AtlasStudio / Shutterstock.com

Abnehmen mit Ingwerwasser: So geht's!

Ingwerwasser Wow-Effekt: Schlank mit Ingwerwasser am Morgen und Zitrone am Abend

Mit Ingwerwasser am Morgen kannst du deinen Stoffwechsel auf Touren bringen. Außerdem haben wir noch 9 weitere Abnehm-Tricks für dich

Egal ob Corona-Kilos oder Weihnachtspfunde: Überflüssiges Gewicht schleppen viele Menschen mit sich herum. Stören sie dich? Wenn nicht, prima! Wenn aber doch, solltest du sie am besten so schnell wie möglich wieder los werden, denn: "Es ist einfacher, frische Pfunde loszuwerden als die Kilos, die schon ewig auf den Hüften sitzen", weiß Silke Kayadelen, Ernährungscoach und Personal Trainerin aus Essen. Um ein paar Kilo abzunehmen musst du weder Diät machen, noch den ganzen Tag Sport treiben. Es reicht völlig aus, wenn du die nächsten Wochen unsere Schlank-Tipps in deinen Tagesablauf einbaust, zum Beispiel Wechselduschen – oder das berühmte Ingwerwasser.

Warum ist Ingwerwasser gesund?

Ingwerwasser ist nicht nur einfach herzustellen, es hat auch viele positive Auswirkungen auf deine Gesundheit: Ingwer kurbelt beispielsweise den Stoffwechsel an, kräftigt deine Blutgefäße und hilft sogar bei Erkältungen. Er wärmt von innen und ist wirkt Entzündungen im Körper entgegen. Das in der Knolle enthaltene Gingerol ähnelt der Struktur von Aspirin und hilft bei Beschwerden wie Fieber ganz ohne Nebenwirkungen. Trinkst du Ingwerwasser auf nüchternen Magen, fördert es deine Verdauung, indem es unter anderen die Darmbewegung anregt. Noch mehr Vorteile der Powerknolle kannst du hier nachlesen.

Jetzt ausprobieren

Personal Coaching
Coaching ZoneDein Fitness-Ziel in greifbarer Nähe

Du willst Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen oder rundum fitter werden? Dann bist du bei uns genau richtig. Unsere Top-Trainer holen dich genau dort ab, wo du gerade stehst und schreiben dir einen maßgeschneiderten Trainings- und/oder Ernährungsplan - Motivation und Rückfragen inklusive.

1. Trink Ingwerwasser statt Kaffee am Morgen

Ingwer regt wie gesagt den Stoffwechsel an, wodurch du zusätzliche Kalorien verbrennst – einfach so, allein durchs Trinken. Extra Kalorien hat das Wunder-Elixier im Vergleich zu normalem Wasser auch nicht. Doch wie stellt man Ingwerwasser her? Ganz einfach: Bringe für die Zubereitung zunächst 1 Liter Wasser in einem Topf zum Kochen. Darin verteilst du dann einige dünne und frisch aufgeschnittene Scheiben Ingwer und lässt das Ganze zirka 20 Minuten köcheln. Trinke ein Glas von dem noch warmen Ingwerwasser auf nüchternen Magen. "Durch die Zubereitungsart wird das Wasser osmotisch", erklärt Silke Kayadelen. "Das heißt, es nimmt Giftstoffe aus dem Körper auf, die dann leicht ausgeschieden werden können." Den Rest des Ingwerwassers, gerne auch mehr als 2 Liter, können über den Tag verteilt getrunken werden. Je mehr Ingwerwasser du zu dir nimmst, desto besser läuft die Energieverwertung deines Körpers. Zudem kann ein richtiges Durstgefühl leicht als Hunger fehlinterpretiert werden.

Tipp: Mitnehmen kannst du das Ingwerwasser zum Beispiel in einer praktischen, doppelwandig isolierten Teeflasche.

2. Wechselduschen kurbeln den Stoffwechsel an

Bereits unter der Dusche kannst du etwas für deine Figur tun. Zugegeben, dazu ist etwas Überwindung nötig. Der Wechsel aus heißem und kaltem Duschstrahl befeuert jedoch den Stoffwechsel, zudem wird die Durchblutung der Haut angeregt, was Cellulite mindern kann.

3. Frühstücken macht schlank

Du willst das Haus verlassen, ohne zu frühstücken? Nichts da! Direkt am morgen solltest du am besten zu Vollkornprodukten wie Brot, Haferflocken oder Müsli greifen. Die enthaltenen Ballaststoffe helfen dem Stoffwechsel nämlich zusätzlich auf die Sprünge, das ebenfalls auf diesem Weg zugeführte Chrom unterstützt den Prozess.

Frühstück ist die wichtigste Mahlzeit
Anna Pustynnikova / Shutterstock.com
Müsli mit frischen Früchten: Ein super Start in den Tag.

Ideale Frühstücksbegleiter sind zudem Naturjoghurt und Quark, sowie frische Früchte, denn Vitamin C trägt dazu bei, dass alle Stoffwechselaktionen schön rund laufen. Ein frischer Frucht-Quark mit ein wenig Müsli, Haferflocken, Nüssen und Samen ist daher ein ideales Frühstück. Alternative: Vollkornbrot mit Hüttenkäse, magerem Geflügelaufschnitt, Hartkäse oder Avocado.

4. Bewegung ist der beste Fettverbrennungs-Booster

Nein, hier meinen wir nicht unbedingt Sport, sondern Bewegung ganz allgemein. Je mehr du dich den Tag über bewegst, desto mehr Energie verbrennst du, sprich: desto schneller schmelzen die Pfunde. Wenn du mit dem Bus ins Büro fährst, bleib während der Fahrt stehen. So schlägst du mehrere Fliegen mit einer Klappe: Erstens freuen sich andere, vielleicht nicht so fitte Mitmenschen über einen Sitzplatz. Zweitens beanspruchst du mehr Muskeln – und damit mehr Energie, als du es im Sitzen jemals tun könntest. Drittens: So kannst du wunderbar den Mindestabstand einhalten. Steig zusätzlich eine Station später ein oder eine früher aus. Du fährst nicht mit dem Bus oder der Bahn, sondern mit dem Auto zur Arbeit? Dann parke auf dem Parkplatz, der am weitesten entfernt ist. Wer im Homeoffice bleibt nutzt seine Mittagspause für ein Workout oder eine Joggingeinheit.

5. Mit Akupressur gegen Hunger

Es ist kurz nach Mittag und du hättest nichts gegen eine kleine Süßigkeit? Streich das Hungergefühl einfach mit Hilfe von Akupressur weg, und zwar im Gesicht: Indem du deinen Zeigefinger 20 Sekunden in die Vertiefung zwischen Nase und Oberlippe drückst, verschwindet der Appetit.

6. Iss scharfes Essen zum Mittag

Zum Lunch darfst du ruhig zulangen, solange dein Gericht möglichst viel Chili, frisches Gemüse und wenig Fett enthält. Das enthaltene Capsaicin verleiht den Schoten nicht nur ihre typische Schärfe, sondern erhöht dadurch beim Essen auch deinen Kalorienverbrauch um 25 Prozent. Auch andere Gewürze, wie Kurkuma, Zimt, Kreuzkümmel, Koriander, Kardamon, Pfeffer und Steinsalz, erwärmen den Körper, woraufhin der sich anstrengen muss, um sich wieder runterzukühlen. Für den Kaffee nach dem Essen schlägt die Expertin eine Kaffee-Alternative vor: Grünen Tee. Seine Inhaltsstoffe erhöhen den Energieverbrauch und hemmen das Speichern von Fett.

7. Trink vor dem Sport einen Espresso

60 Minuten Sport pro Tag sind in der nächsten Zeit Pflicht. Gönn dir eine Stunde vorher gerne einen Espresso. Das Koffein regt die Leistungsfähigkeit an und steigert so den Kalorienverbrauch um bis zu 11 Prozent.

