Haarfarbentrends 2018 Die neuen Colorations-Trends für Frauen

Sanfte Farbverläufe bleiben Haarfarbentrend
Sanfte Farbverläufe wie beim Balayage bleiben 2018 Trend. © Look Studio / Shutterstock.com

Balayage, kühles Blond und aschiges Pastell: Hier finden Sie die 6 schönsten Haarfarben-Trends 2018

Lust auf eine neue Haarfarbe, aber keine Ahnung, was gerade angesagt ist? Dann sind Sie hier genau richtig. Wir haben die Farbexperten Dashi Krasnici von La Biosthetique und Jean Luc von Goldwell nach den Colorations-Trends 2018 gefragt:

1. Balayage bleibt 2018 im Trend

"Farb-Techniken werden 2018 eher free-style: Lichtreflexe und Strähnen werden dort platziert, wo der Fall und der Schnitt des Haares es verlangen – ganz künstlerisch. Das erfordert natürlich eine Menge Erfahrung des Friseurs. Vor allem Balayage wird 2018 ein Renner bleiben." so Jean Luc. "Wie auf einer Leinwand werden mit frei gesetzten Pinselsträhnen helle Akzente gesetzt –
individueller geht’s kaum." Dashi Krasnici, Top Stylist von La Biosthetique ergänzt: "Dabei kann man individuell entscheiden, ob man die Färbetechnik Balayage natürlich möchte oder etwas stärker betont."

2. Color Grading macht Farbverläufe jetzt noch sanfter

Dashi Karsnici sagt: "Meine aktuelle neue Lieblings-Färbetechnik ist Color Grading. Dabei werden mindestens drei typgerechte Farbnuancen in unterschiedlichen Helligkeiten ins Haar coloriert. Die Tonabstufungen fließen dabei harmonisch ineinander." Funktioniert mit roten, blonden und braunen Haaren.

3. Kühle Blondnuancen sind DER Haarfarbentrend 2018


"Der absolute Colorationstrend 2018 sind kühle Blondtöne. Ob ein Dunkelblond mit aschigem Unterton oder ein nordisches Hellblond mit pastelliger Unterlage", so Krasnici. Wer einen unerwünschten Gelbstich hat, muss nicht unbedingt (neu) färben. "Farbconditioner wie Glam Color Advanced in den Tönen Crystal oder Caramel von La Biosthetique neutralisieren Gelbreflexe", weiß der Farbexperte.

4. Bunte Haare werden dieses Jahr softer

Bunte Haare bleiben auch dieses Jahr Trend – allerdings deutlich softer. "Damit die Haarfarben nicht grell aussehen, gehen wir eher in das aschige, verwaschene Farbspektrum. Das wirkt cool – aber gleichzeitig stilvoll und elegant", erklärt Jean Luc. Der Trend lässt sich auch super mit Farbsprays aus der Drogerie umsetzen. Dabei aber beachten, dass Pastelltöne nur auf hellblondem Haar sichtbar sind und auf stark blondiertem Haar möglicherweise länger als angegeben halten.

5. Espresso Lights: Strähnchen für dunkles Haar

2018 kommt Licht ins Dunkel: Denn ab sofort bringen feine Highlights braune Haare so richtig zum Leuchten. Was erstmal nach einem trashigen 90er-Flashback klingt, sieht total natürlich aus. Denn statt wie früher hellbonde Streifen ins Haar zu bleichen, werden die Strähnen 2018 extrafein gewebt und nur minimal um ein bis zwei Nuancen aufgehellt. Netter Nebeneffekt: Durch die leichten Farbunterschiede bekommt das Haar optisch mehr Tiefe, wodurch es voller wirkt.

6. Blondierte Haare trägt man jetzt bewusst mit Ansatz

Auch extrem aufgehelltes Haar bleibt Trend. Statt eisigem Platin, ist 2018 aber ein etwas wärmerer Ton zwischen Sand und Gold angesagt, so wie ihn einst Nirvana Frontman Kurt Cobain trug. Was noch an die Grunge-Legende erinnert: Der Ansatz wird beim Färben bewusst ausgespart. Wer sich 2017 bereits die Haare blond gefärbt hat, lässt die Blondierung einfach 2-3 Monate herauswachsen. Ein Glossing sorgt für den angesagten golden-sandigen Schimmer in den aufgehellten Längen.

Wie sag ich meinem Friseur, welche Haarfarbe ich haben möchte?

Dashi Krasnici rät: "Bringen Sie unbedingt Bilder mit! Das erleichtert es dem Stylisten zu verstehen, was Sie sich vorstellen. So kann die Beratung besser auf die Wünsche abgestimmt werden."

Sie haben eine neue Wunschhaarfarbe gefunden? Dann ab zum Friseur, Smartphone aus der Tasche zücken, womenshealth.de öffnen, Ihre Lieblingshaarfarbe zeigen – und abwarten, was der Profi dazu sagt.

05.01.2018| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft