Mocktails Diese Cocktails überzeugen auch ohne Alkohol

5 leckere Cocktail-Rezepte ohne Alkohol
Happy Hour war gestern: Mocktails kann man guten Gewissens den ganzen Tag über schlürfen © Oleggg / Shutterstock.com

Wir liiiieben Cocktails, wenn da nur nicht der Morgen danach wäre. Mit diesen 5 Mocktail-Rezepten bleibt Ihnen nicht nur der Kater erspart

In Zeiten, in denen Superfoods boomen und ein gesunder Lifestyle so angesagt ist wie nie, sind Mocktails absolut im Trend. Wir erklären, was ein Mocktail überhaupt ist und versorgen Sie mit Rezepten zum Selbermachen.

Was ist ein Mocktail?

Ein Mocktail ist im Grunde nichts weiter als ein Cocktail ohne Alkohol. Für den Namen wurde der Begriff "Cocktail" mit dem englischen Wort "to mock", was so viel bedeutet wie Attrappe, Fälschung oder Nachahmung, kombiniert.

Das sind doch nur überteuerte Fruchtsaftmischungen, glauben Sie? Nö! Mocktails sind ihr Geld allemal wert, denn die "Virgin-Versionen" von Caipi & Co. sind nicht nur was für Schwangere.

Welche Zutaten kommen in einen Mocktail?

Alkohol hat in einem Mocktail nichts verloren, soviel ist klar. Bei allem anderen dürfen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Ähnlich wie beim klassischen Cocktail entstehen die alkoholfreien Drinks, indem Säfte aus Früchten oder Gemüse, püriertes Obst, Sirupe und Softdrinks zusammengemischt werden. Auch Gewürze eignen sich, um den leckeren Cocktails ohne Alkohol eine ganz eigene Note zu verpassen.

Genießen Sie ein paar Mocktails zusammen mit Ihren Freunden
Ob fruchtig oder herb: Beim Mocktail-Mixen ist alles erlaubt, was schmeckt © Jacob Lund / Shutterstock.com

Womit wird der Geschmack des Alkohols ersetzt?

Im Grunde geht es beim Mocktail-Trend nicht nur darum, den Alkohol zu ersetzen, sondern ganz neue Geschmackskreationen ins Glas zu zaubern. Manch eine Spirituose hat sowieso wenig Eigengeschmack, sodass Ihr Fehlen im Cocktail kaum auffällt. Und beim Rest helfen fruchtige, süße oder saure Noten nach, um ganz neue Geschmackserlebnisse zu kreieren.

Hilfreich sind außerdem Sirupe, die den Geschmack von verschiedenen Likören imitieren. Die gibt es jedoch meist nur in gut sortierten Supermärkten oder im Fachhandeln.

Sind Mocktails gesünder als Cocktails?

Ein Cocktail ohne Alkohol hat so einige Vorzüge, immerhin hat es Alkohol kalorientechnisch faustdick hinter den Ohren: Ein Gin Tonic (200 Milliliter) liefert um die 140 Kilokalorien und ein Mojito (300 Milliliter) schlägt sogar mit stolzen 215 Kilokalorien zu. Doch Alkohol hat noch mehr ungesunde Nebenwirkungen: Er entzieht ihrem Körper Wasser, wodurch Ihre Haut schnell fahl und grau wirkt. Auch der Schlaf ist gestört, das Immunsystem geschwächt und sie töten mit jedem Schluck ein paar Gehirnzellen ab, denn Alkohol ist und bleibt ein Nervengift.

Wenn Sie die alkoholischen Getränke am Cocktailabend mit den Mädels öfter mal durch Mocktails ersetzen, sieht das schon anders aus. Zumindest was die Regenerationszeit und den Kater danach angeht. Doch so richtig gesund sind auch die alkoholfreien Drinks nur bedingt.

Weniger Alkohol, mehr Zucker: Zuckerfalle Mocktail?

Säfte, Sirupe und Softdrinks – die Hauptzutaten eines alkoholfreien Cocktails – sind echte Zuckerbomben. Um die Zucker- und Kalorienfalle zu umgehen, müssen Sie etwas Zeit investieren. Limonaden und Sirupe lassen sich nämlich genauso gut selber herstellen. Rezepte gibt es dafür viele. Natürlich sollten Sie auch hier den Zuckergehalt im Auge behalten. Selbstgemacht können Sie den jedoch besser kontrollieren und gegebenenfalls verringern.

Cocktails ohne Alkohol sind nicht schlechter als das Original
Mocktails enthalten zwar keinen Alkohol, leider aber einen Haufen Zucker © Jacob Lund / Shutterstock.com

Außerdem gibt es viele Mocktail-Rezepte, die mit wenig Zutaten und wenig Zusatzzucker auskommen, ohne dass der Geschmack darunter leidet. Unser Tipp: Pürieren Sie frische Früchte und mischen Sie diese zum Beispiel mit Zitronensaft (der hat von Natur aus einen geringeren Zuckergehalt als andere Fruchtsäfte) oder Minze. Mit Mineralwasser und Crushed Ice zaubern Sie so im Nu einen einfachen und gesunden Mocktail.

5 Rezepte für Mocktails, die Sie lieben werden

Für die nächste Cocktail-Party können Sie die Spirituosen links liegen lassen. Wenig Zutaten, weniger Kalorien, kein Alkohol aber mindestens genauso viel Geschmack. Mit diesen Rezepten werden Sie zur Mocktail-Queen:

1. Alkoholfreier Mango-Mojito

Ein Cocktail-Abend ohne Mojito? Undenkbar! Frische Mango, die mit Minze und Zitronensaft püriert wird, sorgt hier für den extra Kick. Das Ganze wird mit Mineralwasser und Crushed Ice aufgefüllt. So wird aus wenig Zutaten – und ohne extra Zucker – ein gesunder Drink, den Sie den ganzen Abend schlürfen können.

2. Virgin Piña Colada

Piña Colada schmeckt geradezu nach Urlaub. Das Geheimnis in diesem Rezept: die gefrorene Banane. Zusammen mit Ananas, Kokosmilch und Joghurt wird daraus ein cremiger Piña Colada – so wie man ihn eben kennt. Nur ohne Alkohol.

3. Grapefruit-Rosmarin Drink

Farblich sind wir dieser Kombination sowieso schon verfallen. Doch der Drink sieht nicht nur hübsch aus, sondern überzeugt auch geschmacklich. Normalerweise kennen wir Rosmarin nur zu Kartoffeln, Gemüse oder Fleisch. Doch hier beweist er, dass er auch die leicht bittere Note der Grapefruit optimal ergänzt.

4. Shirley Temple ohne Alkohol

Auch dieser Mocktail beweist, dass es nur wenig Zutaten braucht, um einen leckeren, alkoholfreien Cocktail zu kreieren, an den sich Ihre Freunde noch lange erinnern werden. Für die schöne, rote Farbe sorgt Grenadine. Dazu kommen Zitronensaft, Ginger Ale, selbst gebrauter Zuckersirup und ein paar Orangenzesten fürs Auge.

5. Mocktail-Rezept: Blaubeer-Mojito

Eine Mojito-Variante, mit der Sie allein farblich alle Blicke auf sich ziehen. Zu den Blaubeeren gesellt sich noch etwas Minze, die den alkoholfreien Drink schön frisch macht. Gesüßt wird hier nur mit Kokosblütenzucker. Die Menge können Sie ganz nach Geschmack anpassen oder auch weglassen.

Mocktails sind die gesünderen Cocktails

Mocktails sind eine super Alternative für all diejenigen, die entweder keinen Alkohol mögen oder ihn aus bestimmten Gründen nicht trinken dürfen. Wenn Sie auf zuckerhaltige Sirupe oder Softdrinks verzichten, sparen Sie außerdem jede Menge Kalorien und dürfen ganz ohne schlechte Gewissen auch ein oder zwei mehr Mocktails trinken.

10.07.2018| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft