Sommerbräune erhalten 6 Tipps für eine schonende Bräune, die extra-lang hält

So hält die Bräune länger
Lesen Sie hier, wie Sie so knackig braun werden und die Bräune lange, lange hält © Savs / Unsplash.com

Das schönste Mitbringsel aus dem Urlaub ist für viele eine gebräunte Haut. Wie Sie schonend möglichst braun werden und Ihr Sommer-Teint lange hält, verraten wir hier

1. Schatten-Bräune ist gesünder und hält länger

Kurz ein kleiner Ausflug in die Dermatologie: Die Haut bräunt, um sich vor aggressiven UV-Strahlen zu schützen. Dann legen sich dunkle Pigmente wie ein Schirm schützend über die Zellen. Wenn Sie aber zu lange oder ungeschützt in der Sonne liegen, entstehen Entzündungen. Das Tückische daran: Sie bemerken sie nicht sofort, die Verbrennung taucht erst 4 bis 8 Stunden später auf. Auch wenn Ihre Haut das einzige Organ ist, das sich selbst reparieren kann, kann sich durch Sonnenbrände die DNA der Hautzellen verändern. Sie können mutieren und Tumore bilden.

Also ab in den Schatten! Dort werden Sie genauso braun wie in der prallen Sonne, es dauert nur etwas länger. Weil die Haut viel weniger Stress hat, gehen die dunklen Pigmente später aber nicht so schnell verloren.

2. Sonnencreme für schöne Bräune, die lange bleibt

Es klingt vielleicht widersprüchlich, aber Sonnenschutzprodukte mit hohem LSF garantieren eine intensivere Bräune, die länger hält. Der Grund ist der gleiche wie beim Sonnenbad im Schatten: Weniger Stress = längere Bräune. Also lieber Faktor 30 als Faktor 3 benutzen. Noch ein Tipp: Die Inhaltsstoffe bestimmter Sonnencremes können die Produktion des für die Farbe der Haut verantwortlichen Pigments Melanin anregen und so zu einer schnellen und länger anhaltenden Bräunung verhelfen (zum Beispiel Nivea Protect & Bronze, Piz Buin Bronze Tanning Lotion).

3. Sonnenschutz und langanhaltende Bräune von innen

Auch der beste Lichtschutzfilter kann nicht verhindern, dass UV-Strahlen in die Haut eindringen. Und sich dort dann freie Radikale bilden, die Ihre Zellen schädigen. Antioxidantien legen die freien Radikale lahm. Unterstützen Sie Ihre Haut also durch antioxidansreiche Ernährung, mit viel Gemüse und Obst. Regelmäßige Abstecher in die Gemüseabteilung können sogar dabei helfen, die Haut besser auf die UV-Strahlen vorzubereiten. Das in besonders roten, orangefarbenen und grünen Gemüse- und Obstsorten wie Tomaten, Spinat, Paprika und Wassermelone enthaltene Lycopin verlängert nämlich die Eigenschutzzeit Ihrer Haut.

Auch toll: Nahrungsergänzungsmittel, die hochdosierte Carotinoide und Antioxidantien enthalten (zum Beispiel Inneov von Vichy, Caroten Sun Range von Ella Baché). Die enthaltenen Wirkstoffe sollen die Haut nicht nur weniger anfällig für schädliche UV-Strahlen machen, sondern auch dazu führen, dass die Bräune länger hält.

4. After-Sun-Pflege verlängert die Sommerbräune

Auch wenn Sie im Schatten bleiben und sich gut eincremen, strapaziert ein Tag am Strand oder am Pool Ihre Haut. After-Sun-Produkte helfen, die irritierte Haut zu beruhigen. Cremes mit Aloe-Vera-Extrakten spenden besonders viel Feuchtigkeit und wirken entzündungshemmend (wichtig auch bei einem Sonnenbrand). Wer will, kann den Saft der Aloe-Pflanze auch direkt aus den Blättern auf die Haut tröpfeln. Fündig werden Sie in gut sortierten Blumenläden oder Gärtnereien.

5. Sanft duschen kann Ihre schöne Bräune bewahren

Der Hautfarbstoff Melanin, der Ihre Haut braun färbt, befindet sich nur in der oberen Hautschicht. Wer möglichst lange an der Urlaubsbräune festhalten möchte, sollte deshalb auf Peelings lieber verzichten. Sie sorgen nämlich dafür, dass die Haut die oberen Zellen und damit die Bräune noch schneller abstößt als ohnehin. Aus dem gleichen Grund gilt auch beim Abtrocknen: Lieber nur sanft tupfen, nicht kräftig abrubbeln!

6. Vorsicht: Anti-Age-Pflege lässt die Bräune verblassen

Schauen Sie sich Ihre Pflegeprodukte einmal ganz genau an. Sind Fruchtsäuren oder Retinol enthalten, sollten Sie jetzt besser die Finger davon lassen. Warum? Genau wie mechanische Peelings sollen auch diese Produkte abgestorbene Hautzellen lösen, und neue, frische Haut zum Vorschein bringen. Das ist für Ihren Wunsch, die Bräune zu erhalten, allerdings kontraproduktiv. Tipp: Die Wirkstoffe stecken meist in Anti-Age-Pflege und Produkten gegen Unreinheiten.

7. Braune Haut gibt’s auch im Supermarkt

Ganz egal, wie behutsam Sie mit Ihrer Haut umgehen, ewig können Sie den Urlaubsteint nicht konservieren. Dann bräunen Sie sich doch einfach mithilfe der Gemüseabteilung Ihres Supermarktes nach. Kein Scherz! Eine Untersuchung von Wissenschaftlern aus dem englischen Leeds und Fife in Schottland (nicht gerade die sonnigsten Fleckchen dieser Erde) hat gezeigt, dass carotinoidhaltige Lebensmittel in puncto Bräune auf die Haut denselben Effekt haben wie Sonnenstrahlen.

Den Teint durch Lebensmittel bewerten 75 Prozent der Studienteilnehmer sogar als attraktiver als Bräune durch UV-Licht. Es genügen zwei Portionen carotinoidreiche Nahrungsmittel am Tag, zum Beispiel Tomaten, Karotten, Süßkartoffeln oder Spinat. Die volle Ladung bekommen Sie sekundenschnell mit einem Glas Tomatensaft verfeinert mit etwas Tabasco und Meerrettich. Mmh, lecker!

"Oh, warst du in den Ferien? Du siehst so frisch aus!"-Komplimente ernten Sie ab sofort auch noch Wochen nach dem Urlaub. Mit unseren Tipps hält Ihre Bräune extra-lang. Denn wer schonend bräunt, kann sich lange über einen knackigen Sommer-Teint freuen.

31.07.2018| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft