7 gesunde Snackideen für deinen Tag am Strand G-Stock Studio / Shutterstock.com

7 Snacks für den Strand

Snacks für den Strand 7 gesunde Snackideen für deinen Tag am Strand

Sonne und Strand machen hungrig, darum solltest du immer genügend Snacks dabeihaben. Kekse? Chips? Bitte nicht! Probier lieber unsere leckeren Beach-Snacks

Ab an den Strand! Dafür heißt es Bikini an, Handtuch und Sonnenschirm einpacken und ausreichend Verpflegung nicht vergessen. Denn was wäre ein Tag am Strand ohne die passenden Snacks? Richtig, irgendwie nur halb so schön.

Statt bei Hunger die Pommes in der nächsten Strandbude zu verdrücken, solltest du dir deine Strand-Snacks lieber selbst mitbringen. So umgehst du unnötige Kalorien und kannst es dir trotzdem richtig gut gehen lassen. Welche Snacks du für den Beach-Tag unbedingt einpacken solltest, verraten wir dir.

Last-Minute zum Beachbody? Hier entlang:

Diese Lebensmittel eignen sich als Strand-Snack

Gerade im Sommer sollte Essen deinen Körper nicht zusätzlich belasten, sondern ihn nähren. Fettige, zuckerreiche Lebensmittel sind bei Hitze deshalb absolute No-Gos, liegen auch schwer im Magen. Lass Butterkekse, Würstchen & Co. also zuhause oder am besten direkt im Supermarktregal liegen.

Stattdessen solltest du zu Lebensmitteln greifen, die leicht verdaulich sind und wichtige Nährstoffe liefern. Bereite deine am besten Beach-Snacks so vor, dass du sie einfach mit der Hand oder mit möglichst wenig Besteck essen kannst. Denk auch an den Müll: Statt Alu- oder Frischhaltefolie zu nutzen, setze lieber auf eine Lunchbox. Wenn du trotzdem Müll produzierst, nimm ihn bitte wieder mit oder entsorge ihn vor Ort, nur lass bitte nichts am Strand liegen.

Damit deine Snacks den ganzen Tag frisch und genießbar bleiben, achte außerdem darauf, sie richtig zu verpacken und gegebenenfalls eine Kühltasche zu benutzen, damit sie auch nach ein paar Stunden am Strand genießbar sind.

Tool-Tipp: Mit dieser kleinen Kühltasche im Leo-Look ziehst du am Strand alle Blicke auf dich.

Pack dir unbedingt auch genug zu trinken ein. Bei hohen Temperaturen ist es umso wichtiger, deinem Körper ausreichend Flüssigkeit zuzuführen. Am besten in Form von Wasser, dem du zum Beispiel mit Zitrone, Minze oder Gurkenscheiben ein bisschen Geschmack verpasst. Befolge im Sommer diese 7 Trinkregeln!

Diese gesunden und schnellen Snackideen solltest du probieren

Snacks für den Strand sollten nicht nur leicht, gesund und lecker sein, sondern im besten Fall auch fix in der Zubereitung. Schließlich willst du schnell raus in die Sonne und nicht erst stundenlang in der Küche stehen. Wie gut, dass unsere Snacks für den Ausflug blitzschnell fertig sind. Damit bist du bestens ausgestattet:

1. Wasserreiche Früchte zum Hydrieren

Süße Früchte wie Melone, Kirschen, Pfirsiche oder Ananas schmecken geradezu nach Sommer und punkten durch haufenweise Vitamine. Zudem sind wasserreiche Sorten, vor allem Wassermelone, top für deinen Flüssigkeitshaushalt, sättigen Studien zufolge aber auch gut. So eine Melone lässt sich nicht nur klein geschnippelt in einer Kühlbox mitnehmen, sondern – wenn sie klein und handlich ist – einfach aufschneiden und löffeln.

Maria_Usp / Shutterstock.com
Abwechslungsreich, praktisch und nicht aufwendig: Fruchtspieße

Anderes Obst kannst du außerdem in mundgerechte Stücke schneiden und nach Belieben auch aufspießen. Ideal sind Trauben, Kiwi, Mango & Co.

2. Gesunde Riegel für schnelle Energie

Riegel aus Nüssen und Trockenfrüchten liefern schnelle Energie in Form von Fructose und gesunden Fettsäuren. Damit sie jedoch wirklich gesund sind, solltest du darauf achten, dass sie möglichst clean sind, sprich ohne Zusatzstoffe und (Haushalts-)Zucker auskommen. Auch Protein-Bars sind gute Begleiter für den Strand und stillen perfekt den kleinen Hunger zwischendurch. Gesunde Bars und Riegel (zum Beispiel von RAWBITE) kannst du online, im Supermarkt oder in jeder Drogerie kaufen. Du willst deine Riegel lieber selbst machen? Klar, dauert zwar länger, ist aber mit so einer praktischen Müsliriegel-Presse kinderleicht.

3. Veggie-Sticks zum Knabbern

Geschnippelte Karotte, Kohlrabi, Paprika und Gurke sind perfekt, um sie am Strand zu snacken. Das Gemüse liefert kaum Kalorien, dafür Studien zufolge aber viele Vitamine und Antioxidanzien, die zellschützende Wirkungen haben. Auch fürs Sonnenbaden kannst du deinen Körper so von innen stärken. Trotzdem solltest du natürlich nicht auf den passenden Sonnenschutz verzichten.

Um die Veggie-Sticks aufzupeppen, kannst du sie mit verschiedenen Dips, wie Hummus oder Kräuterquark kombinieren. Die solltest du jedoch unbedingt in einer Kühlbox oder -tasche aufbewahren.

4. Gesunde Muffins für Naschkatzen

Muffins brauchen zwar ein bisschen mehr Vorbereitung, sind aber nichtsdestotrotz optimale Snacks für den Strand. Solange du den Zuckeranteil reduzierst, versteht sich. Aus Haferflocken, Bananen, Backpulver und ein paar Beeren ist der Teig fix angerührt und die Meal-Prep-Muffins für den Strand sind blitzschnell fertig.

Muffins kannst du jedoch nicht nur süß zubereiten, sondern auch herzhaft – wie diese leckeren, gesunden Gemüse-Muffins beweisen.

5. Salate für den größeren Hunger

Grüne Blattsalate würden den Tag am Strand selbstverständlich nicht gut überleben. Herzhafte Salate auf Basis von Couscous, Bulgur, Reis oder Nudeln sind hingegen optimal, da sie durchgezogen eh meist noch besser schmecken. Das funktioniert übrigens auch mit Resten vom Vortag.

Tatiana Vorona / Shutterstock.com
Salate mit Nudeln, Couscous & Co. sind perfekt für Ausfflüge

Klein geschnittene Tomaten, ein bisschen Paprika, Kräuter, Essig, Öl und ein paar geröstete Samen dazu – schon ist dein Salat für den Strand fertig. Dein Dressing nimmst du separat in einer kleineren Dose mit. Eingepackt in einer auslaufsicheren Box oder einem Glas kann auch beim Transport nichts schiefen gehen. Einfach Besteck mitnehmen und vor Ort genießen.

Tool-Tipp: Wer doch lieber einen klassischen Salat mit Rucola & Co. mitnehmen möchtet, benutzt am besten die stapelbare Salatbox von OXO. Dort kannst du Dressing und Zutaten separat verpacken, so matscht nichts mehr!

6. Wraps und Sommerrollen als Last-Minute-Snack

Wraps kannst du mit allem füllen, was dir schmeckt und dein Kühlschrank so hergibt. Für sättigendes Eiweiß sorgen fettarme Putenbrust oder etwas Räuchertofu sowie Protein-Wraps statt einem klassischer Tortillafladen. Dazu packst du noch ein bisschen Rohkost, Frischkäse oder Hummus. Für noch mehr Geschmack sorgen frische Kräuter oder Kresse. Wie man Sommerrollen selber macht? Im Video von Sallys Welt bekommst du eine Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Ähnlich funktioniert es mit Sommerrollen, die mit Reispapier zubereitet werden. Die kannst du mit Gemüse und Glasnudeln genießen, oder auch wunderbar mit Früchten und etwas Nussmuss füllen.

7. Cracker und Waffeln stillen die Lust auf Salziges

Für alle, die am Strand was zum Knuspern und Knabbern brauchen, sind gesunde Cracker sowie Mais-/Reis- oder Linsenwaffeln genau das Richtige. Da du durchs Schwitzen außerdem Salz verlierst, eignen sich solche herzhaften Knabbereien optimal, um die Lust nach etwas Salzigem zu stillen.

Genau wie Gemüse-Sticks kannst du die natürlich auch mit Dips und Aufstrichen kombinieren. Die knusprigen Strand-Snacks gibt es aber auch schon mit Geschmack, wie zum Beispiel mit Rosmarin, Thymian oder anderen Kräutern. Wer Low Carb unterwegs ist, greift zu Protein-Crackern.

Mit unseren Snacks bist du bestens auf den Tag am Strand vorbereitet. Fettige Fritten & Co. kannst du so ganz einfach widerstehen. Und wenn wir ehrlich sind, sorgt Snacken ohne schlechtes Gewissen für noch mehr gute Laune, von der du an so einem Tag sowieso nicht genug bekommen kannst.

Gesunde Ernährung
Ernährungspläne
Frau in Nahaufnahme von hinten mit sexy prallem Po vor dem Meer
Abnehmen
Zur Startseite
Food Gesunde Ernährung Apfelkuchen-Rezepte 4 leckere Rezepte für kalorienarmen Apfelkuchen, Crumble & Co.