Lockenstab-Test Verlockend! Das sind die 7 besten Lockenstäbe

Sie sind auf der Suche nach dem perfekten Lockenstab, der tolle Locken macht aber ihr Haar nicht schädigt? Dann lesen Sie weiter!

Wer träumt nicht von den perfekten Locken? Damit es bei Ihnen nicht bei einem Traum bleibt, finden Sie hier die besten Styling-Tipps. Außerdem haben wir 6 verschiedene Lockenstäbe für Sie getestet. So gelingt Ihnen jeder Look — ohne Ihr Haar zu schädigen!

Ob softe Waves im Alltag oder auch mal Engelslöckchen für die Weihnachtsfeier: Mit einem Lockenstab zaubern Sie aus langen Haaren ruckzuck eine Frisur. Doch welche Locken klappen mit welchem Lockenstab? Was ist zu beachten, damit die Haare durch die Hitze nicht kaputt gehen? Und wie hält der Schwung möglichst lange? Das verraten Ihnen hier die Influencerin und GHD-Testimonial Pamela Reif und die Beauty-Expertin Valerie Gall von Philips.

Wie wichtig ist ein Hitzeschutz bei der Benutzung des Lockenstabs?

Heiße Styles machen den Haaren ganz schön zu schaffen. Damit Ihre Haare keinen Supergau à la Vogelnest und Co. erleben, benutzen Sie unbedingt jedes Mal einen guten Hitzeschutz (Spray o. ä.)! Und den am besten großzügig – überflüssiges Produkt verdampft durch die Hitze des Geräts ohnehin, keine Sorge.

"Im besten Fall schützt aber auch der Lockenstab selbst die Haare", so Valerie Gall. "Deswegen sollten Sie beim Kauf darauf achten, dass der Lockenstab eine Keramikbeschichtung hat und verschiedene Temperaturstufen eingestellt werden können. Das verhindert eine Überhitzung des Haars." Influencerin Pamela Reif ergänzt: "Im Zweifel lieber auf niedriger Temperatur glätten. 185 Grad sind ideal, um das Haar umzuformen, aber nicht zu schädigen. Viele Styler gehen allerdings bis 210 Grad – da halten die Sachen vielleicht bombenfest, aber die Haare gehen kaputt und davon haben Sie dann auch nichts."

Schadet regelmäßiges Hitze-Styling den Haaren?

Das muss nicht sein. Natürlich ist neben der Verwendung von Hitzeschutz, eine regelmäßige Haarpflegeroutine das A und O für schöne gesunde Haare. Pamela Reif, die selbst Mega-Haare bis zu den Hüften trägt, verrät: "Ich locke meine Haare nach jeder Wäsche, wasche allerdings nur zwei Mal pro Woche und achte darauf, dass mein Shampoo möglichst natürlich ist, keine Silikone und Parabene enthält. Oft benutze ich sogar einfach Bio-Duschgel zum Haarewaschen, weil ich das Gefühl habe, dass darin weniger aggressive Tenside stecken als in Shampoos."

Ganz wichtig ist es, nach jeder Wäsche eine Spülung zu verwenden. Pamelas Favorit ist übrigens die "Glanz-Spülung" von Sante. "Über Nacht lasse ich auch gerne Kokosöl einwirken und wasche es dann morgens aus", verrät die Influencerin.

Welcher Lockenstab ist für welche Haarlänge geeignet?

Größere Lockenstäbe eignen sich eher für längere Haare. Bei kurzen Haaren reicht ein Lockenstab mit einem gewöhnlichen Durchmesser. Valerie Gall sagt: "Für lange, schwere Haare sind voluminöse und lockere Styles wie Beach Waves perfekt. Ein leichtes Aushängen über den Tag fällt da nicht so sehr auf oder ist sogar gewollt. Bei kürzeren Haaren kommen definierte Looks natürlich gut zur Geltung."

Gibt es einen Trick, wie Locken möglichst lange halten?

Bei vielen sind die Haare super straight und die Locken halten meist leider nicht einmal bis zur Mittagspause – deprimierend! Zum Glück gibt es ein paar Tricks, um die Haltbarkeit der Locken zu verlängern. "Wichtig ist, dass Sie die Haare in der neuen Form auskühlen lassen. Dafür am besten die frischen Strähnen nicht lockern, sondern direkt mit einem Haarclip feststecken. Die Spangen erst lösen, wenn Sie mit allen Haaren fertig sind." Übrigens: Viel Haarspray hilft nicht viel. Das würde die Locken nämlich unnötig beschweren.

Vor allem dicke, schwere Haare hängen sich trotz dieser Tipps schnell aus. Ein Stufenschnitt macht das Haar insgesamt leichter, so hält das Styling besser", weiß Expertin Gall.

Wie sehen die Locken auch am zweiten Tag noch toll aus?

Seien wir mal ehrlich: Die wenigsten Menschen haben Zeit und Lust, sich jeden Morgen Locken zu machen. Wie schön wäre es da, das Eindrehen auf die Abendstunden zu verschieben und die nächsten Tage mit schönen Locken aufzuwachen! Das ist nicht nur die haarschonendste Methode, sondern auch die zeitsparendste. Die Frage ist nur: Wie gelingt es, dass die Locken über Nacht halten?

Pamela Reif sagt: "Nachts drehe ich meine Haare zu zwei kleinen Bananen am Hinterkopf. Dafür drehe ich die Haare mit den Fingern ein und clipse sie fest, so halten sie automatisch den Schwung. Sieht zwar nicht schön aus, aber die Haare sehen am nächsten Tag aus wie vorher und verheddern und verfilzen sich auch nicht – das schont die Mähne!"

Valerie Gall ergänzt: "Die Locken am Abend nicht kämmen, sondern nur vorsichtig mit den Fingern entwirren. Außerdem ist ein Seidenbezug für das Kopfkissen Gold wert! So bleiben nicht nur die Locken über Nacht in Form, sondern auch Frizz hat keine Chance!"

Falls sich doch mal eine Locke über Nacht ausgehangen hat: Einfach gezielt die Strähnen noch einmal aufzwirbeln. Das geht deutlich schneller, als das komplette Styling am Morgen zu absolvieren und schönt wenigstens die restlichen Haare. Damit und mit Trockenshampoo können Sie die Frisur über mehrere Tage strecken!

Wie style ich unterschiedliche Wellen oder Locken ins Haar?

Verantwortlich dafür, welche Locken am Ende herauskommen sind unter anderem der Durchmesser des Lockenstabs, wie Sie ihn ansetzen und wie Sie die Locken nach dem Aufdrehen auflockern. Wie Sie Ihren gewünschten Locken-Look erreichen:

Wuschelige Beach Waves mit dem Lockenstab stylen

  1. "Für Beach Waves den Lockenstab nicht ganz oben am Haaransatz ansetzen. Sie können sich auch einen hohen Pferdeschwanz binden und dann nur diesen eindrehen und das Zopfgummi dann lösen", erklärt Valerie Gall.
  2. Hitzeschutz auftragen, den Lockenstab auf eine sehr niedrige Stufe stellen und nur ganz kurz durch das Haar ziehen.
  3. Am Ende noch einmal mit den Händen durch die fertigen Wellen fahren, damit der Style aufgelockert wird – fertig!

Definierte Kringellocken mit dem Lockenstab formen

Sie wollen kringelige Engelslocken? Dafür brauchen Sie einen Lockenstab mit einem sehr dünnen Durchmesser von 9mm bis 18mm. Achtung: Bei 9mm werden die Locken wirklich sehr klein und kringelig.

  1. Hitzeschutz nicht vergessen!
  2. Damit Sie nicht durcheinander kommen, teilen Sie das Haar in Partien. Die Partien wegstecken, die sie gerade nicht bearbeiten.
  3. Damit die Locken am Ende nicht platt runterhängen, toupieren Sie vorsichtig die Ansätze.
  4. Dann dünne Strähnen vom Ansatz an aufwickeln. Die Strähnen abwechselnd vom Gesicht weg und zum Gesicht hin eindrehen. Beginnen Sie mit der untersten Haarpartie und arbeiten Sie sich nach oben.
  5. Valerie Galls Tipp für kringelige Styles: Eine hohe Hitzestufe einstellen und das Haar einen kurzen Moment länger eingedreht lassen.
  6. Wenn Sie alle Haare aufgedreht haben, die Locken vorsichtig mit den Fingerspitzen in die Länge ziehen und definieren.

Glänzende Hollywood-Wellen mit dem Lockenstab stylen

  1. Durch Föhnen der Haare über Kopf Volumen in das Haar zaubern. "Auch ein Diffusor eignet sich hierfür sehr gut", empfiehlt Valerie Gall.
  2. Für große Wellen einen Lockenstab mit einem Durchmesser von 32mm oder mehr wählen und auf eine mittlere Stufe stellen.
  3. Nun beginnen Sie die untere Haarpartie Strähne für Strähne zum Gesicht hin einzuwickeln. "Um noch mehr Volumen zu erzeugen, den Lockenstab direkt am Ansatz ansetzen", verrät die Expertin.
  4. Die obere Partie vom Gesicht weg eindrehen.
  5. Zum Schluss die Haare wieder mit den Fingern auflockern und mit einem Volumenspray fixieren – fertig ist der glamouröse Look!

Den lockeren Wellen-Look von Pamela Reif nachstylen

  1. "Ich ziehe zuerst einen Mittelscheitel und teile rechts und links in zwei Hälften ein", verrät Pamela.
  2. Großzügig Hitzeschutz auftragen.
  3. "Dann nehme ich den Hairstyler und drehe die Haare ab Kinnhöhe ein – auf der linke Seite nach links außen, auf der rechten Seite nach rechts außen ein. Damit die Wellen aus dem Gesicht rausgehen. Das sieht immer schöner aus!", verrät die Influencerin.
  4. Am Ende mit einem groben Kamm oder den Fingern auflockern, fertig! "Haarspray und Festiger verwende ich nie, das macht die Wellen zu starr."

Wie Sie unterschiedliche Locken-Looks stylen, wissen Sie nun – bleibt nur noch die Frage, welcher Lockenstab der beste ist. Mittlerweile gibt es so viele verschiedene Geräte auf dem Markt, da fällt die Wahl schwer. Wir haben daher 6 verschiedene Lockenstäbe für Sie getestet. Auf den nächsten Seiten finden Sie unsere Testberichte.

Lockenstäbe im Test Remington "Advanced Colour Protect Lockenstab CI86X5"

Den Advanced Colour Protect CI86X5 gibt es für 50 Euro bei otto.de

Lisa testet den Lockenstab von Remington: "Bisher hatte ich immer einen Lockenstab mit einer Klemme. Dadurch hatten die Locken an den Spitzen aber immer einen unschönen Knick. Deswegen habe ich das Gerät nur selten benutzt. Was mir als erstes am Remington-Lockenstab auffällt: Er hat einen größeren Durchmesser, keine Klemme – dafür einen Hitzeschutz-Handschuh.

Am Morgen stelle ich mich also frisch geduscht und geföhnt vor den Spiegel und versuche mein Glück. Die Bedienung ist eigentlich recht einfach: Einschalten, Temperatur einstellen, loslegen. An die Handhabung muss ich mich erst gewöhnen, denn ich brauche beide Hände – eine für den Lockenstab, die andere um die Haarsträhne drum herum zu wickeln und festzuhalten. Das ersetzt gleichzeitig ein Armtraining am Morgen!

Achtung: Der Hitzeschutzhandschuh hält die Hitze gut ab. Trotzdem sollte man den Heiz-Stab lieber nicht direkt anfassen – Safety first! Super: Die Temperatur lässt sich in Schritten von 10 Grad einstellen. Wer empfindliche oder dünne Haare hat, kann also eine niedrigere Temperatur wählen.

Das Ergebnis überrascht mich wirklich positiv! Ich habe tolle, natürliche Wellen bekommen! Von meinen Kolleginnen bekomme ich jede Menge Komplimente, juhu! Ein bisschen fühle ich mich, als wäre ich gerade auf dem Weg zum roten Teppich.

Da ich Schaumfestiger in meinen Haaren verteilt habe, hängt sich die Frisur über den Tag auch kaum aus und die Wellen sehen auch nach Feierabend noch sehr schön aus. Und das, obwohl sich Locken in meinen glatten Haaren meist leider nicht sehr lange halten. Superhappy bin ich auch am nächsten Morgen: die Wellen sind nämlich immer noch da! Wie toll, endlich mal aufstehen und richtig gut aussehen – #nofilterneeded. Den Lockenstab kann ich wärmstens empfehlen, ich liebe das Ergebnis!"

Den Advanced Colour Protect CI86X5 gibt es für 50 Euro bei otto.de

Lockenstäbe im Test "Creative Curl Wand" von GHD

Den Creative Curl Wand gibt es für etwa 190 Euro bei amazon.de

Philipp testet das Profi-Eisen: "Die Geräte von GHD sind der Backstage-Liebling bei Fashion-Shows und Foto-Shootings. So ein Profi-Tool will ich unbedingt auch mal testen und entscheide mich für das Modell Creative Curl Wand. Der konisch zulaufende Lockenstab eignet sich laut Hersteller für alle Haarlängen und natürlich aussende Locken mit beneidenswertem Volumen. Will ich! Aber ob das mit meinen ultraglatten Spaghetti-Haaren überhaupt klappt?

Ich starte und stecke das Gerät vor dem Abteilen der Haare ein. Braucht ja schließlich etwas Zeit, bis der Stab heiß ist, denke ich. Aber bevor ich überhaupt die zweite Strähne abgeteilt habe, piept es schon laut auf – das Zeichen dafür, dass das Eisen die Betriebstemperatur erreicht hat. Wow, das geht ja flott! Nächstes Mal stöpsle ich später ein. Apropos Temperatur: Die lässt sich nicht einstellen. Macht aber nichts, weil der Hersteller wissenschaftlich nachgewiesen hat, dass 185 Grad die ideale Temperatur ist, um Haare zu formen, ohne zu schädigen. Find ich gut, so muss ich mir keine Gedanken machen, welche Gradzahl zu mir passt.

Ich drehe einzelne, etwa zweifingerbreite Strähnen meiner schulterlangen Haare um das Eisen. Erst ab Ohrhöhe und die Spitzen spare ich aus, weil mir mal ein Hairstylist erklärt hat, dass die Wellen dann viel natürlicher und nicht so kringelig fallen. Haut hin! Nach 5 Minuten habe ich alle Haare eingedreht, verreibe etwas Saltspray zwischen meinen Fingern und fahre damit durchs Haar. Das Ergebnis: Als wären die Haare in der Sonne durch die Meerbrise getrocknet – dass ich einen Lockenstab benutzt habe, sieht man nicht! Auch am zweiten Tag sehen die Wellen noch schön aus und ich muss nicht nacharbeiten.

Richtig gut für Schussel wie mich: Das Gerät schaltet sich nach 30 Minuten bei Nichtbenutzung automatisch ab. Sie müssen auf dem Weg zur Arbeit also nicht umdrehen, weil Sie – wie ich – einen Wohnungsbrand befürchten."

Den Creative Curl Wand gibt es für etwa 190 Euro bei amazon.de

Lockenstäbe im Test BaByliss "Creative C440E"

Den Creative C440E gibt es für etwa 45 Euro bei idealo.de

Paulina testet den ovalen Lockenstab: "Bis jetzt habe ich immer normale oder Lockenstäbe mit konischer Form benutzt. Die Form dieses Lockenstabs kenne ich sonst nur vom Friseur. Die Bedienung ist super einfach – Stecker in die Dose, Powerbutton drücken und schon kann es losgehen! Es lassen sich drei unterschiedliche Hitzegrade bestimmen. Das Gerät wird mit einem Handschuh benutzt, damit ich mir nicht die Finger nicht verbrenne. Dabei ist außerdem ein Silikonpad, auf welchem der Stab auch bei voller Hitze bedenkenlos abgelegt werden kann.

Mein Wunschergebnis waren lockere Wellen, die natürlich und nicht aufgedreht aussehen. Das Ergebnis ist: Genau das! Ich bin superhappy mit den Wellen. Es sind richtig schöne Beach-Waves geworden. Gerade weil ich einen Bob habe, möchte ich nicht aussehen wie nach einer Nacht mit Lockenwicklern – also komplett aufgeplustert, mit viel zu viel Volumen. Mädels mit kürzeren Haaren werden den Lockenstab daher lieben. Zudem ist das Preis- Leistungsverhältnis echt top!"

Den Creative C440E gibt es für etwa 45 Euro bei idealo.de

Lockenstäbe im Test PHILIPS "StyleCare Auto Curler BHB876/00"

Den StyleCare Auto Curler gibt es für etwa 140 Euro bei amazon.de

Testerin Nina berichtet: "Ich habe wenig Erfahrung mit Lockenstäben. Das letzte Mal, dass ich mir selber Locken gemacht habe, ist schon ein paar Jahre her. Die Handhabung dieses Lockenstabs ist zum Glück supereinfach, das Haar dreht sich von selbst auf – das geht fix und bei mir ist auch nichts verheddert! Das Ergebnis sind softe, voluminöse Wellen.

Toll finde ich, dass es drei unterschiedliche Temperatur-Stufen gibt – auf der höchsten Stufe halten die Locken am längsten. Außerdem gibt's unterschiedliche Dreh-Richtungen. Wenn ich regelmäßig abwechsele, sehen die Locken besonders natürlich aus. Über den Tag hängen sich die Locken etwas aus, aber das Volumen bleibt. Sehr beachy, sehr natürlich! Mein Fazit: Der Lockenstab ist gut, um Volumen ins Haar zu zaubern und für alle, die sich mit dem Aufdrehen schwertun."

Den StyleCare Auto Curler gibt es für etwa 140 Euro bei amazon.de

Lockenstäbe im Test Braun "Satin Hair 7 IONTEC Lockenstab"

Den Satin Hair 7 gibt es für etwa 60 Euro bei amazon.de

Miriam testet die Ionen-Technologie: "Immer wenn ich mir bisher Locken gemacht habe, haben sie sich schon nach ein paar Stunden wieder ausgehangen. Außerdem wurden meine Haare davon immer total trocken, und deswegen habe ich es einfach irgendwann gelassen. Der Braun Satin Hair Lockenstab verspricht dank Ionen-Technologie einen gleichmäßigen Glanz – ich bin gespannt!

Der Lockenstab liegt gut in der Hand und das Aufwickeln klappt ganz easy. Da meine Haare eher fein sind, habe ich die untere der drei Hitzestufen eingestellt. Die Ionenfunktion wird separat angeschaltet. Nachdem ich jede Strähne aufgewickelt habe, lasse ich die Locken auskühlen und bürste sie vorsichtig aus. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: Ich habe tolle, glossy Wellen bekommen und sie fühlen sich immer noch schön weich und gepflegt an! Und: Am Abend nach dem Härtetest im Hamburger Regenwetter habe ich immer noch schön glänzende Wellen – das sagt alles, oder?"

Den Satin Hair 7 gibt es für etwa 60 Euro bei amazon.de

Lockenstäbe im Test T3 Micro mit "Convertible Base" und "Cascading Waves Aufsatz"

Die T3 Convertible Base gibt es für 95 Euro bei niche-beauty.comund für 90 Euro bekommen Sie, ebenfalls bei niche-beauty.com,den Cascading Waves Aufsatz.

Hannah berichtet: "Da ich ziemlich dickes, langes Haar und noch dazu echt viel davon habe, fehlen mir oft die Lust und Zeit, meine Haare zu schönen Wellen zu stylen. Wofür ich mit normalen Lockenstäben eine gute Stunde brauche, genügen mit diesem Wunderteil nur 30 Minuten. Warum? Weil ich die Haare nicht so dünn abteilen muss! Dicke Strähnen lassen sich easy um den Stab drehen, und werden zu schönen Locken – ohne dass ich lang warten muss. Perfekt für Beauty-Muffel wie mich.

Super für alle, die lieber abends im Bad stehen, anstatt sich morgens zu stressen, ist außerdem die tolle Standhaftigkeit der Locken! Zu einem Dutt zusammengedreht, halten sie meinen Schönheitsschlaf unbeschadet aus. Danach kann ihnen sogar das Hamburger Regenwetter nur wenig anhaben. Und das ganz ohne Haarspray oder Schaumfestiger – ich bin begeistert!"

Die T3 Convertible Base gibt es für 95 Euro bei niche-beauty.com und für 90 Euro bekommen Sie, ebenfalls bei niche-beauty.com, den Cascading Waves Aufsatz.

Lockenstäbe im Test Cloud Nine "Curling Wand"

Elina testet das Luxus-Eisen: Da meine Haare von Natur aus sehr glatt sind, halten Locken bei mir normalerweise überhaupt nicht. Vor dem Test war ich deshalb ziemlich skeptisch, ob es klappen würde. Der Lockenstab wird in einer schicken Verpackung geliefert, die auch als Geschenk viel hermachen würde. Drin ist auch eine kleine Tasche für den Transport auf Reisen und ein Handschuh, damit man sich beim Locken nicht die finger verbrennt – sehr praktisch!

Bei der Benutzung kann man zwischen Auto-Modus oder manueller Temperaturregelung wählen und ganz einfach dazwischen hin- und herschalten. Der Lockenstab wird super schnell warm und man kann direkt loslegen! Ein weiterer Pluspunkt: Der Stab lässt sich dank ausklappbarem Standbein überall jederzeit ablegen, ohne dass man Sorge haben muss die Möbel zu verkohlen. Das Kabel ist drehbar, sodass man sich damit nicht verheddert – toll!

Das Ergebnis sind tolle große Locken, die sogar trotz Wind und Wetter noch bis abends gehalten haben. Ganz nebenbei habe ich von vielen Kolleg*innen Komplimente für meine Haare bekommen – das spricht ja für sich, oder?! Mein Tipp: Damit die Locken noch besser halten, nicht direkt nach dem Haare waschen anwenden.

Den Curling Wand gibt es für etwa 160 Euro bei amazon.de

Vorheriges Bild Nächstes Bild
14.12.2018| Miriam Farina Köllner © womenshealth.de
Aktuelles Heft