Die besten Übergangsjacken für Frauen Levi's / PR

Übergangsjacken Wechselhaftes Wetter? Hier sind stylische Jacken für den Übergang

Die sind alle mehr als nur praktische Zwischenlösung: Diese 4 coolen Übergangsjacken setzen deinem Outfit zu jedem Anlass die Style-Krone auf

Erst Schauer, dann Sonne, dann Sturm: Die Frühjahrs-Monate sind berüchtigt für wechselhaftes Übergangswetter. Was soll man da denn nur anziehen? Klare Sache: Eine angesagte Übergangsjacke.

Damit du den Wechsel vom Winter in den Frühling stilsicher überstehst, zeigen wir hier 4 tolle Jacken – du musst dich nur noch für ein Modell entscheiden.

Eine Jeansjacke geht einfach immer

Endlich kannst du wieder Jeansjacke tragen! Denn Denim gilt auch in diesem Jahr als einer der Trends, der schlicht nicht wegzudenken ist. Damit’s in dem doch recht dünnen Jäckchen an kalten Herbsttagen nicht zu frisch wird, sollte die Jacke weit geschnitten sein.

So bleibt genug Luft für einen molligen Kuschelpulli oder eine Sweatjacke. Praktisch: Oversized-Modelle sind gerade ohnehin viel angesagter als Slim-Fit-Jacken und obendrein auch viel bequemer.

Lederjacken sind unschlagbar stylisch

Du hast noch keine Lederjacke? Dann wird es jetzt Zeit! Wenn das Wetter sich nicht zwischen warm und kalt entscheiden kann, ist Leder einfach das perfekte Jacken-Material. Es hält bei milden Temperaturen warm – ohne, dass du darin zu schwitzen anfangen. Und wärmt, wenn es doch mal frischer wird.

Du brauchst noch mehr Gründe, dich zum Kauf verleiten zu lassen? Es ist nicht nur so, dass eine Echtlederjacke mit der Zeit ihren ganz eigenen Charakter entwickelt und das robuste Material mit jedem Mal tragen schöner wird: Eine klassische Lederjacke ist kombinier- und wandelbar wie keine andere Übergangsjacke! Du kannst Leder rockig zu zerissenen Jeans und Biker-Boots kombinieren oder richtig elegant. Zum Beispiel im Stilbruch zu zarten Blusen oder einem Kleid.

Parkas sind ideale Übergangsjacken für Wind und Wetter

Bei dieser Jacke bekommt das Wort Vielfältigkeit eine völlig neue Bedeutung: Der Parka ist einfach gegen jedes Wetter gewappnet. Bei Wind und Regen schützt die Kapuze, bei Sonnenschein lässt sich die Jacke platzsparend mit wenigen Handgriffen verstauen. In die großen Taschen passt außerdem locker so viel, dass du dir eine Handtasche fast sparen kannst.

Ob du auf irgendetwas besonders achten musst? Bei diesem gelassenen Lieblingsteil kaum nötig. Einzig die Silhouette sollte unten schmal gehalten werden, um der Weite des Parkas entgegen zu wirken. Zu Röhrenjeans, Vintage-Shirt und Sneakern? Unbedingt! Zu figurbetonten Overalls? Perfekt! Zu XXL-Sweatshirts und Leggings? Ja, bitte!

Ein Trenchcoat ist perfekt für elegante Looks

Als eleganter Klassiker unter den Übergangsjacken ist der Trenchcoat besonders für Business-Looks beliebt. Die schicke Variante in schmaler, taillierter Passform ist eine absolut sichere Bank fürs Office, auf die du immer zurückgreifen kannst. Im Zusammenspiel mit Bluse plus Bleistiftrock oder schlichter Stoffhose macht er sich von allen hier gezeigten Jacken einfach am besten.

Als Oversized-Modell mit etwas längerem, geradem Schnitt zeigt das verlässliche Basic hingegen seinen legeren Charakter. So ein weitgeschnittener Trench passt zum Beispiel zu einem lässigen T-Shirt, Boyfriend-Jeans und Sneakern.

Im Frühling in der dünnen Sommerjacke frieren oder in der Winterjacke schwitzen? Bitte nicht! Mit der richtigen Übergangsjacke bist du für jedes Wetter bestens gerüstet und siehst dabei auch noch unschlagbar stylisch aus.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Fashion Styling-Tipps Jeansjacken-Trends Jeansjacke 6 Jeansjacken-Trends und wie du sie stylst