Nervennahrung Mit diesen 7 Lebensmitteln ist der Stress gegessen

Diese Lebensmittel wappnen Sie gegen Stress
Ein Müsli mit Banane und Nüssen macht Sie resistenter gegen Stress © MikaHolanda / Shutterstock.com

In stressigen Situationen "inhalieren" Sie mal eben eine Tafel Schoki? Fatal! Diese 7 Lebensmittel wappnen Sie gegen Stress

Sie rotieren wieder wie verrückt und wissen nicht, weil Sie das alles schaffen sollen? Langfristig sollten Sie sehen, dass Sie das Stressaufkommen reduzieren, kurzfristig brauchen Sie jetzt vielleicht erst einmal etwas, das Ihre Nerven stählt, sprich: Nervennahrung. Wenn das Stresslevel Überhand nimmt, greifen viele allerdings genau zu den falschen Food-Kicks: zu fett- und kohlenhydratreichen "Seelentröstern", wie einem Schokoriegel oder einem Donut. Böse Falle!

Klar, Ihr Körper verlangt bei Stress nach kalorienreicher Nahrung, die ihm Energie für diese Ausnahmesituation liefert. Wenn der erhöhte Energiebedarf über die Nahrung nicht gedeckt wird, fühlen Sie sich schnell erschöpft und überfordert. Jetzt etwas zu essen ist also genau richtig, Zucker-Teig-Bomben sind aber genau falsch. Nun fragen Sie sich: Was dann? Welche Lebensmittel sorgen in Stresssituation für starke Nerven, ohne Ihren Blutzuckerspiegel Achterbahn fahren zu lassen? Zeigen wir Ihnen hier!

Diese Nährstoffe sorgen für starke Nerven

Der Grund, warum bestimmte Lebensmittel nervenstärkend wirken und andere nicht, sind die enthaltenen Nährstoffe. Die Zufuhr von bestimmten Makro- und Mikronährstoffen ist wichtig, um die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten und zu pushen.

Dazu gehören neben hochwertigem Eiweiß, komplexen Kohlenhydraten und natürlich Wasser auch zahlreiche Vitamine und Mineralstoffe.

Die besten Magnesiumquellen
Nüsse, Bananen, Spinat & Co. schützen Sie vor Stress © Antonina Vlasova / Shutterstock.com

Vitamine und Mineralstoffe gegen Stress

Die große Gruppe der B-Vitamine sind ein echtes Must-have für starke Nerven. Lebensmittel mit vielen B-Vitaminen, wie Vitamin B1, B2, B6 und B12, sollten daher reichlich auf Ihrem Teller landen. Auch die Versorgung mit Vitamin C und Vitamin E ist wichtig, um sich gegen Stress zu wappnen. Sie schützen Sie vor zellschädigenden Sauerstoffverbindungen, den sogenannten freien Radikalen. Auch Mineralstoffe, allen voran Magnesium, Calcium und Kalium, dürfen in Ihrer Ernährung nicht fehlen, um den stressigen Alltag zu meistern.

Wir haben die positiven Wirkungen der einzelnen Nährstoffe in einer Tabelle für Sie zusammengefasst:

Vitamine und Mineralstoffe

Wirkung

B-Vitamine

tragen zur normalen Funktion des Energiestoffwechsels und des Nervensystems bei, Bildung von Neurotransmittern

Vitamin C, Vitamin E

Antioxidantien: Schutz vor freien Radikalen

Magnesium

wichtig für eine normale Muskel- und Nervenfunktion, verringert Müdigkeit

Calcium

an der Reizweiterleitung zwischen den Nervenzellen beteiligt, wichtig für den Energie-Stoffwechsel

Kalium

wichtig für die Übertragund und Weiterleitung von Muskel- und Nervenreizen, bei, reguliert den Blutdruck

Zink und Kupfer

schützen die Zellen vor oxidativem Stress

Serotoninreiche Lebensmittel heben die Stimmung

Als sogenanntes Glückshormon ist Serotonin mittlerweile vielen bekannt. Es ist eine Art hausgemachtes Gute-Laune-Hormon, denn Ihr Körper kann es selber herstellen. Dafür benötigt er allerdings die richtigen Grundbausteine, wie Vitamin B12, B6 und die Aminosäure Tryptophan.

Tryptophan ist in vielen eiweißreichen Lebensmittel enthalten, kann allerdings nur mit Hilfe von Kohlenhydraten, die zu einer Insulinausschüttung führen, über das Blut ins Gehirn gelangen. Daher sollten Sie gesunde Kohlenhydrate mit Eiweiß kombinieren, um die Nerven zu stärken.

Essen macht einfach glücklich – vor allem, wenn es viel Tryptophan enthält

Diese Lebensmittel sind die perfekte Nervennahrung

Zum Glück gibt jede Menge gesunde Nervennahrung im Supermarkt. Diese Anti-Stress-Lebensmittel unterstützen Körper und Geist optimal, und wappnen Sie gegen nervigen Alltagsstress.

