Billion Photos / Shutterstock.com

Covid-19-Symptome Welche Beschwerden löst das Corona-Virus wirklich aus?

Alle sagen, dass eine Infektion mit dem Corona-Virus sich anfühlt wie eine Grippe. Aber welche Beschwerden sind wirklich typisch? Wir haben die häufigsten Symptome gesammelt

Oje, ein Schnupfen. Und Husten. War es das jetzt, bist du infiziert? Die Unsicherheit ist groß. Bestimmt hast du dich auch schon gefragt, ob du bereits mit dem Corona-Virus infiziert bist.

Letzte Sicherheit kann nur ein Test bringen, aber vielleicht ist der gar nicht nötig. In einer Studie wurden die häufigsten Symptome von Covid-19 erfasst. Wir sagen dir, welche Beschwerden am häufigsten sind.

Was sind die Symptome von Covid-19?

In vielen Fällen beginnt die Erkrankung mit mäßigem Fieber, Müdigkeit und leichten Atemwegsbeschwerden wie zum Beispiel einem trockenen Husten.

In den meisten Fällen wird das Ganze auch nicht viel schlimmer, nur bei einige wenigen Menschen entwickelt sich eine schwerere Form wie etwa eine Lungenentzündung, bei der ein Klinik-Aufenthalt notwendig ist.

Welche Symptome treten bei einer Corona-Infektion am häufigsten auf?

Auch wenn die Zahlen nicht immer vergleichbar sind, lassen sich aus den Erfahrungen in China einige wertvolle Erkenntnisse ableiten. Aufgrund eines Berichts internationaler Gesundheitsexperten mit Daten von fast 56.000 im Labor bestätigten chinesischen COVID-19-Patienten lassen sich folgende häufige Symptome bei Covid-19-Erkrankten benennen:

  • 87,9 Prozent hatten Fieber
  • 67,7 Prozent hatten einen trockenen Husten
  • 38,1 Prozent klagten über Müdigkeit
  • 33,4 Prozent hatten produktiven Husten (husteten Schleim)
  • 18,6 Prozent litten an Atemnot
  • 14,8 Prozent hatten Gelenk- oder Muskelschmerzen
  • 13,9 Prozent hatten Halsschmerzen
  • 13,6 Prozent plagten Kopfschmerzen
  • 11,4 Prozent litten unter Schüttelfrost
  • 5 Prozent hatten Übelkeit oder Erbrechen
  • 4,8 Prozent hatten eine verstopfte Nase
  • 3,7 Prozent hatten Durchfall
  • Weniger als ein Prozent hustete Blut oder blutigen Schleim
  • Ebenfalls weniger als ein Prozent hatte tränende Augen

Muss ich jetzt mit diesen Corona-Symptomen zum Arzt?

Nein, auf keinen Fall sofort zum Arzt! Vor allem nicht, wenn nur ein Symptom allein (z. B. die verstopfte Nase) auftritt. Aus den Zahlen ergibt sich auch eine gewisse Wahrscheinlichkeit: Wer nur Schnupfen und tränende Augen hat und sonst nichts, hat wahrscheinlich kein Covid-19 sondern vielleicht eher eine Allergie.

Bei einigen Symptomen, besonders Husten und Fieber, ist größere Vorsicht geboten. Wenn die Möglichkeit besteht, dass du dich angesteckt haben könntest (und die Wahrscheinlichkeit wird mit dem Anstieg der Infizierten-Zahlen leider immer größer) solltest du jedoch schon einen Arzt kontaktieren.

Was mache ich, wenn ich glaube, dass ich mich mit Corona-Viren angesteckt habe?

Wenn du einen konkreten Verdacht hast, angesteckt zu sein, also z. B. Husten, Fieber und leichte Atembeschwerden plus Kontakt zu jemandem aus einem Risikogebiet, solltest du:

  • NICHT sofort in eine Arztpraxis oder Klinik stürmen, damit du niemanden ansteckst
  • telefonisch deine Hausärztin oder deinen Hausarzt kontaktieren, um zu klären, ob ein Test nötig ist, wahlweise die Servicestelle der kassenärztlichen Vereinigung (116 117) oder das örtliche Bürgertelefon anrufen
  • den weiteren Anweisungen des medizinischen Personals folgen und dich ggf. für einen Test bereithalten
  • per Mail, Message oder Anruf dein persönliches Umfeld informieren (Familie, Arbeit, Freunde, Bekannte, Nachbarn)
  • zuhause bleiben, mit niemandem persönlichen Kontakt haben, damit du das Virus nicht verbreitest
Photographee.eu / Shutterstock.com
Fieber? Das könnte ein Zeichen für Covid-19 sein.

Was passiert, wenn ich mit Covid-19 infiziert bin?

In den meisten Fällen, nämlich bei über 80 Prozent, verläuft Covid-19 sehr mild und ist meistens nach 2 bis 3 Wochen auskuriert. Du wirst in dieser Zeit mit Symptomen, die einer leichten Grippe ähneln, zuhause isoliert und für die Zeit bis zur Genesung in Quarantäne bleiben, um niemanden anzustecken. Du behandelst das Ganze wie einen grippalen Infekt sonst auch: viel Ruhe, viel Wasser und Tee trinken, gesund ernähren, erholen.

Verläuft die Infektion schwerer und bekommst du starke Atembeschwerden, musst du in ein Krankenhaus um dort behandelt zu werden. Wichtig: Wenn du einen Krankenwagen oder Notarzt rufst, sage Bescheid, dass es sich um eine Corona-Virus-Infektion handelt, damit die Helfer sich Schutzkleidung anlegen können!

Nicht jedes Halskratzen ist gleich eine Covid-19-Infektion. Aber es ist wichtig, dass du aufmerksam bist und bei möglichen Symptomen richtig handelst und die nötigen Schritte einleitest. Wir wünschen dir, dass du diese schwierige Zeit gesund überstehst!