Fettarme Käsesorten Dieser Käse ist perfekt zum Abnehmen

Welcher Käse enthält wohl am wenigsten Fett?
Nicht jeder Käse ist zwangsläufig ein fettiges Schwergewicht © MaraZe / Shutterstock.com

Käsesorten gibt es viele, doch nur eine hat den Titel "fettärmster Käse" verdient. Plus: Gouda, Camembert & Co. im Kalorien- und Fettvergleich

Wir lieben Käse – ob pur als Snack, auf dem Brot oder zum Überbacken. Wäre da nur nicht der hohe Fettgehalt, dem er seinen Ruf als Kalorienbombe zu verdanken hat. Verzichten müssen Sie auf Käse deswegen aber noch lange nicht, solange Sie auf die richtigen Sorten setzen.

In diesem Artikel:

Diese Inhaltsstoffe machen Käse so gesund

Käse liefert reichlich tierisches Eiweiß (meist zwischen 10 und 30 Prozent) und ist damit ideales Futter für Ihre Muskeln. Außerdem sorgt Eiweiß für ein lang anhaltendes Sättigungsgefühl. Daneben ist Käse reich an Vitaminen und Spurenelementen.

Milchprodukte sind eine der wichtigsten Calciumquellen und stärken so Zähne und Knochen. Käse ist auch reich an Magnesium, Phosphor, Kupfer und Zink sowie großen Mengen an B-Vitaminen, die den Energiestoffwechsel sowie das Immunsystem unterstützen. Auch sein Gehalt an Vitamin A kann sich sehen lassen.

Gorgonzola im Salat – lecker!
Gorgonzola im Salat: Saulecker, aber leider auch saufettig © Anna-Mente / Shutterstock.com

Kohlenhydrate enthält Käse übrigens kaum. Somit eignet er sich bestens für eine Low-Carb-Diät. Vegetarier können bei Käse (fast) ohne Bedenken zugreifen. Zur Herstellung wird Lab benötigt. Das wird traditionell aus dem Magen geschlachteter Kälber gewonnen. Es gibt aber auch Käsesorten, für die künstlich hergestelltes Lab verwendet wurde. Vegetarier sollten also zu Käsesorten mit entweder mikrobiellen oder biotechnologisch hergestellten, nicht tierischem Labaustauschstoffen greifen.

Fakt ist: Es gibt viele gute Gründe Käse zu essen. Trotzdem sollten Sie den Fettgehalt im Auge behalten.

Fettgehalt: Was bedeutet "Fett i.Tr."?

Beim Blick auf die Nährwerte von Käse sticht vor allem der hohe Fettgehalt ins Auge. Der kann einem schon mal den Appetit verderben. Doch es gibt gute Nachrichten. Hinter dem angegebenen „Fett i. Tr.“ steckt der Fettanteil in der Trockenmasse. Heißt: Die Menge, die er prozentual enthält, wenn man ihm jegliches Wasser entzieht. Es entspricht also NICHT der absoluten Menge an Fett.

Käse geht immer!
Käse und Wein sind ein echtes Dreamteam © Foxys-Forest-Manufacture / Shutterstock.com

Damit ist auch klar: Je mehr Wasser eine Sorte enthält, umso geringer ist der absolute Anteil an Fett. 100 Gramm Bergkäse enthalten zum Beispiel bei 45 % Fett i. Tr. immer noch um die 30 Gramm absolutes Fett, während es Camembert bei derselben prozentualen Fettangabe nur noch auf circa 23 Gramm bringt. Bei Hüttenkäse ist diese Differenz sogar noch größer. Die Halbfettstufe mit 20% Fett i. Tr. enthält nur noch 4 Gramm absolutes Fett.

Abhängig vom prozentualen Fettgehalt unterscheidet man daneben zwischen:

  • Magerstufe: weniger als 10 % Fett i. Tr.
  • Halbfettstufe: mindestens als 20 % Fett i. Tr.
  • Fettstufe: mindestens 40 % Fett i. Tr.
  • Vollfettstufe: mindestens 45 % Fett i. Tr.
  • Doppelrahmstufe: mindestens 60 % Fett i. Tr.

Tabelle: Was ist der fettärmste Käse?

Käse unterscheidet sich neben dem Geschmack, der Form und der Konsistenz und auch im Fettgehalt. Dabei liegen die Werte weit auseinander. In unserer Tabelle haben wir die beliebtesten Käsesorten aufgeführt:

Käsesorte

Kalorien in kcal

Fett in g

Harzer Käse, 10 % Fett i.Tr.

131

1

Hüttenkäse

102

4

Frischkäse, 20 % Fett i.Tr. 

105

5

Ricotta, 20 % Fett i.Tr.

174

15

Feta / Hirtenkäse aus Kuhmilch

280

20

Mozzarella, 40 % Fett i.Tr.

255

20

Ziegenkäse, Weichkäse

280

22

Camembert, 45 % Fett i.Tr. 

288

23

Feta aus Schafsmilch

290

25

Parmesan, 37 % Fett i.Tr.

375

26

Brie, 50 % Fett i.Tr.

335

28

Edamer, 45 % Fett i.Tr.

354

28

Maasdamer, 45 % Fett i.Tr.

356

28

Tilsiter, 45 % Fett i.Tr.

358

28

Gouda, 48 % % Fett i.Tr.

365

29

Bergkäse, 45 % Fett i.Tr.

384

30

Emmentaler, 45 % Fett i.Tr.

400

31

Gorgonzola, 55 % Fett i.Tr.

357

31

Frischkäse, 60 % Fett i.Tr. 

339

32

Appenzeller, 50 % Fett i.Tr.

387

32

Camembert, 60 % % Fett i.Tr.

363

33

Butterkäse, 60 % Fett i.Tr.

379

35

Blauschimmel, 60 % Fett i.Tr.

425

39

Unschlagbares Leichtgewicht ist Harzer Käse, der pro 100 Gramm gerade mal 1 Prozent Fett enthält. Damit verdient er zu Recht den Titel der fettärmsten Käsesorte.

Welcher Käse eignet sich zum Abnehmen?

Es ist längst bekannt, dass nicht nur Fett im Essen für überflüssige Pfunde sorgt – aber es kann sicher nicht schaden, wenn Sie im Rahmen Ihres Abnehm-Programms auf die ganz fetten Brocken eher verzichten. Beim Abnehmen sollten Sie auf fettarme Käsesorten mit hohem Proteingehalt setzen. Diese Mischung spart Kalorien und macht gleichzeitig satt. Hüttenkäse, der auch als Körniger Frischkäse oder Cottage Cheese bezeichnet wird, ist dabei eine echte Wunderwaffe. Auf 100 Gramm glänzt er mit gerade mal 102 kcal und einem Eiweißgehalt von 13 Gramm.

Hüttenkäse statt Butter: eine kalorienarme Alternative
Hüttenkäse auf Brötchen mit Lachs und Kresse – lecker! © Dina-Belenko / Shutterstock.com

Unser Tipp ist nur etwas für Hartgesonnene: Harzer Käse lässt dank 30 Gramm Protein pro 100 Gramm eher Muskeln wachsen und Pfunde purzeln. Der intensive Geschmack ist jedoch gewöhnungsbedürftig.

Käse ist kalorientechnisch kein Leichtgewicht, aber es gibt genügend leckere fettarme Käsesorten die Sie guten Gewissens täglich essen können. Doch auch Gorgonzola, Camembert oder die extra Portion Parmesan auf dem Pastateller sollten Sie sich nicht verbieten. Wie bei allen Ernährungsfragen gilt auch hier: Balance is the key!

02.10.2018| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App