Bananenbrot-Rezepte So backen Sie das perfekte Bananenbrot

Gesundes Bananenbrot selber machen – so geht's
Super saftig, super lecker: Bananenbrot ist gesund und kinderleicht zu Hause selber zu machen © Cala Maffia / Shutterstock.com

Reife Bananen zu Hause und keine Ahnung, was Sie damit anfangen sollen? Wir schon: Hier kommen 3 Bananenbrot-Rezepte für jeden Geschmack – ob vegan, paleo oder ohne Zucker

Der Hype, um das saftig-süße "banana bread", ist mal wieder von den Amis zu uns übergeschwappt. Zum Glück – denn ein Leben ohne Bananenbrot können auch wir uns nicht mehr vorstellen. Ob zum Frühstück oder als schneller Energielieferant für Zwischendurch: Bananenbrot geht einfach immer. Und das Beste: Für die Zubereitung braucht es keine besonderen Skills, denn auch der größte Backmuffel kann ein Bananenbrot schnell und ohne großen Aufwand zu Hause zubereiten.

Gesund ist das kuchenähnliche Brot dank seiner wertvollen Kohlenhydrate und Ballaststoffe auch noch – zumindest solange Sie ein Rezept ohne Dickmacher-Zutaten wählen, die den Leckerbissen schnell zur Kalorienfalle machen. Damit Sie die Schnitte genussvoll und ohne Reue vernaschen können, haben wir 3 leckere und vor allem gesunde Bananenbrot-Rezepte für Sie rausgesucht. Und da ist garantiert für jede Naschkatze, das richtige Rezept dabei - ob Paleo-Anhänger, Veganer oder Low Carbler. Die einzige Herausforderung für Sie: Nicht alles sofort zu verputzen!

1. Rezept für Paleo-Bananenbrot ohne Mehl und ohne Zucker

Gesundes Bananenbrot selber machen – so geht's
Ohne Mehl, ohne Zucker: Unser Paleo-Bananenbrot © Pavel Korotkov / Shutterstock.com

Gesund, lecker und auch noch proteinreich ist die Paleo-Variante des Bananenbrotes. Wer sich nach den Regeln der sogenannten Steinzeit-Diät ernährt, verzichtet im Alltag unter anderem auf Zucker und Weizenmehl. Aber backen ohne Mehl und Zucker? Wie soll das denn gehen? Ganz einfach: Statt normalem Mehl verwenden Sie für Ihr Bananenbrot gemahlene Mandeln als Mehlersatz. Bananen und gerade einmal ein Esslöffel Honig sorgen für die optimale Süße. Das Bananenbrot ohne Mehl ist besonders für Sportler ideal, denn es punktet mit einer klasse Kombi aus schnellen Carbs und hochwertigen Proteinen.

Zutaten für ein Paleo-Bananenbrot (Kastenbackform):

  • 4 Bananen
  • 3 Eier
  • 1 TL Vanillepulver
  • 1 EL Honig
  • 2 EL Kokosöl
  • 200 g gemahlene Mandeln
  • 1 Prise grobes Meersalz
  • 1 TL Weinstein Backpulver
  • optional: 1 TL Zimt

Und so geht's:

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Verquirlen Sie Bananen, Eier, Vanillepulver, Honig und Kokosöl in einer Rührschüssel.
  3. Anschließend mischen Sie die gemahlenen Mandeln, Salz und Backpulver unter und verrühren das Ganze zu einem Teig. Wer mag, gibt noch ein wenig Zimt hinzu.
  4. Zum Schluss breiten Sie den Teig in einer Kastenform aus und backen das Brot für circa 35 Minuten.

2. Rezept für veganes Bananenbrot mit Schokolade

Gesundes Bananenbrot selber machen – so geht's
Schokoladiges, veganes Bananabread – yummi! © Stepanek Photography / Shutterstock.com

Kaum wieder zu erkennen: Hier zeigt sich das Bananenbrot von seiner "dunklen" Seite und mutiert zum saftigen Schoko-Kuchen. Die Zutaten des veganen "Brotes" sind aber vorbildlich und super gesund: Statt fettiger Butter wird hier nämlich Kokosöl verwendet und für die Süße sorgt Kokosblütenzucker. Der Nektar der Kokospalme punktet mit seinen niedrigen glykämischen Index und sorgt im Gegensatz zum Haushaltszucker dafür, dass unser Blutzuckerspiegel nicht rapide in die Höhe steigt. Da freut sich nicht nur unsere Bikinifigur! Übrigens können Sie den Zuckerersatz im gleichen Verhältnis wie Haushaltszucker verwenden. Na, wenn das Mal nicht Grund genug ist, sofort den Ofen anzuschmeißen.

Zutaten für ein veganes Bananenbrot (Kastenbackform):

  • 1 EL Chiasamen + 3 EL Wasser
  • 30 g Kokosöl
  • 4 reife Bananen
  • 130 ml Sojamilch
  • 2 EL Ahornsirup
  • 140 g Dinkelmehl
  • 50 g gemahlene Mandeln
  • 40 g Kokosblütenzucker
  • 1 TL Backpulver
  • 1/4 TL Natron
  • 1/4 TL gemahlene Vanille
  • 1 Prise Salz
  • 40 g Backkakao
  • 70 g dunkle Schokolade (85 % Kakao)

Und so wird das Bananenbrot perfekt:

  1. Backofen auf 180° vorheizen.
  2. Chiasamen in Wasser für rund 5 Minuten quellen lassen.
  3. Derweil Kokosöl zerlassen und leicht abkühlen lassen.
  4. Drei der Bananen schälen und mit einer Gabel zerdrücken. Anschließend das zerlassene Kokosöl, Sojamilch und Ahornsirup hinzufügen und miteinander verrühren.
  5. Nehmen Sie eine zweite Schüssel und vermischen Sie die „trockenen“ Zutaten, also Mehl, Mandeln, Kokosblütenzucker, Natron, Backpulver, Vanille, Salz und den Backkakao miteinander.
  6. Fügen Sie nun beide Schlüsseln und die aufgequollenen Chiasamen zusammen und verrühren das Ganze zu einem Teig. Schokolade grob hacken und unterheben.
  7. Die übriggebliebene Banane können Sie nun entweder in der Mitte längs durchschneiden und einfach oben dekorativ auf dem Bananenbrot platzieren. Oder aber Sie schneiden die Banane in viele kleine Scheiben und legen die der Reihe nach oben aufs banana bread – wie in unserem Vorschau-Bild.
  8. Bananenbrot für ca. 50 bis 60 Minuten backen.

3. Gesundes Bananenbrot-Rezept ohne Zucker und mit wenig Fett

Gesundes Bananenbrot selber machen – so geht's
Bananenbrot ohne Zucker, aber mit viel Geschmack © Natalja Viardo / Shutterstock.com

Extrem gesund und kalorienarm wird es mit diesem Bananenbrot-Rezept: Zucker, Sirup oder ähnliches können Sie nämlich getrost weglassen. Die Bananen geben durch ihren hohen Gehalt an Fruchtzucker genug Süße ab und sorgen dafür, dass Sie den Zucker überhaupt nicht vermissen werden. Wichtig dabei: Verwenden Sie sehr reife bzw. leicht überreife Bananen. Denn je reifer, desto süßer. Doch Bananen sind nicht nur wegen ihrer natürlichen Süße perfekt zum Backen, auch ihre Konsistenz macht es möglich, Sie für viele Gerichte als Ersatz- oder Zusatzprodukt zu verwenden.

Obendrein geht die Zubereitung super fix, da Sie nur wenige Zutaten benötigen. Falls Sie es dennoch eine Ecke süßer möchten, können Sie das Bananenbrot hinterher mit verschiedenen, süßen Aufstrichen, wie Mandel- oder Erdnussmus, Honig oder Ahornsirup bestreichen. "Zuckerfrei" sind Sie dann allerdings nicht mehr unterwegs.

Zutaten für ein Bananenbrot (Kastenbackform):

  • 3 reife Bananen
  • 200 g Weizenvollkornmehl (alternativ Weißmehl, Dinkelmehl)
  • 100 g Apfel, gerieben oder Apfelmus ohne Zucker
  • 1 Pck. Backpulver
  • 2 Eier
  • 50 g gehackte Walnüsse (alternativ Mandeln, Haselnüsse)
  • optional: 1 TL Zimt

Und so gelingt das zuckerfreie Bananenbrot:

  1. Schälen und entkernen Sie den Apfel und reiben Sie ihn mit einer Raspel fein (anstelle des Apfels, können Sie auch Apfelmus ohne Zuckerzusatz nehmen.)
  2. Anschließend zerdrücken Sie die Bananen mit einer Gabel und schlagen diese mit den zwei Eiern schaumig.
  3. Vermischen Sie Mehl, Backpulver und Zimt und geben das Ganze zum Bananen-Apfel-Ei-Brei hinzu. Danach verrühren Sie alles zu einem Teig.
  4. Bevor Sie alles in die Kastenform füllen, heben Sie noch die gehackten Walnüsse unter den Teig.
  5. Anschließend bei 180°C etwa 45 Minuten backen.

Tipp: Falls Sie das Brot lieber warm genießen, können Sie die Scheiben vorm Vernaschen noch einmal kurz in die Mikrowelle geben.

Beim Bananenbrot sind den Variationen keine Grenzen gesetzt

Das Schöne am Bananenbrot: Sie können die Zutaten nach Herzenslust variieren. Je nachdem was ihr Vorratsschrank hergibt, können Sie im Prinzip jedem Teig folgende Zutaten beifügen:

  • Haselnüsse, Walnüsse, Mandeln
  • Zartbitterraspeln, Kokosflocken
  • Blaubeeren, Himbeeren, Birnen- oder Apfelstücke
  • Datteln, Aprikosen, Cranberrys, Rosinen

Natürlich machen diese Zutaten das Bananenbrot nicht gerade kalorienärmer – also nicht das ganze Brot auf einmal verschlingen, sondern Stück für Stück genießen. So gibt’s auf der Waage hinterher auch keine böse Überraschung.

Ob paleo, vegan oder zuckerfrei – eins ist jedenfalls sicher: Bananenbrot geht immer und in jeder Variation.

01.12.2017| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft