Sportkleidung waschen So waschen Sie Ihre Sportsachen richtig

Waschpulver löst sich bei geringer Temperatur oft nicht vollständig auf. Also greifen Sie lieber zu Spezial-Waschmittel für funktionelle Sportkleidung. © Dragon Images / Shutterstock.com

Mädels, heute ist Waschtag! Wir klären, wie Sie Ihre Sportkleidung richtig waschen, dadurch die Lebensdauer Ihrer Lieblingsteile enorm verlängern und wann eine Trennung unabwendbar wird

Hand aufs Herz: Auch wenn Ihr Kleiderschrank einmal im Jahr ausgemistet wird – die Sportkleidung, die schon seit Jahren im Einsatz ist, wird gar nicht erst in Frage gestellt. Wieso auch? Die Teile passen doch super. Ja, auf den ersten Blick. Doch ausgeleiertes Gewebe oder poröse Dämpfung an den Schuhen schaden mehr, als dass sie uns unterstützen. Aber woran erkennen Sie, dass sich das Ausmisten lohnt? Und wie pflegen Sie Ihre Sportkleidung richtig? Hier kommen unsere Experten-Tipps:

So waschen Sie Sport-BHs richtig

Sie sind fast das wichtigste Teil der Sportgarderobe, weil sie das Bindegewebe rund um die Brust schützen.

Pflege-Tipps für Ihren Sport-BH

Sport-BHs sollten nach jedem Tragen, aber nie heißer als 40 Grad gewaschen werden. Nie mit chlorhaltigen Waschmitteln waschen und danach nie schleudern – alles viel zu aggressiv für die sensiblen Fasern! Tabuthema ist der Weichspüler. Der leiert die Stretch-Fasern aus. Expertin Katrin Prillwitz, Designerin beim Sport-BH-Hersteller Anita, rät, die BHs zum Trocknen an die Luft zu hängen und nicht in den Trockner zu geben. Der würde die Funktionalität des Materials zerstören.

Lebensdauer verlängern

Es klingt zwar nach einer teuren Investition, macht sich am Ende aber bezahlt: Legen Sie sich BHs für jede Sportart zu. Bei ruhigeren Sportstunden, wie z. B. Yoga oder Pilates kommt ein BH mit geringer Stützkraft zum Einsatz, beim Joggen einer mit deutlich stärkerem Halt. Weil die Sportarten meist im Wechsel folgen, rotieren die Bras automatisch. Aufbewahrt werden sie übrigens am besten in einer Schublade – liegend bleiben sie immer in ihrer Form.

Zeit zum Ausmisten

Machen Sie den Tragetest! Bra anziehen und die Arme heben. Rutscht der BH dabei nach oben, ist das Gewebe ausgeleiert. Die Stützfunktion ist somit weg. Dann helfen leider nur noch: Trennung und Neukauf.

Sport-Shirts vom Schweißgeruch befreien

Hightech-Shirts, die das Wachstum von geruchsbildenden Bakterien unterbinden, z. B. mit der Polygiene-Technologie, bleiben mindestens 5-mal länger frisch © Dragon Images / Shutterstock.com

Bei voller Funktionstauglichkeit transportieren die Oberteile den Schweiß von der Haut, aber wärmen und schützen trotzdem optimal.

Pflege-Tipps für Ihre Sport-Shirts

Auch hier gilt: im Feinwaschgang und nicht über 40 Grad. So fühlen sich die Shirts am wohlsten. Ebenso wichtig: Finger weg vom Weichspüler, der zerstört die Atmungsaktivität des Stoffs. Nach dem Schleudern Shirts bei Zimmertemperatur trocknen lassen. Achtung: Kein direktes Sonnenlicht bei über 30 Grad, sonst leiern sie aus.

Lebensdauer verlängern

Das fängt schon bei der Fitness-Übung an. Zum Beispiel beim „Wandsitzen“ lieber ein Handtuch zwischen Rücken und Wand legen, damit die raue Oberfläche der Wand die Fasern des Shirts nicht aufraut.

Zeit zum Ausmisten

Staut sich immer Schweiß unter dem Shirt, und Sie sind klitschnass, dann ist das ein klares Zeichen von Leistungsverlust des Oberteils. Weg damit!

Sport Tights schonend reinigen

Wie der Name schon sagt: Eng sollen sie sitzen. Einige behaupten, Kompression mache leistungsfähiger.