1. Nüsse, Kerne & Samen

Nüsse sind gleich in mehrfacher Hinsicht ideal: Sie liefern große Mengen an B-Vitaminen (vor allem Vitamin B1), sowie Magnesium, Kalium und Vitamin E. Darüber hinaus sind sie ideal als Snacks für unterwegs, vegan, glutenfrei und überall erhältlich. Auch Kerne und Samen, wie Leinsamen oder Kürbiskerne, enthalten die oben genannten Mikronährstoffe und lassen sich leicht in die Ernährung integrieren, zum Beispiel als Müsli-Topping.

2. Grünes Gemüse

Grünes Gemüse, wie Spinat, Grünkohl, Brokkoli und Mangold, liefern nicht nur viel Magnesium, sondern auch zahlreiche B-Vitamine, sowie Calcium, Kalium, Vitamin C und Eisen. Eisen unterstützt die Gedächtnisleistung, wodurch Sie zum Beispiel konzentrierter arbeiten können, ohne Ermüdungserscheinungen zu zeigen.

Chlorophyllhaltiges Obst und Gemüse
Spinat & Co. enthalten viele nervenstarke Inhaltsstoffe © Daxiao Productions / Shutterstock.com

3. Bananen

Bananen sind ein echtes Happy-Food, denn sie enthalten nicht nur nervenstärkende Nährstoffe, wie Vitamin B6, Magnesium und Kalium, sondern auch Tryptophan. Diese Aminosäure ist unerlässlich für die Bildung des Glückshormons Serotonin.

4. Kakao / dunkle Schokolade

Kakao = Schoki? Nicht ganz. Denn nur dunkle Schokolade mit hohem Kakaoanteil oder auch Kakao-Nibs gelten als gesunde Nervennahrung. Warum? Auch Kakao enthält eine gewisse Menge an Tryptophan, welches für die Bildung von Serotonin benötigt wird. Darüber hinaus enthält Kakao Flavonoide. Diese sogenannten sekundären Pflanzenstoffe schützen Sie zudem vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

5. Haferflocken

Mit einer Portion Haferflocken zum Frühstück wappnen Sie sich perfekt für einen stressigen Tag. Der Grund: Die gesunden Flocken enthalten jede Menge Vitamin B1 und B3, sowie ebenfalls Tryptophan, welches zur Bildung von Serotonin benötigt wird.

Haferflocken sind gesund, günstig und schmecken mega gut
Haferflocken am Morgen vertreiben nicht nur Kummer und Sorgen, sondern auch Stress © Ekaterina Kondratova / Shutterstock.com

Die komplexen, also langkettigen Carbs schützen Sie zudem vor lästigen Heißhungerattacken. Die können ja manchmal auch ganz schön zusätzlich stressen.

6. Lachs

Gehirn und Nervensystem bestehen rund zur Hälfte aus Fett. Dementsprechend wichtig sind (gesunde) Fette für starke Nerven. Fischsorten, wie Lachs, Thunfisch oder Hering, enthalten viele Omega-3-Fettsäuren. Diese dämpfen das bei Stress ausgeschüttete Hormon Adrenalin und wirken somit beruhigend.

7. Hülsenfrüchte

Eine Mahlzeit mit reichlich Hülsenfrüchten macht Sie resistent gegen Stress. Denn Linsen, Kichererbsen oder Erbsen enthalten nicht nur große Mengen an Kalium, sondern haben auch einen hohen Gehalt an Magnesium, Eisen und Zink.

Leckere Kichererbsen-Rezepte
Kichererbsen wappnen Sie gegen Stress © Vitalii-Matokha / Shutterstock.com

Und es geht noch weiter: Hülsenfrüchte können darüber hinaus mit den wertvollen B-Vitaminen punkten.

8. Fleisch

Fleisch ist vor allem eine Top-Quelle für tierisches Eisen, Eiweiß, Magnesium und B-Vitamine. Rindfleisch enthält beispielsweise viel Vitamin B6, das die Nerven kräftigt und stressresistenter macht. Ein Mangel an Vitamin B6 löst oft Erschöpfungszustände aus. Auch Schweinefleisch kann punkten, vor allem mit viel Vitamin B 3 (Niacin) und Vitamin B12.

Stress? Gegessen!

Mit einer abwechslungsreichen Ernährung mit reichlich Obst und Gemüse, gesunden Getreideprodukten und Hülsenfrüchten wappnen Sie sich im Alltag gegen stressige Situationen. Die Inhaltsstoffe der Lebensmittel sorgen dafür, dass Sie konzentrierter arbeiten können und beim nächsten Gespräch mit dem Chef garantiert die Nerven behalten. Wichtig ist, dass Sie für den Notfall immer etwas Brainfood griffbereit haben (z. B. Nüsse). Und dass Sie etwas unternehmen, um den Stress runterzufahren, wenn er nicht von selbst weniger wird.

17.09.2018| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App