Young,Smiling,Woman,In,A,Tracksuit,On,A,Mountain,Bike Shutterstock

Outdoor-Sport: Die besten Tipps und Apps

Draußen trainieren Wandern, Radfahren & mehr: Tipps für Outdoor-Sportarten

Outdoor-Sport-Fans aufgepasst: Wir stellen die besten Apps und Begleiter für dein sportliches Abenteuer vor. So bist du auch im Herbst und Winter immer sicher unterwegs und entdeckst die schönsten Spots in der Natur

Du bist am liebsten draußen unterwegs und verausgabst dich auch gerne an der frischen Luft? Das macht nicht nur fit, es hält auch extrafit, sondern supergesund: Eine Studie kam zu dem Ergebnis, das bereits eine 20-bis 30-minütige Outdoor-Aktivität das Stresslevel um bis zu 28 Prozent senken kann. Verlagerst du dein Training nach draußen, staubst du also gleichzeitig auch noch eine Wellness-Behandlung für deine Seele mit ab – klare Win-Win-Situation!

Gerade in der dunklen, kalten Jahreszeit fehlen aber vielen noch ein paar Erfahrungen, eine extra Portion Motivation, oder die richtigen Trainingstipps und -tools, um sich draußen sicher und mit Spaß so richtig auszupowern. Dann können dir Outdoor-Apps dabei helfen, dein Training besser zu planen und dich bei Wind und Wetter gewappnet zu fühlen.

Wir verraten, welche Tricks und Anwendungen je nach Sportart am besten geeignet sind, warum du von Training im Freien profitierst und welche anderen nützlichen Helfer dich beim Outdoor-Sport garantiert nicht im Stich lassen.

Du willst nicht einfach draufloslaufen, sondern mit einem professionellen Plan die 10 km-Marke in unter 60 Minuten schaffen? Et voíla:

Nützliche Helfer: Was brauche ich für den Outdoor-Sport?

Smarte Technik ist eine feine Sache, aber nicht alles, was du für eine Runde Outdoor-Sport benötigst. Hier zeigen wir dir weitere Helfer, die bei deinen Outdoor-Abenteuern ebenso nützlich sind wie Outdoor-Apps:

Die besten Apps für Bikerinnen, Wandrerinnen, Wassersportlerinnen und Läuferinnen

Egal, für welches Outdoor-Training du dich entscheidest: Für jede Aktivität gibt es inzwischen eine passende Outdoor-App, die Frischluft-Junkies bei ihrem Training unterstützt. Welche genau zu dir und deinem Sport passt? Das kannst du hier einfach herausfinden:

1. Apps für Radfahrerinnen

Die Navigations-App und Community-Plattform "Komoot" ist nicht nur bei Läuferinnen und Wandrerinnen beliebt, sondern kommt auch bei Bikerinnen gut an. Komoot bietet Zugriff auf weltweites Kartenmaterial, damit du dir die schönsten Strecken und Touren aussuchen kannst, die genau an deine Bedürfnisse angepasst sind.

Du kannst hier wählen zwischen Entfernung, Schwierigkeit, Bodenbelag und Steigung und bereits im Vorfeld genau sehen, wo du langfahren wirst. Das kommt vor allem auch unerfahrenen Einsteigerinnen zugute. Offline-Karten führen dich im Anschluss sicher an dein Ziel. Mittels GPS kannst du deine Route aufzeichnen und so für dich und auf Wunsch auch für die Community speichern.

Weiteres Feature: Deine gespeicherten Touren werden automatisch auf allen Geräten synchronisiert. So kannst du deine Radroute am PC planen, dich aber beim Radeln ganz auf dein Smartphone oder Bike-Computer verlassen.

Verfügbarkeit & Preis: Die Outdoor-App ist für Android- und Apple-Smartphones erhältlich und lässt sich kostenlos herunterladen und nutzen. Die Funktionen sind dann aber weitestgehend eingeschränkt. Für mehr Features kannst du entweder Einzelregionen freischalten (ab 4 Euro), ein ganzes Regionenpaket (ca. 9 Euro) oder Karten für alle Regionen weltweit (ab 30 Euro). Alternativ ist auch die Premiumvariante verfügbar (um 60 Euro im Jahr), die alle Karten enthält und noch weitere Vorteile wie Rabattcodes bei bestimmten Herstellern bietet.

So nimmst du übrigens mit Radeln effektiv ab

2. Apps für Läuferinnen und Trailrunnerinnen

Bist du auf der Suche nach den besten Laufstrecken und möchtest deinen Trainingserfolg später mit anderen teilen? Dann bist du bei "Strava", einer der beliebtesten Outdoor-Apps weltweit, genau richtig. Denn diese Anwendung aus Schweden funktioniert gleichzeitig als Fitnesstracker und soziales Netzwerk für Athlet:innen.

Strava unterstützt dich dabei, neue Lauf-Routen zu planen und zu entdecken, und trackt deine Läufe mittels GPS über Smartphone, Smartwatch oder Navi. Außerdem fasst die App alle relevanten Fitnessdaten zusammen, analysiert sie und wertet dein Training aus. Teilst du deine Trainingseinheit, kannst du deine Leistungsdaten sogar mit anderen Athlet:innen weltweit vergleichen – für den Extrakick Motivation. Und falls du auf der Suche nach neuen Sportbuddies bist, fungiert Strava quasi als Vermittlungs-App: Trete einfach den zahlreichen app-internen Clubs und Challenges bei, dort findest du Mitglieder mit ähnlichen Interessen und Strecken und ihr könnt euch sogar gegenseitig bei euren Runs anfeuern!

Verfügbarkeit & Preis: Die kostenlose Basisversion (erhältlich sowohl für Android als auch Apple) beinhaltet nur die Aufzeichnung deiner Aktivitäten und die Verknüpfung mit anderen Nutzer:innen. Für alle anderen oben genannten Features musst du eine Mitgliedschaft für ca. 8 Euro im Monat oder rund 60 Euro für ein ganzes Jahr abschließen. Dafür lässt sich die App dann aber zum Beispiel auch fürs Radfahren nutzen.

3. Apps für Wassersportlerinnen

Fühlst du dich im oder auf dem Wasser zu Hause, ist eine Wetter-App eine der wichtigsten Outdoor-Apps für dich. Schließlich willst du beim Kiten, Surfen, Wellenreiten oder Segeln die richtigen Wellen und keine bösen Überraschungen erleben und sicher wieder zurück an Land finden. Die Wind-App "Windy" liefert dir detaillierte Wettervorhersagen sowie Prognosen über Wind- und Wetterlagen weltweit, Infos zu Luftdruck und Wellenstärke, eine Live-Windkarte mit aktuellen Windrichtungen und Windgeschwindigkeiten an deinem Standort sowie lokale Wetterberichte.

Mithilfe von Live-Webcams kannst du sogar Einblick in die Wettersituation der letzten Stunden an deinem Wunschort bekommen – mit dieser Vorbereitung kann dir keine noch so steife Brise was anhaben!

Verfügbarkeit & Preis: Die Nutzung der Wind-App ist kostenlos und sie ist für Android und Apple in den jeweiligen Stores erhältlich.

4. Apps für Wandrerinnen

Egal, ob du das Mikroabenteuer vor deiner Haustür suchst, oder dir am Wochenende Zeit für eine längere Wanderung nimmst: Bei der perfekten Routenplanung kann dich die richtige Outdoor-App optimal unterstützen und sicher wieder nach Hause bringen. Mit "Outdooractive" suchst du Touren nach Aktivität, Ort und Niveau oder stellst dir eigene Touren zusammen, die du dir im Vorfeld sogar in interaktiver 3D-Vorschau ansehen kannst. Dadurch weißt du ganz genau, welches Terrain dich erwartet und wo du vielleicht mehr Kondition benötigst als gedacht. Auf deine festgelegten Touren hast du durch Offline-Wanderkarten jederzeit Zugriff und dank der Navigations-Funktion per Sprachausgabe bleibst du immer auf dem richtigen Weg, ohne dass du die ganze Zeit auf dein Smartphone schauen musst.

Für deine Sicherheit in steilem Gelände werden auf deiner Wanderung Steilhänge je nach Neigung farblich markiert. So weißt du schon im Vorfeld, an welchen Stellen besondere Trittsicherheit gefragt ist. Damit du sicher ans Ziel kommst, erhältst du in der Outdooractive-App außerdem aktuelle Infos über den Zustand der Wanderwege, Sperrungen und Gefahren. Selbst über mögliche Lawinen bekommst du einen aktuellen Lagebericht – besonders dann wichtig, wenn du in alpinem Gelände unterwegs bist oder Skitouren gehen willst.

Doch die App bietet Wandrerinnen noch weitere praktische Features für ihre Sicherheit im Gelände: Der sogenannten XTE-Alarm warnt rechtzeitig davor, falls man von seiner geplanten Route abkommt. Und wenn man die Funktion "BuddyBeacon" aktiviert, kann man ganz einfach per GPS seinen Live-Standort in Echtzeit teilen und Freunde und Familie wissen lassen, wo man sich gerade aufhält. Perfekt für alle, die gerne alleine losziehen, und sich dennoch in Sicherheit wiegen wollen.

Verfügbarkeit & Preis: Die Möglichkeiten zur Nutzung der oben genannten Features hängt davon ab, ob du dich für die Version Basic (kostenlos), Pro (ab 2,50 Euro/Monat) oder Pro+ (um 5 Euro/Monat) entscheidest. Outdooractive steht für iOS und Android zur Verfügung.

Frau läuft im Winter durch Wald- und Heide
Shutterstock
Auch im Winter musst du nicht pausieren: Mit der richtigen Kleidung und einer Sicherheits-App bist du gewappnet.

5. Outdoor-Apps für mehr Sicherheit

Vor allem in Herbst und Winter kann dein Outdoor-Training im Dunklen zur Mutprobe werden – und dir die Lust auf Sport im Freien schnell vermiesen. Denn auf schlecht beleuchteten Wegen werden selbst harmlose Hindernisse schnell zu fiesen Stolperfallen. Und wer abends oder frühmorgens alleine im Park, Wald oder an wenig besuchten Plätzen unterwegs ist, sieht in der Dunkelheit in jedem Schatten eine potenzielle Gefahr. Damit du dich bei deinem Outdoor-Training also rundum wohl fühlst, solltest du dir deshalb eine Notfall-App zulegen, die Freunde und Familie darüber informiert, wo du gerade unterwegs bist, aber auch im Notfall einen schnellen Hilferuf absetzen kann. Wir stellen hier zwei dieser Apps vor:

"GPS Bodyguard": Mit dieser nützlichen App lassen sich im Notfall automatisch SMS und Mails mit deinen aktuellen GPS-Daten an private Kontakte und öffentliche Notfallnummern schicken. Auch Stürze und Unfälle registriert die App. Befindest du dich in Not, kannst du außerdem einen Panikalarm drücken und eine Anti-Kidnapping-Funktion sorgt dafür, dass sofort dann ein Alarm ausgelöst wird, sobald du dich aus einem vorher festgelegten Bereich entfernst. Pluspunkt: Auch bei einem sehr schwachen Akku lassen sich alle Funktionen noch bedienen. Nettes neues Feature: Im Rahmen der Corona-Pandemie wurde ein Update installiert, das dich daran erinnert, deine Hände zu waschen und zu desinfizieren, wenn du an deinem Zielort angekommen bist.

Verfügbarkeit & Preis: Der GPSBodyguard steht kostenlosen für Android bereit.

"Life360": Mit dieser Notfall-App kannst du bei deinen Ausflügen deinen Live-Standort mittels GPS mit ausgewählten Kontakten teilen. Hast du vorab entsprechende Notfallkontakte in der App hinterlegt, werden diese im Notfall von dir per Push-Nachricht darüber informiert, dass du Hilfe brauchst, und wo du dich gerade befindest. Ebenfalls werden Wege, die man schon zurückgelegt hat, angezeigt, sodass sich leicht nachverfolgen lässt, wann die Gefahrensituation eingetreten ist.

Verfügbarkeit & Preis: Die Notfall-App ist kostenlos für Android- und Apple-Nutzer erhältlich.

Draußen digital: Mit Hilfe von passenden Apps kannst du für jede Outdoor-Sportart vorab Routen planen, Wetter, Wellen oder Wind checken, dich vernetzen, deine Touren tracken und teilen – und dich im Notfall bemerkbar machen. Du musst auch im Herbst und Winter nicht auf deinen Lieblingssport verzichten, doch hier gilt: Safety first!

Young,Woman,Practicing,Push,Ups,In,A,Park.,Side,View
Fitness
Sporty,Young,Woman,Running,In,The,Park,And,Listening,To
Ausdauertraining
Zur Startseite
Fitness Ausdauertraining Läuferin entspannt sich nach dem Training in der Natur Abnehmen mit Laufen So vermeidest du die häufigsten Abnehmfehler beim Joggen