Pflege-Tipps für Ihre Sport-Leggings

Mit Mesh-Einsatz, poppig bunt oder mit schrägen Nähten – egal wie Ihre Leggings aussehen, in der Maschine sollten alle nur den Feinwaschgang genießen. Und das auch erst nach dem zweiten Tragen. Wichtig: Tights gleich nach dem Waschen und Schleudern aus der Maschine nehmen, nie darin übernachten lassen.

Lebensdauer verlängern

Waschen, trocknen – und Pause! Gönnen Sie Leggings nach der Wäsche einen Tag Ruhe. Das stoppt den Alterungsprozess, lässt das Elastan durchtrocknen. So leiert es nicht so sehr aus.

Zeit zum Ausmisten

Beult die Hose oder rutscht der Bund, wird es Zeit, sie auszusortieren oder nur auf der Couch zu tragen.

Windbreaker auch mal waschen

Achtung! Die meisten Windbreaker dürfen nicht in den Trockner. © Dragon Images / Shutterstock.com

Sie sind das Stoppschild für Wind und Regen, lassen aber trotzdem keinen Wärmestau am Körper zu.

Pflege-Tipps für die Sportjacke

Ungefütterte Jacken müssen erst nach 3-maligem Tragen gereinigt werden. Wichtig: Mit jedem Waschgang verlieren sie Imprägnierung. Prüfen Sie vor dem Trocknen die Pflegesymbole, häufig reaktiviert die Trocknerwärme die wasserabweisende Beschichtung. Bei synthetischen oder echten Daunen helfen 2–3 Tennisbälle im Trockner, das Futter besser zu verteilen.

Lebensdauer verlängern

Gibt es keine Möglichkeit, die Jacke in einen Trockner zu packen, geben Sie ihr viel Zeit, bei Zimmertemperatur zu trocknen. Mehrmaliges Schütteln bringt Luft in das Futter und lässt es wieder aufplustern. Jacke nie mit Restfeuchte in den Schrank hängen – sonst bleibt ein muffiger Geruch haften.

Zeit zum Ausmisten

Auch Imprägnierspray kann die Jacke nicht für immer wasserabweisend machen. Ein klares Zeichen, dass sich das Material vollsaugt und dann auch für kalten Wind durchlässig wird: wenn Tropfen nicht mehr von der Oberfläche abperlen. Die Jacke ist undicht und kann weg – zumindest für den Sport.

Dreckige Sportschuhe richtig reinigen

Wenn Sie Ihre Laufschuhe zu oft waschen, löst sich der Kleber. © Dragon Images / Shutterstock.com

Auf Dämpfung und Halt kommt es an. Nur das schont Bänder und Gelenke.

Pflege-Tipps für Ihre Sportschuhe

Werfen Sie dreckige Schuhe nie in die Waschmaschine! Durch das Schleudern können Teile der Sohle brechen, die Dämpfung kann verloren gehen. Außerdem kann sich der Kleber lösen. Lieber den groben Schmutz per Zahnbürste entfernen und bei gestricktem Obermaterial den Schmutz mit einer Seifenlauge abschrubben.

Lebensdauer verlängern

Tragen Sie verschiedene Sportschuhe im Wechsel und nur für die Aktivität, für die sie bestimmt sind. Experten vom Schuhhersteller Brooks Running empfehlen auf unsere Nachfrage, dass man den Sneaker nach dem Tragen an der Luft bei Raumtemperatur trocknen lässt – am besten ausgestopft mit Zeitungspapier. Schonen Sie das Material des Schuhs und halten ihn vor praller Sonne oder direkter Heizungswärme fern. Müffelnde Schuhe über Nacht in die Gefriertruhe stecken – das überleben die schuldigen Bakterien nämlich nicht.

Zeit zum Ausmisten

Die Lebensspanne von Sportschuhen ist sehr unterschiedlich. Als Faustregel bei Laufschuhen gilt eine Lebensdauer von 600 gerannten Kilometern oder 6 Monaten (bei ständigem Einsatz). Ungewöhnliche Schmerzen in den Knien oder Schienbeinen können ein Indiz für schiefe Sohlen sein. Solange der Schuh flach und gerade auf dem Boden steht, ist die Dämpfung noch in Ordnung. Steht er krumm und schief: Ciao!

Stinkige Sport-Socken sauber kriegen

Wie eine zweite Haut umschließen sie den Fuß und beugen Reibung vor.

Pflege-Tipps für müffelnde Socken

Socken und Strümpfe aus Baumwolle leiern viel schneller aus, optimal sind Kunstfasern. Die wiederum sollten Sie nie über 40 Grad waschen. Problem: Pilze werden dann nicht vollständig zerstört. Darum alle 2 Wochen Sportstrümpfe vorm Waschen in Essigwasser einlegen.

Lebensdauer verlängern

Halten Sie Fußnägel kurz, das schützt Socken vor Löchern. Lagern Sie Socken und Strümpfe einzeln, nicht im Knäuel, so behalten sie länger die Form.

Zeit zum Ausmisten

Ist der Stoff nicht weich, sondern brüchig – weg damit. Wie bei jedem Hygieneprodukt ist häufiges Wechseln das Beste. So, jetzt müssen Sie das nur noch alles dem Typen erklären, der für Sie die Wäsche macht.

Essig ist ein beliebtes Hausmittel und beseitigt Keime und unangenehme Gerüche. © Dragon Images / Shutterstock.com

Kann ich meine alten Sportsachen auch recyclen?

Na klar! Der Abschied von Ihrem Lieblingsteil fällt sicher leichter, wenn es ein 2. Leben dafür gibt. Hier wird sportlich recycelt:

  • Auf den Boden: Wenn Sie mit Ihren Schuhen fertig sind, fängt Nike Grind erst an: Geben Sie Ihre abgetragenen Lieblinge beim nächsten Nike-Händler ab. Denn die US-Firma schleift die Sohlen ab, um Bodenbeläge daraus zu machen: www.nikegrind.com
  • Fair-teilen: Das geht sehr unkompliziert mit der deutschen Kleiderstiftung. Senden Sie einfach ein Paket mit Ihrer aussortierten Sportkleidung. Diese wird an Sportvereine mit Flüchtlingen weitergereicht und dort verteilt. Der Versand ist kostenfrei: kleiderstiftung.de
  • Verwerten statt wegwerfen: Viele Firmen nehmen gebrauchte und abgetragene Kleidung im Laden zurück. Die wird recycelt und weiterverarbeitet. So kann Ihre Kleidung in neuer Form weiterleben! Mit dabei sind z. B. H & M, Calzedonia, Patagonia und Eterna. Einfach mal an der Kasse fragen, wie es funktioniert.

Auch Ihr Equipment braucht Pflege

  • Kopfhörer: Befreien Sie In-Ears und Bügelkopfhörer von Schweiß und Dreck, indem Sie sie mit einem feuchten Mikrofasertuch und ein paar Tropfen Alkohol abtupfen. Vorsicht: Nie zu nass auftragen! Oft sind die Polster des On-Ears abnehmbar, dann separat waschen.
  • Yogamatte: Mit lauwarmem Wasser abwischen und einer 1:1 Mischung aus Apfelessig und Wasser desinfizieren. Matten aus PVC dürfen in die Waschmaschine, die aus Kautschuk nicht: Rutschgefahr! Hartnäckige Flecken mit aufgelöstem Backpulver und Zitronensaft betupfen.
  • Tracker: Je öfter Sie ihn benutzen und schwitzend draufdrücken, desto mehr Bakterien siedeln sich an. Wir empfehlen eine regelmäßige Reinigung mit Alkohol. Auch hier darf das Tuch aber nicht vor Feuchtigkeit triefen, damit die Elektronik gar nicht erst in Gefahr gerät.
  • Sporttasche: Sporttaschen sind wahre Bakterienschleudern! Reinigen Sie Ihre mindestens einmal pro Woche mit einem feuchten Mikrofasertuch. Auch Desinfizieren mit Essig und Wasser schadet nicht. Am besten einfach lufttrocknen lassen, damit die Imprägnierung lange hält.

Klar, neue Sportkleidung zu shoppen, macht wahnsinnig Spaß. Aber was, wenn Sie nie wieder so einen hübschen Sport-BH finden, wie diesen einen vor 3 Jahren? Oder, wenn Sie schon ewig mit Ihren Lieblings-Leggings glücklich sind? Wer seine Sportsachen richtig pflegt, hat auch länger Freude daran.

20.11.2017| Su Rahtjen, Sarah Preis © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App