Schlupflider schminken Nervige Schlupflider? Diese Make-up-Tipps helfen

Schlupflider schminken: So geht's
Mit unseren Schmink-Tricks für Schlupflider wirken Ihre Augen größer und wacher. © Look Studio / Shutterstock.com

Sie wollen Ihre Schlupflider verstecken, damit Ihre Augen wacher und größer wirken? Mit diesen Profi-Tricks klappt das ganz leicht

Mit Ihrer täglichen Portion Schlaf machen Sie Dornröschen Konkurrenz. Augencremes und Eye-Masks sind fester Bestandteil Ihrer täglichen Beauty-Routine. Aber irgendwie sehen Sie trotzdem immer müde aus? Könnte daran liegen, dass Sie Schlupflider haben. Woran Sie den kleinen "Beauty-Makel" erkennen und was dagegen hilft, verraten wir Ihnen hier.

Was sind Schlupflider und warum bekommt man sie überhaupt?

Von Schlupflidern ist die Rede, wenn die Haut oberhalb der Augen etwas hängt und so die Lidfalte oder sogar das bewegliche Lid teilweise verdeckt. Die Augen wirken dadurch kleiner als sie sind. Außerdem erscheint der Blick ein bisschen müde, da können Sie schlafen und cremen so viel Sie wollen.

"So ein Schlupflid kann genetisch veranlagt sein – aber auch mit dem Alter auftreten oder sich verstärken, weil die Haut mit der Zeit an Spannkraft verliert", weiß Natalie-Franz, Make-up-Artistin aus Hamburg.

Wie werde ich Schlupflider los?

Lange Rede, kurzer Sinn: Viel interessanter als nach Ursachen zu forschen ist es natürlich, die Lösung für das kleine Beauty-Problemchen zu finden. Einfach wegcremen können Sie Schlupflider natürlich nicht. Pflegeprodukte dringen nur in die obere Hautschicht ein, nicht aber ins tiefer gelegene Gewebe, wo besagter Mangel an Spannkraft herrührt.

Die gute Nachricht: Sie müssen sich auch nicht gleich unters Messer legen! Den müden Blick können Sie nämlich auch ohne Augenstraffung loswerden oder zumindest abmildern. Zum Beispiel mit speziellen Anti-Schlupflid-Pflastern und der richtigen Schminktechnik.

Was sind Anti-Schlupflid-Pflaster?

"Sie werden auch Augenlid-Lifting-Stripes genannt. Das sind durchsichtige, kleine Silikonstreifen, die Sie einfach auf die Augenlidfalte kleben. Dadurch wird das Augenlid optisch angehoben, und Sie sehen direkt viel frischer und um Jahre jünger aus!", erklärt uns Natalie Franz, die übrigens selbst Gründerin der Lifting-Pflaster "Magicstripes" ist. Die Pflaster sind wirklich kaum zu sehen und lassen sich auch überschminken.

Wie funktionieren die Schlupflid-Aufkleber?

  • Die Haut auf den Augenlidern ist besonders fettig. "Damit das Schlupflid-Pflaster gut haftet, sollten Sie die Partie vorab mit einem in Gesichtswasser getränkten Wattepad entfetten und jegliche Make-up-Reste entfernen", so Natalie Franz.
  • Jetzt den Stripe – genau wie einen normalen Sticker – vom Trägerpapier lösen. Tipp: Mit einer Pinzette geht das leichter. Die Schlupflid-Pflaster sind nämlich winzig klein.
  • Geschafft? Dann kann's losgehen: Den Kopf leicht in den Nacken neigen, aber weiterhin geradeaus in den Spiegel schauen. In dieser Position kommt die Lidfalte gut zum Vorschein.
  • "Um die Lidfalte zu finden, kann es helfen, das Schlupflid bei geschlossenem Augen mit den Fingern leicht zusammendrücken", rät Natalie Franz. Dann den Stripe vorsichtig in der Lidfalte platzieren und mit 2 Fingern leicht andrücken.
  • Sitzt alles? Dann können Sie es entweder so lassen oder sich wie gewohnt schminken. Keine Sorge: Der Stripe wird komplett unsichtbar, sobald das Augenlid leicht nachfettet – was in dieser sehr fettigen Hautpartie schon nach wenigen Minuten passiert.

Wie kann ich Schlupflider wegschminken?

Mit der richtigen Schminktechnik können Sie Schlupflider easy kaschieren. Der Trick ist es, die richtigen Farben zu wählen. Die Expertin weiß: "Tendenziell eignen sich zum Kaschieren von Schlupflidern eher dunkle Töne. Die lassen die Haut nämlich optisch zurücktreten, es entsteht Tiefe."

Tragen Sie die Farbe direkt auf die Lidfalte auf. Ziel ist es, einen leichten Verlauf zu schminken. "Beginnen Sie dafür im Innenwinkel mit etwas weniger Farbe auf dem Pinsel und steigern Sie sich nach außen hin, sodass der Lidschatten immer dunkler und kräftiger wird", rät Natalie Franz und ergänzt: "Anschließend einen helleren Ton auf das bewegliche Lid auftragen. Die Übergänge gut verblenden, damit keine harten Kanten beim Schminken entstehen."

Zwischen dem dunklen Lidschatten und den Augenbrauen noch etwas Highlighter auftragen, das verstärkt den Augen-Vergrößerungs-Effekt. Apropos Augenbrauen: Die sollten Sie laut Natalie Franz ruhig etwas schmaler zupfen und mit einem Bürstchen nach oben kämmen. Allein dadurch wirken die Augen schon viel offener – auch wenn Sie den Lidschatten weglassen.

Was sind die Make-up-No-Gos bei Schlupflidern?

Verstehen Sie uns nicht falsch. Beim Make-up ist natürlich alles erlaubt, was Ihnen gefallt. Aber genauso, wie Sie Schlupflider mit dem richtigen Make-up optisch ausradieren können, können Sie sie leider auch verstärken.

Make-up-Expertin Natalie Franz erklärt: "Das passiert zum Beispiel mit hellem Lidschatten. Der reflektiert das Licht und sollte daher nur als Grundierung verwendet werden – unter der Augenbraue und auf dem beweglichen Lid, aber nicht in der Lidfalte."

Und: Auch wenn dunkler Lidschatten eine gute Wahl ist, um das Schlupflid zu kaschieren, sollte Sie ihn lieber nicht plakativ auf dem kompletten Lid auftragen, da dies die Augen extrem verkleinert. Auch ein harter oder breiter Lidstrich verkleinert das Auge optisch und betont so ein Schlupflid."

Schlupflider haben oder bekommen fast alle irgendwann. Sind Sie bei Ihnen Ihrer Meinung nach zu ausgeprägt, lässt sich mit einfachen Mitteln viel dagegen unternehmen. Unsere Schmink-Tipps und praktische Schlupflid-Pflaster werden Ihnen die Augen öffnen – versprochen!

04.02.2019| © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section