Eiweiß-Fluff So lecker und kalorienarm ist Protein-Fluff

Der Eiweiß-Fluff enthält kaum Kalorien und Zucker
Eiweiß-Fluff enthält kaum Kalorien und Zucker. © Goodmoments / Shutterstock.com

Eiweiß-Fluff ist der neuste Food-Trend bei Instagram. Er schmeckt wie das Innere eines Schaumkusses, hat aber kaum Zucker oder Kalorien

Eiweiß-Fluff hört sich schon sehr süß und irgendwie niedlich an. Dahinter steckt eine proteinreiche Speise mit einer luftig-leichten Konsistenz. Das Dessert ist Low Carb und enthält fast nur Eiweiß – perfekt, wenn du naschen, aber auch Muskeln aufbauen oder abnehmen möchtest. Denn Eiweiß hält nicht nur lange satt, es lässt auch deine Muskeln wachsen.

Was ist der Eiweiß-Fluff?

Der Snack, auch Protein-Fluff genannt, wird aus Eiklar (oder Eiklar-Pulver) hergestellt, welches steif geschlagen wird und für die fluffige Konsistenz verantwortlich ist. Da Eiklar selbst nicht nach viel schmeckt, kannst du es mit Erythrit oder Stevia süßen.

Wie bereite ich den Protein-Fluff zu?

Der süße Snack ist schnell gemacht. Frische, gekühlte Eier, etwas zum Süßen, sowie ein wenig Salz – mehr benötigst du nicht. Da du nur das Eiklar und nicht das Eigelb benötigst, bewahrst du den Dotter am besten in einer kleinen Dose im Kühlschrank auf und verwendest es für andere Gerichte, beispielsweise für eine Spaghetti Carbonara, ein Omelette oder einen Kuchen. So wird nichts verschwendet.

Zutaten für das Grund-Rezept:

  • 2 Eiklar (zirka 66 Gramm)
  • 7 Gramm Erythrit
  • 1 Prise Salz

Zubereitung:

  1. Trenne das Eiklar vom Eigelb. Das geht am besten, wenn du die Eierschale an einer Schüssel aufschlägst, sodass die Schale in zwei Hälften zerbricht. Lass das Eigelb abwechselnd von einer Schale in die andere gleiten, damit das Eiklar in die Schüssel fließt. Das Eigelb kommt dann in eine separate Schüssel und kann für andere Speisen verwendet werden.
  2. Schlag das Eiweiß mit einem Mixer auf höchster Stufe steif. Währenddessen gibst du eine Prise Salz und das Erythrit hinzu. Du musst so lange mixen, bis das Eiweiß komplett steif ist und du die Schüssel auf den Kopf drehen kannst, ohne dass sich der Eischnee aus der Schüssel löst.

Nährwerte pro Portion: 32 Kalorien, 8 Gramm Eiweiß, 2 Gramm Kohlenhydrate, 0 Gramm Fett

Abnehm-Ernährungsplan
Ernährungsplan zum Abnehmen In 8 Wochen zu deinem Wunschgewicht
Hier können Sie sich den kompletten Plan downloaden – funktioniert auf allen Geräten. Also, worauf warten Sie noch?

Hältst du dich an das obige Rezept, erinnert der Eiweiß-Fluff an das Innere eines Schaumkusses oder an einen Baiser mit einer fluffig-feuchten Konsistenz. Du kannst dich jedoch kreativ austoben und ausprobieren, womit der Eiweiß-Fluff noch schmecken könnte. So sind schon die schönsten und leckersten Kreationen entstanden.

Kakaopulver, Zimt, Proteinpulver, Kokosflocken oder pürierte Früchte sorgen für einen leckeren Geschmack. Füge einfach hinzu, was dir schmeckt. Du kannst den Eiweiß-Fluff auch über dein Müsli oder über frische Früchte geben, oder mit Chia- oder Leinsamen bestreuen.

Sind rohe Eier gefährlich?

Bei rohen Eiern denken viele sofort an Salmonellen – und tatsächlich können rohe Eier diese Bakterien enthalten. "Sie sitzen häufig auf der Schale der Eier. Durch Abwaschen mit heißem Wasser (über 70 Grad Celsius!), können die Salmonellen zerstört werden. Somit wird die Gefahr verringert, aber trotzdem nicht ausgeschlossen. Das Risiko einer Salmonelleninfektion besteht beim Verzehr von rohen Eiern immer", erklärt Inga Pfannebecker, Diplom-Ökotrophologin, Food-Journalistin und Kochbuchautorin.

Möchtest du dennoch frische Eier verwenden, solltest du nur Eier nehmen, die nur ein paar Tage alt sind, deren Schale intakt ist und die durchgängig gekühlt wurden. Sind Eier nicht älter als eine Woche, haben sie einen Eigenschutz, der die Vermehrung von Salmonellen verhindert. Wer ein angeschlagenes Immunsystem hat, etwa durch chronische Krankheiten, sollte ebenso wie Kinder und ältere Menschen jedoch darauf verzichten, rohe Eier zu essen.

Hier eignet sich stattdessen pasteurisiertes Eiklar aus der Flasche. Bei der Pasteurisierung wird das Eiklar erhitzt, wodurch Keime abgetötet werden. Eine andere Möglichkeit ist das erwähnte Eiklar-Pulver, welches nicht nur pasteurisiert, sondern auch getrocknet wurde. Gibst du etwas Wasser hinzu, kannst du es wie normales Eiklar aufschlagen.

Eiweiß-Fluff schmeckt süß, luftig-leicht und enthält dabei kaum Kalorien und Zucker, dafür viel Eiweiß. Perfekt für einen kleinen Snack zwischendurch oder als gesundes Dessert. Probier es doch einfach mal aus.

15.11.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft