Mascara-Test Das ist die beste Mascara auf dem Markt!

Die große Women's Health Mascara-Review
Die große Women's Health Mascara-Review: Welche Wimperntusche ihre Versprechen hält, verraten wir Ihnen hier © wavebreakmedia.com / Shutterstock.com

Top oder Flop? Wir haben 7 neue Mascaras getestet. Hier finden Sie unsere Erfahrungsberichte und den Testsieger.

An kaum ein Beauty-Produkt stellen wir so hohe Anforderungen wie an Mascara. Damit uns eine Wimperntusche so richtig überzeugt, soll sie die Wimpern verlängern, den natürlichen Schwung maximieren und Volumen schenken – und das alles ohne zu verkleben, zu krümeln oder zu schmieren. Fliegenbeine? Bitte nicht! Die Wimpern sollen schließlich trotzdem natürlich aussehen, nur eben deutlich besser als die Natur sie vorgesehen hat. Auf der Suche nach einer Wimperntusche, die das ALLES kann, haben wir 7 neue Proukte für Sie getestet. Welche Tusche hält, was der Hersteller verspricht und welche Mascara unser Testsieger ist, verraten wir hier.

Zur Erklärung: Pro Testkategorie kann ein Produkt maximal 5 Sterne ernten und im schlechtesten Fall nur einen Stern bekommen. In der Gesamtübersicht unten finden Sie die Testergebnisse aller Mascaras im Vergleich.

Benefit "BADgal" Mascara-Review

Urban Decay Mascara im Test

"Mascara Med" Erfahrungsbericht

L.O.V Wimperntusche im Test

Dr. Hauschka Mascara-Review

"Total Temptation" Wimperntusche

Too Faced Mascara im Check

Testergebnis

1. Benefit Mascara Erfahrungsbericht

Giuliana Ventura testet die "BADgal BANG!" Mascara von Benefit

"Zugegeben, für einen Mascara-Test habe ich eigentlich schon eine zu gute Ausgangslage: lange, fast schwarze Wimpern, die von Natur aus relativ dicht und leicht geschwungen sind. Trotzdem benutze ich jeden Tag, bis auf wenige Ausnahmen im Urlaub oder am Wochenende, Mascara. Damit ich eine Wimperntusche richtig gut finde, sollte sie die Haare trennen ohne zu verklumpen, verdichten ohne zu bröckeln, die Wimpern tiefschwarz färben und auch nach Stunden nicht aufs Lid abstempeln. Für unseren Mascara-Test habe ich die „BadGal Mascara“ von Benefit ausprobiert."

Das verspricht der Hersteller:

36 Stunden lang anhaltendes, grenzenloses Volumen, ohne die Wimpern zu beschweren. Mit dem 360°-Bürstchen soll man jedes kleine Härchen erreichen. Die Tusche soll sich gut in mehreren Schichten auftragen lassen.

Mascara-Review: Hält die "BADgal BANG!" Mascara, was sie verspricht?

"Ja! Ich hatte lange schon keinen so intensiv pigmentierten Mascara, der schon mit wenig Tusche so gut färbt und das ohne zu verkleben. Am Anfang kommt natürlich mehr Produkt heraus, sodass es hier bei falschem Auftrag schon zu Fliegenbeinen kommen kann. Der Griff ist rutschfest, die Bürste ist super angenehm im Handling und sowohl obere, als auch untere Wimpern können leicht erreicht und getuscht werden. Die Wimperntusche gibt meinen Wimpern Volumen und macht den Schwung meiner Wimpernzange den ganzen Tag haltbar. Einziger Minuspunkt: Bei langen Wimpern stempelt sich die Mascara nach einigen Stunden ganz leicht auf der Haut ab – das hatte ich bisher allerdings bei jeder Mascara, die nicht wasserfest war. Entfernen lässt sich die Mascara übrigens genauso gut bzw. schlecht wie andere Wimperntusche mit Augen Make-up-Entferner oder getränkten Pads."

Unser Testergebnis

Volumen

Länge

Schwung

Trennung

Haltbarkeit

Farbintensität

Entfernbarkeit

Gesamtbewertung

Fazit: Für mich die beste Mascara, die ich seit langem getestet habe und definitiv ein Nachkauf-Produkt. Auch, wenn sie recht teuer ist…

2. Urban Decay Wimperntusche im Test

Laura Liebig testet die "Troublemaker" Mascara von Urban Decay

"Meine Wimpern sind relativ lang, dunkel, dicht und geschwungen, so dass ich keine zusätzliche Wimpernzange o.ä. benutzen muss. Mascara benutze ich aber trotzdem fast jeden Tag. Von einer guten Wimperntusche erwarte ich, dass meine Wimpern zum einen definiert werden und nicht zusammenkleben oder verklumpen und zum anderen, dass sie trotzdem voluminös aussehen. Um genau das zu bekommen, habe ich jetzt die Wimperntusche „Troublemaker“ von Urban Decay getestet."

Das verspricht der Hersteller:

Laut Verpackung sind die Wimpern nach dem Auftragen „Super Fat“ und „Super Long“. Obendrauf gibt es dann noch einen „Sex Proof“, der verspricht, dass die Mascara auch in „hot and heavy Situations“ noch hält, was sie verspricht.

Mascara-Review: Hält die "Troublemaker" Mascara, was sie verspricht?

"Die Versprechen „Super Fat“ und „Super Long“ wurden beide meiner Meinung nach mehr als erfüllt. Das Auftragen ist sehr einfach. Man muss nicht oft tuschen, um ein Mega-Ergebnis zu erzielen: Meine Wimpern sehen danach aus wie „aufgefüllt“ und kleben trotzdem nicht zusammen. Das Problem habe ich sonst oft bei Volumen-Mascara. Außerdem sind die Härchen viel länger. Das bleibt den ganzen Tag so. Auch toll: Die Farbe extrem schwarz. Eine bessere Abdeckung hab ich noch nicht gesehen. Zwei Mini-Mankos gibt es aber doch: 1. Nach dem Auftragen hat der Mascara ein wenig nach oben abgestempelt – wahrscheinlich aufgrund der Länge der Wimpern. Die schwarzen Tupfer kann man aber easy mit einem Wattestäbchen entfernen. 2. Das „Sex-Proof“-Versprechen habe ich nicht getestet. Dafür aber, wie die Tusche beim Sport performt: Beim Blick in den Spiegel nach dem Training fiel mir sofort auf, dass die Mascara nach oben abgefärbt hatte. Nicht so schlimm, beim nächsten Mal schminke ich mich vorher einfach ab – das klappt übrigens easy mit Waschgel.

Unser Testergebnis:

Volumen

Länge

Schwung

Trennung

Haltbarkeit

Farbe

Entfernbarkeit

Gesamtbewertung

Fazit: "Der „Urban Decay Troublemaker“ ist auf jeden Fall weiterzuempfehlen! Für normales Tages-Make-Up ist mir die Tuschkraft eventuell sogar schon zu stark, aber für abends finde ich die Intensität perfekt. Mit 27 Euro ist sie mir für jeden Tag ohnehin etwas zu teuer – aber das muss jeder für sich selbst entscheiden."

3. Medipharma Mascara Med im Test

Tove Hortmann testet die "Mascara med" von Medipharma Cosmetics

"Meine Wimpern sind recht dunkel mit helleren Spitzen – dadurch sehen sie ungetuscht kürzer aus, als sie sind. Sie sind zwar geschwungen, wachsen aber auch kreuz und quer durcheinander. Bevor ich aus dem Haus gehe, benutze ich deshalb fast immer Mascara. Von einer guten Wimperntusche erhoffe ich mir, dass sie die Wimpern gleichmäßig dunkel macht, nicht klebt (wichtig bei so chaotischen Wimpern!) und die Wimpern ein bisschen länger und geschwungener macht, dabei soll es allerdings natürlich aussehen. Da ich kein großer Abschminkfan bin, mag ich lieber solche Mascaras, die leichter wieder abgehen.“

Was verspricht das Produkt?

Die Mascara Med soll tiefschwarz tönen, das Wimpernwachstum auf Dauer anregen und die (ungeschminkten) Wimpern langfristig verdunkeln.

Hält das Produkt die Versprechen?

"Nach dem Tuschen sind die Wimpern deutlich dunkler und wirken dadurch voller. Wirklich aufgefüllt bzw. verdickt hat die Mascara die Härchen aber leider nicht. Dafür wirken meine Wimpern insgesamt etwas länger, weil auch die blonden Wimpernspitzen dunkel sind, Der Effekt ist allerdings sehr dezent und natürlich. Außerdem haben die Härchen noch mehr Schwung als sowieso. Was die Anwendung angeht, muss man am Anfang echt aufpassen, dass nicht zu viel Tusche auf dem Bürstchen haftet – dann verkleben die Wimpern nämlich leicht. Das gibt sich allerdings schon nach 2-3 Anwendungen. Dann erwischt man mit dem kleinen, schmalen Bürstchen selbst die kleinen Härchen im Augenwinkel – toll! Was mich als Abschmink-Muffel aber wirklich stört, ist dass sich die Mascara ein bisschen ZU gut hält. Wasser, Seife und Creme schaffen es nur mühsam, sie zu entfernen, und das auch nicht restlos. Mit Abschminktüchern klappt das besser – die vertrage ich aber leider nicht…"

Unser Testergebnis:

Volumen

***

Länge

**

Schwung

***

Trennung

***

Haltbarkeit

***

Farbe

****

Entfernbarkeit

*

Gesamtbewertung

Fazit: "Mal von der Abschminkmisere abgesehen, färbt die Mascara sehr gut, ohne dabei künstlich zu wirken. Es gibt bestimmt Mascaras, die noch intensiver färben, aber das fände ich nicht schön. Ob die Härchen auch langfristig dunkler werden kann ich nach einer Testwoche noch nicht sagen … aber ich teste trotz Abschminkstress weiter."

4. L.O.V. Cosmetics Wimperntusche im Test

Anna Ullrich testet die "Guilteyes Fan Effect Mascara Waterproof"

„Weil meine Wimpern sehr dünn und hell sind, trage ich fast täglich Mascara. Das Wichtigste an einer Wimperntusche ist für mich, dass Sie sowohl emotionale Momente als auch schweißtreibendes Training ohne Verlaufen übersteht – und natürlich die Augen schön betont.“

Ein von @lovcosmetics geteilter Beitrag am

Was verspricht das Produkt?

Volumen, Lifting-Effekt, verbesserte Wimperntrennung, intensive Farbe, perfekter Schwung

Hält das Produkt das Versprechen?

"Waterproof? Ja. „Fan Effect“? Eher nicht. Die versprochene „Wimperntrennung“ funktioniert bei mir nicht ideal. Schuld ist wohl die Bürste. Die ist nämlich recht groß – das ist bei meinen dünnen Wimpern etwas unpraktisch. Dafür sind die Härchen nach dem Tuschen tiefschwarz. Dadurch sind nun auch feine Wimpern und hellblonde Spitzen endlich sichtbar. Die Wimpern wirken jetzt deutlich länger und auch etwas voller. Die Tusche bröckelt und verschmiert nicht und stempelt auch nicht auf die Haut ab. Der Schwung ist ok – für den perfekten Augenaufschlag könnte es noch ein bisschen mehr sein. Mit einer Wimpernzange vorm Tuschen gefällt es mir besser. Was wirklich toll ist: Morgens einmal aufgetragen übersteht die Mascara den ganzen Tag inklusive Training und 2-3 Freudentränen. Trotzdem lässt sie sich mit einem Augen-Make-up-Entferner für wasserfeste Produkte leicht entfernen."

Unser Testergebnis:

Volumen

**

Länge

****

Schwung

***

Trennung

**

Haltbarkeit

*****

Farbe

****

Entfernbarkeit

****

Gesamtbewertung

Fazit: "Für den Preis ist die Mascara gut. Nachkaufen würde ich sie allerdings nicht, weil das Bürstchen für meine Wimpern einfach zu groß ist."

5. Bio-Wimperntusche von Dr. Hauschka im Test

Laura Krampe testet die "Volume Mascara"

"Meine Wimpern sind recht durchschnittlich: Mittellang, normal dicht, von Natur aus dunkel und leicht geschwungen. Um etwas mehr Schwung, Länge und Volumen rauszuholen benutze ich mindestens jeden 2. Tag Mascara. Wichtig ist mir dabei vor allem, dass die Wimperntusche gut trennt."

Hält das Produkt sein Versprechen?

"Defintiv ja, der versprochene “voluminöse Augenaufschlag“ gelingt. Außerdem sehen die Wimpern deutlich länger aus, was das Produkt ja eigentlich nicht verspricht. Top! Aber: Das Auftragen ist leider recht mühsam. Man muss die Tusche für das Volumen nämlich schon mehrfach auftragen und dadurch werden die Wimpern jedes Mal ein bisschen zusammengeklebt. Um die Haare voneinander zu trennen, brauche ich einen speziellen Wimpernkamm. Danach sind Fliegenbeine aber kein Thema mehr und die Wimpern trotzdem noch schön voluminös. Der Effekt hält den ganzen Tag und die Tusche stempelt nur minimal ab. Was ich besonders toll finde, hat weniger mit dem Ergebnis, aber mit der Herstellung zu tun: Die verwendeten Rohstoffe stammen fast ausschließlich aus kontrolliert-biologischem Anbau und werden unter fairen Bedingungen gewonnen. Außerdem wird die Mascara nicht an Tieren getestet. Nochmal top! Übrigens: Mit ölhaltigem Augen Make up Entferner und Wattepad lässt sich alles problemlos entfernen, gegebenenfalls muss man unter dem unteren Wimpernkranz mehrmals mit einem getränkten Wattepad nachwischen"

Unser Testergebnis:

Volumen

****

Länge

****

Schwung

***

Trennung

**

Haltbarkeit

****

Farbe

****

Entfernbarkeit

****

Gesamtergebnis

3,57 / 5

Fazit: "Ein tolles Bio-Produkt, das locker mit konventioneller Mascara mithalten kann. Allerdings nur in Kombi mit einem Wimpernkamm, den man extra kaufen sollte. Dann finde ich sie sogar besser als viele Drogerie-Tuschen, die ich zuvor getestet habe."

6. "Total Temptation" Mascara-Review

Christine Naefeke testet die Wimperntsche von Maybelline New York

"Meine Wimpern sind kurz, dünn, gerade, spärlich. Kurz gesagt: ein Desaster. Deshalb tusche ich täglich, um die Wimpern überhaupt sichtbar zu machen, ihnen Volumen zu geben und mit Glück zudem einen Schwung zu verleihen.“

Was verspricht das Produkt?

"Intensives Wimpernvolumen – ohne beschweren, ohne verklumpen" und einen "unwiderstehlich soften Look". Kokosöl soll die wimpern pflegen.

Hält die "Total Tempation" Mascara, was sie verspricht?

"Definitiv ja! Das Wimpernbürstchen liegt gut in der Hand, mit dem Bürstenkopf komme ich gut auch an die Wimpern am äußeren Auge. Der kritische Blick in den Spiegel zeigt: Die Wimpern haben deutlich an Volumen gewonnen – und zwar jede einzelne. Was mir richtig gut gefällt: Die Textur ist so dünnflüssig, dass sie nicht verklumpt. Selbst beim Nachtuschen, was ich bei dem Produkt leider einmal am Tag muss. Stört mich bei dem fairen Preis aber nicht! Außerdem haben die Wimpern tatsächlich einen leichten Schwung bekommen und sind auch etwas länger, aber nicht bedeutend. Abends lässt sich die Mascara mit einem Wattepad und etwas normaler Reinigungsmilch leicht und schnell entfernen."

Unser Testergebnis

Volumen

***

Länge

**

Schwung

***

Trennung

*****

Haltbarkeit

***

Farbintensität

*****

Entfernbarkeit

*****

Gesamtbewertung

3,71 / 5

Fazit: "Für mich eine sehr gute Wimperntusche für den Alltag mit einem natürlichen Ergebnis. Sie holt aus meinen feinen Wimpern vielleicht nicht das Optimum heraus, aber zaubert für den Alltag ein gutes Ergebnis. Für abends oder Partys würde ich ein Produkt mit kräftigerer Konsistenz benutzen, auch auf die Gefahr hin, dass es klumpt und nicht so fein tuscht wie dieses Produkt."

7. „Better Than Sex“-Mascara-Review

Claudia Sommer hat die Tusche „Better Than Sex“ von Too Faced getestet

„Ich habe von Natur aus relativ lange, aber sehr helle Wimpern mit einem schönen natürlichen Schwung. Da ich meine Augen gerne betone und ihnen Ausdruck verleihen will, verwende ich täglich Wimperntusche. Hier ist es mir besonders wichtig, dass eine Mascara eine gute und vor allem sehr dunkle Farbabgabe hat und meinen Wimpern mehr Länge verleiht. Verkleben, Krümeln oder schmieren sind absolute No-Gos

Was verspricht das Produkt?

Laut Verpackung erwartet mich mit dieser Mascara extremes Volumen, dramatische Länge, ein fantastischer Schwung und unglaubliche Fülle.

Hält die „Better than Sex“-Mascara, was sie verspricht?

"Normalerweise benutze ich vor dem Auftragen meiner Mascara eine Wimpernzange, um meinen Wimpern mehr Schwung zu verleihen. Den Step kann ich mir mit dieser Mascara sparen. Länge gewinnen Meine Wimpern leider nicht. Dafür sind sie auf jeden Fall dichter geworden. Allerdings musste ich für das Volumen mehrmals rüber tuschen, da der Effekt nicht nach dem ersten Mal zu sehen war. Was mir dabei sofort positiv aufgefallen ist: Egal wie oft ich drüber tusche, die Mascara verklebt nicht. Wow! Die Farbe hält den ganzen Tag und verschmiert kein bisschen. Obwohl ich mir öfter man in den Augen rumreibe, bleibt alles an Ort und Stelle. Zum Entfernen meines gesamten Make-Ups benutze ich immer Abschminktücher. Auch die Wimperntusche verschwindet damit problemlos."

Unser Testergebnis:

Volumen

***

Länge

*

Schwung

****

Trennung

*****

Haltbarkeit

*****

Farbe

**

Entfernbarkeit

*****

Gesamtbewertung

3,57 / 5

Fazit: "Das Produkt hält zum Großteil das, was es verspricht: Volumen und viel Schwung ­– auf die dramatische Länge habe ich jedoch vergeblich gewartet. Schade! Ist man auf der Suche nach vollen Wimpern, die schön geschwungen sind, würde ich die Mascara auf jeden Fall weiterempfehlen. Will man – wie ich – eher mehr Länge, ist diese Tusche nicht die richtige."

Wir haben einen Testsieger

...und zwar die "BADgal BANG!" Mascara von Benefit, dicht gefolgt von der "Troublemaker" Tusche von Urban Decay. Beide Wimperntuschen werden auch bei Beauty-Vloggern hoch im Kurs gehandelt, genau wie die „Better than Sex“ Mascara von Too Faced. Die konnte bei unserer Testerin allerdings nur bei Volumen und Schwung punkten. Die versprochene Länge blieb aus. Deshalb landet sie im Mittelfeld.

Platz

Produkt

Testergebnis

1

Benefit

4,4

2

Urban Decay

4,14

3

L.O.V Cosmetics

3,85

4

Maybelline

3,71

5

Too Faced

3,57

5

Dr Hauschka

3,57

6

Medipharma Cosmetics

2,71

Gute Wimperntusche muss aber nicht immer teuer sein. Etwas besser als die Too Faced Tusche haben die Mascaras von Maybelleine und L.O.V abgeschnitten. Die Bio-Variante von Dr. Hauschka liegt gleich auf. Bisher nicht so recht überzeugen konnte uns die Mascara von Medipharma Kosmetik, das Ergebnis ist zwar toll, aber sie geht einfach zu schwer ab. Wir testen aber weiter, denn im Netz haben wir viele Erfahrungsberichte von Frauen gefunden, bei denen die Tusche das Wimpernwachstum tatsächlich verbessert hat. Vielleicht brauchen wir einfach nur mehr Geduld und einen besseren Augen-Make-up-Entferner...

02.03.2018| © womenshealth.de
Philipp Wehsack Mode & Beauty
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App