Face Mapping von Pickeln Was die Stelle von Unreinheiten über Ihre Gesundheit verrät

Laut Traditioneller Chinesischer Medizin lässt sich das Gesicht in verschiedene Zonen aufteilen, die Rückschlüsse auf unser allgemeines Wohlbefinden zulassen. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Am Kinn, auf der Wange, an der Stirn – immer wieder tauchen die kleinen Biester irgendwo auf. Face Mapping verrät nun, was die Stelle eines Pickels über Ihre Gesundheit aussagt

Auch wenn die Pubertät schon einige Jahre hinter uns liegt, werden wir doch regelmäßig morgens vor dem Spiegel von einem vertrauten Anblick begrüßt: Ein dicker Pickel prangt auf unserer Stirn. Warum wir auch jenseits der 25 noch von Unreinheiten heimgesucht werden? Weil die hässlichen Pickel uns nicht in erster Linie ärgern wollen, sondern etwas über Gesundheit und Gewohnheiten aussagen könnten:

Laut Ayurveda-Heilkunst und Traditioneller Chinesischer Medizin lässt sich das Gesicht in verschiedene Zonen aufteilen, die Rückschlüsse auf unser allgemeines Wohlbefinden und angeblich sogar spezielle Organen zulassen. Wir haben mit Dr. Ingrid Schmoeckel vom Dermatologikum Hamburg über das sogenannte Face Mapping gesprochen und erfahren, was uns die Stelle eines Pickels wirklich verrät:

Pickel auf der Stirn

Ursache laut Traditioneller Chinesische Medizin und Ayurveda-Heilkunst: Wenn sich Pickel auf der Stirn breitmachen, kann das auf Probleme im Verdauungssystem hindeuten. Lebensmittelunverträglichkeiten, Toxine und eine zu fettige oder zuckerhaltige Ernährung sollen sich in diesem Bereich bemerkbar machen. Auch Schlafmangel und zu viel Stress können sich in Form von Unreinheiten in erster Linie auf der Stirn zeigen.

Das sagt die Expertin: „Unreinheiten im Stirn-Bereich entstehen durch unbewusste Berührungen. Die Situation kennt bestimmt jeder: Allein während der Arbeit fassen wir uns beim Nachdenken so oft an die Stirn oder stützen unseren Kopf ab, dass Keime ganz leicht von unseren Händen übertragen werden und Pickel entstehen,“ schildert Dr. Schmoeckel. Aber auch das Färben oder Tönen der Haare sowie starkes Schwitzen könne Pickel an der Stirn hervorrufen.

Pickel an den Augenbrauen

Ursache laut Traditioneller Chinesische Medizin und Ayurveda-Heilkunst: Verstecken sich Pickel zwischen den Augenbrauen, können übermäßiger Alkoholkonsum oder Nierenprobleme dafür verantwortlich sein. Sprießen die Pusteln dagegen direkt über der Augenbraue, ist das Immunsystem angeschlagen.

Das sagt die Expertin: „Wenn sich Pickel an den Augenbrauen bemerkbar machen, hat das in der Regel mit einer reinen mechanischen Reizung zu tun. Vor allem durch das Zupfen der Augenbrauen können sogenannte Follikulitiden, so nennen wir Entzündungen des Haarbalgs, auftreten.“ Achtung: Bei auffällig großen Pickeln besser den Arzt konsultieren!

Pickel auf der Nase

Pickel im Gesicht sind immer ärgerlich, lassen sich mit der richtigen Pflege aber vermeiden. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Ursache laut Traditioneller Chinesische Medizin und Ayurveda-Heilkunst: Die Nase ist nicht nur das Herzstück unseres Gesichts, sie soll auch genau mit diesem Organ verbunden sein: Wenn hier Pickel entstehen, kann das mit dem Blutdruck zusammenhängen. Zu viel Fleisch, scharfes Essen, Salz, Kaffee und Alkohol können an dieser Stelle zu Hautproblemen führen.

Das sagt die Expertin: „Die Nase ist ein besonders talgdrüsenhaltiges Areal. Auch wenn Frauen mit ihrer feinporigeren Haut im Gegensatz zu Männern nicht allzu häufig betroffen sind, können Unreinheiten durch die Verwendung von zu fetthaltigen Pflegeprodukten auftreten. Besondere Vorsicht ist bei großen, einzelnen Pickeln geboten, die sogar Schmerzen verursachen: „Es kann sein, dass es sich hierbei um eine bakterielle Entzündung handelt. In dem Fall ist es besser zum Arzt zu gehen, um einen Hautabstrich machen zu lassen. Im schlimmsten Fall kann sich solch ein Pickel zum Abszess entwickeln und gefährlich werden.“

Pickel auf der Wange

Ursache laut Traditioneller Chinesische Medizin und Ayurveda-Heilkunst: Unsere Wangen sollen direkte Schlüsse auf unsere Atmungsorgane zulassen: Sind unsere Lungen mit zu viel verschmutzter Luft, Rauch oder Allergieauslösern belastet, kann sich das mit entsprechenden Unreinheiten auf der Wangenpartie abzeichnen.

Das sagt die Expertin: „An der empfindlichen Haut der Wange spielt häufig die falsche Pflege eine große Rolle. Die Haut wird überfettet, die feinen Poren verstopfen und schon bilden sich Pickel.“ Grundsätzlich schlägt sich in diesem Bereich aber auch der allgemeine Lebensstil nieder: So kann übermäßiger Nikotin- und Alkoholkonsum zu Unreinheiten führen. Besonders in den Sommermonaten zeigt sich hier außerdem eine Sonnenallergie oder eine Unverträglichkeit gegenüber einzelnen Sonnencremes. Wer bestimmte Medikamente nicht verträgt, könnte das unter Umständen an den Wangen zu spüren bekommen. „Auch Frauen, die besonders auf ihre Ernährung achten und zusätzlich B12 einnehmen, bekommen oft Unreinheiten in diesem Bereich.“ Außerdem nicht zu unterschätzen: Der Bakterien-Pool, der auf unserem Smartphone nur darauf wartet, dass wir ihn uns beim nächsten Telefonat ans Gesicht halten.

Pickel am Mund und Kinn

Ursache laut Traditioneller Chinesische Medizin und Ayurveda-Heilkunst: Rund um den Mund sollen Pickel typisch für Schwankungen im Hormonhaushalt sein. Besonders in der zweiten Hälfte des Zyklus kann es bei Frauen verstärkt zu Pusteln in diesem Bereich kommen. Am Kinn kann sich dagegen bemerkbar machen, wenn Magen oder Dickdarm durch unausgewogene Ernährung verstimmt sind.

Das sagt die Expertin: „Bei Pickeln im Kinnbereich liegt häufig eine periorale Dermatitis vor, also eine flächige Rötung um den Mund herum, die sehr häufig durch Stress bedingt ist“, erklärt Dr. Schmoeckel. Der Grund für Unreinheiten in diesem Bereich sei häufig, dass die empfindliche Haut mit zu vielen Kosmetik- und Pflegeprodukten behandelt wird. „Periorale Dermatitis wird oft auch als Stewardessen- oder Mannequin-Krankheit bezeichnet, weil diese wegen ihres Jobs oft ein stressiges, unbeständiges Leben führen und viel Make-up tragen.“ Im Fall der Mund- und Kinn-Partie sieht die Expertin durchaus eine Verbindung zum Magen-Darm-Trakt: „Der übermäßige Verzehr von Milchprodukten mit daraus resultierenden Unverträglichkeiten macht sich zum Beispiel um den Mund herum bemerkbar. Bei der Behandlung von Pickeln in diesem Areal hat es sich unter anderem bewährt, die Darmflora mit Probiotika zu stärken.“

Stress oder zu fetthaltige Beautyprodukte können schnell zu Hautunreinheiten führen. © Jacob Lund / Shutterstock.com

Das Fazit der Expertin vom Dermatologikum Hamburg: „Einen tatsächlichen Zusammenhang zwischen der Gesundheit der Organe und dem Auftreten einzelner Hautunreinheiten lässt sich nur auf den Magen-Darm-Bereich und die Partie rund um den Mund beziehen.“

Wie werden wir die lästigen Pickel endlich los?

Grundsätzlich gilt: Die Haut nicht überpflegen und keine zu fetthaltigen Beauty-Produkten verwenden, die besonders im Sommer in Kombination mit Schweiß zu Pickeln führen. Außerdem ein absolutes Must: „Am Abend unbedingt das Make-up gründlich entfernen!“ Je nach Hauttyp kann man bei von Natur aus eher fettiger Haut auf alkoholhaltigere Produkte setzen und vor allem in der T-Zone ein Gesichtswasser verwenden, das leicht austrocknet. „Bei immer wiederkehrenden Unreinheiten würde ich empfehlen, zum Facharzt zu gehen und die Haut typisieren zu lassen. So lässt sich die für Ihre Bedürfnisse adäquate Pflege am leichtesten herausfinden“, erklärt Dr. Ingrid Schmoeckel. Bei besonders empfindlicher Haut setzen Sie besser auf medizinische Kosmetik und eine professionelle Ausreinigung.

18.07.2017| Nicole Denecke © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft