Modetrends, die Männer hassen 10 Kleidungsstücke, die Frauen lieben und Männer hassen

Manche Trends finden Männer schrecklich, zum Beispiel Mom-Jeans. Na und? Tragen Sie was Ihnen gefällt! © Svitlana_Sokolova/ Shutterstock

Es gibt Mode, die Frauen lieben und Männer hassen. Wir präsentieren die Top 10 der Kleidungsstücke, die für Männer absolute No-Gos sind

Das kennt jede Frau: Sie kommen vom Shoppen glücklich und zufrieden mit vollen Taschen nach Hause, und möchten Ihrem Partner voller Stolz Ihre Ausbeute präsentieren. Beim Blick in den Spiegel fühlen Sie sich wie eine Fashionista, ernten von ihm dann aber nur ein „Sorry Schatz, das Teil mag ich gar nicht!“. Na toll!

Wir meinen: Pfeifen Sie drauf und ziehen Sie an, worin SIE sich wohlfühlen! Das fehlte noch, dass er entscheidet, was Sie anziehen. Andererseits... Legitim ist es trotzdem, dass Sie manchmal neugierig sind, was Männer über bestimmte Outfits denken. Vor einem Date zum Beispiel. Da denken doch alle darüber nach, worin sie besonders gut ankommen. Männer natürlich auch.

Aber welche Trends finden Männer denn nun besonders schrecklich? Um Licht ins Dunkel zu bringen, verraten die Kollegen aus unserer Brudi-Redaktion Men’s Health Ihnen hier, welche 10 Teile Sie an Frauen überhaupt nicht mögen. Und wir sagen Ihnen warum Sie die "gefürchteten Kleidungsstücke“ einfach trotzdem tragen sollten!

1. Mom Jeans sind das unbeliebteste Kleidungsstück im Ranking

Unter den Kollegen landen die Karottenhosen unangefochten auf Platz 1 der unbeliebtesten Kleidungsstücke unserer – zugegeben nicht 100 Prozent repräsentativen – Umfrage. Da fielen Sätze wie: "Das sieht aus wie bei einer Oma. Da kann sie auch gleich eine Jogginghose tragen." Oder: "Wenn Frauen diese Jeans tragen, habe ich das Gefühl, ich verabrede mich mit einer 12-Jährigen." Was denn nun? Jedenfalls: Alles Blödsinn!

Was für den Trend spricht: Mom-Jeans sehen superlässig aus, lassen sich mit allem im Schrank, von sportlich bis elegant, kombinieren und schmeicheln obendrein noch der Figur. Endlich gibt es mal eine coole Hose, die Sie nicht sofort gegen einen Jogger eintauschen wollen, sobald Sie abends nach Hause kommen.

2. High-Waist Hosen zaubern eine Sanduhr-Figur

Noch ein Hosen-Schnitt, dem Männer nichts abgewinnen können: "Sorry, aber wenn Frauen diese Hosen tragen, muss ich immer an Obelix denken." Und: "Das sieht echt komisch aus, wenn Frauen die Hose bis unter die Brust hochziehen." Es ist auch komisch, wenn Männer Frauen mit Comicfiguren vergleichen.

Was für den Trend spricht: Der hohe Bund betont die Taille und zaubert eine Sanduhr-Figur. Das schmeichelt allen Körpertypen. Die High-Waist-Jeans sollte deshalb trotzdem ein Favorit im Kleiderschrank bleiben.

3. Shape-Wear kaschiert ein kleines Bäuchlein

Ganz ehrlich, Shape Wear sieht an sich nicht sehr ansprechend aus. Das Feedback der Männer ist also nicht überraschend: "Das ist genauso unnötig wie Push-up-BHs." Und: "Wenn ich diese riesigen Unterhosen sehe, denke ich an einen Senioren-Ausstatter." Oh, wie charmant.

Was für den Trend spricht: Natürlich trägt niemand gern diese Press-Schlüpfer. Aber gerade wenn Sie ein enges Kleid tragen, sitzt es mit der formenden Unterwäsche darunter meist besser – vor allem nach Ausflügen ans Buffet oder nach dem einen oder anderen Bier.

4. Paperbag-Trousers können lässig und elegant

Die angesagten weiten Hosen mit der Schleife am Bund vereinen für unsere männlichen Kollegen gleich zwei No-Gos. Problem 1: Der hohe Bund. "Och nö, die Hose ist schon wieder bis fast unter die Brust hochgezogen. Warum ist das jetzt modern?" Problem 2: Der Verschluss. "Das mit der Schleife sieht aus, als hätte sich meine Freundin bei einer Parfümerie als Geschenk verpacken lassen". Süßer Vergleich.

Was für den Trend spricht: Es gibt einfach Dinge, die Männer nicht verstehen. Die weiten Paperbag-Trousers sehen total stylisch aus und sorgen für einen legeren Look, können mit einem Blazer aber auch elegant fürs Office gestylt werden. Außerdem sind sie super bequem. Also, weiter anziehen!

5. Dungarees sind gut kombiniert doch sexy

Es ist, wie es ist: Ein Großteil der Männer findet enganliegende Kleidung, die der Figur schmeichelt, am schönsten an Frauen. Latzhosen zählen definitiv nicht in diese Kategorie. Da fallen Kommentare wie "Tut mir leid. Aber wenn Frauen Latzhosen tragen, muss ich immer an Peter Lustig aus der Kinderserie Löwenzahn denken. Und den möchte ich nicht daten..." und "Das soll Trend sein? Solche Hosen musste ich als Kind immer tragen."

Was für den Trend spricht: Lassen Sie sich von diesen Banausen nicht beeinflussen! Die trendigen Einteiler sind einfach so gemütlich, weil kein Gürtel zwickt und Sie sich trotzdem keine Sorgen machen müssen, dass etwas rutscht. Und richtig kombiniert, zum Beispiel mit High Heels und einem engen Rollkragen, können sie sehr wohl richtig sexy aussehen. Wetten, das finden auch die Männer?

6. Ballerinas sind als Ersatzschuhe Gold wert

Der Klassiker unter Kleidungsstücken, die Männer nicht mögen. Da Ballerinas sehr flach sind provozieren sie nämlich angeblich einen plumpen Gang. Die Herren in der Redaktionen meinen: "Ballerinas an sich sind gar nicht so schlimm, die Füße sehen nur wahnsinnig groß in ihnen aus." Oder: "Diese Schuhe erinnern an Stilettos, nur ohne Absatz. Das macht für mich keinen Sinn, da können Frauen lieber schöne flache Stiefel tragen."

Was für den Trend spricht: Wenn Ballerinas Ihnen gefallen, sollten Sie sie weiterhin anziehen! Gerade als Ersatzschuhe in der Partytasche sind sie nämlich unschlagbar, wenn die Füße in zu hohen Schuhe schmerzen und zu einem eleganten Kleid keine Sneakers passen. Die vorgeschlagenen Stiefel bekommen Sie doch in keine Party-Clutch der Welt...

7. Wedges sind die bequeme Variante von High Heels

Neben Ballerinas gibt es noch einen Schuh, den Männer gar nicht mögen: Wedges, also Keilabsätze. Die einen meinen: "Wenn Frauen diese Schuhe tragen, erinnern mich ihre Füße an Hufe." Die anderen mögen generell keine zu hohen Schuhe. Denn, Zitat: "... die sehen schmerzhaft aus.“ Schmerzhaft? Geht so.

Was für den Trend spricht: Im Gegensatz zu High Heels mit Pfennigabsatz können Sie auf Wedges trotz des hohen Absatzes relativ lange stabil gehen, ohne sich die Füße wund zu laufen. Der perfekte hohe Schuh also. Sorry, Männer.

8. Ugg-Boots lösen alle Jahre wieder Diskussionen aus

DER Klassiker im Winter. Sobald die Temperaturen fallen, begegnen sie Ihnen überall. Sehr zum Leidwesen von Männern: "Oh nee. Sind die immer noch modern? Ugg Boots sehen einfach viel zu klobig aus. Besonders schlimm ist es, wenn Frauen nach innen laufen."

Was für den Trend spricht: Zugegeben, es lässt sich darüber streiten, ob Ugg Boots schön oder total hässlich sind. Praktisch und bequem sind sie allemal. Fakt ist: Sie sich kuschelig warm und Sie bekommen darin auch bei Minusgraden keine kalten Füße.

9. Birkenstocks werden von Männern geduldet

Früher als Ökolatschen verteufelt, waren Birkenstock-Sandalen DER Trend in diesem Sommer. Es gibt sie mittlerweile in den verschiedensten Variationen und Farben. Erstaunlicher Weise, finden die meisten befragten Kollegen sie gar nicht soo schrecklich. Wirklich gut aber auch nicht: "Ich finde Birkenstocks jetzt nicht super schön, aber von mir aus kann Frau sie anziehen. Gerade die Variante als Zehentrenner."

Was für den Trend spricht: Sie sehen einfach total lässig aus. Ein weiteres Plus: Sie sind supergesund für Ihre Füße. Also tragen Sie sie, wenn das Wetter es hergibt – aber auch in der Riemen-Variante, wenn ihnen die besser gefällt.

10. Der Oversized-Trend sollte nicht übertrieben werden

Den meisten Männern ist schleierhaft, warum Frauen sich Kleidung kaufen, die aussieht, als wäre sie mindestens zwei Nummern zu groß. Aber: Auch der Oversized-Trend schneidet bei unserer Umfrage gar nicht so schlecht ab, wie erwartet: "Wenn Oversized-Jacken gut kombiniert werden, zum Beispiel zu einer engen Jeans, finde ich sie gar nicht so schlimm. Es sieht nur komisch aus, wenn dazu noch eine weite Hose getragen wird."

Was für den Trend spricht: Er ist total angesagt, sehr angenehm zu tragen – und trifft sogar den Geschmack einiger Männer! Beim Stylen gilt tatsächlich die Regel: Weniger ist mehr. Lieber auf ein großes Teil beschränken und dazu figurbetonte Kleidungsstücke kombinieren. Also zum Beispiel einen übergroßen Pulli zur Röhre. Sonst ist der Look nicht gerade vorteilhaft für die Figur.

Frauen tragen, worauf sie Lust haben! Schließlich tragen Männer auch viele Fashion-No-Gos: Röhrenjeans, ausgelatschte Turnschuhe und Fußballtrikots, die mindestens 10 Jahre alt sind, kommen bei Frauen nicht gerade gut an. Aber, wie in so vielen Situationen im Leben gilt: Über Geschmack lässt sich streiten. Ob Mann oder Frau. Bleiben Sie sich also treu und tragen Sie was IHNEN gefällt. Dann übertragen Sie Ihre positive Ausstrahlung auf Ihr Gegenüber. Denn: Ein Lächeln und Selbstbewusstsein liegt bei beiden Geschlechtern immer im Trend. Ganz unabhängig vom Outfit.

26.10.2018| Susan Kesselring © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft