Schal binden Cool warm: Die 9 schönsten Wickeltechniken für Schals

9 Techniken, einen Schal super schön zu binden
Kalt und stürmisch? Wir zeigen Ihnen 9 stylische Wickeltechniken, mit denen Ihr Schal nicht davon weht. © Mwangi Gatheca / Unsplash.com

Wir zeigen Ihnen 9 Wege, Ihren Schal immer wieder anders zu binden – praktisch und superschön

Ein Schal ist nicht nur ein warmes Accessoire, er kann auch ein Fashion-Statement setzen, je nachdem wie Sie ihn wickeln. Der Winter ist lang und bietet somit unzählige Möglichkeiten, Ihren Schal immer wieder anders zu tragen. Mit nur wenigen Handgriffen können Sie Ihren Lieblings-Schal auf 9 unterschiedliche Weisen wickeln und ihn in Szene setzen. Wir verraten Ihnen, wie das geht!

1. Den Schal zur Schlinge binden

Diese Methode einen Schal zu binden, gehört zu den zeitlosen Klassikern: Einfach den Schal doppelt um den Hals legen und die beiden Enden durch die entstandene Schlaufe ziehen. Das ist nicht nicht nur schnell gemacht, es sieht auch noch stylisch aus und kann mit nahezu jedem Schal gezaubert werden. Ob nun kurz oder lang, aus Wolle oder Seide.

2. Den Schal locker um den Hals legen

Ein lässiger Look, der keine Binde- und Knotenkünste voraussetzt: Den Schal einfach um die Schultern werfen, beide Enden am Vorderkörper hängen lassen und schon ist der Look fertig. Diese Variante einen Schal zu tragen, sieht besonders gut zu langen Mänteln aus und gibt jedem Outfit einen lässigen Charakter. Der Look ist aber eher für nicht allzu kalte Tage geeignet, wirklich warm hält der Schal so nicht.

3. Den Schal zum eleganten Wasserfall-Effekt binden

Er sieht aufwendig aus, aber der Wasserfall-Effekt lässt sich im Handumdrehen zaubern: Den – möglichst breiten – Schal einfach einmal um den Hals wickeln. Dann die beiden Enden vorne locker miteinander verknoten und je nach Geschmack hinter dem breiten Vorderstück verstecken oder davor drapieren.

4. Den Schal als Kapuze tragen

Kein Mützenfan, aber ständig kalte Ohren? Dann funktionieren Sie Ihren Schal um! Den Schal mit beiden Enden nach vorne breit über den Kopf legen und eines der Enden dann über die Schulter werfen. Schon haben Sie sich eine Kapuze gebastelt, die Ihr Haar vor Wind und Wetter schützt. Und die Haare werden darunter auch nicht so platt wie unter einer engen Strickmütze.

5. Den Schal vorn verknoten

Es ist eine simple Lösung, die aber Vorteile hat: Manchmal kann es ganz schön nervig sein, wenn Schalenden ständig vorne hin und her baumeln. Also einfach Ihren Schal einmal um den Hals wickeln und die zwei Schalenden vorn verknoten. Je nachdem, wie kalt Ihnen ist, können Sie die Schlinge um den Hals enger oder weiter ziehen und dann den Knoten machen. Und wenn es nun windig ist, fliegen Ihnen die Schalenden auch nicht mehr davon. Tipp: Diese Wickeltechnik wirkt eher mit dünneren Schals elegant, etwa mit einem feinen Seidentuch. Denn je dicker Ihr Schal ist, desto größer ist dann auch der Knoten.

6. Den Schal klassisch wickeln

Viel einfacher geht's nicht: Schal in den Nacken legen, ein Ende um den Hals und wieder nach vorne führen, fertig. Diese Wickeltechnik wirkt besonders gut mit sehr langen, breiten Schals, weil der Stoff sich dann am Hals schön staucht. Sie wollen mehr Abwechslung? Verknoten Sie die Enden, wickeln Sie den Schal 2 Mal um den Hals oder so, dass ein Ende länger nach unten hängt als das andere. So entsteht schnell Ihr ganz eigener Look.

7. Den Schal mit dem Taillengürtel festschnallen

Sie tragen gerne Taillengürtel, um Ihre Figur zu betonen oder schließen Ihren Wintermantel mit einem Gürtel, damit er gut sitzt? Dann tragen Sie Ihren Schal doch mal so: Die beiden Enden lose vor Ihrem Körper herunterhängen lassen, Gürtel umschnallen, fertig. Wirkt super stylisch und die Taille kommt immer noch bestens zur Geltung.

8. Den Schal lässig umschlingen

Klassische Wege einen Schal zu binden sind Ihnen zu langweilig und Sie mögen es lieber ausgefallen? Diese Variante ist unkonventionell und lässt sich optimal zu einem lässigen Outfit, wie Jeans, Biker-Boots und XXL-Pullover tragen. Legen Sie Ihren Schal ganz einfach um Ihre Schulter und lassen Sie beide Enden vorne herunterbaumeln. Dann nehmen Sie eines der beiden Enden und schmeißen es lässig über eine Schulter. Dieser Look macht sich besonders gut mit großen und voluminösen Schals.

9. Den Schal zur kuscheligen Halskrause binden

Für ganz kalte Wintertage darf es auch mal enger um den Hals werden. Den Schal einfach so oft wie möglich um den Hals wickeln, bis nur noch zwei ganz kurze Enden übrig bleiben. Diese können Sie dann draußen hängen lassen oder im Loop, also Ihrem herumgewickelten Schal, verstecken. Toller Nebeneffekt: Bei dieser Wickel-Variante kommt Ihr Outfit zum Vorschein, da der Schal nichts verdeckt, sondern lediglich den Hals vor der Kälte schützt.

Ob geschlungen, geknotet oder lässig um den Hals gelegt: Mit den 9 lässigen Wickeltechniken aus diesem Artikel können Sie Ihren Schal zu jedem Outfit passend und immer anders stylen.

27.11.2018| Melanie Paukner © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft