Selbst gemachter Glühwein ist so lecker goffkein.pro / Shutterstock.com

Glühwein-Rezepte 5 selbstgemachte Glühwein-Varianten ohne Zucker

Winter ohne Glühwein? Undenkbar! Diese selbst gemachten Glühwein-Rezepte versüßen dir den Advent – ohne zusätzlichen Zucker!

Was wäre die Adventszeit nur ohne locker-leckere Glühwein-Abende auf dem Weihnachtsmarkt? Undenkbar! Denn Glühwein gehört zu Weihnachten wie Plätzchen backen und Adventskranz basteln.

Es landen jedoch nicht nur gesunde Gewürze in dem wärmenden Getränk, sondern auch Alkohol, der eine echte Kalorienbombe ist. Nicht nur der Alkohol schlägt kalorientechnisch ordentlich zu, obendrauf gibt es meist noch eine zusätzliche Portion Zucker. So bringt es eine kleine Tasse Glühwein (200 Milliliter) ohne Schuss schnell auf rund 210 Kalorien. Und meist bleibt es ja nicht bei dieser einen Tasse.

Das Ergebnis des vorweihnachtlichen Glühwein-Rausches zeigt sich spätestens nach den Festtagen auf der Waage. Es ist dir wahrscheinlich nicht neu: Schuld an den zusätzlichen Weihnachts-Kilos ist sicherlich nicht nur das große Festmahl an Heiligabend, sondern vor allem das wochenlange Schlemmen davor.

Welche Gewürze sind im Glühwein?

Die typischen Gewürze, die in keinem Glühwein fehlen dürfen, sind Zimt, Nelken, Sternanis und Kardamom. Erst durch sie erhält der Glühwein das weihnachtliche Aroma, das ihn in eine leckere Verführung verwandelt. Doch auch Orangenschalen und Ingwer passen super in das Heißgetränk, sie verleihen dem Glühwein eine frisch-fruchtige Note.

Glühwein darf an Weihnachten nicht fehlen
Gpointstudio / Shutterstock.com
Erst durch Glühwein wird die Adventszeit so richtig gemütlich.

Tipp: Du benutzt weihnachtliche Gewürze eher selten und willst nicht 5 Packungen im Gewürzschrank verstauben lassen? Dann probier doch mal ein Glühwein-Gewürz. Hier sind bereits alle Gewürze enthalten, die du benötigst. So sparst du Platz in der Küche.

Warum darf ich Glühwein nicht über 80 Grad erhitzen?

Glühwein solltest du nie über 80 Grad erhitzen, ansonsten geht der Alkohol verloren. Der verdampft nämlich bereits ab einer Temperatur von 78 Grad Celsius. Diese Richtlinie gilt daher natürlich nicht für alkoholfreien Glühwein, der darf gerne aufgekocht werden – dadurch entfalten die Gewürze erst ihre vollen Aromen.

So machst du kalorienarmen Glühwein selbst

Um das vorweihnachtliche Lieblingsgetränk ohne schlechtes Gewissen genießen zu können, muss es definitiv abspecken. Als erstes muss der Zucker verschwinden, natürlich ohne dass der Geschmack darunter leidet. Verwende zum Süßen lieber Honig oder Agavendicksaft. Natürlich sind auch diese Alternativen nicht frei von Kalorien. Aber zumindest sind sie etwas gesünder als Raffinerie-Haushaltszucker.

Alternativ kannst du auch mit Stevia süßen, einem Süßstoff, der aus der 'Stevia rebaudiana'-Pflanze, auch Honig- oder Süßkraut gewonnen wird. Anders als Zucker, Honig und Co. hat Stevia keinen Einfluss auf deinen Blutzuckerspiegel und keine Kalorien. Da Stevia  eine zirka 450-fache Süßkraft von Zucker hat, ist der für Diabetiker geeignete Süßstoff zudem sehr ergiebig.

Der zweite Figurkiller: Alkohol. Der macht nicht nur dick, sondern sorgt zudem auch noch für Kopfschmerzen am nächsten Tag. Lecker geht aber genauso gut auch ohne Wein. Der lässt sich einfach durch Apfel-, Orangen-, Beeren- oder Traubensaft ersetzen. Klassische Glühwein-Gewürze wie Zimtstangen, Nelken, Anis und Kardamom dürfen natürlich nicht fehlen.

5 zuckerfreie Glühwein-Rezepte zum Nachmachen

Mit unseren Rezepten (jeweils für 4-5 Tassen) kann die nächste Glühwein-Party steigen.

1. Klassischer Glühwein ohne Zucker

Viel Geschmack, dafür kein Zucker und weniger Kalorien. Viel Spaß beim Probieren!

Gesunde Glühwein-Rezepte zum Selbermachen
Lisovskaya Natalia / Shutterstock.com
Beim Glühwein dürfen die weihnachtlichen Gewürze nicht fehlen.

Zutaten:

  • 1 l süßer Rotwein (schmeckt auch mit Weißwein)
  • 2 Zimtstangen
  • 3 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 2 Bio-Orangen
  • 1 Prise Stevia

Zubereitung:

  1. Orangen in Scheiben schneiden und mit allen Zutaten in einen großen Topf geben.
  2. Den Glühwein langsam erhitzen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen. Vorsicht: Der Glühwein darf nur leicht dampfen, niemals blubbern. Ansonsten verdampft der Alkohol.

2. Alkoholfreier Cranberry-Apfel-Glühwein

Dass Glühwein auch ohne Alkohol und Zucker lecker schmecken kann, beweist dieses fruchtige Rezept mit Cranberry- und Apfelsaft.

Gesunde Glühwein-Rezepte
AnikonaAnn / Shutterstock.com
Guter Glühwein muss weder Alkohol, noch tonnenweise Zucker enthalten.

Zutaten:

  • 500 ml Apfelsaft
  • 500 ml Cranberrysaft
  • 125 ml Orangensaft
  • 100 g frische Cranberries
  • 1 Prise Stevia (Alternativ 2 EL Honig oder Agavendicksaft)
  • 1-2 Zimtstangen
  • 3 Nelken
  • 1 Bio-Orange

Zubereitung:

  1. Orange in Scheiben schneiden und mit den restlichen Zutaten in einen großen Topf geben.
  2. Alles erwärmen und mindestens 1 Stunde ziehen lassen. Je länger der Glühwein zieht, desto aromatischer wird er.

3. Rote-Bete-Glühwein

Bitte nicht gleich die Nase rümpfen. Vom erdigen Geschmack der roten Bete ist am Ende nämlich nichts mehr zu schmecken. Dafür sorgt sie für eine schöne rote Farbe und macht dieses Glühwein-Rezept richtig gesund.

Glühwein ohne Alkohol
Gpointstudio / Shutterstock.com
Mal was anderes: Glühwein mir roter Beete.

Zutaten:

  • 2 Knollen rote Beete
  • 4 Äpfel
  • kleines Stück Ingwer (zirka 2 cm)
  • 3 Bio-Orangen
  • 1 Zimtstange
  • 3 Nelken

Zubereitung:

  1. Rote Beete, Äpfel und Ingwer entsaften. Alternativ kann auch fertiger Saft gekauft werden. Dann werden 200 ml Rote-Beete-Saft, 300 ml Apfelsaft mit geriebenem Ingwer vermischt.
  2. Eine halbe Orange in Scheiben schneiden, die restlichen Orangen auspressen.
  3. Die Säfte in einen großen Topf geben, mit 250 ml Wasser auffüllen und kurz aufkochen.
  4. Zimtstange, Nelken und Orangenscheiben hinzugeben und weitere 20 Minuten köcheln lassen.

4. Mandarinen-Punsch

Mandarinen liefern viel Vitamin C und stärken vor allem in der kalten Jahreszeit das Immunsystem. Frisch gepresst machen sie auch im Glühwein eine gute Figur.

Gesunde Glühwein-Rezepte
Chamille White / Shutterstock.com
Leckerer Punsch mit frisch gepresstem Saft.

Zutaten:

  • 300 ml schwarzer Tee
  • 6 Mandarinen oder 2 Orangen
  • 1 Bio-Orange
  • 1 Prise Stevia oder 1 EL Honig
  • 3 Nelken
  • 2 Sternanis
  • 2 Zimtstangen

Zubereitung:

  1. Tee nach Packungsanweisung kochen. Mandarinen oder Orange pressen, sowie die Bio-Orange in Scheiben schneiden.
  2. Alle Zutaten in einen großen Topf geben, aufkochen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen.

5. Zimt-Apfel-Glühwein

Für dieses ganz besondere Glühwein-Rezept benötigst du etwas mehr Zeit. Der Aufwand lohnt sich aber, versprochen:

Glühwein zur Adventszeit
Nadianb / Shutterstock.com
Dieser Glühwein schmeckt herrlich nach Apfel und Orange.

Zutaten:

  • 10 mittelgroße Äpfel
  • 1 Prise Stevia oder 2 EL Honig
  • 4 Zimtstangen
  • 2 Sternanis
  • 1 Bio-Orange

Zubereitung:

  1. Äpfel vierteln und mit so viel Wasser in einen Topf geben, bis die Äpfel bedeckt sind.
  2. Stevia oder Honig, sowie Zimtstangen, Sternanis und ein großes Stück Schale der Bio-Orange hinzufügen. Tipp: Du kannst die Gewürze in einen Teebeutel geben, so kannst du die am Ende ganz einfach wieder rausnehmen.
  3. Alles zum Kochen bringen und zirka eine Stunde köcheln lassen. Danach die Temperatur herunter drehen und noch etwas ziehen lassen.
  4. Gewürze herausnehmen und die Flüssigkeit mit den Äpfeln pürieren.
  5. Den Glühwein durch ein Sieb geben, damit keine Stückchen übrig bleiben – Fertig!

Wenn du auf Glühwein nicht verzichten möchtest, aber trotzdem gerne an Kalorien und auch Alkohol sparen magst, sind unsere 4 Rezepte genau das Richtige für dich. Prost!