Fusionstudio / Shutterstock.com

Keto und Intervallfasten kombinierbar?

Keto und Intervallfasten Nehme ich schneller ab, wenn ich Keto und Intervallfasten kombiniere?

Wenig Kohlenhydrate, wenig Zeit: Wer Keto-Diät und Intervallfasten zeitgleich betreibt, könnte in Rekordzeit abnehmen. Doch wie gesund ist die Kombi?

Wenn du in letzter Zeit versucht hast abzunehmen, wirst du mit hoher Wahrscheinlichkeit mal von der Keto-Diät gehört haben. Aber auch das intermittierende Fasten – auch als Intervallfasten oder kurz IF bezeichnet – gehört zu den aktuellen Ernährungstrends, an denen man nicht vorbeikommt.

Beide Methoden funktionieren und sind erfolgserprobt, haben aber völlig unterschiedliche Ansätze und Regeln. Doch im Grunde verfolgen sie dasselbe Ziel: Gewicht zu verlieren. Da liegt es nahe, die beiden Ernährungsformen einfach miteinander zu kombinieren, um noch schneller abzunehmen. Wie sinnvoll die Kombi aus Intervallfasten und Keto wirklich ist, verraten wir dir, nachdem wir einen Blick auf die Basics und Grundregeln der beiden Food-Trends geworfen haben.

Wie funktioniert Intervallfasten?

Den Begriff Fasten kennen wohl fast alle und wissen, dass es sich dabei um einen strikten Nahrungsverzicht über mehrere Tage oder Wochen handelt. Beim Intervallfasten sind die Fastenphasen viel kürzer und daher alltagstauglicher: Bei der 16:8-Methode (du kennst sie vielleicht auch unter dem Namen 8-Stunden-Diät) darfst du beispielsweise nur 8 Stunden lang essen und fastest anschließend 16 Stunden.

Man könnte also um 10 Uhr frühstücken und muss bis 18 Uhr sein Abendbrot verputzt haben. Das Zeitfenster kannst du nach Belieben legen, je nachdem ob du gern frühstückst oder es eh immer ausfallen lässt. Beim Intervallfasten geht es also in erster Linie um den begrenzten Zeitraum der Essensaufnahme, nicht um das Essen selbst.

Theoretisch ist alles erlaubt was schmeckt, doch beim Abnehmen entscheidet am Ende des Tages immer dein Kaloriendefizit darüber, ob und wie viel du abnimmst. Wer in den 8 Stunden nicht ständig seinen Kalorienbedarf sprengt und mehr Kalorien verputzt, als verbrannt werden, wird mit Hilfe von Intervallfasten auf natürliche Weise abnehmen. Intermittierendes Fasten ist außerdem unglaublich gesund für deinen Körper, hier erfährst du mehr dazu.

Wie geht abnehmen mit der Keto-Diät?

Während du beim intermittierenden Fasten deine Essensaufnahme auf einen bestimmten Zeitraum einschränkst, geht es bei der ketogenen Diät darum, möglichst wenig Kohlenhydrate zu essen. Also Low Carb? Nein, nicht ganz. Keto ist auch bekannt als No-Carb-Methode, denn es sind täglich nur maximal 50 Gramm Kohlenhydrate erlaubt.

Zum Vergleich: Bei einer Low-Carb-Diät darf man bis zu 120 Gramm am Tag essen. Durch den Kohlenhydratmangel wird dein Stoffwechsel gezwungen sich umzustellen und in die sogenannte Ketose zu wechseln. Das bedeutet, dass dein Körper seine Energie nicht wie gewohnt aus Kohlenhydraten (Zucker) gewinnt, sondern aus Fett. Das wird nämlich in der Leber in Ketonkörper umgewandelt und dann alternativ zur Energiegewinnung verwendet.

Statt Carbs kommen bei Keto-Anhängern daher viel Eiweiß und reichlich Fett auf den Tisch – zum Beispiel in Form dieser leckeren Keto-Rezepte. Überschüssiges Körperfett soll so abgebaut werden, ohne Verlust der Muskelmasse.

Kann man Keto und intermittierendes Fasten kombinieren?

Theoretisch ist das natürlich möglich, aber empfehlen würden wir dir es nicht. Warum? Es gibt bislang noch keine wissenschaftlichen Studien dazu und daher ist es vollkommen ungewiss, wie dein Körper reagiert, wenn du beide Abnehmstrategien miteinander kombinierst. Zudem haben beide Ernährungsformen ihre eigenen Regeln, die es zu beachten gilt, vor allem die Keto-Diät ist ziemlich strikt und nicht immer einfach durchzuhalten.

Einer Diät-Form zu folgen ist anstrengend, zwei zeitgleich durchzuziehen eine echte Herausforderung und bedeutet Stress für deinen Körper. Daher kann es beispielsweise passieren, dass es aufgrund der strengen Ernährungsregeln der ketogenen Diät zu einem Vitamin- oder Mineralstoffmangel kommt. Man ist nämlich so fokussiert darauf, möglichst wenig Carbs und viel Fett und Proteine zu sich zu nehmen, dass man total vergisst, genügend Gemüse zu essen. Darin stecken aber zahlreiche gesunde Inhaltsstoffe, wie lebenswichtige Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe, die dich sogar vor Krankheiten schützen können.

Warum du dich für eine Abnehmmethode entscheiden solltest

Keto und IF zu kombinieren bedeutet vor allem eines: Stress für Körper und Geist. Es spricht aber nichts dagegen, eine der beiden Ernährungsstrategie auszuprobieren, wenn du ein paar Kilo abnehmen möchtest.

Die 8-Stunden-Diät etwa lässt sich gut in den Alltag integrieren und ist einfach durchzuhalten. Es ist auch keine "Diät" im klassischen Sinne, sondern eine Form der Ernährung die du ohne gesundheitliche Risiken über Jahre betreiben kannst. Probier es doch einfach mal. Hier beantworten wir dir alle Fragen zur 8-Stunden-Diät. Oder gefällt dir das Keto-Konzept besser? Dann lad dir am besten den passenden Ernährungsplan herunter.

Die Kombination von zwei strengen Diät-Konzepten klingt nach "doppelt hält besser", geht aber nach hinten los, weil sie den Körper überfordert. Wähle ein Prinzip für dich aus und teste es. Sagt es dir nicht zu, probierst du das nächste.

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite