Eigenen Stil finden So finden Sie in 7 Schritten Ihren Signature-Look

Wie findet man seinen eigenen Modestil?
Keine Ahnung, welcher Kleidungsstil zu Ihnen passt? Stilikone Lena Meyer-Landrut weiß Rat. © aniarenard / Shutterstock.com

Welcher Kleidungsstil passt zu Ihnen? Wie finden Sie das überhaupt heraus? Lena führt Sie in 7 Schritten zu Ihrem eigenen Signature-Style

Den eigenen Stil gefunden zu haben, ist ein echter Booster fürs Selbstbewusstsein. Denn wenn Sie sich nicht nur in Ihrer Haut absolut wohlfühlen, sondern auch in Ihrer Kleidung, strahlen Sie das aus. Plus: Es spart unheimlich viel Zeit, wenn Sie vor dem Kleiderschrank genau wissen, wie Sie im Handumdrehen ein Outfit zusammenstellen, das perfekt zu Ihnen passt.

Aber wie schaffen Sie es eigentlich, Ihren eigenen, unverwechselbaren Stil zu finden? "Gar nicht so leicht", meint Lena Meyer-Landrut – die selbst schon so einige Looks getragen hat. Mittlerweile aber für Ihren sportlich-sexy-eleganten Stil bekannt ist. Wir haben die 27-jährige in Berlin zum Style-Interview getroffen. Hier kommen 7 Tipps, mit denen Lena Ihren eigenen Stil gefunden hat, und die auch Ihnen dabei helfen, Ihren Signature-Look zu entwickeln.

1. Welcher Stil passt zu meiner Persönlichkeit?

Die wichtigste Frage überhaupt sollte zuerst geklärt werden: Wer sind Sie beziehungsweise wer möchten Sie sein? "Welche Kleidung, Accessoires und welches Make-up wir tragen, sollte immer unseren Charakter unterstreichen und keinesfalls im Kontrast dazu stehen", findet Lena. Sie stehen ungern im Mittelpunkt und wollen lieber nicht auffallen? Dann gehören wilde Muster, ausgefallene Schnitte und schrille Knallfarben eher nicht in Ihren Kleiderschrank. "Ich bin privat zum Beispiel immer sportlich unterwegs und tue mich mit Mänteln total schwer. Deshalb trage ich sie einfach nur noch auf dem Red Carpet oder bei Events, wenn es auch zu meinem restlichen Look passt", so die Sängerin.

2. Suchen Sie sich Stil-Vorbilder

Copy & Taste: Es gibt unendlich viele Style-Ikonen, von denen Sie sich bei der Suche nach Ihrem eigenen Stil etwas abschauen können. "Ich folge zum Beispiel bei Instagram @stylememaeve. Das ist die Stylistin von Mädels wie Kendall Jenner, Hailey Rhode Bieber, Bella Hadid und Madison Beer. Und ich liebe den Account @streetstyleonly", erzählt Lena.

Klar, in diesem Artikel geht es darum, wie Sie Ihren eigenen Look finden. Aber kaum jemand ist wirklich absolut unique. Also scheuen Sie sich nicht davor, auch mal nach links und rechts zu gucken. Suchen Sie sich ein Style-Vorbild, von dem Ihnen Stil, Schnitte und Outfits besonders gut gefallen. Sie müssen ja nicht gleich alles 1:1 kopieren. Aber lassen Sie sich ruhig inspirieren. Die Stil-Ikonen machen auch nichts anderes.

3. Sammeln Sie Ihre Mode-Inspirationen

Sammeln Sie einfach alles, was Ihnen gefällt – das können Looks von Ihren Stil-Vorbildern, Bilder aus Fotostrecken, Farben, Muster, Stoffe, Labels, etc. sein – und tragen Sie Ihre Fundstücke zusammen. Ob Sie Ihr Moodboard lieber klassisch analog mit Ausrissen aus Magazinen auf einem großen Blatt Papier anfertigen oder digital bei zum Beispiel Pinterest, wo Sie sich Style-Boards anlegen und Inspirationen pinnen können, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Am Ende wird die Collage es Ihnen so oder so ermöglichen, Ihre Ideen zu visualisieren und eine erste Vorstellung Ihres Stils daraus erkennen zu können.

4. Bitten Sie ruhig mal andere um Ihre Meinung

Warum Streetstyle-Stars wie Lena einfach immer in jedem Look toll aussehen? Weil sie – und natürliche ihre Stylisten – ganz genau wissen, was zu ihnen passt und wovon sie lieber die Finger lassen sollten! Um Ihren eigenen Stil zu finden, sollten Sie daher unbedingt herauszufinden, welche Schnitte Ihnen schmeicheln. Gleiches gilt für Farben: Nicht jeder Ton passt zu Ihrem Teint. Und ganz wichtig: Bitten Sie ruhig mal andere um Ihre Meinung. Klar, Sie sollen sich gefallen. Darum geht es hier! Wenn Sie sich aber unsicher sind, ob das, was Ihnen gefällt auch wirklich gut an Ihnen aussieht, dann bitten Sie ruhig andere um Ihre Meinung.

Fragen Sie Ihre Schwester, beste Freundin, Ihre Mutter oder wem auch immer Sie modisch vertrauen: "Passt das zu mir und steht mir das überhaupt?" Das macht auch Lena so: "Mein Styling-Team und ich haben eine kleine Gruppe auf Instagram, da schicken wir uns immer Inspo-Fotos hin und her – von Make-up-Looks und Klamotten, die wir auch mal ausprobieren wollen. Da gibt's dann auch immer sofort Feedback, ob es passt oder eben nicht.

5. Erzeugen Sie einen Wiedererkennungswert

Wenn Sie wissen, was gut zu Ihnen passt, können Sie sich überlegen, welchen Wiedererkennungswert Ihr Stil haben soll. Key-Features können Farben, Muster, Stoffe, Accessoires oder sogar bestimmte Kleidungsstücke sein, die sich wie ein roter Faden durch Ihren Kleiderschrank ziehen. Auf diese Basics können Sie Ihre Garderobe aufbauen, beim Kombinieren von Outfits immer wieder zurückgreifen und sie bei Bedarf um ausgewählte Trend-Pieces oder Stücke ergänzen, die Ihren Stil ganz bewusst brechen, um ihn noch individueller zu machen.

6. Kombinieren Sie wild drauf los und halten Sie Ihre Lieblingslooks fest

"Mein Styling fällt mir privat ehrlicherweise auch total schwer – ich stehe ständig vorm Schrank und denke dann nur: 'OH GOTT, WAS SOLL ICH NUR ANZIEHEN?!' Dann schmeiße ich mich in eine Hose und ein Oberteil, stelle mich vor den Spiegel, denke: "Nee – nochmal eine andere Hose, nochmal ein anderer Pulli und so weiter. Und wenn dann irgendwann versehentlich ein guter Look dabei ist, fotografiere ich den vorm Spiegel", sagt Lena und ergänzt: "Mir hilft es dann total, die guten Outfits in einem Extra-Ordner abzuspeichern. Darin habe ich dann nur Styles, die ich an mir mag und dann häufiger mal wieder genauso anziehe." Gute Idee, oder?

7. Misten Sie aus, was nicht zu Ihrem eigenen Stil passt

Hängen bei Ihnen auch textile Souvenirs aus lange vergangenen Zeiten, die Sie schon ewig nicht mehr angezogen haben? Und komplett ungetragene Stücke mit Preisschild, die Sie zwar unbedingt kaufen, anschließend aber doch nicht tragen wollten? Dann raus damit! Auch wenn es keine leichte Aufgabe ist, sich von diesen Stücken zu trennen, sollte der alte Kram jetzt Platz für Neues machen.

Prüfen Sie bei jedem Kleidungsstück, ob Sie sich darin wohlfühlen und es zu Ihrem Style kombinieren können. Alles, was diesen Test nicht besteht, sollten Sie aussortieren. Mit einem besseren Überblick über Ihre Garderobe wird es Ihnen viel leichter fallen, schnell ein gelungenes Outfit in Ihrem Stil zusammenzustellen.

Nie vergessen: Ziehen Sie an, worauf Sie Lust haben

Zu guter Letzt: Setzen Sie sich nicht unter Druck. Machen Sie einfach, wonach Ihnen gerade ist und nageln Sie sich nicht fest. Dadurch bekommt Ihr Look die nötige Persönlichkeit, findet auch Lena: "Der eigene Stil verändert sich schließlich mit der Zeit. Und das ist auch total ok. Ich zum Beispiel würde sagen: Für den Moment habe ich meinen Look gefunden – ja. Aber ich weiß nicht, was in zwei Wochen ist, was mich dann geritten hat. Vielleicht bin ich dann plötzlich blond…"

Den eigenen Stil zu finden, ist eine spannende Aufgabe, die aber vor allem mit Ausprobieren zu tun hat. Kombinieren und testen Sie Outfits und halten die Ergebnisse fest. Was Sie als Ihren Stil empfinden, kristallisiert sich dann heraus, ganz sicher!

05.04.2019| © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section