Sommertops Die 6 Top-Trends für den Sommer

Die besten Sommertops
Im Sommer top angezogen: Diese 6 Oberteile sind jetzt Trend © Timothy Paul Smith / unsplash.com

Das Topping für den perfekten Sommerlook? Natürlich das perfekte Oberteil! Welche Tops jetzt im Trend liegen und wie man sie kombiniert

Was wäre der Sommer ohne hübsche Tops? Doch welche Designs sind gerade eigentlich Trend? So viel sei schon verraten: Neckholder, Rückenausschnitte und Bandeau-Tops zählen auf jeden Fall dazu. Jetzt haben Sie die Qual der Wahl: Welches dieser 6 Trendoberteile ist Ihr Favorit?

1. Rückenfreie Tops wirken subtil sexy

Ein schöner Rücken kann auch entzücken. Sorry, der musste sein. Denn so abgedroschen es auch klingen mag: Ein Rückenausschnitt ist auf subtile Art sexy und weniger offensichtlich als ein tiefes Dekolleté. Zum rückenfreien Oberteil brauchen Sie natürlich den richtigen BH. Denn nichts ist unschöner, als hervorblitzende Stützunterwäsche. Perfekt sind Modelle ohne Rückenstück. Wie die halten? Mit Klebestraps direkt an der Brust. Wer will, kann den BH natürlich auch einfach ganz weg lassen. So steht dem Ausblick auf Ihren Rücken nichts mehr im Wege. Außer Sie haben lange Haare. Die binden Sie am besten hoch, damit das Rückendekolleté perfekt zur Geltung kommt.

2. Geknotete Bauchfrei-Blusen im Oversized-Look

Hautenge Crop-Tops haben diesen Sommer ausgedient. Bauchfrei bleibt allerdings weiterhin angesagt. Und zwar in Form von locker geschnittenen Blusen, die direkt unter der Brust oder vorm Bauch lässig geknotet werden. Funktioniert mit Modellen aus Denim, Leinen und Seide. Das Hemd sollte möglichst groß sein. Denn nur so können Sie es in der Taille richtig binden. Kombinieren kann man Tie-Front-Blusen zu langen Jeans, Hot-Pants, zum Maxi- und zum Mini-Rock. Wichtig ist nur, dass das Unterteil high-waist geschnitten ist. Mit Hüft-Jeans wirkt der Look einfach ein bisschen zu nackt. Psst: Der Tie-Front-Trend klappt auch prima mit alten Band-Shirts. Einfach vorm Bauch knoten und fertig ist der lässige Festival-Look.

3. Sommerliche Spaghettiträgertops sind zurück

Wenn es eine Regel in der Mode gibt, dann die: Alles, wirklich alles kommt irgendwann zurück! Aktuell sind es Spaghetti-Tops. Genau, die Oberteile mit den hauchdünnen Trägern, die so schmal sind wie die gleichnamigen Nudeln. Hatten Sie vielleicht schon in den 2000ern an. Gemeint sind aber nicht die hautengen Unterziehmodelle aus Baumwoll-Stretch, sondern etwas weiter geschnittene Tops aus edlen Materialien wie Seide und Spitze. Wie man die trägt? Jetzt im Sommer solo zu Jeans, Shorts oder einem Rock. Wenn’s etwas frischer wird über einem T-Shirt und im Herbst schließlich unter einem molligen Strick-Cardigan. Weil die dünnen Träger nichts verdecken, ist hier ebenfalls der richtige BH gefragt. Perfekt sind trägerlose Modelle. Je unsichtbarer die Wäsche, desto eleganter wirkt das Outfit.

4. Neckholder-Tops lenken den Blick auf die Schultern

Ein Beitrag geteilt von MANGO (@mango) am

Neckholder-Tops gibt es entweder hochgeschlossen bis zum Hals, sodass nur Schultern und Arme frei liegen, aber auch mit tiefem Dekolleté. Erstere wirken eher sportlich, können mit einem Blazer drüber aber auch tagsüber im Büro getragen werden. Zweitere sind definitiv nur etwas für den Feierabend. Für welche Variante Sie sich auch entscheiden, betont werden so oder so die Schultern, der Nacken und die Oberarme. Und je nachdem, wie tief der Neckholder ausgeschnitten ist, rückt natürlich auch das Dekolleté in den Fokus. Sie ahnen es sicher schon: Sichtbare BH-Träger sind auch hier ein No-Go. Wie praktisch, dass es auch spezielle Neckholder-BHs gibt – die bleiben garantiert undercover.

5. Kurz und gut: Bralettes erfordern Kombinationstalent

Zugegeben, noch knapper und diese Tops wären Unterwäsche. Auf den Laufstegen der Modemetropolen sieht man genau diese Mini-Tops aber gerade besonders oft. Und die Designer zeigen ausnahmsweise auch mal, wie man sie echt tragbar kombiniert – nämlich so: Zu besonders hochgeschnittenen Hosen und Röcken, so bleibt der Großteil des Bauchs verdeckt. Ist Ihnen noch zu nackt? Dann ziehen Sie doch einfach noch eine weitaufgeknöpfte Tie-Front-Bluse oder einen Blazer darüber. Klar, fürs Büro ist ein Bralette auch in dieser Kombi zu gewagt. Aber es ist ein toller Look zum Ausgehen, mit dem Sie bestimmt viele Komplimente ernten.

6. Bandeau-Tops feiern diesen Sommer ein Comeback

Noch ein Rückkehrer aus den 2000ern. Tube-Tops, zu Deutsch Schlauchtops, auch bekannt als Bandeau-Tops. Viele Namen für ein und dieselbe Sache: Hautenge, trägerlose Tops, die man einfach über den Kopf zieht. Perfekt wird der 00er-Jahre-Retro-Look in Kombi mit einem Cord-Rock und einer ausgeblichenen Jeansjacke.

Und, welches ist Ihr Top-Trend in Sachen Oberteile? Wer sich bei so viel Auswahl nicht entscheiden kann, shoppt einfach alle. Der Sale läuft ohnehin – und wenn man sich die Fashion Shows für die nächste Saison mal anschaut, ist man in unseren 6 Sommeroberteilen auch nächstes Jahr gut angezogen.

16.07.2018| © womenshealth.de
Philipp Wehsack Mode & Beauty
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App