Sport-BH So finden Sie den richtigen BH für Ihren Sport

Alles über Sport-BHs
Jeder Laufschritt lässt die Brüste auf und ab wippen – Ein Sport-BH, wie dieser von Anita active, schützt das empfindliche Gewebe vor Schäden © PR / Anita active

Wir sagen Ihnen, woran Sie den perfekten Sport-BH erkennen, der dafür sorgt, dass auch beim härtesten Workout alles bleibt, wo es hingehört

Muss ich einen Sport-BH tragen?

Klare Antwort: Ja! Sport tut dem Körper gut, für den Busen jedoch ist jede Bewegung eine Belastungsprobe. Denn das Brustgewebe besteht nicht aus stabilen Muskelfasern, sondern aus empfindlichen Drüsen sowie weichem Fett- und Bindegewebe. Und das kommt bei sportlichen Aktivitäten gewaltig in Bewegung: Bis zu 9 Zentimeter wippen die Brüste auf und ab – pro Laufschritt! Wenn Sie also einen Kilometer gerannt sind, hat Ihre Oberweite 85 Meter zurückgelegt. Von Burpees haben wir da noch gar nicht geredet. Dass diese Belastung nicht spurlos an Haut und Gewebe vorbeigeht, ist klar und der wichtigste Grund dafür, warum ein guter Sport-BH das A und O ist. Schließlich kann er die Brustbewegungen um bis zu 70 Prozent reduzieren.

Vor allem beim Joggen ist es also wichtig, dass der BH gut stützt. Aber auch bei sanfteren Bewegungsabläufen wie etwa beim Yoga ist es natürlich angenehmer, wenn die Brüste an ihrem Platz bleiben.

Was passiert, wenn ich keinen Sport-BH trage?

Beim Sport und auch anderen alltäglichen Bewegungen wirken Fliehkräfte auf Ihr Bindegewebe ein. Gerade in der weiblichen Brust ist das Stützgewebe ohnehin eher schwach. Bei größerer Belastung kann es sogar reißen. Das tut im ersten Moment weh – und fördert langfristig Dehnungsstreifen und das Erschlaffen des Busens.

Brauchen nur Frauen mit großen Brüsten einen Sport-BH?

Frauen mit eher kleinem Busen denken häufig, dass sie nicht unbedingt einen Sport-BH brauchen. Dabei kann auch ein A-Körbchen je nach Intensität des Trainings gewaltig ins Rotieren kommen. Auch wenn ein kleiner Busen nach dem Training ohne Sport-BH nicht so schnell schmerzt wie eine große Brust, gilt deshalb wie so oft im Leben: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Denn wer auf spezielle Trainingswäsche verzichtet, fördert wie bereits erwähnt Dehnungssteifen und das Erschlaffen des Busens.

Was unterscheidet Sport-BHs von normalen BHs?

Ein guter Sport-BH kann Brustbewegungen um bis zu 70 Prozent reduzieren. Das schafft kein Alltags-BH der Welt; schon allein, weil der in Sachen Material und Bügel überhaupt nicht auf die Unterstützung bei Bewegung ausgelegt ist. Er federt nicht ausreichend ab, außerdem schneiden schmale Träger, Spitzeneinsätze und Haken schnell in die Haut ein. Die unschönen Folgen davon sehen Sie dann gleich als Druckstellen und Aufschürfungen und später in Form von Dehnungsspuren in der Haut und einem Gewebe, das schneller erschlafft.

Spezielle Sport-BHs haben viele Vorteile, unter anderem diese:

1. Sie liegen hauteng an und sorgen so dafür, dass sich der Busen beim Sport kaum bewegt.

2. Breite Träger verteilen das Gewicht der Brust auf eine größere Fläche als herkömmliche Büstenhalter. Das verhindert starken Zug und daraus resultierende Striemen auf den Schultern.

3. Wie andere Sportkleidungsstücke bestehen Sport-BHs aus speziellen Kunstfasern, die dafür sorgen, dass Feuchtigkeit sich nicht anstaut, sondern ruckzuck verdunstet.

Wie finde ich den richtigen Sport-BH?

Im dichten Dschungel der Sport-BHs kann man sich leicht verlaufen. Welcher ist denn nun der Richtige mit perfekter Passform und idealem Sitz? Zuerst einmal müssen Sie unterscheiden, wobei der Sport-BH zum Einsatz kommen soll: "Leichter Halt" reicht für gemäßigtes Training wie Yoga, Pilates oder Krafttraining (ohne Sprünge). "Mittleren Halt" brauchen Sie auf dem Rad, Crosstrainer oder an den Geräten. "Maximaler Halt" ist für Boxen, Reiten und Laufen zwingend. Beim Anprobieren achten Sie dann auf folgende Kriterien:

Checkliste: Daran erkennen Sie einen guten Sport-BH

  • Das Unterbrustband sollte breit sein, stramm sitzen, aber nicht einschneiden.
  • Die Träger müssen gut anliegen, dürfen nicht rutschen, nicht drücken.
  • Grundsätzlich gilt: Je breiter, desto besser wird der Druck verteilt, was besonders bei hoher Sportbelastung und großem Busen wichtig ist.
  • An das leichte Gefühl der Enge müssen Sie sich gewöhnen. Denn es ist durchaus gewollt, dass die Brust zum Körper gedrückt wird. Luft zum Atmen muss Ihnen dabei natürlich immer bleiben.

Produkttipp Anzeige
 style=display: block; margin: 20px;

HKMX Sport-BH Level 2 Blogger Xenia

  • Level 2
  • Verstellbare Träger
  • Vorgeformte Cups

Ein Sport-BH ist ein Muss für jede Frau, bei jedem Workout, egal wie groß der Busen oder die Anstrengung sind. Damit der BH optimal stützt und hohen Tragekomfort bietet, sollten Sie vorm Zahlen unbedingt nochmal Ihr Handy zücken und unsere Checkliste öffnen. So gehen Sie sicher, dass Sie garantiert das richtige Modell aussuchen.

30.07.2018| © womenshealth.de
Philipp Wehsack Mode & Beauty
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App