Superfood-Praline: Diese Energiekugeln sollten Sie dringend mal snacken

Energiekugeln sind der perfekte Snack für Zwischendurch. Die kleinen Superfood-Pralinen sind fix gerollt und werden nicht gebacken. Hier kommen unsere 10 besten Rezepte

Snack Time 10 fixe Energiekugel-Rezepte zum Nachmachen

Ein Snack zwischendurch wirkt manchmal wahre Wunder. Entscheidend ist jedoch, zu welcher Art von Snack Sie greifen. Energiekugeln sind DER optimale Snack für Zwischendurch oder vor dem Sport, denn sie punkten gleich doppelt: In den kleinen Superfood-Kugeln stecken zum einen nur gute Energie-Lieferanten wie Nüsse, Samen, frisches und getrocknetes Obst drin. Und es wird noch besser: Dank Superfoods wie Gojibeeren, Hanf oder Spirulina punkten die Energiekugeln mit einer extra Ladung Vitaminen, Mineralstoffen und Antioxidantien.

So beweisen die Energiekugeln, dass Naschen durchaus gesund UND lecker sein kann. Zucker und Gluten haben hier nämlich nichts verloren. Trotzdem schmecken sie fruchtig, nussig und süß und bringen es durchschnittlich gerade mal auf 160 Kalorien pro Kugel. Allen Grund sich fix an den Mixer zu schwingen und die Rezepte auszuprobieren. Das dauert nämlich gar nicht lange, denn Energiekugeln werden nicht gebacken und sind roh, so bleiben Vitamine & Co. optimal erhalten.

Aprikosen-Baobab-Kugeln

Die Früchte und das Baobabpulver sind Vitamin-C-Bomben, die den Proteinstoffwechsel unterstützen und Ihnen so Muckis bescheren. Perfekt als Snack nach dem Sport.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 375 g getrocknete Aprikose(n)
  • 2 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Bio)
  • 25 g Baobab-Pulver
  • 250 g Mandeln
  • 75 g Reisproteinpulver
  • 75 g Ahornsirup
  • 3 EL Kokosöl
  • 75 g Kokosflocken
Zubereitung Aprikosen-Baobab-Kugeln

  1. 250 Gramm Aprikosen mit den Zesten beider Zitronen, dem Saft von einer Zitrone und dem Baobab-Pulver im Mixer häckseln.
  2. Kugeln formen und in den Kühlschrank stellen.
  3. Mandeln mit den restlichen Aprikosen, Reisprotein und Ahornsirup in den Mixer geben. Kokosöl schmelzen, dieses und die Kokosflocken da­runterrühren und die Kugeln damit ummanteln.

 

  • Kalorien (kcal): 193
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 15g

Avocado-Schoko-Kugeln

Zwei der Kugeln versorgen Ihre Muskeln dank Avocado und Banane vor einer Kraft-Ausdauer-Einheit optimal mit Kalium, sodass Sie noch mehr Gas geben können.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 2 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 300 g Kokosraspel(n)
  • 40 g Honig
  • 50 g Reisproteinpulver
  • 50 g Schokodragee(s)
  • 20 g Schokolade (vegan)
Zubereitung Avocado-Schoko-Kugeln

  1. Avocado, Bananen, Kokosmilch, Honig und Reisprotein im Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten, 45 Gramm Kakaonibs einrühren und alles im Tiefkühlfach fest werden lassen.
  2. Nun die Schokolade schmelzen, mit einem Eisportionierer Kugeln aus der tiefgekühlten Masse formen und sie in der Schokolade wenden.
  3. Restliche Kakaonibs zerkleinern und die Bällchen damit bestreuen.

Tipp Avocados und Bananen enthalten viel Kalium – das ist essenziell für gut funktionierende Muskeln. 2 Pralinen vor einer Kraft-Ausdauer-Einheit lassen Sie besser durchhalten.

  • Kalorien (kcal): 163
  • Fett: 14g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 7g

Goji-Vanille-Kugeln

Super Anti-Aging-Effekt: Gojibeeren enthalten viele Phenole und Antioxidantien, die Schäden in Zellen reparieren oder gar nicht erst entstehen lassen.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 90 g Xylit
  • 270 g Margarine (weich)
  • 240 g Mehl (glutenfrei)
  • 120 g Reisproteinpulver
  • 20 g Vanille-Aroma
  • 1 Prise Salz
  • 150 g Gojibeere(n)
Zubereitung Goji-Vanille-Kugeln

  1. Xylit im Mixer zu staubigem Puderzucker zerkleinern.
  2. Danach die Margarine in einer Schüssel schaumig schlagen. Nach und nach Puderzucker, Mehl, Reisprotein, Vanille­extrakt und das Salz einrühren.
  3. Zum Schluss die Gojibeeren ganz vorsichtig unterheben und die Masse anschließend zu 20 festen Kugeln formen, sodass sie nicht zerfallen, und im Kühlschrank aufbewahren.

