Sport-BH So finden Sie den richtigen BH für Ihren Sport

Alles über Sport-BHs
Sport lässt die Brüste auf und ab wippen – ein Sport-BH (hier von Anita active) schützt das empfindliche Gewebe vor Schäden. © Anita active / PR

Wir sagen Ihnen, woran Sie den perfekten Sport-BH erkennen, der gut sitzt und Ihr Gewebe auch beim härtesten Workout schützt

Egal, ob beim Flow auf der Yogamatte oder beim Marathon-Training: Als Herzstück des Fitness-Outfits sollte der Sport-BH bei jedem Training optimalen Halt und Support bieten. In diesem Guide verraten wir Ihnen, warum es so wichtig ist, beim Workout einen speziellen Sport-BH zu tragen, wie Sie den passenden BH für jede Sportart finden und woran sie grundsätzlich einen guten Sport-BH erkennen.

Muss ich einen Sport-BH tragen?

Klare Antwort: Ja! Sport tut Ihrem Körper gut, für den Busen jedoch ist jede Bewegung eine Belastungsprobe. Denn das Brustgewebe besteht nicht aus stabilen Muskelfasern, sondern aus empfindlichen Drüsen sowie weichem Fett- und Bindegewebe. Das kommt bei sportlichen Aktivitäten gewaltig in Bewegung: Bis zu 9 Zentimeter wippen die Brüste auf und ab – pro Laufschritt! Wenn Sie also einen Kilometer gerannt sind, hat Ihre Oberweite 85 Meter zurückgelegt. Von Burpees haben wir da noch gar nicht geredet.

Dass solch eine Belastung nicht spurlos an Haut und Gewebe vorbeigeht, ist klar und der wichtigste Grund dafür, warum ein guter Sport-BH das A und O ist. Schließlich kann er die Brustbewegungen um bis zu 70 Prozent reduzieren. Vor allem beim Joggen ist es wichtig, dass der BH gut stützt. Aber auch bei sanfteren Bewegungsabläufen wie etwa beim Yoga ist es natürlich angenehmer, wenn die Brüste an ihrem Platz bleiben.

Was passiert, wenn ich keinen Sport-BH trage?

Beim Sport und auch anderen alltäglichen Bewegungen wirken Fliehkräfte auf Ihr Bindegewebe ein. Gerade in Ihrer Brust ist das Stützgewebe ohnehin eher schwach. Bei größerer Belastung kann es sogar reißen. Das tut im ersten Moment weh – und fördert langfristig Dehnungsstreifen und das Erschlaffen des Busens.

Brauchen nur Frauen mit großen Brüsten einen Sport-BH?

Frauen mit eher kleinem Busen denken häufig, dass sie nicht unbedingt einen Sport-BH brauchen. Dabei kann auch ein A-Körbchen je nach Intensität des Trainings gewaltig ins Rotieren kommen.

Auch wenn ein kleiner Busen nach dem Training ohne Sport-BH nicht so schnell schmerzt wie eine große Brust, gilt deshalb wie so oft im Leben: Vorsorge ist besser als Nachsorge. Denn wer auf spezielle Trainingswäsche verzichtet, fördert wie bereits erwähnt Dehnungsstreifen und das Erschlaffen des Busens.

Was unterscheidet Sport-BHs von normalen BHs?

Material, Schnitt und Sitz. Ein guter Sport-BH kann Brustbewegungen um bis zu 70 Prozent reduzieren. Das schafft kein Alltags-BH der Welt; schon allein, weil der in Sachen Material und Bügel überhaupt nicht auf die Unterstützung bei Bewegung ausgelegt ist. Er federt nicht ausreichend ab, außerdem schneiden schmale Träger, Spitzeneinsätze und Haken schnell in die Haut ein. Die unschönen Folgen davon sehen Sie dann gleich als Druckstellen und Aufschürfungen und später in Form von Dehnungsspuren in der Haut und einem Gewebe, das schneller erschlafft.

Spezielle Sport-BHs haben viele Vorteile, unter anderem diese:

  1. Sie liegen hauteng an und sorgen so dafür, dass sich der Busen beim Sport kaum bewegt.
  2. Breite Träger verteilen das Gewicht der Brust auf eine größere Fläche als herkömmliche Büstenhalter. Das verhindert starken Zug und daraus resultierende Striemen auf den Schultern.
  3. Wie andere Sportkleidungsstücke bestehen Sport-BHs aus speziellen Kunstfasern, die dafür sorgen, dass Feuchtigkeit sich nicht anstaut, sondern ruckzuck verdunstet.

Wie finde ich den richtigen Sport-BH?

Im dichten Dschungel der Sport-BHs können Sie sich leicht verlaufen. Welcher ist denn nun der Richtige mit perfekter Passform und idealem Sitz? Zuerst einmal müssen Sie unterscheiden, wobei der Sport-BH zum Einsatz kommen soll:

Zum Laufen brauchen Sie einen Bra mit maximalem Halt

Um den Kopf frei zu bekommen, laufen Sie am liebsten eine große Runde durch die Natur? Dann wissen Sie sicher, wie wichtig dabei der richtige Support Ihres Bras ist. Ob draußen oder auch indoor auf dem Band: Störende Schwingbewegungen der Brüste können Rücken und Schultern verspannen. Ein maximaler Halt und integrierte Bouncecontrol schützen Sie deshalb nicht nur vor ungewollten Aufs und Abs, sondern sorgen auch für eine entspannte Muskulatur und ein geschütztes Bindegewebe. Mit diesen Sport-BHs haben Sie einen guten Lauf:

4 Sport-BHs mit maximalen Halt für Läuferinnen

Air Control Delta Pad von Anita Active (ab 37 Euro bei amazon.de)

Run Bra von Shock Absorber (45 Euro bei amazon.de)

Versatility Bra von Falke (ab 20 Euro bei amazon.de)

Seamless High-Support von Odlo (ab 32 Euro bei amazon.de)

Ein flexibler Sport-BH ist ideal für Yoga, Pilates und Co.

Einatmen und ausatmen. Beim Yoga und anderen Workouts mit fließenden Moves brauchen Sie vor allem viel Bewegungsfreiheit. Die geben Ihnen weiche, elastische Materialien sowie Fits, die sich wie eine zweite Haut anschmiegen. So sitzt alles bestens – ob während des herabschauenden Hundes, der Kobra oder im Vierfüßlerstand. Ganz nah an Ihrer inneren Mitte sind diese hübschen Modelle:

3 flexible Sport-BHs für Yogis

Triaction Knit Motion von Triumph (50 Euro bei amazon.de)

Flow Bra von Sloggi Move (ab 10 Euro bei amazon.de)

Yogini Live Bra von Puma (ab 19 Euro bei amazon.de)

Bei Kraftübungen braucht der Busen Entlastung

Damit Ihre Brust beim Krafttraining nicht zum Störfaktor wird, braucht sie einen guten Sitz, mittleren Halt und Flexibilität. Verantwortlich dafür sind vor allem überkreuzte Träger, die nicht zu schmal sein sollten, und der so genannte Racerback. Dank dieser Vorrichtungen wird der Rücken selbst bei anspruchsvollen Übungen entlastet und die Cups verrutschen nicht. So sind Sie für Ihr starkes Training bestens gewappnet. Das Fitness-Studio ist Ihr zweites Wohnzimmer? Dann ist das Ihre zukünftige Homewear:

3 Racerbacks für Kraftsportlerinnen

Colour Block Bra 2 von Asics (ab 44 Euro bei amazon.de)

Victory Compression von Nike (ab 20 Euro bei amazon.de)

Don't Rest Alphaskin Bra von Adidas (ab 17 Euro bei amazon.de)

Ein Sport-BH mit starkem Halt ist fürs Boxtraining essentiell

Alltagsstress lässt sich mit Boxtraining besonders effizient abbauen. Beim Punchen oder Skipping bewegen Sie intensiv Ihre Arme und beanspruchen durch das ständige Auf- und Abspringen Ihre Brust – ein starker Halt ist also wichtig. Dank hoher Kompression, flachen Nähten und vorgeformten Cups bieten Ihnen diese Bras alles für ein dynamisches und aktives Training:

3 Sport-BHs mit starkem Halt für Boxerinnen

Puremove Bra von Reebok (ab 50 Euro bei amazon.de)

Ultimate Padded Bra von Shock Absorber (ab 38 Euro bei amazon.de)

Epic Carbon Crop Top von Freya Active (ab 31 Euro bei amazon.de)

Checkliste: Daran erkennen Sie einen guten Sport-BH

Ganz egal, für welche Sportart Sie einen BH suchen. Beim Anprobieren achten Sie bitte immer auf folgende Kriterien:

  • Das Unterbrustband sollte breit sein, stramm sitzen, aber nicht einschneiden.
  • Die Träger müssen gut anliegen, dürfen nicht rutschen, nicht drücken.
  • Grundsätzlich gilt: Je breiter, desto besser wird der Druck verteilt, was besonders bei hoher Sportbelastung und großem Busen wichtig ist.
  • An das leichte Gefühl der Enge müssen Sie sich gewöhnen. Denn es ist durchaus gewollt, dass die Brust zum Körper gedrückt wird. Luft zum Atmen muss Ihnen dabei natürlich immer bleiben.

Ein Sport-BH ist ein Muss für jede Frau, bei jedem Workout, egal wie groß der Busen oder die Anstrengung sind. Damit der BH optimal stützt und hohen Tragekomfort bietet, sollten Sie vorm Zahlen unbedingt nochmal Ihr Handy zücken und unsere Checkliste öffnen. So gehen Sie sicher, dass Sie garantiert das richtige Modell aussuchen.

19.02.2019| © womenshealth.de
Aktuelles Heft
Sponsored Section