Frisuren-Trends für Frauen Die neuen Haarstyles 2018

Pony, Balayage und natürliche Wellen – wir zeigen Ihnen die wichtigsten Frisuren-Trends für Frauen mit langen und kurzen Haaren

Frisuren für Frauen 2018 Das sind die Trends!

Was bleibt von den Frisurentrends 2017?

Dashi Krasnici, Top Stylist von La Biosthetique: "Die Trendfrisur 2018 bleibt der Longbob! Egal, ob gerade geschnitten oder durchgestuft."

Und was ist neu an den Frisuren für Frauen 2018?

Andreas Wild, Frisurenprofi von John Frieda: "Wir werden viele 80er-Looks sehen: wild gestufte Haare, vor allem vorne. Außerdem werden naturgewellte Haare voll im Trend sein."

Das heißt, Beach Waves bleiben angesagt?

Andreas Wild: "Locken bleiben Trend – allerdings noch natürlicher. Statt die kompletten Haare auf einen Lockenstab aufzudrehen, werden die Wellen jetzt mit den Händen ins Haar geknetet. Das sorgt für eine weichere, natürlichere Bewegung.“

Und wenn ich meine Haare lieber glatt trage?

Dashi Krasnici: "Lange, glatte Haare werden 2018 in der Länge kompakt, also gerade geschnitten. Dadurch wirkt das Haar optisch voller. Um das Gesicht werden leichte Stufen gesetzt, sodass die Frisur der individuellen Gesichtsform schmeichelt."

Wie lasse ich meine Haare wachsen?

Jean Luc, Frisuren-Profi von Goldwell: "Die Grundlänge wachsen lassen und regelmäßig Stufen schneiden. Das bringt Schwung ins Haar und lässt die Frisur nach Frisur aussehen. So fällt der Übergang kaum auf."

Immer nur offene Haare zu tragen, ist öde. Wie stylt man lange Haare 2018?

Andreas Wild: "Hochsteckfrisuren sind Trend – aber auf keinen Fall die perfekten vom Top-Stylisten. Besser: Mit der natürlichen Haarstruktur arbeiten und die Strähnen beispielsweise locker im Nacken zusammenbinden oder am Hinterkopf zu einer leichten Banane drehen."

Wie schaffe ich es, dass eine Hochsteckfrisur natürlich wirkt?

Andreas Wild: "Das wichtigste dabei, ist nicht zu viel Haarspray zu benutzen. Um den Look abzurunden, vorne einfach ein paar Haarsträhnen mit den Fingern lockern und herausfallen lassen."

Sind kurze Haare bei Frauen 2018 überhaupt noch angesagt?

Dashi Krasnici: "2018 werden wir wieder häufiger kürzeres Haar sehen – zum Beispiel in Kombi mit Mikropony oder als Pixi-Cut mit langem Deckhaar."

Wie stylen Frauen kurze Haare 2018?

Andreas Wild: "Der Haarschnitt ist das A und O, dann muss man beim Styling gar nicht mehr viel machen – denn der Natur-pur-Look, vor allem mit wilden Locken, ist 2018 auch bei kurzen Haaren angesagt."

Frisuren für Frauen 2018 Die angesagten Haarstyles

Wie trägt man 2018 einen Pony?

Dashi Krasnici: "Entweder ganz kurz und gerade als Mikropony oder etwas länger und weich, sodass die Stirnfransen wie rausgewachesn aussehen."

Welche Haarfarben sind 2018 angesagt?

Dashi Krasnici: "Der absolute Trend sind kühle Nuancen. Ob ein Dunkelblond mit aschigem Unterton oder ein nordisches Blond mit pastelligem Schimmer. Unerwünschte Gelbstiche verschwinden zum Beispiel mithilfe von speziellen Farbconditionern."

Bleibt Balayage im Trend?

Jean Luc: "Balayage wird auch 2018 ein Renner bleiben. Wie auf einer Leinwand werden mit frei gesetzten Pinselsträhnen helle Akzente gesetzt – individueller geht’s kaum. Grundsätzlich werden die Farbtechniken 2018 eher freestyle: Lichtreflexe und Strähnen werden dort platziert, wo der Fall und der Schnitt des Haares es verlangen – ganz künstlerisch. Das erfordert natürlich eine Menge Erfahrung des Friseurs."

Woran erkenne ich einen guten Friseur?

Jean Luc: "Ein guter Friseur nimmt sich Zeit und erkennt meinen individuellen Typ. Er zeigt mir die optimalsten und schönsten Möglichkeiten zu meinem Teint, meinen Haareigenschaften und meiner Persönlichkeit. Modische Trends lässt er nur soweit einfließen, inwieweit sie zu mir passen. Es zählt echte, ehrliche Beratung."

Und wie sag ich meinem Friseur, was ich möchte?

Dashi Krasnici: "Bilder erleichtern es dem Stylisten, sich einen Eindruck davon zu verschaffen, was die Kundin möchte. So kann die Beratung besser auf die Wünsche abgestimmt werden."

Sie haben Lust auf eine neue Frisur bekommen? Dann ab zum Friseur, Smartphone aus der Tasche, womenshealth.de öffnen, Ihren Lieblingslook aus unserer Frisurengalerie zeigen – und abwarten, was der Profi dazu sagt.

Frisuren für Frauen 2018 Natürliche Wellen lösen aufgedrehte Lockenköpfe ab.

Wer eine leichte Naturwelle hat, kann sich jetzt freuen und den Föhn beiseitelegen. Für diesen Trend-Look können die Haare nämlich einfach mit etwas Salzspray an der Luft trocknen. Währenddessen alle paar Minuten mit den Händen leicht durchkneten.

Wer glatte Haare hat und die angesagte Undone-Wellenstruktur haben möchte, muss föhnen. Dafür Schaumfestiger ins handtuchtrockene Haar geben, und die Spitzen beim Trockenpusten zwischen den Fingern zwirbeln.

Frisuren für Frauen 2018 Ponyfransen in Überlänge

Praktisch für alle, die Ihren Pony rauswachsen lassen wollen: Der „Gringe“ („Grown Out Fringe“ = herausgewachsener Pony) ist aktuell ohnehin im Trend.


Wer sich die Frisur extra schneiden will, sollte darauf achten, dass der Friseur die Haare möglichst fransig und nicht gerade trimmt. Die längsten Strähnen können bis in die Wimpern ragen. Damit die Sicht nicht gestört wird, den Pony mittig scheiteln und aus dem Gesicht wuscheln.

Frisuren für Frauen 2018 Lieber lässig gezwirbelt, als streng gesteckt

So geht's: Die Haare mittig scheiteln, an einer Schläfe eine handbreite Strähne abteilen und eindrehen. Beim Zwirbeln immer mehr Haare aufnehmen (ähnlich wie beim Französischen Zopf), bis Sie am Hinterkopf ankommen. Mit einem Haargummi fixieren, auf der anderen Seite wiederholen. Am Ende beide Zopfenden zu einem Dutt zusammenführen. Dabei fallen einzelne Strähnen heraus? Umso besser, das macht den angesagten Messy-Look perfekt!

Frisuren für Frauen 2018 Halblange Haare bleiben angesagt

Der Long Bob war bereits 2016 und 2017 eine der beliebtesten Trendfrisuren und bleibt es auch 2018. Zu Recht! Die Haarlänge zwischen Kinn und Schulter schmeichelt jeder Gesichtsform, funktioniert mit glatten, welligen und lockigen Haaren – und ist super pflegeleicht. Außerdem lassen halblange Haare genug Spielraum, um sie auch mal lässig hochzustecken oder zum angesagten Half-Bun zu binden.

Frisuren für Frauen 2018 In der Kürze liegt die Würze

Nach Boyfriend-Jeans und -Shirt, stibitzen wir uns jetzt die Hairstyles von den Männern. Die Kurzhaarfrisuren 2018 spielen bewusst mit dem maskulinen Image von Short-Cuts bei Frauen. Warum also nicht gleich, einen klassischen Herrenschnitt schneiden lassen?
Verlangen Sie weiche Übergänge und fransig geschnittene Spitzen am Oberkopf. Über den Ohren und im Nacken sind die Haare etwa 1-2 cm lang, am Oberkopf 6-8 cm. Übrigens: Besonders gut zur Geltung kommt ein androgyner Kurzhaarschnitt in Kombi mit einer starken Haarfarbe – wie hier im klaren Platinblond.

Frisuren für Frauen 2018 Gekonnte Stufen betonen Ihre Vorzüge

Stufenschnitte können mehr, als nur mehr Schwung ins Haar zu bringen. Geschickt gesetzt, betonen kürzere Strähnen rund um das Gesicht Ihre Vorzüge und kaschieren kleine Problemzonen.
Starten die Stufen auf Kinnhöhe, lässt das eckige Gesichter weicher und volle Wangen schlanker wirken.
Sie haben eher schmale Konturen? Kein Grund ein langes Gesicht zu machen! Kürzere Strähnen in Wangenlänge, lassen das Gesicht optisch breiter und damit ausgeglichener wirken.

Frisuren für Frauen 2018 Short-Bob mit Pony

Gleich und gleich gesellt sich gern: 2018 gilt das für die Knaller-Kombi aus kurzem Short-Bob und Mikropony. Glatt gestylt kommt der markante Schnitt besonders gut zur Geltung.

Tipp: Damit das Volumen am Oberkopf erhalten bleibt, nur den Pony und die Spitzen glätten.

Frisuren für Frauen 2018 Vorne kurz und hinten lang ist wieder Trend

Die Frisur, bei der man unweigerlich an Tennisspieler aus den 80ern denkt, ist zurück: der Vokuhila! Der Name ist das Akronym für vorne kurz, hinten lang. 2018 sieht das so aus: Fransiger Pony, stark durchgestufte Seitenpartie und ein langer Hinterkopf, mindestens bis zu den Schultern.

Besonders gut zur Geltung kommt der 80er-Jahre-Gedächtnis Look mit Naturlocken. Für Extra-Volumen und gegen Frizz einen Klecks Schaumfestiger ins Handtuchtrockene Haar massieren und den Schopf an der Luft trocknen lassen.

Frisuren für Frauen 2018 Vokuhila im Sleek-Look

Gleicher Schnitt, anderes Styling: Geglättet im Sleek-Look ist der Vokuhila so tragbar, wie jeder andere Stufenschnitt. So geht's: Die Haare strähnenweise durch ein Glätteisen ziehen. Wenn Sie dabei einen engzinkigen Kamm vor dem Eisen führen, liegen die Haare geordnet nebeneinander und werden in einem Zug richtig glatt.

Für Extra-Glanz und gegen Frizz eine erbsengroße Menge Haarserum oder -öl in den Händen verreiben und mit gespreizten Fingern durch die Haare fahren. Damit's nicht fettig wirkt, unbedingt erst ab Ohrhöhe starten.

Frisuren für Frauen 2018 Der Messy-Bun bleibt Trend

So schön und so praktisch: Dutt-Frisuren im Undone-Look bleiben uns auch 2018 erhalten. Damit der Haarknoten so perfekt unperfekt aussieht wie hier, die Haare vorab mit Haarspray einnebeln – dann haben die Strähnen mehr Grip. Erst im Anschluss einen Pferdeschwanz am Oberkopf binden. Den Zopf so lange eindrehen, bis er sich um sich selbst schlingt und mit Haarnadeln feststecken. Einzelne Strähnen rund um das Gesicht vorsichtig mit den Fingern lockern und alles mit Haarspray fixieren.

Frisuren für Frauen 2018 Haarknoten sind jetzt besonders angesagt

Dutt ist Dutt? Nö! Wie unterschiedlich die Wirkung verschiedener Haarknoten sein kann, zeigt Designerin Malaikaraiss. Ein Hun – kurz für Half-Bun – wirkt lässig und verspielt. Dafür das Deckhaar oberhalb der Ohren abteilen und am Hinterkopf zum Dutt binden.Dahingegen verleiht ein klassischer Chignon, also ein tief im Nacken gebundener Dutt, seiner Trägerin Eleganz.

Vorheriges Bild Nächstes Bild
28.11.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft