Dieser Salat schmeckt wie ein Burger (und macht trotzdem schlank) DronG / Shutterstock.com

Big-Mac-Salat: Leckeres Abnehmrezept

Big-Mäc-Salat Dieser Salat schmeckt wie ein Burger (und macht trotzdem schlank)

Du liebst Burger, verzichtest aber aufgrund der vielen Kalorien auf Fast Food? Musst du gar nicht: Dieser geniale Low-Carb-Salat schmeckt genauso!

Einer der wichtigsten Grundsätze beim Abnehmen lautet: Setze dir realistische Ziele – was die Kilozahl und den Zeitraum angeht. Gerade am Anfang ist man aber oft übereifrig, will alles richtig machen und verbietet sich bestimmte Sachen, wie Süßigkeiten oder Fast Food.

Klingt eigentlich smart, aber damit boykottierst du dein Abnehmvorhaben von Anfang an selbst. Schließlich kann man nicht immer auf alles verzichten, wo bleibt da der Spaß am Essen? Strikte Verbote verschlimmern das Verlangen auf bestimmte Lebensmittel. Und am Ende hast du ein schlechtes Gewissen, wenn dir ein Ausrutscher passiert ist.

Mit einem individuellen, auf dich zugeschnittenen Ernährungsplan erreichst du dein Wunschgewicht noch schneller. Hier geht’s zum Plan.

Fällt dir vor allem der Verzicht auf dein geliebtes Fast Food schwer? Das können wir verstehen. Knusprige Pommes und dazu ein saftiger Burger – dieser Kombi zu widerstehen, ist wirklich eine der härtesten Versuchungen.

Doch wir haben gute Nachrichten für dich: Du musst gar nicht darauf verzichten. Mach aus dem fettigen Fast Food einfach eine gesunde und kalorienärmere Version, die (fast) so gut schmeckt wie das Original. Neugierig? Dann schau dir unser Rezept für einen Low-Carb-Salat im Big-Mac-Style an.

Diesen und 24 weitere Sattmacher-Salate haben wir in unserem Cookbook für dich zusammengestellt:

So (un-)gesund ist der klassische Big Mac®

Man nehme zwei saftige Hackfleisch-Patties, ein luftiges Sesam-Bun, Gewürzgurken, herzhaften Cheddar und eine legendär-leckere Sauce und fertig ist der Inbegriff von Fast Food: der Big Mac®. Pro Burger schiebst du dir damit allerdings über 500 Kalorien rein, sowie 25 Gramm Fett und 42 Gramm Carbs. Der hohe Salzgehalt (2,2 Gramm) ist auch ein Problem, denn pro Tag solltest du laut DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) nur 6 Gramm Salz essen. Zu viel Salz kann auf Dauer deiner Gesundheit schaden, belegen auch Studien. Positiv zu bewerten sind allerdings die 26 Gramm Eiweiß.

Allerdings sind das lediglich die Nährwerte für einen Burger – ohne Getränk, ohne Beilagen. Da kann also noch so einiges dazu kommen, wie zum Beispiel eine große Portion Pommes mit satten 434 Kalorien, 54 Gramm Carbs und 21 Gramm Fett. Uff! Studien zeigen auch, dass das Fleisch in Burgern aus Fast-Food-Ketten nicht immer das beste ist.

Auch die Zutatenliste liest sich eher wie ein Chemiebaukasten: E-Nummern wohin das Auge reicht, sprich: Im Burger-Klassiker stecken jede Menge Zusatzstoffe, wie Farbstoffe, Trenn- oder Verdickungsmittel, Säureregulatoren und vieles mehr. Lecker und gesund geht definitiv anders. Wir zeigen dir, wie.

Der Burger-Salat als gesunde Alternative zum Abnehmen

Man nehme die positiven Eigenschaften des Burger-Klassikers (hoher Eiweißgehalt, Geschmack) und verwandele sie in ein gesundes Gericht, welches man ohne schlechtes Gewissen auch beim Abnehmen essen kann, und voilà: Fertig ist der Big-Mac-Salat. Was haben wir weggelassen? Das Burger-Brötchen und die Burger-Sauce. Keine Angst: Unser Dressing ist der Sauce natürlich nachempfunden, enthält aber nur einen Bruchteil der Kalorien.

Zudem setzen wir auf frische Zutaten statt Zusatzstoffe. Eisbergsalat macht den Großteil des Tellers aus. Der hat vor allem einen Vorteil: Er sorgt für reichlich Volumen der Mahlzeit und füllt so den Magen. Hinzu kommt Rinderhack (oder gern auch eine vegane Alternative auf Soja- oder Erbsenbasis) als Eiweißquelle, ein paar Cornichons, rote Zwiebeln, Tomate und ein wenig Cheddar.

Übrigens: Ja, auch der Salat hat über 400 Kalorien pro Portion (Nährwerte findest du unter dem Rezept), aber dafür bekommst du eine ganze Hauptmahlzeit und nicht nur einen Burger ohne Beilagen. Der Salat ist daher sogar eine sehr kalorienarme Hauptmahlzeit.

Du glaubst immer noch, von diesem Low-Carb-Salat allein wirst du niemals satt? Probier ihn erstmal – du wirst verblüfft sein, wie sättigend er ist.

Rezept für 2 Portionen Big-Mac-Salat

  • 1 rote Zwiebel
  • 1/2 Kopf Eisbergsalat
  • 2 große Tomaten oder eine Handvoll Cherrytomaten
  • 6-8 Cornichons
  • 1 Scheibe Cheddar /Schmelzkäse oder 25 g geriebener Cheddar
  • 200 g Bio-Rinderhackfleisch
  • 1 TL Rapsöl zum Anbraten
  • Salz und Pfeffer
  • ½ TL Sesam

Für die Sauce:

  • 1 TL Rapsöl
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Ahornsirup
  • 1-2 TL Ajvar oder Ketchup
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 0.5 TL Senf

Nährwerte: 402 Kalorien, 27 g Eiweiß, 14 g Kohlenhydrate, 27 g Fett

Zubereitung:

  1. Die Hälfte der Zwiebel fein würfeln, die andere Hälfte in Halbringe schneiden. Tomate stückeln, Cornichons in Scheiben schneiden. Salat grob in mundgerechte Stücke schneiden oder zupfen, auf zwei Tellern verteilen. Zwiebelringe, Tomate und Gürkchen dazu geben.
  2. Dressingzutaten sowie Salz und Pfeffer vermischen (in einem kleinen Schraubglas durchschütteln), gib ein wenig Gurkenwasser von den Cornichons dazu, dann wird es flüssiger und aromatischer.
  3. Öl in der Pfanne erhitzen und das Hack mit den Zwiebelwürfeln darin krümelig anbraten, mit Salz und Pfeffer kräftig würzen.
  4. Fertiges, noch warmes Hack auf dem Salat verteilen. Käse klein zupfen oder reiben und dazu geben. Dressing darüber und optional mit Sesam toppen. Noch mehr leckere Low-Carb-Ideen für Abend- oder Mittagessen bekommst du hier.

Tipp: Der Salat ist auch Meal-Prep-tauglich. Bereite direkt zwei Portionen zu und nimm eine morgen mit zur Arbeit. Gib nur das Dressing noch nicht direkt darüber, sonst wird alles matschig. Nimm ein kleines Glas oder besorge dir so eine praktische Salat-Box.

Dieser Big-Mac-Salat wird dein neues Lieblings-Rezept in deinem Abnehm-Ernährungsplan, versprochen! Er ist sättigend, Low-Carb-konform und proteinreich. Eiweißreiche Rezepte zum Abnehmen findest du auch hier:

Ernährungstipps
Ernährungstipps
Gesunde Ernährung
Zur Startseite
Abnehmen Ernährungstipps Low-Carb-Pizza Echt wahr: Diese 4 Fitness-Pizzen helfen sogar beim Abnehmen