehr Know-How brauchen und, ganz wichtig: das dich auch selbst interessiert. Und da machst du dich schlau.

Zeitsparende Möglichkeit, neues Wissen zu erwerben: Buche ein Web-Seminar, manchmal dauern diese Mini-Kurse nur wenige Stunden und bieten auf jeden Fall einen ersten Einblick ins Thema. Manchmal sogar kostenlos. Wenn du dann der Chefin auch noch durch überraschendes Insider-Wissen auffällst, das die Firma zufällig dringend braucht, steht deinem Aufstieg nichts mehr im Wege.

Karriere zu machen erfordert gar keinen übertriebenen Ehrgeiz und Hunderte Überstunden. Es genügt, an entscheidenden Stellen einen Tick besser zu sein als die anderen, und das auch zu zeigen. Mit unseren Tipps klappt das!

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite