Trend Pastellfarben: So stylst du es Look Studio / Shutterstock.com

Pastellfarben-Trend Von Apricot bis Mint: 6 Stylingtipps für Outfits in Pastell

Lust auf mehr Farbe im Outfit, aber bitte nicht ganz so knallig? Hier erfährst du alles über den angesagten Pastellfarben-Trend und wie du ihn trägst

Eine Sache, auf die du dich verlassen kannst: Pastellfarben sind jedes Jahr im Sommer Trend. Dabei passen sie sich – wie ein Fashion-Chamäleon – immer der aktuellen Mode an.

Du möchtest gerne mehr Farbe tragen, hast aber Angst schrill zu wirken? Dann sind angesagte Looks mit Pastellfarben genau das Richtige für dich! Wie die zarten Farben in diesem Jahr getragen werden, wem sie stehen und womit man sie stylt, erfährst du hier.

Was sind Pastellfarben?

Pastellfarben sind weniger kräftige, eher blasse Ausprägungen von bekannten Farbtönen. Beispiele für Pastelltöne sind Mint, Rosa oder Altrosa, Apricot oder auch Salbei. Ihr Vorteil ist, dass sie sich sehr gut mit anderen Farben kombinieren lassen.

Wie trägt man Pastelltöne aktuell?

Die Pastelltöne der Stunde wirken so, als läge ein cooler Vintage-Filter darüber: Ein bisschen dusty-verwaschen. Am beliebtesten ist zurzeit wahrscheinlich Lavendel. Bestimmt hast du online auch schon unzählige Outfits mit der Trendfarbe gesehen.

Aber auch die pastelligen Varianten von Rosa, Gelb, Blau und Grün sind gerade besonders angesagt. Wer dachte, die Bonbonfarben würden nur zu Kleidern, Röcken und Co. passen, wird eines besseren belehrt: Straighte Schnitte, wie 80s-Blazer, Zigarettenhosen und sogar lässige Jogginghosen erhalten dank der zarten Farben einen weiblichere Note. Cool und dennoch feminin!

Wem stehen Pastellfarben?

Good News: Prinzipiell stehen softe Farben wirklich jedem! Da Pastelltöne so unaufdringlich sind, kann man sie sogar untereinander kombinieren – ohne dabei grell zu wirken. Wenn du deinen Teint besonders strahlen lassen möchtest, achte darauf, welchen Unterton die Farben haben und stimme so die passende Farbe auf deinen Hauttyp ab.

Je bläulicher und blasser die Pastellfarbe wirkt, desto kühler ist sie. Geht der Farbton mehr ins rötlich-orange, ist der Unterton eher warm. Ansonsten gilt: Erlaubt ist, was Spaß macht! Bei Pastellfarben kann man nicht viel falsch machen. Mutige kombinieren sogar warme mit kühlen Farben und kreieren damit einen aufregenden Look.

Tipp: Falls du dir unsicher bist, welchen Unterton deine Haut hat, wirf einen Blick auf die Unterseite deiner Handgelenke. Sind deine Venen eher bläulich, bist du höchstwahrscheinlich ein kühler Hauttyp. Sind sie grün, stehen dir vor allem warme Farben. Du hast sowohl blaue, als auch grüne Adern? Herzlichen Glückwunsch, dir stehen alle Farben!

Wie style ich Pastellfarben?

Du denkst, Pastellfarben sind zu girly und überhaupt auch irgendwie bieder? Von wegen! Hier erfährst du, wie du coole Outfits in Pastell kombinierst, die so gar nicht langweilig sind.

Touch of Pastel

Du möchtest dich erst einmal langsam rantasten oder ein schlichtes Outfit mit einem kleinen Farbtupfer aufwerten? Dann wähle am besten nur ein Kleidungsstück in Pastell und bleib beim Rest des Outfits sehr zurückhaltend. Es reicht auch schon ein Pastell-Accessoire – also zum Beispiel eine Handtasche oder ein Haargummi in einer zarten Farbe.

Am besten wirkt der Look, wenn du ebenso angesagte Nudetöne wie Elfenbein oder Beige zur Pastellfarbe kombinierst. Minimalistisch, classy und ein echter Hingucker!

Summer Look

Pastellfarben passen zum femininen Kleid wie die Eiscreme zum Sommer. Je mehr Rüschen und Blümchen, desto mädchenhafter wird das Outfit.

Falls du es nicht ganz so verspielt magst, aber trotzdem nicht auf einen luftigen Look in den angesagten Sommerfarben verzichten möchtest, wähle ein eher schlichtes Kleid und kombiniere es mit chunky Sneakern. So entsteht ein cooler Stilbruch: Überzeugt auch eingefleischte Nicht-Kleid-Trägerinnen!

Office-Look

Hosenanzüge in Pastell sind perfekt geeignet für sommerliche Businesslooks. Die Kombi gibt es mit langen Hosen, weiten Hosen, engen Hosen… Da ist für jede etwas dabei! Signature-Teil ist der Oversized-Blazer. Erinnert an die early 90s.

Unter dem Blazer am besten ein Oberteil in einer neutralen Farbe, wie schwarz oder weiß wählen. Für entspannte Bürotage sehen Sneaker zu der Kombination total cool aus. Bei schickeren Anlässen dürfen es dann die High Heels sein.

Pastell + Knallfarbe

Modemädchen tragen die dezenten Farbtöne jetzt zusammen mit knalligen Farben. Wenn man den Rest des Outfits eher schlicht hält, entsteht ein cooler Look für den Alltag. Wer allerdings nicht genug von dem Farbspiel bekommen kann, kann ruhig noch weitere Farben in das Outfit integrieren.

Tipp: Damit der Look nicht überladen wirkt, darauf achten, dass die Farben entweder aus derselben Farbfamilie stammen oder nur mit knalligen Accessoires als Farbtupfer arbeiten. Noch mehr Stylingtipps für Knallfarben gibt's hier.

Monochrom

Okay, jetzt wird es ernst: Monochrom heißt so viel wie Ton-in-Ton. Also in diesem Fall All-over-Pastell! Aber keine Panik, so schwer ist der Look mit dem Fashion-Faktor gar nicht. Wähle Oberteil und Hose oder Rock in der gleichen Farbe.

Die Accessoires dürfen farblich ruhig etwas abweichen. Besonders stylisch wirkt es, wenn die Pastellfarben mit etwas kräftigeren Teilen aus derselben Farbfamilie kombiniert werden und so ein spannendes Farbspiel entsteht.

Pastell-Mix

Wer immer noch nicht genug hat von den bunten Outfits, kann sich an einen Mix aus Pastellfarben wagen. Hier kannst du ruhig etwas mutiger sein und mehrere Farben aus unterschiedlichen Farbfamilien miteinander kombinieren.

Dadurch, dass die Farben so blass sind, ist die Gefahr, dass der Look zu grell wirkt eher gering. Auf Nummer Sicher gehst du, indem du nur zwei Pastellfarben miteinander kombinierst. Ansonsten: Viel Spaß beim Mixen!

Das Spiel mit den Farben macht total Spaß und bringt ordentlich Abwechslung in den Kleiderschrank. Dabei brauchst du keine Angst zu haben, zu niedlich oder grell zu wirken. Pastellfarben sind easy zu stylen und haben maximale Farbwirkung – Perfekt! Die coolsten Teile, um den Trend-Look nachzustylen, findest du hier:

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite