Gambas Diese Garnelen-Rezepte liefern Eiweiß satt!

Exquisite Sporternährung: Gambas sind proteinreich, gesund und vor allem: lecker. Egal ob zu Salat oder Pastagerichten – die Meeresfrüchte verfeinern viele Gerichte

Unter Panzer und Krabbelbeinen verbirgt sich zartes weißes Fleisch mit besten Nährwerten: Gambas überzeugen auf vielen Ebenen, geschmacklich wie ernährungswissenschaftlich.

Sie schmecken nicht nur köstlich, sie eignen sich auch super für eine gesunde Ernährung: Die Meeresfrüchte enthalten keine Kohlenhydrate, sättigen dafür aber durch viel Protein.

Was sind Gambas?

Gambas ist ein Sammelbegriff für verschiedene Krebstiere, auch Garnelen oder Shrimps genannt. Hierzu gehören auch größere Exemplare wie die Riesengarnelen und Tiger Prawns, die vor allem im asiatischen Raum gegessen werden. Garnelen gibt es auch in Deutschland in der Nordsee, wo sie als Nordseekrabben, Granat oder Krevetten bekannt sind und als echte Delikatesse gelten.

Übrigens: Scampi sind keine Garnelen, sie gehören zu der Familie der Hummerartigen. Du erkennst sie – wie den Hummer und Langusten – an ihren Scheren, die Garnelen nicht haben. Dazu sind Scampi im Rohzustand eher rötlich gefärbt und haben nach dem Braten ein nussiges Aroma.

Wie gesund sind Gambas?

Gambas sind das perfekte Fitness-Food: Mit nur einem Gramm Fett und 19 Gramm Eiweiß pro 100 Gramm eignen sie sich perfekt zum Abnehmen und zum Muskeln aufbauen.

Eiweiß hält nicht nur lange satt, es hilft auch, verletzte Muskelfasern zu reparieren und sorgt so für Muskelwachstum. Mit 1,7 Milligramm Eisen pro 100 Gramm gelten Gambas zudem als guter Eisenlieferant.

Übrigens: Auch Schwangere dürfen auf Garnelen als Proteinquelle zurückgreifen. Sie haben mit 230 Mikrogramm einen höheren Jodbedarf als nicht schwangere Frauen. 100 Gramm Garnelen enthalten bereits 130 Mikrogramm Jod, wodurch bereits über die Hälfte des Tagesbedarfs einer Schwangeren gedeckt ist. Wichtig ist jedoch, dass die Garnelen komplett durchgegart sind.

Sind Garnelen genauso gesund wie Lachs?

Okay, erwischt. Garnelen sind zwar unschlagbare Eiweißquellen, jedoch enthalten sie wenige Omega-3-Fettsäuren (0,39 Gramm pro 100 Gramm). Diese gesunden ungesättigten Fettsäuren sind lebenswichtig, dein Körper kann sie jedoch nicht selber herstellen, wodurch du sie mit der Nahrung aufnehmen musst. Omega-3-Fettsäuren wirken sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus und stärken das Immunsystem.

Im Gegensatz zu Garnelen enthält Lachs sehr viele der ungesättigten Fettsäuren (3,57 Gramm pro 100 Gramm). Daher solltest du neben Gambas auch fettreichen Fisch in deine Ernährung einbauen. Alternativ kannst du jedoch auch Nüsse oder Leinöl zu dir nehmen.

Was sollte ich beim Kauf von Gambas beachten?

Bei Gambas solltest du vor allem auf eine gute Qualität und auf eine Frische der Meeresfrüchte achten. Frische Gambas haben einen grau-rötlich gefärbten Panzer. Die Augen der Tiere sollten schwarz und unverschleiert sein.

Ein weiteres Kriterium ist die Form: Gambas sind vor dem Kochen länglich und gerade. Die gekrümmte Form und die rosa Farbe entstehen erst beim Garen. Überprüfe beim Kauf möglichst auch den Geruch – frische Garnelen riechen leicht nach Seetang, jedoch nicht fischig.

Tipp: Achte beim Kauf auf Bio-Qualität und auf das MSC-Siegel (Marine Stewardship Council).

Gambas sind leckere Proteinbomben, die du vielseitig in der Küche verwenden kannst. Klicke durch unsere Bildergalerie für die leckersten Garnelen-Rezepte!

Mango-Garnelen-Reis

Dieses Gericht ist ein Aushängeschild in Sachen sportlicher Ernährung! Nach dem Sport wird diese Pfanne Ihre Regeneration mächtig beschleunigen

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 50 g Vollkornreis
  • Salz
  • 1/2 TL Curry
  • 3 TL Öl
  • 100 g Garnelen
  • 2 TL Sojasauce
  • 1 Msp. Ingwer (fein gehackt)
  • 2 Spritzer Limettensaft
  • 1 Stange Frühlingszwiebel(n)
  • 1 Schote Chili
  • 1/4 mittelgroße(s) Paprika (rot)
  • 80 g Mango(s)
  • 2 TL Chilisauce (süßscharf)
  • 1 TL Sesam
  • Koriander (gehackt)
Zubereitung Mango-Garnelen-Reis

  1. Den Reis mit Curry und 1 Prise Salz garen.
  2. Ein Drittel des Öls mit der Hälfte der Sojasauce, Ingwer und der Hälfte des Limettensafts verrühren. Garnelen kurz darin ziehen lassen.
  3. Frühlingszwiebeln und Chili in Ringe schneiden, Paprika und Mango in Streifen schneiden.
  4. Garnelen in beschichteter Pfanne braten bis sie rosa sind und wieder herausnehmen.
  5. Frühlingszwiebeln und Chili in Garnelen-Bratfett andünsten. Restliches Öl und die Marinade zugeben. Paprika darin andünsten und die restliche Sojasauce zufügen, unter Rühren knackig braten.
  6. Chilisoße und restlichen Limettensaft einrühren. Mango und Garnelen kurz miterhitzen. Mit Reis, Sesam und Koriander mischen.

  • Kalorien (kcal): 618
  • Fett: 31g
  • Eiweiß: 27g
  • Kohlenhydrate: 58g

Soba-Shrimps-Pad-Thai

Energie essen: Das Thai-Gericht ist eiweißreich. Soba haben zudem mehr Ballaststoffe als Reisnudeln

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 TL Erdnussbutter
  • 1 EL Honig
  • 2 TL Sesamöl
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Chilisauce
  • 1 EL Fischsauce
  • 3 Stangen Frühlingszwiebel(n)
  • 2 mittelgroße(s) Paprika
  • 120 g Shiitake-Pilze
  • 200 g Sobanudeln
  • 20 g Geröstete Erdnüsse
  • 2 mittelgroße(s) Limette(n)
  • 2 EL Erdnussöl
  • 300 g Garnelen
Zubereitung Soba-Shrimps-Pad-Thai

  1. Knoblauch hacken. Mit Erdnussbutter, Honig, Sesamöl, Soja-, Chili-, Fischsoße und 5 Esslöffeln Wasser glatt mixen.
  2. Frühlingszwiebeln, Paprika und Pilze klein schneiden. Soba-Nudeln nach Packungsanleitung kochen. Erdnüsse hacken, Limetten vierteln. Im Wok 1 Esslöffel Erdnussöl auf mittlerer Stufe erhitzen. Shrimps ins heiße
  3. Öl geben und etwa 2 Minuten braten. Wenn sie rosa sind herausnehmen.
  4. Paprika und Pilze in 1 Esslöffel Erdnussöl für 2 Minuten braten. Shrimps, Erdnuss-Masse, Soba und Frühlingszwiebeln unterheben. Mit Erdnüssen und Limetten garnieren und servieren.

 

  • Kalorien (kcal): 430
  • Fett: 16g
  • Eiweiß: 24g
  • Kohlenhydrate: 50g

Garnelen-Burrito

Ergänzung zum Basis-Burrito: Paprika zwei Minuten in Olivenöl anbraten und auf den Salat legen, dann Garnelen und Avocado. Mit Limette und Tabasco beträufeln und mit Rucola mischen. Vorsicht, Tabasco ist sauscharf! Vorab probieren, wie viel Sie vertragen.

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 mittelgroße(s) Paprika (rot)
  • 6-8 mittelgroße(s) Garnelen (gekocht)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s) (klein)
  • 1 Spritzer Limettensaft
  • 1 Spritzer Tabasco
  • 30 g Rucola
Zubereitung Garnelen-Burrito
  • Ergänzung zum Basis-Burrito:
  1. Paprika zwei Minuten in Olivenöl anbraten und auf den Salat legen, dann Garnelen und Avocado. Mit Limette und Tabasco beträufeln und mit Rucola mischen.
  • Vorsicht, Tabasco ist sauscharf! Vorab probieren, wie viel Sie vertragen.
  • Kalorien (kcal): 191
  • Fett: 18g
  • Eiweiß: 8g
  • Kohlenhydrate: 2g

Garnelen-Zucchini-Pfanne

Gegen diesen Meeresfrüchte-Gemüse Mix hat die Wampe keine Chance. Kaum Kohlenhydrate, dafür reichlich tierisches Eiweiß – einfach eine unschlagbare Allianz im Kilokampf

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 300 g Zucchini
  • 200 g Garnelen
  • 1/2 Zehe Knoblauch
  • 1/2 Schote Chili
  • 2 EL Rapsöl
  • 1 TL Ingwer (frisch, gerieben)
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Sambal Oelek
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Garnelen-Zucchini-Pfanne

  1. Zucchini in Scheiben schneiden. Garnelen mit Salz und Sambal Oelek (Achtung, scharf!) würzen. Knoblauch und Chilischote in kleine Stücke schneiden.
  2. Öl, Knoblauch, Chili und geriebenen Ingwer vermischen und in einer Pfanne erhitzen. Zucchini und Garnelen hineingeben und 5 Minuten anbraten.
  3. Zum Schluss mit ein wenig Salz und Pfeffer abschmecken und mit Sojasoße ablöschen.
  • Lecker dazu: Wie im Bild eine paar Spritzer Zitrone.
  • Kalorien (kcal): 487
  • Fett: 28g
  • Eiweiß: 46g
  • Kohlenhydrate: 13g

Gegrillte Garnelen mit Cocktailsoße

Ein Steak grillen kann ja jeder. Bieten Sie Ihren Gästen einen Grillschmaus der Extraklasse und verwöhnen Sie sie mit unseren gegrillten Garnelen

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 100 g Salz
  • 100 g Zucker
  • 24 mittelgroße(s) Garnelen (geschält)
  • 6 EL Ketchup
  • 4 Holzspieße
  • 0.5 mittelgroße(s) Zitrone(n) (Saft)
  • 1 EL Tafel-Meerrettich
  • 1 TL Sambal Oelek
  • Pfeffer
  • 1 EL schwarze Pfefferkörner
  • 6 Blätter Lorbeer
  • 0.5 TL Pimentbeeren
  • 0.5 TL Senfkörner
  • 4 Nelke(n)
  • 1 EL Selleriesamen
  • 0.5 TL Kardamom
  • 1 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Ingwerpulver
Zubereitung Gegrillte Garnelen mit Cocktailsoße
  • Für die Cocktailsoße:
  1. Ketchup, Zitronensaft, Meerrettich und die Sambal Oelek miteinander vermengen.
  2. Tipp: Alternativ zu Sambal Oelek können Sie auch Sriracha-Soße oder eine andere scharfe Soße verwenden.
  • Für die Gewürzmischung:
  1. Die Pfeffer- und Senfkörner, Lorbeerblätter, Nelken, Pimentbeeren und Kardamom sowie die Selleriesamen im Mörser zerstoßen.
  2. Rest der Gewürze hinzugeben, alles vermischen.
  • Für die Garnelen:
  1. 500 ml Wasser, Salz und Zucker in einen Topf geben, erhitzen und umrühren, bis sich alles aufgelöst hat. Danach abkühlen lassen.
  2. Die Garnelen in das Salz-Zucker-Wasser geben, 30 Minuten lang ziehen lassen. Auf keinen Fall länger, sonst werden sie zu salzig!
  3. Grill anheizen. Zitrone halbieren oder vierteln. Garnelen aus dem Wasser nehmen, mit Küchenpapier abtupfen. Mit dem Gewürzmix einreiben, vorsichtig auf Holzspieße schieben, zusammen mit Zitronen auf den Rost legen.
  4. Garnelen von jeder Seite etwa 2 Minuten grillen, bis sie rosafarben und leicht gebräunt sind. Die Zitronen grillen, bis sie Grillstreifen zeigen. Dann alles auf einer großen Platte anrichten und mit Cocktailsoße garnieren.

  • Kalorien (kcal): 280
  • Fett: 4g
  • Eiweiß: 24g
  • Kohlenhydrate: 39g

Limetten-Garnelen auf Wildreis

Mit nur 73 Kalorien pro 100 Gramm haben Garnelen viel weniger Kalorien als die meisten Fische. Das Eiweiß ist zudem leicht verdaulich. Mit Reis und Gemüse wird daraus ein schnelles Meal Prep-Menü.

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 150 g Mangold (alternativ: Spinat)
  • 150 g Zucchini
  • Salz
  • Pfeffer
  • 50 g Naturreis, roh
  • 150 g Garnelen
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 TL Koriander (frisch, gehackt)
  • 2 Spritzer Limettensaft
Zubereitung Limetten-Garnelen auf Wildreis

  1. Den Reis nach Packungsanleitung zubereiten. Die Garnelen in heißem Öl von beiden Seiten 3 bis 4 Minuten anbraten, bis sie rosa werden.
  2. Mangold (oder Spinat) und Zucchini waschen, schneiden und zu den Garnelen in die Pfanne geben. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Garnelen und Gemüse mit Reis vermengen, mit Koriander, Limettensaft, Salz und Pfeffer würzen und servieren.

  • Kalorien (kcal): 482
  • Fett: 17g
  • Eiweiß: 39g
  • Kohlenhydrate: 44g

Scharfe Garnelen vom Grill

Oregano von den Zweigen zupfen, Chilischote ent­kernen und hacken, Knoblauch schälen und pressen, die Schale der Limette abreiben. Alles zusammen in einer großen Schüssel mit dem Olivenöl zu einer Paste vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Garnelen dazugeben und alles gut durchmischen. Mit Folie abdecken und im Kühlschrank 10 bis 30 Minuten ziehen lassen. Grillrost mit Alufolie auskleiden (mit der glän­zenden Seite nach oben) und leicht mit raffiniertem Pflanzenöl einfetten. Die Garnelen etwa 3 Minuten von jeder Seite grillen, bis sie gar sind. Tipp: „Sind die Garnelen sehr klein, sodass sie leicht durch den Rost fallen können, hilft ein Holzspieß: 30 Minuten lang wässern, dann die Garnelen im Abstand von 1 Zentimeter draufstecken, bevor sie auf den Grill kommen.“ Küchenchef Boris Kasprik  

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1/2 Bund Oregano
  • 1 Schote Rote Chili
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 mittelgroße(s) Limette(n) (Bio)
  • 2 TL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Pfeffer
  • 1 kg Garnelen (mit Schwanz, küchenfertig)
  • Pflanzenöl (raffiniert)
Zubereitung Scharfe Garnelen vom Grill

  1. Oregano von den Zweigen zupfen, Chilischote ent­kernen und hacken, Knoblauch schälen und pressen, die Schale der Limette abreiben. Alles zusammen in einer großen Schüssel mit dem Olivenöl zu einer Paste vermischen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Garnelen dazugeben und alles gut durchmischen. Mit Folie abdecken und im Kühlschrank 10 bis 30 Minuten ziehen lassen.
  3. Grillrost mit Alufolie auskleiden (mit der glän­zenden Seite nach oben) und leicht mit raffiniertem Pflanzenöl einfetten. Die Garnelen etwa 3 Minuten von jeder Seite grillen, bis sie gar sind.
  • Tipp: „Sind die Garnelen sehr klein, sodass sie leicht durch den Rost fallen können, hilft ein Holzspieß: 30 Minuten lang wässern, dann die Garnelen im Abstand von 1 Zentimeter draufstecken, bevor sie auf den Grill kommen.“ Küchenchef Boris Kasprik

 

  • Kalorien (kcal): 556
  • Fett: 16g
  • Eiweiß: 94g
  • Kohlenhydrate: 8g

Knoblauch-Garnelen-Fajitas

Wenn ein Mexikaner gegrilltes Fleisch auf Tortilla-Fladen serviert, heißt das Resultat Fajita. Hier kommt die Shrimps-Variante des Klassikers

Zutaten für 4 
  • 4 mittelgroße(s) Tortilla(s)
  • 2 Zehen Knoblauch (frisch, gehackt)
  • 2 EL Öl
  • 400 g Garnelen (geschält, entdarmt)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 1/2 mittelgroße(s) Zwiebel(n) (gehackt)
  • 1 Schote Chili (gewürfelt)
  • 1 Schuss Zitronensaft
Zubereitung Knoblauch-Garnelen-Fajitas

  1. Gehackte Knoblauchzehen in Öl braten, Garnelen hinzufügen, mit etwas Salz und Pfeffer bestreuen, zirka 3 Minuten braten.
  2. Für die Guacamole: Avocado mit gehackten Zwiebeln, Knoblauch, Chilischote, Zitronensaft, Salz und Pfeffer mixen.
  3. Die gebratenen Shrimps auf Guacamole und Weizentortillas anrichten

  • Kalorien (kcal): 377
  • Fett: 24g
  • Eiweiß: 23g
  • Kohlenhydrate: 19g

Asia-Pfanne mit Garnelen

Durch die Wärmeverteilung im Wok und die extrem hohen Temperaturen braucht das Gemüse nur wenige Minuten garen und bleibt schön knackig

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 250 g Reisnudeln
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 Schote Chili
  • 6 Stange Frühlingszwiebel(n)
  • 2 EL Maismehl
  • 2 EL Austernsauce
  • 1 EL Fischsauce
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Geflügelbrühe
  • 1 Schuss Erdnussöl
  • 250 g Garnelen (geschält, entdarmt)
Zubereitung Asia-Pfanne mit Garnelen

  1. Reisnudeln einweichen (nach Packungsanleitung, ca. 2-3 Minuten, danach gut abtropfen lassen)
  2. Knoblauchzehen, Chili­schote, Paprika und Frühlingszwiebeln hacken, im Wok anbraten, mit einem Schuss Erdnussöl.
  3. Maismehl mit Wasser mischen, mit Austernsoße, Fischsoße (beides aus dem Asia- Laden), Zucker und Hüh­nerbrühe in die Pfanne geben und eindicken lassen.
  4. Gemüse, Nudeln und geschälte Garnelen in den Wok geben, 2 Minuten braten, fertig!

  • Kalorien (kcal): 390
  • Fett: 8g
  • Eiweiß: 16g
  • Kohlenhydrate: 65g

Curry-Garnelen-Wraps

Sie sind reich an Fluor, Kalzium, Magnesium, Phosphor, Eisen und jeder Menge Vitamine – die Rede ist von den kleinen eiweißreichen Krustentieren – den Garnelen- die sich hier zusammen mit einem bunten Gemüsemix im Tortillafladen tummeln

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 100 g Garnelen (TK, geschält)
  • 200 g Asia-Gemüse-Mix (TK)
  • 1 TL Rapsöl
  • 1/2-1 TL Currypaste (grün)
  • 2-3 TL Naturjoghurt
  • 2 mittelgroße(s) Tortilla(s)
  • Salz
Zubereitung Curry-Garnelen-Wraps

  1. Garnelen heiß abspülen und kurz antauen lassen.
  2. Gemüse mit heißem Öl im Wok oder in einer Pfanne unter Wenden anbraten. Mit Salz und Currypaste würzen. Die Garnelen hinzufügen und 2 bis 3 Minuten mitbraten.
  3. Für die Soße Currypaste, Jogurt und Salz verrühren.
  4. Tortillas in beschichteter Pfanne oder auf dem Brötchenaufsatz des Toasters etwa 20 Sekunden erhitzen, bis sie biegsam werden.
  5. Soße und Gemüse-Garnelen-Mix darauf verteilen, aufrollen und servieren.
  • Man kann das Asia-Gemüse natürlich auch frisch zubereiten und muss keine fertige TK-Mischung kaufen. Wer Vollkorn-Wraps nimmt, bleibt zudem noch länger satt.
  • Kalorien (kcal): 449
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 30g
  • Kohlenhydrate: 44g

Nudeln mit Gambas in Basilikum-Sahne-Sauce

Gambas (spanische Bezeichnung) sind nichts anderes als 3-6 cm große Garnelen, die Sie am besten tiefgekühlt und küchenfertig kaufen. Die Zubereitung der kleinen Schalentiere gelingt auch Koch-Neulingen

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 300 g Nudeln, roh
  • 200 g Garnelen (tiefgekühlt)
  • 2 mittelgroße(s) Zwiebel(n)
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 2 EL Butter
  • 50 ml Weißwein (trocken)
  • 250 ml Sahne
  • 1 Bund Basilikum (frisch)
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung Nudeln mit Gambas in Basilikum-Sahne-Sauce

  1. Nudeln nach Packungsanleitung kochen.
  2. Garnelen auftauen lassen, Zwiebeln und Knoblauch abziehen und würfeln. Alles in heißem Fett andünsten.
  3. Mit Wein ablöschen, Sahne hinzufügen, bei großer Hitze etwas einkochen lassen. Gehackten Basilikum hinzugeben.
  4. Garnelen 5 min in der Sauce ziehen lassen, würzen, mit gegarter Pasta vermengen und servieren.

  • Kalorien (kcal): 1139
  • Fett: 56g
  • Eiweiß: 42g
  • Kohlenhydrate: 113g

Garnelen mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

Eine schnelle Gemüsepfanne mit Garnelen, die es in sich hat. Kaum Kohlenhydrate und jede Menge Eiweiß. Allerdings müssen die Garnelen in der Überzahl sein und die Gewürze fein dosiert werden. Genießen Sie den Lohn der Arbeit!

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 4 mittelgroße(s) Zucchini
  • 400 g Garnelen
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 30 g Schalotte(n)
  • 4 mittelgroße(s) Karotte(n)
  • 8 mittelgroße(s) Tomate(n)
  • 4 EL Olivenöl
  • 1/2 TL Salz
  • Weißer Pfeffer
  • 1 EL Petersilie (gehackt)
  • 1 EL Zitronensaft
Zubereitung Garnelen mit Zucchini-Tomaten-Gemüse

  1. Zucchini in feine Streifen schnei­­den.
  2. Schalotten und Knoblauch fein hacken, die Möhren klein würfeln. Tomaten häuten, das Fruchtfleich würfeln.
  3. Die Häl­fte des Öls in einer Pfanne erhitzen. Ein paar Rosmarinzweige hineingeben, die Garnelen an­­bra­ten, bis sie ihre Farbe wechseln, dann warm stellen. Nach Belieben mit einem Spritzer Zitronensaft abschmecken.
  4. Im restlichen Öl Schalotten und Knoblauch, dann die Möh­ren und zuletzt die Tomaten mitbraten. Garnelen und Zucchini hinzufügen.
  5. Salzen, Pfeffern und mit Zitronensaft und Petersilie verfeinern.

  • Kalorien (kcal): 283
  • Fett: 15g
  • Eiweiß: 25g
  • Kohlenhydrate: 14g

Omelette mit Garnelen

Egal ob Mittag oder Abendessen (und manch einer, will es vielleicht sogar zum Frühstück verputzen): Omeletts gehen immer und liefern viel Eiweiß und wenig Kohlenhydrate

Zutaten für 1 Portion(en)
  • 100 g Garnelen (tiefgefroren)
  • 3 mittelgroße(s) Ei(er)
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 TL Butter
  • 1 TL Rapsöl
Zubereitung Omelette mit Garnelen

  1. Garnelen mit dem Rapsöl anbraten, bis sie angeröstet sind.
  2. Dann Eier vorab verquirlen, in eine mit etwas Butter Pfanne geben und stocken lassen. Ist das Ei fest, drehen Sie es auf die andere Seite. Noch 1 Minute braten lassen.
  3. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  4. Omelette auf einen Teller gleiten lassen, mit Garnelen füllen und umklappen.
  • Tipp: Alternativ die Garnelen (wie auf dem Bild) schon vorher hinzugeben und mit anbraten, dann das Ganze mit Dill verfeinern.

 

  • Kalorien (kcal): 442
  • Fett: 31g
  • Eiweiß: 39g
  • Kohlenhydrate: 3g
Vorheriges Bild Nächstes Bild
14.11.2019| © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft