Frau trägt Trenchcoat Olena Yakobchuk / Shutterstock.com

Trenchcoat: So stylst du den Mantel

Trenchcoat So stylst du den Mantel-Klassiker richtig

Auf der Suche nach der perfekten Übergangsjacke? Die Lösung könnte ein Trenchcoat sein! So findest du das passende Modell für dich

Die kuschelige Winterjacke ist zu warm, und für die Jeansjacke ist es noch zu kalt. Die Lösung für dieses Dilemma? Übergangsjacken! Oder in diesem Fall ein klassischer Übergangsmantel: Der Trenchcoat.

Hier erfährst du alles über das modische Allroundtalent, von der Herkunft über die Pflege bis hin zu den aktuellen Trenchcoat-Trends. Übrigens: Hier haben wir noch mehr Übergangsjacken für dich.

Woher kommt der Trenchcoat?

Es ist ein Mantel mit Geschichte. Spätestens seit der Verfilmung von "Frühstück bei Tiffanys" ist der Trenchcoat nicht mehr aus der Mode wegzudenken. Dabei hat er eine ganz und gar unglamouröse Herkunft: Ursprünglich wurde er für das Militär entwickelt. Durch seine hohe Wetterbeständigkeit schützte er die Soldaten im Krieg gegen Wind und Regen. Daher auch der Name: Trench = Graben, Coat = Mantel.

Thomas Burberry entwickelte 1897 den wasserabweisenden Stoff "Gabardine". 1914 entwarf Aquascutum London den Trenchcoat für das britische Militär im 1. und 2. Weltkrieg. Auch danach erfreute sich der Mantel – nicht nur bei Filmdetektiven – großer Beliebtheit.

Trenchcoat auf Hänger
minianne / Shutterstock.com
Der Trenchcoat - Ein Mantel mit Geschichte.

Was ist ein Trenchcoat?

Das klären wir am besten anhand einer Checkliste, damit kein wichtiger Punkt unter den Tisch fällt.

Der klassische Trenchcoat hat...

... doppelreihige Knöpfe. Die sorgen mit für den stylish-symmetrischen Look.

... einen hohen Kragen. Dieser soll vor Wind und Wetter schützen. Manche Trenchcoats haben sogar noch einen Verschluss am Kragen, sodass du ihn hochstellen und vorne schließen kannst. So bist du noch besser geschützt!

... große seitliche Taschen. Super für die Hände!

... einen Gürtel. Klassisch mit dem D-Ring: Die Gürtelschnalle hat die Form des Buchstabens, daher die Bezeichnung.

... Riegel. Damit sind die Abnäher auf den Schultern gemeint. Diese gaben früher den Rang der Soldaten an. Heute sind sie nur noch modisches Accessoire.

... D-Ringe. Auch die Schlaufen für den Gürtel werden bei dem klassischen Trenchcoat D-Ringe genannt.

... eine Passe. Das ist das Rückenteil des Mantels, welches die Schultern bedeckt.

Frau trägt Trenchcoat
garetsworkshop / Shutterstock.com
Ein klassischer Trenchcoat hat viele Merkmale, auf die du beim Kauf achten solltest.

Aus welchem Stoff ist der Trenchcoat?

Der klassische Trenchcoat ist aus "Gabardine" oder "Popeline" gefertigt. Beides sind feste, glatte Stoffe, die dennoch leicht zu tragen sind. Durch die Imprägnierung der Stoffe wird der Trenchcoat wasserabweisend. Daher darfst du einen klassischen Trenchcoat auch nicht einfach in die Waschmaschine stecken. Dadurch wird die Imprägnierung abgewaschen, und der Mantel ist ruiniert.

Heute werden Trenchcoats aus den verschiedensten Stoffen gefertigt. Aktuell super angesagt: Der Trenchcoat aus Leder! Dir fehlt noch die passende Tasche zu deinem Mantel? Hier findest du Handtaschen unter 50 Euro.

Was sind die Trenchcoat-Trends 2021?

1. Klassische Trenchcoats gehen immer

Beige ist zurzeit so angesagt wie lange nicht mehr! Ton-in-Ton-Outfits sind im Moment überall in der Fashionwelt zu sehen. Kein Wunder also, dass auch der klassische Trench ein Mega-Trend ist. Zurecht, denn er wirkt elegant und trotzdem nicht overdressed. Beim Styling solltest du jedoch darauf achten, die Farben durch leichte Farbabstufungen zu variieren. Probiere dich ruhig einmal daran und kombiniere Camel zu Sandfarben, Creme oder Braun. Die Farben unterscheiden sich nur ganz leicht. So wirkt der Look immer noch harmonisch.

Trenchcoat von Mango
About You / PR
Trenchcoat von Mango, um 99,90 €

Hier bestellen: Trenchcoat von Mango, um 99,90 €

2. Leder ist das Trendmaterial der Stunde

Ob Glattleder, Wildleder oder Vinyl - der Leder-Trenchcoat fällt auf! Deswegen kannst du ihn dir perfekt über dein Basic-Outfit werfen. Du trägst deinen liebsten Jogginganzug und möchtest dich nicht von ihm trennen? Kein Problem! Zieh einfach deinen Trenchcoat aus Leder drüber und dein Outfit steht. Falls du nicht auf den Gammel-Look abfährst kannst du deinen Lederlook auch komplett machen und den Mantel mit einer angesagten Lederhosen kombinieren. Falls du noch nicht den richtigen Look für zu Hause gefunden hast, geben wir dir hier Inspiration.

Ledermantel von Massimo Dutti
Massimo Dutti / PR
Ledermantel von Massimo Dutti, um 399 €

Hier bestellen: Hier kannst du Leder-Trenchcoats shoppen

3. Statement-Farben bringen Abwechslung

Leuchtende Farben wie Rot, Grün oder Blau bringen Trenchcoats jetzt zum Strahlen! Das ist auf jeden Fall nichts für schlichte Gemüter. Du liebst es im Mittelpunkt zu stehen? Die neuen Statement-Trenchcoats sind wie für dich gemacht! Mutige kombinieren den farbigen Trenchcoat mit weiteren Farben aus der jeweiligen Farbfamilie. Dazu eine Jeans und Boots, für ein cooles Alltagsoutfit. Zusammen mit schlichteren Teilen wie zum Beispiel einer weißen Bluse und schwarzen Pumps, wird der farbenfrohe Trenchcoat sogar bürotauglich.

Trenchcoat in strahlendem orange von Beaumont
de Bijenkorf / PR
Trenchcoat von Beaumont, um 189,95 €

Hier bestellen: Trenchcoat in knalligem orange von Beaumont, um 189,95 €

Günstigere Alternative hier bestellen: Trenchcoat in gelb von Street One, um 119,99 €

4. Oversized geht auch beim Mantel

Beim XL-Trend ist noch lange kein Ende in Sicht. 2021 muss auch der Mantel möglichst Übergröße haben. Solche Oversize-Trenchcoats sehen an großen Frauen besonders toll aus. Damit die Figur nicht im Mantel untergeht, den Gürtel einfach vorne zusammenknoten. Wenn es die Temperaturen zulassen, kannst du den Mantel auch offen tragen und den Gürtel locker am Rücken zusammen binden. Zum voluminösen Trench passen am besten eher eng anliegende Hosen. Dabei ist es ganz egal, ob Jeans oder Lederhose. Das wichtigste ist, die Balance im Outfit zu halten.

Oversized Trenchcoat
Uniqlo / PR
Trenchcoat im Oversized-Fit von Uniqlo, um 89,90 €

Hier bestellen: Hier kannst du verschiedene Trenchcoats bestellen

5. Kurze Schnitte strecken die Beine

Der kurze Trenchcoat steht vor kleineren Frauen. Diese profitieren von der kürzeren Saumlänge: Längere Modelle wirken häufig zu groß und lassen die Trägerin verschwinden. Die kurze Variante streckt die Beine und betont die Taille – Perfekt! Kombinieren kannst dazu fast alles. Nur Vorsicht bei der Rocklänge: Trägst ein Kleid oder einen Rock, sollte die Länge mit dem Saum des Trenchcoats abschließen.

Kurzer Trenchcoat
de Bijenkorf / PR
Kurzer Trenchcoat von Ivy & Oak, um 219 €

Hier bestellen: Kurzer Trenchcoat von Ivy & Oak, um 219 €

Günstigere Alternative hier bestellen: Kurzer Trenchcoat von Only, um 49,90 €

Wann trägt man einen Trenchcoat?

Den Trenchcoat kannst du eigentlich immer tragen. Vor allem im Frühling und Herbst sollte er nicht in der Garderobe fehlen. Aber auch an kühleren Sommerabenden ist er ein echter Segen: Nicht zu warm, nicht zu kalt und dabei sieht er auch noch unheimlich gut aus!

Außerdem passt er wirklich in jeder Lebenslage. Egal, ob mit Jeans und T-Shirt für die Shoppingtour oder abends über dem Kleid zum Ausgehen – der leichte Mantel ist ein echter Alleskönner!

Wie pflege ich den Trenchcoat?

Einen wirklich hochwertigen Trenchcoat solltest du niemals selbst waschen, sondern in die Reinigung bringen. Dort wird der Mantel gesäubert und die Imprägnierung aufgefrischt. Auch wenn mal ein Malheur passiert und versehentlich ein Fleck auf den edlen Trenchcoat kommt, lieber nicht selbst zur Tat schreiten, sondern das Entfernen den Profis überlassen.

Günstigere Modelle aus reiner Baumwolle vertragen auch die Wäsche in der eigenen Waschmaschine. Spezielle Fleckenentferner aus der Drogerie sind immer ein sicheres Mittel für den Notfall. Aber: Unbedingt die Anwendungshinweise lesen! Die passende Erste-Hilfe-Maßnahme richtet sich nämlich nach dem Stoff und der Art des Flecks.

Der Trenchcoat ist ein Fashion-Piece, in das es sich unbedingt zu investieren lohnt! Er kommt nie aus der Mode, steht in seinen unterschiedlichen Varianten wirklich jeder Frau und lässt sich zu allem tragen. Das modische Rundum-Sorglos-Paket!

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite