Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

1/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

2/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

3/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

4/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

5/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

6/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

7/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

8/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

9/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

10/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

11/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

12/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

13/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

14/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

15/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

16/16 Haferflocken-Rezepte

Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken

15 leckere Haferflocken-Rezepte Natalia Klenova / Shutterstock.com
Start
Haferflocken versüßen dir im Porridge den Morgen, doch die zarten Getreideflocken können noch viel mehr. Hier kommen unsere besten Haferflocken-Rezepte

Alle reden über Oatmeal. Aber Haferflocken sind so viel mehr als die Basis für Müslis, Porridge und Co. Die gesunden Vollkorn-Flocken lockern beispielsweise Bratlinge oder Pfannkuchen auf, binden zu flüssige Süßspeisen, und sorgen als Panade für einen knusprigen Biss.

Darum haben wir für dich eine Galerie mit 15 leckeren Rezepten erstellt, damit du die gesunden Oats auf vielfältige Weise genießen und in deinen Alltag einbauen kannst.

Warum sind Haferflocken gesund?

Haferflocken versorgen dich mit ordentlich Power für den Tag – gleichzeitig liegen sie nicht schwer im Magen und stopfen auch nicht zu sehr. Als Müsli, Overnight Oats oder Porridge zubereitet garantieren sie dir einen perfekten Start in den Tag. Doch auch Frikadellen oder Kartoffelpuffer werden dank der Flocken zu einer gesünderen Mahlzeit.

Die im Hafer enthaltenen 12 Gramm Eiweiß können von deinem Körper besonders gut aufgenommen werden – sie verfügen über die höchste biologische Wertigkeit unter vergleichbaren Getreideprodukten. Die biologische Wertigkeit beschreibt, wie viel körpereigenes Eiweiß dein Körper aus dem Nahrungs-Eiweiß herstellen kann. Übrigens: In Kombination mit Milch, Joghurt oder Quark kann dein Körper die Proteine noch besser verwenden.

Des weiteren stabilisieren die komplexen Kohlenhydrate aus dem Hafer deinen Blutzuckerspiegel. Im Gegensatz zu einem Brötchen aus Weißmehl, das deinen Blutzuckerspiegel in die Höhe schnellen lässt, steigt der Blutzuckerspiegel nach einer Haferflocken-Mahlzeit nur langsam an – du bleibst so länger satt und fit.

Welche Arten von Haferflocken gibt es?

Haferflocken sind unglaublich vielseitig. Das zeigt sich auch daran, dass es das leckere Getreide in verschiedenen Körnungen gibt, die sich jeweils für unterschiedliche Zubereitungen eignen.

  • Kernige Haferflocken (auch Großblatthaferflocken genannt): Die kernigen Haferflocken bestehen aus ganzen Haferkernen, die lediglich ausgewalzt werden, um sie dünner zu machen. Sie sind besonders bissfest und eignen sich perfekt um Müsli oder Gebäck kerniger zu machen. In Kuchen sorgen sie für eine angenehme Bissfestigkeit.
  • Zarte Haferflocken (auch Kleinblattflocken genannt): Bestehen ebenfalls aus Haferkernen, die jedoch erst geschnitten und dann gewalzt werden. Durch ihre zarte Struktur geben sie Müsli, Porrdige und Desserts eine zartere Konsistenz als die kernigen Haferflocken. Mit ihnen können auch Panaden für Fleisch oder Käse hergestellt werden.
  • Schmelzflocken (auch lösliche Haferflocken oder Instant-Haferflocken genannt): Anders als bei den anderen Haferflocken werden die Schmelzflocken aus Hafervollkornmehl hergestellt, das zu hauchdünnen Flocken gewalzt wird. Durch die sehr feine und pudrige Konsistenz lösen sie sich sofort in Flüssigkeit auf. So verleihen sie Shakes, Desserts, Dips und Suppen eine angenehme Cremigkeit und sämige Konsistenz.

Wie bereite ich Haferflocken am besten zu?

Je nachdem, für welches Gericht du Haferflocken verwendest, kannst du Haferflocken unterschiedlich zubereiten. Je nach Belieben kannst du am Ende noch ein paar Nüsse, Obst oder Honig hinzufügen.

  • Porridge: Für ein leckeres Porridge benötigst du neben den Flocken nur etwas kochende Milch oder Wasser. Gib die Haferflocken entweder in einen Topf mit der kochenden Flüssigkeit oder übergieße sie in einer Schüssel mit heißem Wasser oder Milch. Je länger du das Porridge kochen oder ziehen lässt, desto cremiger und weicher werden die Haferflocken.
  • Müsli: Hierfür gibst du kalte Milch – du kannst auch Mandel- , Hafer- oder Cashewmilch verwenden – zu den Haferflocken hinzu.
  • Overnight Oats: Das besondere an dieser Zubereitung ist, dass die Haferflocken über Nacht weich werden. Vermenge die Haferflocken am Abend mit etwas Milch, Quark oder Joghurt und fülle es in ein leeres Marmeladenglas. Stelle es über Nacht in den Kühlschrank, sodass es pünktlich zum Frühstück fertig ist.

Haferflocken sind nicht nur gesund, sie lassen sich auch vielseitig in viele Gerichte einbauen. Klick dich oben durch unsere Fotoshow und lasse dich von unseren schmackhaften und ausgefallenen Rezepten inspirieren.

Beerige Haferflocken-Joghurt-Cups

Cupcakes mal anders: Diese süßen Früchtchen kommen ganz ohne Mehl, Eier und Zucker aus. Stattdessen liefern Haferflocken, Bananen und Honig eine ordentliche Portion Eisen, Magnesium und Vitamine.

Zutaten für 12 Stück(e)
  • 2 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 100 g Honig
  • 125 g Haferflocken (kernige)
  • 250 g Naturjoghurt
  • 125 g Beere(n) (nach Wahl, z.B. Himbeeren)
  • 1 TL Zimt
  • 1 Prise Salz
Zubereitung
  1. Bananen mit einer Gabel zu Brei zerdrücken, bis keine Stücke mehr vorhanden sind.
  2. Honig hinzufügen, gut vermischen und zur Seite stellen.
  3. Haferflocken und Zimt in einer separaten Schüssel vermengen und den Bananen-Honig-Brei hinzufügen.
  4. Alles gleichmäßig vermengen und je zwei EL des Teigs in eine Cupcake-Form geben.
  5. Mit den Fingern platt drücken und in der Mitte eine Mulde formen. Anschließend für 10-12 Minuten bei 175° backen.
  6. Die Cupcakes aus der Form nehmen und auf einen Teller geben. Mit einem Löffel je 2 EL Naturjoghurt in die Mulde geben und glatt streichen.
  7. Zum Schluss die Beeren gleichmäßig auf den Cupcakes verteilen.
  • Kalorien (kcal): 102
  • Fett: 2g
  • Eiweiß: 3g
  • Kohlenhydrate: 19g
Apfel-Nuss-Porridge

Sie haben keine Zeit fürs Frühstück? Schluss mit den Ausreden: Diese Apfel-Zimt-Porridge mit Nüssen ist blitzschnell fertig und hält Sie bis zum Mittag schön satt

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 30 g Haferflocken
  • 120 ml Milch
  • 1 Schuss Wasser
  • 1 Prise Zimt
  • 1 TL Honig
  • 1 mittelgroße(s) Apfel
  • 15 g Walnüsse
  • 2 EL Granatapfelkerne
Zubereitung
  1. Haferflocken, Milch, Zimt und Honig unter Rühren zusammen in einem Topf erwärmen, bis es eine breige Konsistenz bekommt (geht schnell, nicht anbrennen lassen). Wenn der Brei zu dick ist, mit einem Schuss Wasser geschmeidiger machen.
  2. Apfel schälen und grob raspeln und unter das Porridge geben, gut vermengen.
  3. Nüsse hacken und zusammen mit den Granatapfelkernen über den fertigen Haferbrei geben.
  • Kalorien (kcal): 434
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 12g
  • Kohlenhydrate: 59g
Bohnen-Haferflocken-Burger

Leckerer Veggie-Burger mit unter 600 Kalorien – das schmeckt uns

Zutaten für 6 Portion(en)
  • 500 g schwarze Bohnen
  • 150 g Pilz(e)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 g Baby-Spinat
  • 40 g Haferflocken kernig)
  • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1 EL Kümmel
  • 1/4 TL Pfeffer
  • 2 TL Rapsöl
  • 6 mittelgroße(s) Burger-Brötchen
  • 1 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 6 EL Dijon-Senf (körnig)
Zubereitung
  1. Bohnen abgießen und gut abtropfen lassen. Pilze putzen und Knoblauch­zehen schälen. Spinat säubern und beiseitestellen.
  2. Die Hälfte der Bohnen mit den Pilzen, Knoblauchzehen, Haferflocken, Ei, Kreuzkümmel und Pfeffer in die Küchenmaschine geben und zu einer glatten Masse mixen. Die restlichen Bohnen dazugeben und kurz mixen, sodass sich ein Teig ergibt. Daraus 6 Fri­kadellen formen und mit Rapsöl bestreichen.
  3. Auf dem Grill oder in der Pfanne 3 bis 4 Minuten von jeder Seite leicht bräunen. Die Burgerbrötchen mit der Schnittfläche nach unten 2 Minuten rösten.
  4. Tomate in Scheiben schneiden. Buletten auf die Brötchen legen, Senfsoße, Tomatenscheiben und Spinat darauf verteilen und zuklappen.

 

  • Kalorien (kcal): 574
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 30g
  • Kohlenhydrate: 84g
Haferflocken-Waffeln

Waffeln gehen immer – besonders diese hier mit gesunden Haferflocken

Zutaten für 8 Stück(e)
  • 150 g Crème fraîche
  • 100 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Zitronenschale
  • 1 Prise Salz
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 100 g Haferflocken
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
Zubereitung
  1. Crème fraîche mit Zucker, Vanillezucker, Zitronenschale sowie Salz verrühren und nach und nach die Eier einzeln unterschlagen.
  2. Haferflocken, Mehl sowie Backpulver kurz unterrühren. Im vorgeheizten Waffeleisen goldbraune Waffeln backen.
  • Pur essen oder nach Belieben verfeinern z.B. mit frischen Früchten, Eis oder Puderzucker.
  • Kalorien (kcal): 240
  • Fett: 9g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 34g
Overnight-Schoko-Oatmeal

Am Vortag zubereitet muss man das Oatmeal am Morgen nur noch mit einem Topping nach Wahl verzieren, schon hat man ein leckeres Frühstück.

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 40 g Haferflocken
  • 15 g Abnehm-Pulver (Slim-Shake) (z.B. von WOMEN'S BEST Sorte Schoko)
  • 5 g Kakaopulver (ungesüßt)
  • 1/2 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 150 ml Wasser (kochend)
  • 100 ml Mandelmilch (oder mehr Wasser)
  • 1 Prise Vanille (Bourbon)
Zubereitung
  1. Bringe das Wasser gemeinsam mit der Milch zum kochen.
  2. Gib die Haferflocken, das Abnehm-Pulver, das Kakaopulver und die Vanille gemeinsam in ein großes Glas und vermenge es gründlich.
  3. Verrühre die Mischung mit dem kochenden Wasser und lass das ganze 5 Minuten quellen.
  4. In der Zwischenzeit zerkleinerst du die halbe Banane und gibst diese dann zum Oatmeal hinzu.
  5. Nun brauchst du das Glas nur noch über Nacht in den Kühlschrank stellen und am nächsten Tag mit Toppings deiner Wahl verzieren.

Danke an WOMEN’S BEST für dieses leckere Oatmeal-Rezept.

  • Kalorien (kcal): 323
  • Fett: 8g
  • Eiweiß: 16g
  • Kohlenhydrate: 48g
Allround-Müsli zum Abnehmen

Dieses Müsli geht immer! Und wenn es Ihnen an Abwechslung fehlt, dann tauschen Sie die Beeren einfach gegen andere Früchte aus

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 50 g Haferflocken
  • 200 ml Milch
  • 125 g Beere(n)
  • 1 EL Nüsse
  • 1 Schuss Honig
Zubereitung
  1. Beeren waschen, abtropfen.
  2. Haferflocken mit den Beeren zusammen in eine Schüssel geben und mit Milch auffüllen. Flüssigen Honig und die Nüsse (gehackt am besten) hinzu geben.
  • Kalorien (kcal): 467
  • Fett: 19g
  • Eiweiß: 19g
  • Kohlenhydrate: 54g
Brombeer-Proteinshake mit Haferflocken

Shakes sind leicht herzustellen und löschen den Durst. Mixen Sie einfach mehr, dann haben Sie genug für den ganzen Tag

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 100 g Haferflocken
  • 400 ml Milch
  • 100 g Brombeere(n)
  • 4 EL Naturjoghurt (fettarmer)
  • 60 g Molkenproteinpulver (Vanillegeschmack)
  • 2 TL Leinsamen (gemahlen)
  • 6 Eiswürfel
Zubereitung
  1. Alle Zutaten im Mixer miteinander verrühren.
  • Kalorien (kcal): 486
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 42g
  • Kohlenhydrate: 48g
Zucchini-Karotten-Puffer

Für einen ausgiebigen Brunch darf etwas Warmes natürlich nicht fehlen. Da sind die lecker gebratenen Zucchini-Möhren-Puffer bestens geeignet. Natürlich schmecken die Gemüse-Puffer auch am Abend und belasten das Kalorien- und Kohlenhydratkonto nicht

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 150 g Zucchini
  • 150 g Karotte(n)
  • 1 EL Parmesan (gerieben)
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 2 EL Haferflocken
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Rapsöl
Zubereitung
  1. Den Zucchino waschen und putzen. Die Möhren schälen und putzen und das Gemüse auf einer Gemüsereibe grob raspeln.
  2. Gemüseraspel mit Zitronensaft, Petersilie, Ei und Haferflocken sorgfältig vermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Mit einem Esslöffel aus der Gemüsemasse Portionen abstechen, in die Pfanne geben. Den Teig etwas flach drücken und die Puffer von beiden Seiten knusprig braten.
  • Sollten die Küchlein nicht richtig binden, einfach mit weiteren Haferflocken oder Paniermehl nachhelfen und drunter mixen. Auch geriebener Käse ist ein guter Kleber 🙂
  • Lecker dazu: eine Handvoll Rucola und ein Klacks Crème fraîche
  • Kalorien (kcal): 434
  • Fett: 25g
  • Eiweiß: 21g
  • Kohlenhydrate: 31g
Vegetarische Frikadellen mit Haferflocken

Die fleischlose Variante eines Klassikers – ganz ohne Feischersatzprodukte. Lecker frisch und kernig. Lassen sich auch mit Hirse statt Haferflocken zubereiten

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 250 g Haferflocken (zarte)
  • 250 g Kräuterquark
  • 1 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 125 g Käse (gerieben)
  • Kräuter (nach Belieben)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 EL Öl
  • Paprikapulver
  • 1 TL Sesam
Zubereitung
  1. Haferflocken, Kräuterquark, Zwiebel, Eier und den Käse in eine große Schüssel geben und vermengen, bis eine homogene Masse entsteht. Für 20-30 Minuten im Kühlschrank abgedeckt quellen lassen.
  2. Danach mit Paprika, Salz, Pfeffer und Kräutern abschmecken. Sesam hinzufügen. Kleine Frikadellen formen und in Olivenöl bei kleiner Hitze pro Seite 4-5  Minuten braten.
  • Wer mag kann die Bällchen noch ein wenig „anfeuern“ und mit ordentlich Chili & Co würzen

Weitere vegetarische Rezepte

  • Kalorien (kcal): 446
  • Fett: 30g
  • Eiweiß: 26g
  • Kohlenhydrate: 44g
Overnight-Oats mit Pfirsich-Nuss-Topping

Dieses Frühstück macht sich ganz von allein – über Nacht im Kühlschrank. Veganer Genuss, ohne Stress am Morgen, das gefällt uns

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 1 mittelgroße(s) Apfel
  • 100 g Haferflocken
  • 2 EL Leinsamen
  • 1 Prise Zimt
  • 400 ml Dinkeldrink (z.B. Mandeln)
  • 3 mittelgroße(s) Pfirsich(e)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 40 g Mandeln (gehackt)
  • 15 g Walnüsse
Zubereitung
  1. Die Overnight-Oats schon am Vorabend zubereiten.
  2. Hierfür die Bananen in dünne Scheiben schneiden und den Apfel fein würfeln. Die Haferflocken mit dem Leinsamen und dem Zimt mischen. Den Dinkeldrink dazu geben und gut vermischen.
  3. Dann das geschnittene Obst unterrühren und die Overnight Oats auf Schüsseln oder Gläser aufteilen. Über Nacht in den Kühlschrank stellen. Einfache Schraubgläser sind hier praktisch.
  4. Die Pfirsiche und den Apfel für das Topping in Würfel schneiden. Zusammen mit einem Spritzer Zitronensaft und dem Agavendicksaft in den Mixer geben und zu einem Muß pürieren.
  5. Am nächsten Morgen das Fruchttopping auf die Overnight Oats geben und mit gehackten Mandeln und Walnüssen bestreuen.

Danke an Natumi für dieses leckere, vegane Dinkeldrink-Rezept.

  • Kalorien (kcal): 409
  • Fett: 13g
  • Eiweiß: 10g
  • Kohlenhydrate: 64g
Frühstücks-Smoothie mit Banane und Beeren

Keine Zeit für ein großes Frühstück? Oder auf der Suche nach einem fruchtigen Snack? Dann ist dieser Smoothie genau das richtige. Schnell zubereitet kann man ihn wunderbar auch to-go genießen.

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 100 g Beere(n) (Mix, TK)
  • 200 ml Buttermilch
  • 1 EL Haferflocken
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Naturjoghurt
  • 1/2 mittelgroße(s) Banane(n)
Zubereitung
  1. Beeren für 10 Minuten antauen lassen, dann zusammen mit den restlichen Zutaten im Mixer zu einem cremigen Smoothie zerkleinern.
  2. Dank der halb­gefrorenen Beeren ist der ­Frühstücks-Drink schön kühl.
  • Kalorien (kcal): 307
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 12g
  • Kohlenhydrate: 52g
Low Carb-Pancakes mit Whey

Leckere Pancakes mit viel Eiweiß und wenig Kohlenhydraten. So lässt man sich Pancakes bei einer Low Carb-Diät richtig schmecken

Zutaten für 8 Stück(e)
  • 60 g Whey-Proteinpulver (neutraler Geschmack)
  • 2 EL Haferflocken (zarte)
  • 4 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 30 g Walnüsse
  • 1 Prise Zimt
  • 6 EL Milch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 50 g Butter
Zubereitung
  1. Eiweißpulver, Haferflocken, Eier, Milch, Zimt und Backpulver miteinander vermengen und Pancakes in Butter einzeln ausbacken. Beim Ausbacken Walnüsse auf die obere Seite des Pancakes geben, dann erst wenden (oder die Walnüsse direkt mit in den Teig geben).

Tipp: Dünne Apfelspalten in den Pancakes verleihen ihnen eine schöne Saftigkeit.

  • Kalorien (kcal): 165
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 11g
  • Kohlenhydrate: 4g
Basis-Rezept für Granola

Granola ist das gesündeste Müsli der Welt! Wer das knackige Knuspermüsli. was gebacken oder in Pfanne hergestellt wird, selber machen will, kann die Zutaten nach Lust und Laune zusammenstellen. Hier kommt das Basis-Rezept für Ihre Kreationen!

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 100 g Haferflocken
  • 40 g Nüsse (nach Wahl, z.B. Mandeln, Cashews etc.)
  • 1 EL Kürbiskerne
  • 1 EL Sonnenblumenkerne
  • 2 TL Honig
  • 2 TL Kokosöl
Zubereitung
  1. Haferflocken, Nüsse und Kerne für rund 5 Minuten fettfrei unter ständigem „Rühren“ (damit nichts anbrennt) in einer beschichteten Pfanne anrösten.
  2. Wenn die Flocken eine sichtbare Röstung haben, also ein wenig braun sind, vom Herd nehmen und den Honig und das Kokosöl unterheben, bis sich alles gut verteilt hat. Wer mag, gibt jetzt noch 1-2 EL Trockenfrüchte wie Rosinen oder Cranberries dazu (wie im Rezeptbild), um dem Granola noch mehr natürliche Süße zu verleihen – je nach Geschmack.
  3. Zum Auskühlen auf Backpapier verteilen.

Das Granola hält sich luftdicht verschlossen maximal 2 Wochen – am besten rasch verbrauchen. Am besten schmeckt es mit Milch, Quark oder Joghurt und frischen Früchten.

  • Kalorien (kcal): 461
  • Fett: 26g
  • Eiweiß: 17g
  • Kohlenhydrate: 43g
Zuckerfreie Frühstücks-Muffins ohne Mehl

Ab jetzt gibt es Kuchen zum Frühstück: Denn diese Muffins kommen ohne Zucker und Mehl daher und sorgen dank gesunder Zutaten für einen guten Start in den Tag – bei nur 74 kcal pro Stück!

Zutaten für 6 Stück(e)
  • 1 mittelgroße(s) Banane(n) (reif)
  • 30 g Haferflocken
  • 1 EL gemahlene Mandeln
  • 1 TL Chia-Samen
  • 1 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Erdnussmus
  • 40 g Himbeere(n)
Zubereitung
  1. Backofen auf 220 °C vorheizen. Muffinform einfetten oder Silikon-Förmchen nehmen.
  2. Banane mit einer Gabel zerdrücken. Das geht am besten auf einem Brettchen, dann in eine Schüssel geben.
  3. Bananenmus mit den anderen Zutaten (außer den Himbeeren) zu einem Teig vermengen. Mit der Hand und einer Gabel rühren reicht, Rührgerät nicht notwendig. Die Beeren am Ende unterheben.
  4. Teig in die Muffinformen geben und im vorgeheizten Ofen 5 Minuten backen.
  5. Temperatur auf 190 °C herunterschalten und weitere 12 Minuten backen.
  • Kalorien (kcal): 79
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 3g
  • Kohlenhydrate: 10g
Aprikosen-Crumble

Unerwarteter Besucht steht vor der Tür? Dann backen Sie schnell diesen einfachen Aprikosen-Crumble, um Ihre Gäste gebührend zu empfangen

Zutaten für 8 Stück(e)
  • 120 g Mehl
  • 5 EL Haferflocken (zart)
  • 60 g Butter
  • 1/2 TL Zitronenschale
  • 1 EL Honig
  • 490 g Aprikose(n) (frisch oder Dose)
Zubereitung
  1. Für die Streusel: Mehl, zarte Haferflocken, Butter, Zitronenschale und Honig verkneten und kalt stellen.
  2. Für die Füllung: Aprikosen (frisch oder aus der Dose) vierteln. Zarte Haferflocken und Honig mit den Aprikosen mischen. In kleine gefettete feuerfeste Förmchen (ca. 10 cm Durchmesser) geben.
  3. Streusel darüber geben und im vorgeheizten Backofen bei 200°C (Umluft 160°C) ca. 30 Minuten backen.

 

 

  • Kalorien (kcal): 211
  • Fett: 8g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 33g
Paleo-Fitness-Cookies

Ab jetzt können auch Paleo-Fans mal beherzt in die Keksdose greifen: In diesen Fitness Cookies stecken Banane, Apfel- und Cashewmus.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 2 mittelgroße(s) Banane(n) (sehr reif)
  • 5 EL Apfelmus (ungesüßt)
  • 2 EL Cashewmus
  • 150 g Haferflocken
  • 1 EL Proteinpulver (Whey)
  • 30 g Zartbitterschokolade (vegan)
Zubereitung
  1. Den Ofen auf 175 Grad vorheizen.
  2. Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken. Apfelmus, Cashew­mus, Haferflocken und Proteinpulver unterrühren.
  3. Zartbitterschokolade klein hacken und daruntermischen.
  4. Den Teig in esslöffel­großen Portionen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech geben, 25 Minuten backen und gut abkühlen lassen.

Tipp Anstelle von Ca­shewmus eignet sich auch weißes und braunes Mandelmus hervorragend.

  • Kalorien (kcal): 62
  • Fett: 2g
  • Eiweiß: 3g
  • Kohlenhydrate: 9g
< zurück weiter >
alle anzeigen
Porridge & Co.: 15 Ideen für Haferflocken Nr. 1: Haferflocken-Rezepte Nr. 2: Haferflocken-Rezepte Nr. 3: Haferflocken-Rezepte Nr. 4: Haferflocken-Rezepte Nr. 5: Haferflocken-Rezepte Nr. 6: Haferflocken-Rezepte Nr. 7: Haferflocken-Rezepte Nr. 8: Haferflocken-Rezepte Nr. 9: Haferflocken-Rezepte Nr. 10: Haferflocken-Rezepte Nr. 11: Haferflocken-Rezepte Nr. 12: Haferflocken-Rezepte Nr. 13: Haferflocken-Rezepte Nr. 14: Haferflocken-Rezepte Nr. 15: Haferflocken-Rezepte Nr. 16: Haferflocken-Rezepte
Start
Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Food Gesunde Ernährung Grüner Tee So gesund ist grüner Tee wirklich
Lesen Sie auch
Der große Müsli-Test
Gesunde Ernährung
Haferflocken sind ein echtes Multitalent
Gesunde Ernährung
Frühstücks-Rezepte, für einen optimalen Start in den Tag
Gesunde Ernährung