Cardio verbrennt Fett
Jacob Lund / Shutterstock.com
Ein Espresso vor dem Workout sorgt für einen Energie-Kick

8. Trainiere mit viel Abwechslung

Die Variation bringt bessere Ergebnisse. Wechsel täglich zwischen einer Kraft- und einer Cardioeinheit ab. Eine kräftigende Wahl sind Langhantel-Kurse im Fitness-Studio (wenn sie denn bald wieder stattfinden...) oder ein Cardio-Box-Workout vorm TV. "Alles was die Kraftausdauer trainiert, verheizt nicht nur während, sondern auch nach der Anstrengung ordentlich Energie", erklärt Silke Kayadelen. Die ausdauernde Variante baust du am besten als Intervall auf: "10 Minuten warm laufen, dann eine Minute lang Vollgas geben. Darauf folgen 5 Minuten, in denen du dich laufend erholen kannst. Nun ist wieder 60 Sekunden Tempo angesagt und so weiter", empfiehlt die Diplom-Sportwissenschaftlerin. Dieses Spiel mit der Geschwindigkeit wiederholst du mindestens so lange, bis du eine Stunde unterwegs warst. Noch effektiver können Kalorien kaum gekillt werden. Und Ausreden wie Dunkelheit oder Kälte gelten nicht. Abends kannst du an beleuchteten Straßen laufen und für schlechtes Wetter gibt es immer passende Kleidung.

9. Iss Low Carb am Abend

Versuch 3 Stunden vorm Schlafengehen das letzte Mal zu essen. Auch wenn dich dieser Tipp schon beim Lesen langweilt: Verzichte auf Kohlenhydrate! "Um die zu verwerten, produziert der Körper Insulin, und das hemmt die Fettverbrennung", weiß die Ernährungs-Expertin. Statt auf das klassische Abendbrot mit Stulle zu setzen, kannst du beispielsweise einfach eine Paprika halbieren und diese mit Hüttenkäse füllen. Eine Scheibe mageren Schinken drauf – fertig ist die Low-Carb-Brotzeit!

Jetzt ausprobieren

Personal Coaching
Coaching ZoneDein Fitness-Ziel in greifbarer Nähe

Du willst Gewicht verlieren, Muskeln aufbauen oder rundum fitter werden? Dann bist du bei uns genau richtig. Unsere Top-Trainer holen dich genau dort ab, wo du gerade stehst und schreiben dir einen maßgeschneiderten Trainings- und/oder Ernährungsplan - Motivation und Rückfragen inklusive.

10. Mit Appetit und Zitrone ins Bett

Ein leichtes Hungergefühl beim zu Bett gehen ist gar nicht mal so schlimm. Das garantiert dir, dass über Nacht die Fett-Reserven an Hüfte und Oberschenkel angezapft werden. Trinke vorm Augenschließen noch einmal zwei Gläser Wasser mit frischer Zitrone. Das Getränk regt die Nierentätigkeit an und hilft zu entwässern. Zudem ist ausreichend Vitamin C wichtig, um Fett verbrennen zu können. Wer unter 100 Milligramm pro Tag (entspricht zwei Zitronen) liegt, verbrennt bei Workouts 25 Prozent weniger Fett. Achte auch darauf genug zu schlafen. Der Grund: Unausgeschlafen isst du mehr. Zum einen, weil man in müdem Zustand Versuchungen leichter erliegt. Zum anderen können bei kürzeren Schlafeinheiten die Hormone, die für Sättigungsgefühl zuständig sind, nicht ausreichend gebildet werden.

Kleine Tricks, große Wirkung! Es ist gar nicht so schwer, ein paar unerwünschte Extra-Kilos wieder abzuschütteln. Mit diesen 10 cleveren Tricks musst du dich kaum einschränken und du hast auch nicht das (ungute) Gefühl auf Diät zu sein. Starte doch gleich morgen früh mit einem Glas Ingwerwasser in den Tag!

Dieser Artikel kann Links zu Anbietern enthalten, von denen Women's Health eine Provision erhält. Diese Links sind mit folgendem Icon gekennzeichnet:
Zur Startseite
Lesen Sie auch
Trinken ist wichtig, vor allem im Sommer
Gesunde Ernährung