Modetrends Diese 8 Fashion-Trends erwarten uns 2018

Modetrend 2018
Statement-Blusen bleiben im Frühling 2018 mega angesagt! © Look Studio / Shutterstock.com

Dunkler Jeansstoff, Dad Sneaker und Statement-Sleeves: Diese 8 Modetrends dürfen Sie nicht verpassen

Es geht los mit den Frühjahr-/Sommer-Kollektionen 2018! Wir sind schon voll im Fashion-Fieber und wollen am liebsten sofort die neuesten Modetrends shoppen. Zuvor haben wir uns auf den Fashion Weeks umgeschaut und für Sie die wichtigsten und besten Trends der Saison direkt von den Laufstegen der Modemetropolen Paris, London, Mailand, Berlin und New York zusammengestellt. Denn zu Beginn einer jeden neuen Saison stellen sich alle die gleiche Frage: Was sind die besten Trends? Die schönsten Looks? Hält der Inhalt meines Kleiderschranks einem Fashion-Check stand? Sehen Sie auf einen Blick, welche Modetrends jetzt angesagt sind!

1. Jeanstrend 2018: Raw Denim löst helle Waschungen ab

Ein ungeschriebenes Mode-Gesetz: Auf jeden Trend folgt ein Gegentrend. Ein gutes Beispiel dafür ist Denim. Jahrelang sollten Kleidungsstücke aus Jeans möglichst hell und verwaschen aussehen. Jetzt setzen Designer wie Calvin Klein, Dior und Stella McCartney auf das Gegenteil: Raw Denim, also unbehandelten, dunklen Jeans-Stoff.

So trägt man das: Genau wie helle Jeans! Als Hose, Hemd, Jacke, Rock oder im All-Over-Jeans-Look – letzteres ist übrigens auch der Liebling der Designer und Streetstyle-Stars. Sieht im dunklen Nachtblau aber auch einfach traumhaft aus...

2. Knallige Power-Farben sind DER Modetrend 2018

"Bäm, Bäm, Bäm" knallt es da vor Farbenpracht auf den Laufstegen der Modemetropolen. Da kommt die Fashionpolice gar nicht hinterher… Was Sie brauchen? Teile in jeder Knallfarbe: Orange, Blau, Fuchsia, Gelb, Grün und Rot. Uns erinnert der Trend an Henri Matisse. Die leuchtenden Farben würde der Maler nämlich lieben.

So trägt man das: Ganz nach Gusto! Entweder alles Ton in Ton anziehen oder bewusst mit Kontrasten spielen. Ganz neu ist die gewagte Kombi Orange-Petrol wer sich das traut, fällt sofort als Styling-Guru auf. Goldene Stylingregel: Sticht die Farbe ins Auge, sollte der Schnitt puristisch sein. Rüschen und Knallfarben wären einfach zu viel.

3. Dad Sneaker sind wieder angesagt

Nach Mom-Jeans kommen jetzt Papas Turnschuhe aus den Neunzigern in Mode. Konkret heißt das: Klobige Sneaker im Laufschuh-Look mit dicken Sohlen. Klingt schräg? Kommt drauf an, wie man’s kombiniert!

So trägt man das: Um zu zeigen, dass hier Trendschuhe und nicht Papas alte Treter zum Einsatz kommen, spielen Stilbrüche eine entscheidende Rolle. Wer zum Beispiel Dad Sneaker zum ebenso angesagten Plissée-Rock oder einem hübschen Kleid trägt, signalisiert: Ich habe mich bewusst für diese Kombi entschieden. Das wirkt stylish!

4. Gürtel rutschen hoch in die Taille

In Sachen Gürtel heißt es jetzt: raus aus der Hose und ab durch die Mitte – das betont die Taille und sorgt für eine schlanke Sanduhr-Silhouette. Besonders angesagt sind Modelle mit auffälligen Schnallen, zum Beispiel geometrische Formen oder das Logo eines Labels. Auch cool: Das Gürtelende vorne zum kunstvollen Knoten schlingen.

So trägt man das: Schnallen Sie Ihren Gürtel um einen Blazer, eine Bluse oder sogar um ein Sweatshirt. Je ungewöhnlicher die Kombi, desto höher das Trendpotenzial.

5. Modetrend 2018: Mini- statt Maxi-Sonnenbrillen

Bei Sonnenbrillen gilt ab sofort: Weniger ist mehr. Haben wir in den letzten Jahren unser halbes Gesicht hinter den Gläsern versteckt, sind es jetzt am besten nur noch die Augen. Besonders angesagt: schmale Cat-Eye-Sonnenbrillen und kleine runde Gläser.

Ein Beitrag geteilt von YUN (@yunberlin) am

So trägt man das: Am besten so, dass die Brille ganz leicht in Richtung Nasenspitze runterrutscht. Also so, als hätten Sie gerade jemanden auf der Straße entdeckt, dem sie hinterherschauen. Das ist zwar in der Sonne nicht besonders praktisch, wirkt aber super stylish!

6. Blumenmuster bleiben Trend

Man kann es nicht oft genug sagen: Nie, wirklich niemals die Teile mit Blumenmuster ausmisten! Die kommen wirklich jeden Frühling zurück. 2018 besonders angesagt: Wickelkleider mit kleinteiligem Blumenmuster.

So trägt man das: Wer es klassisch-elegant mag trägt das Wickelkleid am besten solo. Lässig und besonders stylish wirkt das Trendkleid, wenn Sie – wie auf dem Bild – ein T-Shirt drunter ziehen.

7. Das bleibt aus 2017: Sportswear im Alltag

Fit and strong hat endlich den Size-Zero-Trend abgelöst. Wenn das Körperbild der Frau mal wieder im Wandel ist, spiegelt sich das auch immer in den aktuellen Modetrends wieder. Heißt konkret: Sportswear wird jetzt nicht nur zum Sport, sondern auch in die City, beim Feiern und leger im Alltag getragen.

So trägt man das: Setzen Sie bewusst auf Stilbruche und kombinieren Sie zum Beispiel eine weit geschnittene Jogginghose zu eleganten Stiefeletten. Besonders stylish sieht das aus, wenn Sie unten den Reißverschluss oder Knöpfe ein paar Zentimeter öffnen. Cooler Look für kühle Frühlingstage: Einen lässigen Kapuzen-Sweater unter einen Blazer ziehen.

8. Statement-Blusen sind weiterhin angesagt

Noch ein Modetrend aus 2017, der uns erhalten bleibt: Rüschen und Trompeten-Ärmel zählen nach wie vor zu den wichtigsten Trend-Pieces, werden aber noch extravaganter und größer.

So trägt man das: Am besten zusammen! Also: riesige Puff- oder Trompetenärmel mit Rüschenverzierung. Dazu passen weit geschnittene Marlenehosen und Pastellfarben – oder krasse Gegensätze wie Leder und Denim.

Modetrends hin oder her. Am wichtigsten für die Wahl der Kleidung sind natürlich die eigene Persönlichkeit und der individuelle Stil. Getragen wird, was gefällt. Und wenn das ganz andere Kleidungsstücke oder alle Trends auf einmal sind. Hauptsache, Sie fühlen sich wohl!

07.12.2017| © womenshealth.de
Lena Müssig
Lena Müssig Freie Autorin
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App