Ab dem 1. Oktober 2022 ändern sich die Anforderungen, um als vollständig geimpft zu gelten Rolf Liebhold / Shutterstock.com

Impfnachweis ungültig? Das ändert sich zum 1. Oktober

Corona-Impfnachweis Dein digitales Impfzertifikat läuft ab? Das muss du jetzt wissen

Wie und warum du dein Impfzertifikat aktualisieren musst. Plus: Wer ab dem 1. Oktober weiter als vollständig geimpft gilt, und wer nicht

Im Alltag spielte der digitale Impfnachweis in den Sommermonaten vor allem bei Reisen ins Ausland eine Rolle, ansonst geriet er fast in Vergessenheit. Doch nun ploppt in den CovPass- und Corona-Warn-Apps von Menschen, deren letzte Impfung bald ein Jahr zurück liegt, die Warnung auf, dass ihr Zertifikat zum 1. Okotober 2022 ablaufe. Zudem haben sich die Voraussetzung für einen 'vollständig geimpft'-Status geändert. Was dahinter steckt, erfährst du hier

Warum läuft mein digitaler Impfnachweis ab?

Das hat technische Gründe, dein Impfstatus selbst ändert sich nicht. "Die technische Gültigkeit der digitalen COVID-Zertifikate läuft nach 365 Tagen automatisch ab", informiert das Robert Koch Institut (RKI). Liegt deine letzte Impfung gegen das Corona-Virus, sei es die Grundimmunisierung oder ein Booster, also ein Jahr zurück, erhältst du 28 Tage vorher automatisch eine Nachricht von deiner CovPass-App oder Corona-Warn-App.

Hintergrund ist eine überarbeitete EU-Verordnung zur Nummerierung von Impfzertifikaten. Wenn du also eine Aufforderung zur Erneuerung bekommst, solltest du dies auch tun, damit die Auffrischungsimpfung bei Prüfungen anerkannt werden.

Wie verlängere ich mein digitales Impf-Zertifikat?

Dafür sind nur ein paar Klicks nötig.

Bei der Corona-Warn-App werden die Nutzer vor dem Ablauf der Genesenen- und Impfzertifikate automatisch informiert. Innerhalb der nächsten 90 Tage nach Ablauf der Gültigkeit kann man sein Zertifikat dann verlängern, indem man einfach auf das Feld 'Zertifikat erneuern' tippt. Es wird ein Einverständnis angefordert. Sobald man das gegeben hat, wird das abgelaufene Zertifikat in den Papierkorb verschoben und durch ein aktuelles ersetzt.

Auch in der CovPass-App ist eine Update-Funktion integriert, die dich rechtzeitig informiert. Auch hier muss das Zertifikat der letzten Impfung bzw. dein Genesenen-Zertifikat erneuert werden, um deinen Impfstatus weiterhin nachweisen zu können. Dafür musst du die CovPass-App vorab im App-Store (Apple) oder Play Store (Android) aktualisieren. Nach dem Update, so das RKI, das die App entwickelt hat, erhältst du in der CovPass-App die Funktionen, die du brauchst, um die Erneuerungen vorzunehmen und das abgelaufene, ungültige Zertifikat zu löschen.

Bedeutet die Mitteilung, dass ich mich erneut gegen Covid-19 impfen lassen muss?

Nein, die Mitteilung ist rein technischer Art, mit tatsächlichen Impfungen und auch den aktuellen Booster-Impf-Angeboten gegen die Omikron-Varianten des Corona-Virus hat das nichts zu tun.

Allerdings musst du wissen, dass sich ab dem 1. Oktober 2022 die Bedingungen geändert haben, um als 'vollständig geimpft' zu gelten.

Unter welchen Voraussetzungen gelte ich auch nach dem 1. Oktober als 'vollständig gimpft'?

Bisher genügt neben zwei und drei Einzelimpfungen auch eine Einzelimpfung plus positiven Antikörpertest vor der ersten Impfung bzw. positivem PCR-Test vor oder nach der ersten Impfung.

Ab dem 1. Oktober liegt laut dem Bundesgesundheitsministerium ein vollständiger Impfschutz vor:

  • nach 3 Einzelimpfungen, wobei die letzte Impfung mindestens 3 Monate nach der 2. Einzelimpfung erfolgt sein muss
  • nach 2 Einzelimpfungen plus positivem Antikörpertest vor der ersten Impfung, oder
  • nach 2 Einzelimpfungen plus positivem PCR-Test vor oder nach der 2. Impfung. Dabei darf der nach der 2. Impfung nachgewiesene positive PCR-Test nicht älter als 28 Tage sein.

Zweifach Geimpfte ohne Genesenen-Nachweis brauchen also eine Booster-Impfung, um ihren Impfstatus aufrechtzuerhalten.

Übrigens: Wer sich jetzt noch schnell boostern lassen muss: Der Impfstatus 'vollständig geimpft' gilt ab dem ersten Tag nach der Booster-Impfung.

Was passiert, wenn ich meinen digitalen Impfstatus nicht innerhalb von 90 Tagen erneuere?

Eine Neuausstellung in der App ist dann zwar nicht mehr möglich, in Apotheken können dir jedoch neue Zertifikate ausgestellt werden.

Ist der Impfstatus überhaupt noch wichtig?

Momentan innerhalb Deutschlands nicht. Aber sobald wieder irgendwo "verschärfte Infektionsschutzmaßnahmen" mit 3G- und 2G-Beschränkungen gelten, ist er durchaus wichtig. Und das kann in Herbst und Winter mit steigenden Infektionszahlen schnell wieder der Fall sein.

Gleiches gilt für Reisen: Bei der Einreise nach Deutschland braucht man zurzeit eine Drittimpfung oder eine Kombination aus 2 Impfungen plus nachgewiesener Genesung von Covid-19.

Nein, die Corona-Pandemie ist nicht vorbei, auch wenn der amerikanische Präsident Joe Biden das behauptet. Aller Wahrscheinlichkeit nach werden wir auch diesen Winter mit Schutzmaßnahmen rechnen müssen, um eine erneute massive Ausbreitung des Virus einzudämmen. Die Impfungen spielen dabei eine wichtige Rolle, deswegen achte rechtzeitig auf eine vollständige Immunisierung.

Keine Panik, wenn sich der Coronatest als positiv herausstellt. Wenn du geimpft bist, ist der Verlauf meist mild
Beschwerden
Die Ansteckungen mit der Omikron-Variante des Corona-Virus steigen rasant an
Beschwerden
Zur Startseite
Health Gesund leben Auch junge Frauen sind von Brustkrebs bedroht. Brustkrebs Vorsorge und Symptome: Das musst du über Brustkrebs wissen