  • Kalorien (kcal): 197
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 19g

Mandel-Frucht-Kugeln

Hier stecken nicht nur Goji-Beeren drin, die als Superfood bekannt sind. Eine Prise Cayennepfeffer gibt den Mandel-Frucht-Kugeln nicht nur einen leichte Schärfe, sondern wirkt antibakteriell und pusht Ihr Immunsystem.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 100 g Gojibeere(n)
  • 200 g Mandeln
  • 100 g Cranberries
  • 2 mittelgroße(s) Orange(n) (Zesten der Schale)
  • 2 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Zesten der Schale)
  • 80 g Reisproteinpulver
  • 10 g Acai-Pulver
  • 1 TL Cayennepfeffer
  • 50 g Kokosöl
  • 10 g Mandelblättchen
Zubereitung Mandel-Frucht-Kugeln

  1. Gojibeeren in Wasser einweichen.
  2. Mandeln im Mixer grob schroten, mit Cranberrys, ­Zesten, Reisprotein, Açaipulver und Cayennepfeffer vermengen.
  3. Kokosöl schmelzen, zugeben und die abgetropften Gojibeeren vorsichtig unterheben.
  4. Masse zu Kugeln ­formen und in die Mandelblättchen drücken.

Tipp Cayennepfeffer wirkt antibakteriell und pusht das Immunsystem. Schon 1 Gramm steigert den Energieverbrauch und mindert den Appetit auf Ungesundes.

  • Kalorien (kcal): 143
  • Fett: 9g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 9g

Apfel-Hanf-Kugeln

Die Apfel-Hanf-Kugel enthalten unter anderem gemahlene Paranüsse, die Sie mit dem Spurenelement Selen versorgen, das Ihr Immunsystem pusht.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 150 g Paranüsse
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 250 g Getrockneter Apfel
  • 20 g Weizengras-Pulver
  • 2 TL Spirulina-Pulver
  • 80 g Hanfprotein
  • 4 TL Acai-Pulver
  • 1 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 5 EL Honig
  • 3 EL Kokosöl
  • 3 EL Kokosraspel(n)
Zubereitung Apfel-Hanf-Kugeln

  1. Paranüsse und Sonnenblumenkerne im Mixer pürieren und zur Seite stellen.
  2. Die getrockneten Äpfel, Weizengraspulver, Spirulina, Hanfprotein, Açaipulver, Banane und Honig miteinander vermengen und den Nussmix sowie das Kokosnussöl zugeben.
  3. Alles zu Kugeln formen und in den Kokosraspeln wenden.

Tipp: Paranüsse haben von allen pflanzlichen Nahrungsmitteln den höchsten Selengehalt. Schon 2 bis 3 Nüsse decken den Tagesbedarf und unterstützen so die Immunabwehr.

  • Kalorien (kcal): 190
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 5g
  • Kohlenhydrate: 17g

Cranberry-Samen-Kugeln

Chiasamen quellen im Magen auf, ­Kürbis- und Sonnenblumenkerne haben viele sättigende Ballaststoffe. Daher sind alle 3 super Sattmacher.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 75 g Haselnüsse
  • 150 g Mandeln
  • 120 g Reisproteinpulver
  • 30 g Gojibeere(n)
  • 30 g Hanfsamen, geschäöt
  • 30 g Chia-Samen
  • 30 g Sonnenblumenkerne
  • 30 g Kürbiskerne
  • 100 g Kokosöl
  • 7 EL Ahornsirup
  • 2 TL Vanille-Aroma
Zubereitung Cranberry-Samen-Kugeln

  1. Haselnüsse rösten, mit Mandeln und Reisprotein pürieren und beiseitestellen.
  2. Cranberrys im Mixer zerkleinern und mit Nüssen, Goji­beeren und den Saaten vermengen.
  3. Kokosöl schmelzen, Ahornsirup und Vanilleextrakt zufügen und zum Rest geben.
  4. 20 Minuten im Kühlschrank lassen und zu 20 Kugeln formen.

  • Kalorien (kcal): 179
  • Fett: 14g
  • Eiweiß: 9g
  • Kohlenhydrate: 7g

Dattel-Maca-Kugeln

Die Dattel-Maca-Kugeln sind der perfekte Pre-Workout-Snack, da die B-Vitamine und Zink aus dem Macapulver helfen, Ihr Workout besser durch zu halten.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 225 g Dattel(n)
  • 50 g Haselnussmus
  • 30 g Reisproteinpulver
  • 10 g Maca-Pulver (roh)
  • 20 g Ahornsirup
  • 30 g Kokosöl
  • 50 g Haselnüsse
  • 250 g Schokolade (vegan)
Zubereitung Dattel-Maca-Kugeln

  1. Datteln, Haselnussmus, Reisprotein, Macapulver und Ahornsirup im Mixer zerkleinern.
  2. Kokosöl einrühren und die Masse im Kühlschrank fest werden lassen.
  3. Später daraus Kugeln formen, 20 Haselnüsse rösten und jeweils eine in die Kugeln drücken, den Rest hacken.
  4. Schokolade schmelzen und die Kugeln damit ummanteln. Restliche Haselnüsse darauf verteilen.

  • Kalorien (kcal): 124
  • Fett: 9g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 9g

Honig-Nuss-Kugeln

Die Honig-Nuss-Kugeln am besten nach dem Sport genießen. Honig und Zimt wirken nämlich entzündungshemmend und unterstützen so die Regeneration nach dem Training.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 75 g Pekanüsse
  • 50 g Dattel(n)
  • 175 g Haselnussmus
  • 100 g Tahin
  • 75 g Reisproteinpulver
  • 20 g Kakaopulver
  • 60 g Honig
  • 2 TL Zimt
  • 50 g Kokosöl
  • 75 g Sesam
Zubereitung Honig-Nuss-Kugeln

  1. Pekannüsse und Datteln im Mixer zerkleinern.
  2. Dann Haselnussmus, Tahin, Reisprotein, Kakaopulver, Honig und Zimtpulver hinzugeben und alles so lange verrühren, bis eine cremige Masse entsteht.
  3. Nun das Kokosöl schmelzen, hinzufügen und wieder alles vermengen. Aus der Masse 20 Kugeln formen und diese in den Sesamkörnern wenden.

Tipp Zimt und Honig wirken entzündungshemmend und schmerzstillend. Somit können sie bei der Erholung von Verletzungen und der Regeneration vom Sport helfen.

  • Kalorien (kcal): 159
  • Fett: 13g
  • Eiweiß: 7g
  • Kohlenhydrate: 6g

Schoko-Kokos-Kugeln

Neben Schoko und Kokos steckt hier Mandelmus drin. Genau wie ganze Mandeln, hat es einen positiven Effekt auf Ihr Körperfett, sättigt und bewahrt Sie vor Heißhunger-Attacken.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 70 g Reisproteinpulver
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 70 g Kokosmehl
  • 3 EL Kokosöl
  • 75 g Mandelmus
  • 125 g Mandelmilch
  • 10 g Vanille-Aroma (Pulver)
  • 1 Prise Salz
  • 75 g Schokodragee(s)
Zubereitung Schoko-Kokos-Kugeln

  1. Reisprotein, Kokosblütenzucker und Kokosmehl miteinander vermengen.
  2. Das geschmolzene Kokosnussöl, Mandelmus, Mandeldrink, Vanillepulver und Salz dazugeben und alles im Mixer verrühren.
  3. Schokodragees vorsichtig unterheben und mit angefeuchteten Händen 20 kleine Kugeln formen.

 

  • Kalorien (kcal): 104
  • Fett: 7g
  • Eiweiß: 5g
  • Kohlenhydrate: 6g

Erdnuss-Quinoa-Kugeln

Quinoa und Amaranth machen die Erdnuss-Quinoa-Kugeln zum idealen Snack, um Leistungstiefs zu überwinden. Sie enthalten nämlich eine Power-Kombi aus hochwertigen Kohlenhydraten, Proteinen und Fetten.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 225 g Erdnussmus
  • 60 g Kokosöl
  • 30 g Agavendicksaft
  • 10 g Vanille (Pulver)
  • 90 g Reisproteinpulver
  • 100 g Quinoa (gepufft)
  • 100 g Amaranth (gepufft)
  • 100 g Weiße Schokolade (vegan)
Zubereitung Erdnuss-Quinoa-Kugeln

  1. Erdnussbutter, Kokosöl, Agavendicksaft und Vanillepulver miteinander vermengen und im Wasserbad schmelzen.
  2. Reisprotein, Quinoa und Amaranth hinzufügen, alles gut mitein­ander vermischen und dann 15 Minuten im Kühlschrank erkalten lassen.
  3. Daraus Kugeln formen.
  4. Schokolade schmelzen und Kugeln zur Hälfte darin eintunken. Abkühlen lassen.

  • Kalorien (kcal): 178
  • Fett: 12g
  • Eiweiß: 9g
  • Kohlenhydrate: 14g
01.03.2017| Franziska Orthey, Regina Schäfer © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App