Fitnessarmbänder Diese neuen Activity Tracker machen Ihnen Beine!

Motiviert und sieht gut aus: ein Fitnessarmband, das zu Ihnen passt. © Monkey Business Images / Shutterstock.com

Sie zählen Schritte, messen den Puls und motivieren zu mehr Bewegung im Alltag. Fitnesstracker sind Personal Trainer fürs Handgelenk. Hier finden Sie Ihr Modell!

„Noch 500 Schritte, dann haben Sie Ihr Tagesziel erreicht." Wenn der Coach an Ihrem Handgelenk das sagt, fällt die Entscheidung GEGEN die Couch und FÜR einen kleinen Feierabend-Spaziergang gleich viel leichter. Denn belohnt werden Sie anschließend nicht nur mit einem erreichten Tagesziel, sondern auch mit einem guten Sport-Gewissen.

Fitnessarmbänder, auch Activity-Tracker oder Wearables genannt, sind gerade voll im Trend. Sie sind klein, smart und sportlich und passen damit perfekt zu einem gesundheitsbewussten Lifestyle. Neben Schritten können die Tracker auch Kalorien oder Kilometer zählen und kitzeln damit Ihren Ehrgeiz. Wer hat nicht Spaß daran, seine Leistungen von Tag zu Tag zu toppen?

So ein smartes Armband wollen Sie sich auch zulegen? Hier gibt’s die aktuellen Modelle im Vergleich und eine Kaufberatung!

Was sind Fitnessarmbänder?

Fitnessarmbänder oder Wearables sind kleine Computer, die am Handgelenk getragen werden. Von einer Uhr unterscheiden sie sich insofern, dass sie nicht den üblichen Uhrenaufbau mit Zifferblatt o. ä haben, sondern durch ihr schmales Design eher wirken wie Armbänder. Außerdem haben sie mehr Funktionen als eine Uhr. Je nach Ausstattung können sie Schritte zählen, Schlafdauer, Puls und Kalorien messen oder sogar die genaue Distanz und das Tempo erfassen.

Ein Activity-Tracker verrät Ihnen Ihre Bewegungs-Gewohnheiten. © Monkey Business Images / Shutterstock.com

Welche Funktionen braucht mein Tracker?

Welches Fitnessarmband das beste für Sie ist, hängt davon ab, wofür Sie Ihr Armband hauptsächlich nutzen wollen. Denn je nach Einsatzzweck sind unterschiedliche Funktionen relevant. Fragen Sie sich also vor dem Kauf: Was will ich von meinem Fitness-Tracker? Hier sind einige mögliche Antworten:

"Ich will wissen, wie aktiv ich am Tag bin"

Ihr Armband soll Sie durch den Tag begleiten und dabei fleißig Daten sammeln. Dafür reicht meist ein einfacher Activity-Tracker mit einem Schrittzähler. Wollen Sie die genau Kilometeranzahl herausfinden, achten Sie auf eine GPS-Verbindung. Gerade, wenn Sie das Band auch bei der Arbeit tragen, ist ein schmales und unauffälliges Design empfehlenswert. Manche Tracker gibt es auch mit schickem Schmuckband.

"Ich will abnehmen und mich zu mehr Bewegung motivieren"

Das Wearable soll Ihnen helfen, den inneren Schweinehund zu überwinden? Dann ist die regelmäßige Bewegungserinnerung das wichtigste Feature. Das erinnert Sie daran, regelmäßig ein paar Schritte zu gehen und belohnt Sie, wenn Sie Ihr individuelles Tagesziel erreicht haben. Am besten verwalten lassen sich die gesammelten Daten dann über eine gut strukturierte App in der Sie Ihre Fortschritte protokollieren können. Motivierend ist außerdem ein Kalorienzähler.

Unsere Empfehlung
Ernährungsplan zum Abnehmen Abnehmen in 12 Wochen
Hier können Sie sich den kompletten Plan downloaden – funktioniert auf allen Geräten. Also, worauf warten Sie noch?

"Ich will mein Training aufzeichnen"

Einige Fitnessarmbänder sind so gut ausgestattet, dass sie glatt als Sportuhr durchgehen. Neben dem GPS ist dabei die Messung der Herzfrequenz vorteilhaft, denn dann können Sie nach Pulswerten trainieren. Achten Sie außerdem auf eine möglichst hohe Wasserbeständigkeit, damit das Band regen- und schweißresistent ist. Apropos Schweiß: Auch Wechselarmbänder sind beim sportlichen Einsatz zu empfehlen.

Worauf sollten Sie beim Kauf eine Fitnessarmbandes noch achten?

So groß die Masse der Fitnesstracker-Anbieter ist, so groß sind auch die Unterschiede in der Qualität. Achten Sie bei der Produktauswahl auf folgende Kriterien:

  • Verarbeitung: Das Armband, meist aus Kunststoff oder Silikon, sollte sich wertig anfühlen und gut mit den Verschlusselementen und dem Display-Gehäuse zusammengesetzt sein.
  • Konnektivität: Vergewissern Sie sich vorher, ob Ihr Smartphone-Betriebssystem mit dem Wearable harmoniert. Überprüfen Sie auch, wie gut Ihnen die Aufmachung der App gefällt, falls es eine gibt.
  • Akkulaufzeit: Fitnessarmbänder sind auch deshalb so beliebt, weil sie im Gegensatz zur Smartwatch sehr lange laufen können, ohne ans Ladekabel zu müssen. Allerdings gilt, je mehr Features das Gerät hat, desto kürzer ist die Akkulaufzeit.

Fitnessarmbänder sind leichte und günstige Motivations-Tools für den Alltag. Es lohnt sich, vor dem Kauf die verschiedenen Funktionen zu vergleichen, denn der richtige Tracker kann Ihnen helfen, Ihre Bewegungsmuster zu analysieren und Ihren Alltag aktiver zu gestalten.

08.03.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft