Bob-Frisur Dean Drobot / Shutterstock.com

Die besten Frisuren für feines Haar

Volumen-Frisuren Die besten Haarschnitte für feines Haar

Mehr Volumen gefällig? Das sind die besten Haarschnitte dafür. Plus: Stylingtipps, die auch sehr feines Haar voller tricksen

Deinen Haaren fehlt es an Volumen? Dann brauchst du bloß den richtigen Haarschnitt. Na gut, ein bisschen Styling-Geschick ist auch noch gefragt – aber das war's auch schon. Richtig geschnitten und frisiert holst du ganz easy mehr raus aus dünnem Haar.

Hier erklären wir dir, wann Haare aus Expertensicht als fein gelten und zeigen dir die besten Frisuren und Styling-Tricks. Los geht's!

Woran erkenne ich überhaupt feines Haar?

Du merkst es selbst ziemlich schnell: Feines Haar sieht in den Spitzen schnell dünn aus, weil die dünneren Härchen anfälliger für Spliss und Haarbruch sind. Es trocknet zügig, fällt danach aber schnell in sich zusammen.

Übrigens: "Feines Haar muss nicht heißen, dass man wenig Haare hat. Man kann auch viele feine Haare haben", weiß Andreas Wild, Senior Stylist von John Frieda. Fein bezeichnet nämlich nicht die Haarmenge, sondern die Struktur der einzelnen Haare. "Ein normales Haar hat einen Durchmesser von 0,05 bis 0,08 Millimeter, während ein feines Haar nicht dicker als 0,04 Millimeter ist."

Welche Haarschnitte sind für feines Haar geeignet?

Volumen fängt beim richtigen, typgerechten Haarschnitt an. Gut geschnitten kannst du dir viel Zeit und Mühe beim Styling sparen. Grundsätzlich gilt: Je kürzer die Haare, desto voller wirken sie. Und im Umkehrschluss: Je länger, desto platter.

Die Begründung ist einfach. Werden feine Haare zu lang, hängen sie sich durch ihr Eigengewicht aus und liegen kraftlos an der Kopfhaut an. Dann lässt sich nur schwer Volumen ins Haar stylen. Diese Schnitte sind am besten für feines Haar geeignet:

1. Bobfrisuren wirken besonders voluminös

Natalie Portman Haare
Tinseltown / Shutterstock.com
Bobs sind für feine Haare ideal. Besonders trendy: Die schulterlange Variante von wiNatalie Portman

Andreas Wild rät: "Bobs in verschiedenen Längen, mit Pony oder ein paar Stufen ums Gesicht, sind immer gut für feines Haar geeignet, da sie das Haar voller erscheinen lassen." Der Grund: Der Großteil der Haare ist mehr oder weniger auf einer Länge, wodurch die Spitzen schön voll aussehen.

Gleichzeitig ist die Gesamtlänge bei einem Bob aber eher kurz (zwischen Kinn und Schulter), wodurch die Haare sich nicht aushängen. Wichtig: Spitzen alle 4-6 Wochen nachschneiden lassen. Ein gepflegter Schnitt trägt dazu bei, dass die Haare schwungvoller und voluminöser fallen.

2. Stufen bringen Schwung in feine Haare

Jennifer Aniston Haare
Tinseltown / Shutterstock.com
Stufenschnitte wie der von Jennifer Aniston verleihen feinen Haaren Schwung

Stufen können feinen Haaren mehr Volumen bringen, weil die kürzeren Strähnen an Sprungkraft gewinnen und die Haare so insgesamt fluffiger wirken. Aber Vorsicht: Zu viel der Stufen, ääähm, des Guten, bewirkt das Gegenteil: Die Haare dünnen aus und die Spitzen wirken fisselig. Andreas Wild rät deshalb: "Lieber mit unsichtbaren Stufen, sogenannten Stützhaaren arbeiten." Die oder der Friseur*in kürzt dafür einzelne Strähnen unter dem Deckhaar. Diese Partien polstern die längeren Haare von unten auf.

Und noch ein Experten-Tipp: "Nicht jede*r Friseur*in kennt sich mit feinem Haar aus. Deshalb vorher unbedingt recherchieren, wer geeignet ist." Wie man die oder den findet? Google-Bewertungen lesen und andere mit tollen Haarschnitten nach Empfehlungen fragen. Ruhig auch fremde Personen, sie freuen sich bestimmt über das Kompliment und geben dann gerne Auskunft.

3. Ein Pony lässt lange Haare voller aussehen

Heidu Klum Haare
lev radin / Shutterstock.com
Ein Pony, wie Heidi Klum ihn trägt, lässt lange Haare voluminöser aussehen

Hättest du gerne lange Haare anstatt des trendigen Bob, ist das trotz deiner feinen Haare mit ein paar Tricks möglich. "Das Haar kann auch bei feinem Haar auf jeden Fall lang getragen werden, dann am besten in Kombination mit einem Pony, damit das Haar voller aussieht."

Ein paar hellere Strähnen bringen Kontrast in die Haarfarbe. Dadurch entsteht eine optische Täuschung und die Haare wirken dicker als sie sind. Wichtig bei feinen langen Haaren: Spätestens alle 3 Monate Spitzen schneiden. Sonst splisst feines Haar schnell und sieht fisselig aus.

Wie kann ich meine feinen Haare voluminös stylen?

Gut, wir geben zu, dass Lufttrocknen und feine Haare eher nicht zusammenpassen. Wer sich nach einer Walle-Mähne sehnt, muss bei feinem Haar etwas mehr Aufwand in die Frisur stecken. Aber der lohnt sich. Denn mit Föhn und Bürste holst du schnell das Doppelte aus deinen Haaren raus. Unser Experte verrät uns seine 3 wichtigsten Styling-Tipps:

1. Die Haare vom Ansatz wegföhnen

Das Haar nicht über Kopf föhnen. Ja, das bringt auch Volumen, raut aber die Schuppenschicht auf, wodurch die Haare glanzlos und spröde wirken. Besser: Die Haare nach dem Waschen vom Ansatz in Richtung Spitze auf mittlerer Stuft durchpusten bis sie zu zirka 80 Prozent trocken sind.

"Dann Strähne für Strähne mit einer Rundbürste vom Kopf wegziehen und den Föhn dabei in Richtung der Spitzen halten. So entsteht Volumen und Glanz." Bonus-Tipp, wenn du die Zeit dafür hast: Jede Strähne am Ende kühl nachpusten, das ist zwar aufwändig, fixiert das Volumen aber bis zur nächsten Wäsche.

2. Heißwickler benutzen

Genau, wir meinen die Wickler, die auch schon deine Großmutter benutzt hat. Allerdings in größerer Variante, so bekommst du statt Locken nämlich Volumen am Ansatz und Schwung in den Spitzen. Wir empfehlen dieses Heißwickler-Set von Remington.

3. Locken machen

Locken wirken automatisch voluminöser als glatte Haare. Bei von Natur aus glatten Haaren kannst du mit einem Lockeneisen (z.B. Lockenstab von BaByliss) nachhelfen. Hier findest du verschiedene Locken-Looks und weitere tolle Lockenstäbe in unserem großen Test.

Frau sprüht Styling-Produkt in Haare
Dean Drobot / Shutterstock.com
Für mehr Volumen: Styling-Spray schon in den Haaransatz sprühen.

Welche Styling-Produkte sind am besten für Volumen?

Andreas Wilds Power-Kombi: "Föhn-Spray für die Ansätze und Volumen-Schaumfestiger für die Spitzen." Der John Frieda Markenbotschafter empfiehlt hierfür die hauseigenen Produkte Volumen Lift Ansatzbooster und das Volumen Lift Mousse für die Spitzen.

Um das Volumen zu konservieren, kannst du gerne zum Trockenshampoo (z.B. von Batiste) greifen, das macht die Haare griffiger und gibt ihnen so noch mehr Volumen.

Haarprodukte von John Frieda
John Frieda / PR
Volume lift Ansatz-Booster von John Frieda, um 7 € und Volume lift Mousse von John Frieda, um 7 €

Hier bestellen: Volume lift Ansatz-Booster von John Frieda, um 7 € und Volume lift Mousse von John Frieda, um 7 €

Wie pflege ich feines Haar?

Laut Haarprofi Andreas Wild solltest du darauf achten, deine Haare nicht zu überpflegen. Silikon- und ölfreie Produkte sind ideal, weil sie die Haare nicht unnötig beschweren. Sind deine Haare fein und trocken, empfiehlt es sich, Pflegeprodukte wie Masken und Öle immer nur in den Spitzen anzuwenden, dort werden sie am meisten benötigt und beschweren so den Ansatz nicht.

Richtig viel Volumen in feine Haare zu stylen ist aufwändig, aber es lohnt sich. Ein Schnitt, der deinem Haartyp schmeichelt, ist dabei ein echter Game-Changer, denn das Styling kommt so besser zur Geltung und hält auch länger. So lohnt sich der Aufwand allemal.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Beauty Schönes Haar Hairstyles für die Mützensaison Mützenfrisuren So stylst du deine Haare unter der Mütze