Frau in lila Sportoutfit steht links, in der Mitte trainiert eine Frau mit rotem Outfit und Hanteln, recht steht eine Frau mit einem Tau und einem Outfit in Türkis. Shutterstock / Master1305

Fitnesstrends 2022: Diese 6 Sport-Trends musst du kennen

Fitnesstrends 2022 6 Sportarten, die dieses Jahr richtig Spaß machen

Kennst du schon Padel? Diese und weitere Sportarten sind nach dem langen Corona-Winter besonders gefragt und könnten 2022 auch dich zu sportlichen Höchstleistungen motivieren

Das Frühjahr steht nach einem langen Corona-Winter endlich vor der Tür: Jetzt macht Sport draußen wieder Spaß! Welche Sportart passt am besten zu dir? Reizt dich eine neue sportliche Herausforderung? Vielleicht probierst du mal die neue Trendsportart Padel-Tennis mit deinen Freundinnen. Hauptsache wieder mehr zusammen schwitzen, lautet das Motto 2022! Wir zeigen dir, womit du sonst noch sportlich motiviert ins Frühjahr starten kannst.

Ein wichtiger Schlüssel für langfristige Motivation ist ein variierendes Training. Neues auszuprobieren hilft dir dabei, deine sportlichen Vorsätze in die Realität umzusetzen. Unsere 6 Sporttrends, die 2022 für Aufsehen sorgen, passen dafür ideal. Sie alle stammen aus einer globalen Studie, welche Sporttrends für die ganze Welt erfasst.

Was sind die Sport- und Fitnesstrends 2022?

Das dritte Corona-Jahr hat begonnen. Seit März 2020 bestimmte die Pandemie auch unser Sportleben. Natürlich wird auch im Jahr 2022 das Virus trotz Lockerungen den Sportalltag beeinflussen. Das Home- und Outdoor-Training sind aus der Workout-Routine vieler Sportler gar nicht mehr wegzudenken. Das ist auch gut so, ermöglicht es uns allen mehr Flexibilität. (Wie du dich noch besser im Alltag zum Sport treiben motivieren kannst, erfährst du hier.)

Dennoch trauen sich derzeit auch viele wieder zurück in die Fitness-Studios. Für das Jahr 2022 sagen wir dir, welche der angesagtesten Sportarten und Workouts du definitiv mal ausprobieren solltest:

1. Social Fitness: Gemeinsam stärker und fitter werden

Zwei Jahre verzichteten wir auf soziale Kontakte. Nicht nur abends beim gemütlichen Zusammensein mit Freundinnen, sondern auch beim Auspowern im Fitnessstudio. Verständlich, dass wir 2022 wieder mehr in der Gruppe trainieren wollen. Melde dich in einem coolen Kurs deines Fitnessstudios an oder schnapp dir deine Freundin für ein gemeinsames Workout. Das sind die 9 Kalorien-Killerkurse schlechthin.

Egal, ob mit einer Fahrrad- oder Laufgruppe oder aber einem Bootcamp im Park: Im Team macht jeder Sport mehr Spaß! Und wenn ihr nicht physisch zusammenkommt, wie wäre es mit einer virtuellen Fitness-Challenge? Darin sind wir doch inzwischen erprobt!

Mit unserem Trainingsplan trainierst du nur 2 Wochen für einen sportlichen Beach Body:

2. Virtueller Sport: Indoor-Cycling und Online-Kurse

Wo wir schon beim Thema virtuelle Trends sind: Passend dazu sagt die Studie im Health & Fitness Journal des American College Of Sports Medicine für das Fitnessjahr 2022 eine steigende Nachfrage nach Technologie-orientierten Fitness-Tools voraus. Laut der Studie zeichnen sich hier stark die Auswirkungen der Corona-Pandemie ab. Viele Menschen wollen überall und zu jeder Zeit Sport treiben. Am besten zu Hause. Deshalb steigt die Nachfrage nach Fitness on demand und digital, sowie das Angebot an Online-Kursen. Voll im Trend liegen auch Sportgeräte und Apps wie Zwift oder Strava, mit denen sich die Sportfans virtuell verbinden.

Hinzu kommt ein weiterer Trend: Spinning beziehungsweise Indoor-Cycling wie Peloton hat einen Hype ausgelöst. Das zeigt: Schweißtreibende Radtouren funktionieren auch zu Hause. Da kommst du beim Workout alleine oder mit anderen online mächtig ins Schwitzen und kannst dich zeiteffizient verausgaben. So nimmst du mit Fahrradfahren ab.

3. Trailrunning: Raus ins Grüne

Beliebter denn je ist in diesen Zeiten der Outdoor-Sport und speziell Trailrunning. Anstatt der üblichen Joggingrunde durch deinen Park, geht's beim Trailrunning um das Laufen in der Natur. Die ansprechende Umgebung bringt neuen Schwung in deine Läufe.

Die besonderen Reize eines Trailruns sind der natürliche Untergrund und kein Straßenverkehr. Außerdem sind die Routen hin und wieder schmal, kurvig oder verschlungen. Durch den ein oder anderen Höhenmeter fordern dich Trailruns. Wichtig: Gewöhnliche Laufschuhe reichen bei je nach Untergrund häufig nicht aus. Es lohnt sich, in ein Paar Trailrunning-Schuhe zu investieren. Unser Tipp: der Merrell All Out Crush 2.

Durch Trailrunning verbessert sich die Muskulatur in Beinen, Rumpf und Gesäß. Es aktiviert zudem den Fettstoffwechsel, steigert die Ausdauer und stärkt das Immunsystem. Das unebene Geläuf beansprucht die intramuskuläre Koordination und pusht diese. Warum Trailrunning so effektiv ist, zeigen wir dir hier im Detail. Kurzum: Trailrunning das ideale Training für fast jede und jeden. In Kombination mit Rumpf-Übungen und Yoga bist du damit bestens aufgestellt.

Auch im Jahr 2022 erfreuen sich Outdoor-Sportarten großer Beliebtheit, wie eine Studie des Health & Fitness Journal belegt. Deshalb: Raus vor die Tür mit dir, weg von der Straße und ab in die Natur!

Übrigens: Unser Trainingsplan verbessert deine Fitness und macht dich zur Läuferin:

4. Padel: Die perfekte Mischung aus Tennis und Squash

Aber vielleicht möchtest du dich nicht nur im Konditionsbereich auspowern, sondern liebst Ballsport und duellierst dich gerne mit anderen? Dann musst du Padel-Tennis ausprobieren! Dieser Trendsport stammt aus Spanien und ist eine Mischung aus Tennis und Squash, die jede Menge Spaß bringt. Man spielt Padel für gewöhnlich zu viert – also im Doppel gegeneinander. Aber du kannst es auch zu zweit ausprobieren. Statt einer bespannten Saite besitzen die Rackets eine löchrige Schlägerfläche. Gespielt wird in der Padel-Box: Das ist ein Mini-Tennisfeld mit umrandeten Plexiglasscheiben. Je nach Situation darf über Bande gespielt werden. Dadurch wird das Spiel sehr dynamisch und herausfordernd.

Dunkelhaarige Frau in einem orangenem Top holt mit dem rechten Arm zum Schlag aus.
Shutterstock / Bear Fotos
Padel-Tennis liegt 2022 im Trend. Es kombiniert Tennis und Squash.

Aber Padel bringt nicht nur jede Menge Spaß, sondern schult wie andere Rückschlagsportarten die Hand-Auge-Koordination. Dazu trainierst du deine Kraft, Ausdauer und dein Ballgefühl. Immer mehr solcher Padel-Boxen gibt es in deutschen Großstädten. Meistens sind dort Schläger und Bälle ausleihbar. Sowohl drinnen als auch draußen kannst du Padel spielen. Ein Pluspunkt: Es ist leicht erlernbar. Nachdem du das Regelwerk verstanden hast, hast du eine steile Lernkurve und kannst dich in den ersten Ballwechseln versuchen. Eine Übersicht, wo Padel-Boxen zu finden sind, bietet der Deutsche Tennisbund (DTB) an. Als Ausrüstung brauchst du ganz normale Sportkleidung, einfache Turnschuhe, einen Schläger und Bälle. Wenn du nicht auf Leihequipment angewiesen sein möchtest, kannst du dir einen eigenen Schläger zulegen:

5. Mix-Sportarten: Piloxing und SUP-Yoga als neue Varianten

Das Beispiel Padel-Tennis zeigt, wie angesagt Sportarten sind, die zwei Disziplinen vereinen. Kombiniert aus den besten Eigenschaften der Sportarten entsteht eine neue Variante. Dadurch kommen immer mehr Trends auf. Piloxing ist ein weiteres Beispiel: Das ist eine Kombination aus Pilates und Boxen. Ebenfalls im Trend liegt SUP-Yoga. Das entsteht aus Stand-up-paddling und Yoga. Häufig erhält eine Sportart einen Entspannungsanteil, wie zum Beispiel Yoga oderPilates.

Das Trainingsverhalten seiner Mitglieder hat der Sportanbieter Urban Sports Club analysiert und festgestellt, dass Wellness als "entspannender Ausgleich in den Fokus" rückt. Dazu sind "Vielfalt, Mix- und Multi-Sport gefragter denn je". Dadurch werden Kombinationen wie "Piloxing, HILIT oder Crossminton immer beliebter". Die Akürzung HILIT steht für "High Intensity – Low Impact Training". Das kombiniert hochintensives Workout mit entspannteren Einheiten, wie Yoga oder Aerobic. Crossminton kombiniert, verglichen mit Padel, noch eine dritte Sportart: Zu Tennis und Squash gesellt sich noch Badminton dazu.

6. Nachhaltigkeit: Sport mit Bedacht

Die Themen Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit werden immer wichtiger. Mehr Menschen reflektieren ihr Konsumverhalten und messen ihren ökologischen Fußabdruck. Auf diesem Gebiet hat die Sportbranche noch Nachholbedarf. Dennoch haben große Sportmarken oder Sportevents mittlerweile nachhaltige und faire Konzepte etabliert. Daraus lässt sich schließen, dass in Zukunft mehr Unternehmen, Sportstätten und Fitnessstudios in dieser Branche nachhaltige Konzepte auf den Weg bringen werden.

Aber auch du kannst gezielt umweltverträglichen Sport betreiben. Inwieweit dieser umweltfreundlich ist, hängt von drei Faktoren ab: der Sportart, der Ausrüstung und der Anfahrt zum Training. Deshalb sind Outdoor-Sportarten wie Trailrunning umweltfreundlicher, als sich auf Laufbänder in Fitnessstudios zu stellen und dafür Energie zu verbrauchen. Allerdings gibt es inzwischen auch Laufbänder, die in Aktion Energie erzeugen. Auch Schwimmen in einem See statt dem Hallenbad ist für die Natur besser.

Ein weiterer Tipp, wie du nachhaltiger Sport betreibst: Kaufe nur Sportausrüstung und Kleidung, die du auch benötigst und pflege diese gut, damit du lange etwas davon hast. Grundsätzlich ist Sport aber gut für unseren Planeten: Wenn die Menschen sich fit halten, pflegen sie meistens auch gerne einen aktiven Lebensstil, nehmen also öfter das Fahrrad oder gehen zu Fuß und fallen dem Gesundheitssystem nicht so zur Last.

Das Frühjahr kommt mit großen Schritten auf uns zu. Mit neuer Motivation kannst du jetzt den langen Corona-Winter hinter dir lassen und fit in den Frühling starten. Probiere die neuen Trends am Sportmarkt aus. Hier findest du auf jeden Fall das Passende für dich.

Social-Media-Star Caro Daur im Interview
Fitnesstraining
Caro Daur
Workouts
EMS-Training
Fitnesstraining
Zur Startseite
Fitness Sport-Trends Du willst auch so ein Spagat wie Lea lernen? Hier verrät sie, wie auch du es schaffst Mobility-Tipps einer Zirkusartistin Gelenkigkeit: Wie du mit über 30 noch Spagat lernst