Spaß am Sport

9 Tipps, mit denen Sport Spaß macht

1/9 Spaß am Sport

1. Tipp: Multitasking einführen

2/9 Spaß am Sport

2. Tipp: Routine durchbrechen

3/9 Spaß am Sport

3. Tipp: Kleine Ziele setzen

4/9 Spaß am Sport

4. Tipp: Musik aufs Ohr

5/9 Spaß am Sport

5. Tipp: Workout-Tagebuch führen

6/9 Spaß am Sport

6. Tipp: Belohnung nicht vergessen

7/9 Spaß am Sport

7. Tipp: Unterstützung holen

8/9 Spaß am Sport

8. Tipp: Anleitung holen

9/9 Spaß am Sport

9. Tipp: Pausen machen

9 Tipps, mit denen Sport Spaß macht Jacob Lund / Shutterstock
Start
Trainingsausreden gibt es viele. Mit unseren Tricks bekommst du garantiert den nötigen Motivationsschub für die nächste Fitness-Einheit
Natürlich sollst du dich voll auf dein Training konzentrieren. Aber ein bisschen Zerstreuung ist erlaubt
Der schlimmste Motivations-Brecher ist "immer dasselbe". Langeweile lähmt, also sorge für Abwechslung!
Es muss nicht immer der große Schritt für die Menschheit sein. Sich zu viel vornehmen überfordert
Der Spruch "Mit Musik geht alles besser" ist alt, aber wahr. Höre auf ihn
Kaum etwas motiviert so zuverlässig wie der Blick auf bereits erreichte Ziele. Also: Halte sie fest!
Du bist selbst deine strengste Trainerin, aber auch die großzügigste. Gönn dir!
Gemeinsamkeit macht stark, im wahrsten Sinne. Also: Wo ist dein(e) Sport-Buddy?
Sich immer nur selbst in den Hintern treten ist nervig. Geh dahin, wo Leute das für dich übernehmen!
Das hörst du gern: Sinnvolle Pausen sind wichtig für motiviertes Trainieren

Heute ist der Tag, heute ist Training angesagt! Okay, zugegeben: Vor der Arbeit wurde es mal wieder nichts, weil das Bett doch zu gemütlich war. Aber nach Feierabend geht's ins Gym. Wobei – vielleicht dann doch besser morgen früh?

Nein, jetzt Schluss mit dem ewigen Verschieben. Ab sofort startest du mit Vorfreude in jede Trainingseinheit. Denn in unserer Bildergalerie verraten wir, wie dir Sport endlich (wieder) Spaß macht.

Spaß am Sport entwickeln

Da jede Frau unterschiedlich ist, hat auch jede ihren individuellen Motivations-Booster. Wenn du also den Spaß am Sport verloren hast, kann es ganz einfach daran liegen, dass du deinen bisher noch nicht entdeckt hast.

Um das zu ändern, haben wir in unserer Bildergalerie 9 bewährte Tipps zusammengestellt. Am besten, du probierst sie direkt mal selbst aus.

Endlich macht Sport Spaß! Die Tricks in unserer Fotostrecke helfen dir, deinen persönlichen Fun-Faktor fürs Training zu finden. So hast du den nötigen Motivationsschub für jede Fitness-Einheit. Jetzt durchklicken und dann viel Spaß beim Auspowern!

Wenn du dich auf dem Laufband oder Indoor-Bike langweilst, hör doch nebenbei deine Lieblingsmusik oder greif zur neusten Women‘s Health – hier geht's zur Kindle-Ausgabe. So lenkst du dich von den Anstrengungen ab. Und wenn du das nächste Mal auf die Uhr schaust, sind 30 Minuten sicher schon um.

Wenn du jeden Tag die gleichen Übungen und Bewegungen machst, langweilst du Körper und Geist. Folge: Du brichst dein Training womöglich komplett ab. Kombiniere daher besser Ausdauer-, Krafttraining und Fitnesskurse, empfiehlt Fitnesstrainer Christian Hagen.

Beispiel: "Zuerst eine bestimmte Muskelgruppe mit 2 bis 3 verschiedenen Übungen trainieren und im Anschluss daran, je nach Leistungsstand, 5 bis 10 Minuten auf Crosswalker, Laufband oder Fahrradergometer deine Ausdauer verbessern. Danach geht es an die nächste Muskelgruppe", so Hagen.

Vorteile: Durch die kurzen und zugleich intensiven Einheiten sowohl bei Geräte- als auch Ausdauertraining verbrauchst du deutlich mehr Kalorien als beim herkömmlichen Training. Der Experte sagt: "Langweilige Ausdauer-Einheiten von 30 Minuten und mehr sind somit nicht mehr nötig."

Überfordere deinen Körper nicht schon von Beginn an. Versuch nicht gleich, bei der Beinpresse 60 Kilo zu drücken oder 40 Sit-ups am Stück zu machen. Wenn du noch nicht so trainiert bist, wirst du daran zwangsläufig scheitern.

Der Trick: Steigere dich nach und nach. Nur wenn du deine Ziele auch erreichen kannst, spornt dich das an und motiviert zu neuen Höchstleistungen.

Musik kann deine sportliche Leistung fördern, wenn sie bei dir angenehme Emotionen hervorruft und bestimmte Bilder vor dem inneren Auge weckt, wie eine Forschergruppe an der Brunel University in London herausfand. Musik macht dich demnach messbar bis zu 20 Prozent leistungsfähiger. Die Gründe:

  • Musik motiviert, indem sie die Stimmung hebt, Ängste oder auch aufkommende Müdigkeit mildert – ein wichtiger Aspekt etwa bei Ausdauer-Leistungen.
  • Musik bringt den Körper dazu, sich effizienter zu bewegen, Energie besser einzusetzen.
  • Musik fördert Konzentration auf den Punkt, entscheidend bei sportlichen Wettkämpfen.
  • Musik bringt dich schneller in den sogenannten Flow-Zustand, in dem alles wie von selbst gelingt.

Tipp: Stell dir deine Lieblings-Playlist zusammen und achte darauf, dass du dein Training dem Rhythmus der Songs anpassen kannst. Je höher das Tempo, desto schneller und lauter darf die Musik sein. Wenn du beim Training richtig Gas geben willst, solltest du also nur Lieder auswählen, die dich pushen.

Den größten Einfluss auf die Leistungsfähigkeit hat synchron eingesetzte Musik. Dabei müssen Bewegungsabfolgen wie Laufschritt oder Gewichtestemmen exakt aufs Tempo der Musik abgestimmt sein. Aber auch Hintergrundmusik wirkt: etwa anregend beim Warm-up oder beruhigend beim Cool-down.

Wenn du deine täglichen Sportaktivitäten aufschreibst, siehst du deinen Fortschritt bereits auf dem Papier, bevor er überhaupt am Körper erkennbar ist. Das bringt einen zusätzlichen Motivationsschub.

Praktischer Nebeneffekt: Du weißt beim nächsten Training beispielsweise das eingesetzte Gewicht und die Reihenfolge der Geräte. Plus: Du kannst erkennen, zu welchen Zeiten deine Leistungen auf dem Höhepunkt sind oder welche Trainingseinheiten dir besonders liegen.

Überleg dir vor jedem Training etwas Schönes für danach. Das sollte jetzt nicht unbedingt jedes Mal der fette Burger oder ein großes Eis sein.

Tu deinem Körper lieber auch mal etwas richtig Gutes: eine Fuß- oder Nagelpflege, ein neues Körperpeeling unter der Dusche, in der Badewanne relaxen. Mach also einfach, was dir wirklich gut tut. Mit diesen Aussichten wirst du gerne wieder trainieren.

Eine Freundin, ein Freund oder ein anderer Partner hilft dir dabei, deinen Trainingsplan wirklich durchzuziehen. Sportlerinnen, die ein neues Workout zusammen mit einem Partner beginnen, investieren mehr Zeit ins Training als solche, die es allein versuchen, fand eine US-Studie heraus.

Demnach werden gemeinsame Erfolge, wie beispielsweise ein beendeter 5-Kilometer-Lauf oder ein abgeschlossenes besonders anstrengendes Fitness-Programm, von einem selbst viel höher bewertet als Solo-Leistungen. Das Gemeinschaftsgefühl pusht die eigene Motivation. Und falls du dich einmal hängen lässt und keine Lust aufs Training hast, wird deine Trainingspartnerin dich sicher erinnern und überzeugen.

Wenn dir die klassischen Übungen im Fitnessstudio nicht gefallen, versuch es doch einmal mit Kursen. Die meisten Studios bieten eine breite Palette davon an. Wenn eine Trainerin oder ein Trainer im Vordergrund die Übungen anleitet, fällt dir das Mitmachen leichter.

"In der Gruppe ist man häufig motivierter", sagt Fitnesstrainer Christian Hagen. Pluspunkt: "Ein guter Trainer schafft es, die Kursteilnehmer bis an ihre Leistungsgrenzen zu führen, ohne dass sie es als Quälerei empfinden", so Hagen.

Plane während deines Workouts Pausen ein. Das entspannt und du tankst Kraft für die nächste Runde.

Längere Pausen während der Trainingseinheiten kurbeln zudem die Fettverbrennung an, haben Forscher der Universität Tokio herausgefunden.

< zurück weiter >
alle anzeigen
9 Tipps, mit denen Sport Spaß macht 1. Tipp: Multitasking einführen 2. Tipp: Routine durchbrechen 3. Tipp: Kleine Ziele setzen 4. Tipp: Musik aufs Ohr 5. Tipp: Workout-Tagebuch führen 6. Tipp: Belohnung nicht vergessen 7. Tipp: Unterstützung holen 8. Tipp: Anleitung holen 9. Tipp: Pausen machen
Die stärkste Trainings-App der Welt
  • Mehr als 800 Übungen mit Video
  • 200 Workouts und 30 Trainingspläne
  • Ideal für jedes Fitnessziel, -level und -ort
  • Plus: Statistiken, Kalender und Ernährungstipps
9,99€
pro Monat
Individuelles Coaching
SPECIAL Jetzt 30% sparen!
  • 5 Top-Trainer zur Auswahl für dein Ziel
  • Ausführlicher Check-up vor Beginn
  • Maßgeschneiderter Trainings- und Ernährungsplan
  • Jede Übung in Bild und Video
  • Persönlicher Kontakt für Rückfragen und Feintuning
ab 15,00€
pro Woche
Jetzt buchen
Start
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Lesen Sie auch
For Ladies Only: 10 intimste Fragen für Läuferinnen
Ausdauertraining