Aerial Yoga 7 Gründe, warum Sie Aerial Yoga ausprobieren sollten

Aerial Yoga
Aerial Yoga verlagert Ihr Training in die Luft. Das Beste: Die Schwerkraft unterstützt Sie auch noch! © Dean Drobrot / Shutterstock.com

Yoga im Tuch? Ja, genau! Aerial Yoga ist auch für Anfänger geeignet. Die meisten Asanas werden beim Aerial Yoga wortwörtlich auf den Kopf gestellt

Es sieht aus wie getanztes Schaukeln, ist aber eine wundervolle Variante des Yoga-Sports: Aerial Yoga. Wir erklären hier, wie es funktioniert und was Sie brauchen, um loszulegen.

Was ist Aerial Yoga?

Aerial Yoga ist einfach gesagt Yoga in einem Tuch, das an der Decke hängt. Aber was hat es damit genau auf sich? Mit Hilfe des trapezförmigen Tuches erleben Sie Yoga auf eine ganz neue Art.

Beim Aerial Yoga werden die Asanas wortwörtlich auf den Kopf gestellt. ©  F8 studio / il21 / Shutterstock.com

Aerial Yoga verlagert die Asanas in die Luft, was bedeutet, dass Sie Ihr Körpergewicht mehr oder weniger an das Tuch abgeben. Das Beste: Die Schwerkraft unterstützt Sie auch noch bei den Übungen, das Tuch wird zu Ihrem besten Freund, zum Flug- und Trainingspartner, der Ihnen liebevoll unterstützend dabei hilft, Asanas, die am Boden eher schwer fallen, fast schon spielerisch zu meistern. Wie jeder gute Trainingspartner fordert das Tuch aber an anderer Stelle auch heraus – besonders, wenn es um die Balance geht.

» Aerial-Yoga-Set für zu Hause (ca. 180 Euro bei amazon.de)

Aerial Yoga
Locker abhängen: In diesem Zustand entspannt sich Ihr Rücken wie von selbst. © Dean Drobrot / Shutterstock.com

Fliegendes Ganzkörpertraining – was bringt Aerial Yoga?

Das Yoga in der Luft ist ein perfektes Ganzkörpertraining, das Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und das eigene Wohlbefinden steigert. Yogalehrerin Dhanya Meggers ist Vorreiterin des Aerial Yoga in Deutschland und leitet in Hamburg das DANA Aerial Yoga Institut. Die Expertin erklärt: "Sämtliche Muskelgruppen werden angespannt und gedehnt, und das Tuch hilft dabei, die einzelne Körperübung besser zu verstehen.“

Insbesondere die Rumpf- und Bauchmuskulatur sind ständig in Aktion – eine flache und definierte Körpermitte ist also direkt einprogrammiert. Außerdem hat Aerial eine wohltuende Wirkung auf den kompletten Körper: Im hängenden Zustand entspannt sich der Rücken wie von selbst und auch Verspannungen lösen sich gerne einmal, ohne dass Sie es während der Stunde merken.

Aerial Yoga
"Einfach hängen lassen", diese Anweisung bekommen Sie ja beim Training sonst eher selten zu hören. © Dean Drobrot / Shutterstock.com

Wo kann ich Aerial Yoga ausprobieren?

Aerial Yoga wird mittlerweile in vielen Yoga-Studios, aber auch in einigen Premium-Fitness-Studios angeboten. So bieten zum Beispiel die Ketten Elements (vertreten in München, Stuttgart, Frankfurt, Eschborn) und MeridianSpa (in Hamburg, Frankfurt, Berlin, Kiel) regelmäßige Kurse an. Hier ist schon alles, was Sie für das Training benötigen, in Form von Tüchern und einer professionellen Aufhängung, vorhanden. Sie werden Schritt für Schritt von speziell fürs Aerial Yoga ausgebildeten Lehrern durch die einzelnen Asanas geleitet.

Welche Voraussetzungen brauche ich für Aerial Yoga?

"Sie brauchen eine gewisse Grundspannung im Körper, dazu Balancegefühl, ein bisschen Mut und Selbstüberwindung“, sagt Expertin Dhanya Meggers. Im Aerial Yoga geben Sie ganz gezielt nicht nur Gewicht, sondern auch Kontrolle an das Tuch ab. Aber Moment! Kontrolle abgeben und sich voll und ganz auf jemanden oder im speziellen Fall etwas anderes zu verlassen? Vor allem für Kontroll-Freaks ist das gar nicht so einfach, auch einmal loszulassen.

7 Gründe, warum es sich lohnt, die Kontrolle abzugeben

1. Das Gefühl der Schwerelosigkeit, das sich im Tuch ausbreitet, ist viel zu schön, als dass Sie es nicht wenigstens einmal gespürt haben sollten.

2. Ihr Nerven- und Lymphsystem wird es Ihnen mehr als danken. Die Übungen im Tuch haben eine harmonisierende Wirkung auf Körper und Geist und sind dabei auch effektive Stresslöser.

Aerial Yoga
Aerial Yoga bringt Leichtigkeit und Freude in den stressigen Alltag. © Dean Drobrot / Shutterstock.com

3. Durch die Kompression vom Tuch werden automatisch Ihre Faszien mitbearbeitet. Das Training mit der Faszienrolle können Sie also guten Gewissens einmal ausfallen lassen.

4. Netter Nebeneffekt: Der ganze Körper und vor allem die Körpermitte werden trainiert, und das passiert ganz ohne langweilige Crunches oder Sit-Ups, dafür mit sehr viel Spaß und Spielerei.

5. Die schaukelnde Bewegung trainiert gleichzeitig Ihre Balance und Ihr Gefühl für die Schwerkraft.

6. Auch Sie sind im Alltag wahrscheinlich häufig viel zu ernst und leistungsorientiert. Da wird es höchste Zeit, durch das Aerial-Tuch mal wieder in Kontakt zu Ihrem inneren Kind zu treten und den Fokus auf Leichtigkeit und Freude zu verschieben.

7. Der wunderschöne Moment danach, wenn Sie den Mut für die erste Stunde aufgebracht haben und anschließend zurecht richtig stolz auf sich selbst sind, ist einfach unbezahlbar.

Die Kontrolle an ein von der Decke hängendes Tuch abgeben, kann zunächst etwas einschüchternd wirken. Aber mit der korrekten Anleitung kann nichts passieren – außer dass ein wunderschönes Gefühl der Schwerelosigkeit entsteht. Also, einmal die Sorgen über Bord werfen und einfach ausprobieren! Den Ausflug in die Luft hat bisher noch niemand bereut.

04.02.2019| Stina Henrikson © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section