Augenpflege Die richtige Pflege gegen Augenringe, Krähenfüße & Co.

Frau mit Gurkenmaske auf den Augen
Eine kühlende Gurkenmaske für die Augenpflege wirkt nicht nur Wunder, sondern schmeckt auch lecker! © Kira Garmashova / Shutterstock.com

Von wegen 'gute Gene': Eine strahlend schöne Augenpartie hängt vor allem von der richtigen Pflege-Routine ab. Wir haben die besten Augenpflege-Strategien

"Ich seh' dir in die Augen, Kleines!"

Das ist der berühmte Satz, den Humphrey Bogart Ingrid Bergman in der deutschen Übersetzung von 'Casablanca' entgegen hauchte. Seitdem sehnt sich jede Frau nach einem ebenso betörenden Augenaufschlag. Mit diesen Beauty-Tipps kriegen auch Sie Ihre Augen so filmreif zum Funkeln wie die Stilikone Hollywoods der 1950er!

In diesem Artikel:

Warum sollte man Augenpflege benutzen?

Die besten Wirkstoffe für die Augenpflege

Augenpflege-Creme, Gel und Fluid, Serum oder Maske?

Wie trägt man Augenpflege auf?

Ab wann ist Augenpflege notwendig?

Mit Concealer Augenschatten kaschieren

Beauty-Tipps rund ums Auge

Das hilft bei Augenringen

Das hilft bei Falten

Die besten Tipps gegen Krähenfüße

Warum sollte man Augenpflege benutzen?

Die Haut um unsere Augenpartie herum verfügt über weniger Fettgewebe als die übrige Gesichtshaut. Folge: Die Barriereschicht ist dünner und die Elastizität geringer, erklärt unsere Expertin, die Münchner Dermatologin Patricia Ogilvie*. Darum kann man auch die unterliegenden Äderchen und Lymphgefäße durchscheinen sehen. Kein Wunder, dass sich die allerersten Falten bei Frauen meist im Bereich der Augenkonturen zeigen, gefolgt von lästigen kleinen Krähenfüßen. Augenringe zeichnen sich zudem aufgrund der stärkeren Durchblutung der Blut- und Lymphgefäße ab. "Die Augenpartie zählt zum trockensten und empfindlichsten Teil der Gesichtshaut und benötigt daher einen besonders effektiven und maßgeschneiderten Anti-Aging-Schutz", sagt Ogilvie. Fangen Sie deshalb am besten so früh wie möglich mit der richtigen Anti-Aging-Augenpflege an. So geht's!

* Patricia Ogilvie ist Inhaberin der Münchner Hautarztpraxis Skin Concept und dermatologisch-wissenschaftliche Beraterin für Olaz

Frau mit strahlenden Augen
Strahlend schöne Augen sind nicht nur ein Resultat guter Gene. Mit der richtigen Pflege gelingt jeder Frau ein betörender Augenaufschlag © kiuikson / Shutterstock.com

Die besten Wirkstoffe für die Augenpflege

Es lohnt sich, zusätzlich zu einer guten Gesichtscreme in eine passende Augenpflege zu investieren, um die Haut der Augenpartie optimal zu pflegen. Denn oft sind Tages- und Nachtcremes ungeeignet für die zarte Augenpartie. Bei der Augenpflege kommt es auf die richtigen Inhaltsstoffe an. "Besonders gut helfen Wirkstoff-Kombinationen aus Panthenol (Pro-Vitamin B5), Glycerin und Hyaluronsäure, da diese die Haut mit Feuchtigkeit versorgen, Hautunebenheiten reduzieren und die Elastizität der empfindlichen Haut im Augenbereich erhöhen", rät Ogilvie, "Ein Power-Inhaltsstoff ist Niacinamid (Vitamin B3), das die Feuchtigkeitsbarriere der Haut aufrecht erhält und darüber hinaus die Zellerneuerung fördert." Natürliche, hocheffektive Inhaltsstoffe von Augenpflege-Produkten sind auch Bienenwachs, Pflanzenöle wie Avocado-, Jojoba- oder Cacay-Öl, Ringelblume und Sanddorn.

Augenpflege-Creme, Gel und Fluid, Serum oder Maske?

Augenpflege-Produkte gibt es als Creme, Gel und Fluid, als Serum und als Maske. Wir erklären, für welche Frau welche Konsistenz die richtige ist:

1. Augencreme
Augencremes sind sehr reichhaltig. Sie spenden Feuchtigkeit und sind ideal bei trockenerer und reiferer Haut.

2. Augen-Gel
Gele wirken kühlend, sie wirken abschwellend bei Augenringe, Schwellungen und Rötungen. "Gele haben einen hohen Wasseranteil und sorgen nach dem Auftragen unmittelbar für Verdunstungskälte auf der Hautoberfläche", erklärt Ogilvie. Bei Misch- oder Problemhaut liegen Sie mit einem fettfreien Gel genau richtig.

3. Augen-Fluid
Achtung: Normale Gesichtscremes können über den Tränenkanal oder durch den direkten Kontakt ins Auge gelangen und es reizen. Die Textur von Augenfluids verhindert den Eintritt in das Auge. Sie enthalten auf die Augenpartie abgestimmte Inhaltsstoffe wie Koffein, grünen Tee und Vitamine. Sie pflegen die empfindliche Augenpartie, poltern Fältchen auf, reduzieren Augenringe und wirken abschwellend, regen die Blutzirkulation an und fördern zusätzlich den Entschlackungsvorgang. Fluide sind ein Mix aus Creme und Gel, sie sind feuchtigkeitsspendend, nicht-fettend und ziehen schnell ein.

Frau mit Augenpads für die Augenpflege
Feuchtigkeitsspendende Augenpads mildern Schwellungen unter den Augen © puhhha / Shutterstock.com

4. Augenmaske
Spezielle Masken für die Augenpartie spenden Feuchtigkeit und Kühlung. Es gibt sie meist in Pad-Form zu kaufen. Wenn Sie häufig unter geschwollenen Augen leiden, können Sie sich auch mit feuchten Teebeuteln behelfen, die Sie auf die geschwollenen Augen legen. So geht's: Teebeutel mit Schwarz- oder Grüntee aufkochen, abkühlen lassen (z.B. im Kühlschrank) und für eine Viertelstunde auf die aufgedunsenen Augen legen.

5. Augenserum
Das hochkonzentrierte Produkt pflegt regenerierungsbedürftige Haut sehr intensiv und ist reichhaltig. Am besten lassen Sie den Serum über Nacht einwirken. Seren bringen die Augenpartie zum Strahlen, haben eine leichte Textur und sind zudem feuchtigkeitsspendend. Seren sind gute SOS-Helfer, bei reifer Haut sind sie aber auch kurmäßig zu empfehlen.

Wie trägt man Augenpflege auf?

Eine gute Augencreme wird zweimal täglich aufgetragen: morgens und abends. Sie sollten Ihrer Augencreme, wie auch der gewöhnlichen Gesichtscreme, Zeit geben einzuziehen. Besonders bei Fältchen um die Augen sollten Sie 1-2 Minuten warten, bis die Haut trocken ist, bevor Sie Concealer und Puder benutzen – sonst setzt sich das Make-Up nämlich gerne in die Falten ab und betont Ihre Linien nur noch mehr. Augencreme sollte nie ins Auge kommen. Deshalb Creme von innen nach außen unterhalb des Auges einklopfen.

Ab wann ist Augenpflege notwendig?

Angesichts der stolzen Preise guter Augenpflege-Produkte fragt man sich schon, wann man mit der Augenpflege wirklich anfangen sollte. Bereits mit 25 Jahren? Mit 30, ab 40 oder doch erst ab 50 Jahren? Expertin Oglivie rät: "Ab Mitte 20 wird die Haut nicht mehr so gut durchblutet und verliert an Feuchtigkeit." Haben Sie extrem trockene Haut genau um die Augen – dann ist es höchste Zeit für eine spezielle Pflege, selbst wenn Sie die 30 noch nicht überschritten haben! Bereits in den Twen-Jahren sinkt die Elastizität des Bindegewebes stark, deshalb sollten Frauen spätestens mit 25 eine Augencreme in die Pflegeroutine mit aufnehmen. Sollten Sie aber mit glatter, frischer Haut gesegnet sein und ein ebenes Hautbild haben, dürfen Sie natürlich auch noch ein bisschen warten. Ein super Indiz ist der Selbsttest im Spiegel: Relaxen Sie Ihr Gesicht (nicht lachen!) und schauen Sie, ob schon Fältchen trotz neutraler Gesichtszüge zurückbleiben.

Mit Concealer Augenschatten kaschieren

Concealer hat eine weitaus höhere Deckkraft als Make-Up und kaschiert so perfekt dunkle Augenringe und kleinere Unreinheiten der Haut. Wählen Sie immer einen Concealer-Stift oder eine Concealer-Creme, die eine Nuance heller als Ihr Hautton ist. Tupfen Sie (nicht verreiben) immer nur spärlich Concealer von der Augeninnenseite nach außen auf, denn überflüssige Creme hat die Eigenschaft, sich in Falten abzulagern.

Trend: Color Correcting
Dieser Concealer-Trend funktioniert ganz easy nach dem Prinzip der Komplementärfarben. Das bedeutet, Sie wählen Ihren Concealer-Ton immer in der entgegengesetzten Farbe zu dem Ton Ihrer Hautproblemzone.

  • Orange-pinkfarbener Concealer hilft gegen dunkle Augenringe, Schatten, altersbedingte Pigmentflecken und bei dunklerer Haut
  • Grünlicher Concealer hilft gegen Rötungen, Pickel oder Narben
  • Gelblicher Concealer hilft bei bläulich schimmernden Äderchen und blaue Flecken
  • Violetter Concealer hilft bei einem fahlen, gelbstichigen Teint
Frau trägt Concealer unter dem Auge auf
Tragen Sie Ihren Concealer immer sparsam auf, dann kann er besser in die Haut einziehen und Schatten unauffällig verdecken © Monkey Business Images / Shutterstock.com

Beauty-Tipps rund ums Auge

Das hilft bei trockener Haut rund ums Auge
"Bei sehr trockener Haut eignen sich Seren gut, denn sie enthalten besonders hochkonzentrierte Inhaltsstoffe", sagt Ogilvie. Alternativ wählen Sie eine Creme, denn Cremes enthalten in der Regel besonders viel Feuchtigkeit und Fett. Oft bilden sich Augenringe bei extrem trockener Haut. Versuchen Sie, vorbeugend reichhaltige Pflegeprodukte aufzutragen, um der Haut zusätzliche Frische zuzuführen. Außerdem sollten Sie auf extremes Make-Up verzichten, das trocknet die Haut nur noch mehr aus.

Das hilft bei trockenen Augen
Ihre Augen jucken vor Trockenheit? Das wird daran liegen, dass Ihr Tränenfilm nicht die komplette Augenoberfläche abdeckt und so das Lid ohne Schutz auf der Hornhaut reibt. Vorsicht ist geboten, denn das kann zu Horn- und Bindehautentzündungen führen. Außerdem lässt ständiges Reiben der Augen die Wimpern vermehrt ausfallen. Lassen Sie sich ein Augen-Gel für die Befeuchtung der Augen verschreiben. Das Gel ergänzt die Tränenflüssigkeit und mildert die Irritation. Probleme mit trockenen Augen können z.B. durch trockene Schlafzimmerluft oder erbliche Veranlagung zum Dauerbrenner werden. Versuchen Sie es frühzeitig mit Augentropfen oder einem Luftbefeuchter für die Wohnung.

Das hilft bei geröteten Augen
Gerötete Augen sind meist ein Anzeichen von gereizten Augen, ob durch eine allergische Reaktion oder extreme Trockenheit ausgelöst. Versuchen Sie doch mal auf elektronische Bildschirme zu verzichten oder wenigstens Ihre Zeit vor dem Computer zu verringern.

Das hilft bei geschwollenen Augen
Nach einer gesunden Mütze Schlaf morgens ins Bad und siehe da – Sie sehen nichts! Keine Angst, das Problem von aufgedunsenen Tränensäcken kennen viele Frauen. Klar geht die Schwellung auch von alleine zurück, aber helfen Sie gerne ein Wenig nach. Schwellungen sind meist ein Anzeichen eines gestörten Lymphflusses. Experten-Tipp der Dermatologin: "Augengel sorgt für eine frische Augenpartie am Morgen, denn es kühlt und hilft so Schwellungen zu reduzieren." Lagern Sie Ihre Augencreme im Kühlschrank, das erfrischt die Haut um die Augen beim morgendlichen Auftragen umso mehr. In hartnäckigen Fällen können Sie zusätzlich mit Augen-Pads und -Masken die Schwellungen abklingen lassen. Gegen sogenannte "Puffy Eyes" hilft es viel Wasser zu trinken und die Augenpartie zart zu massieren.

Tipp: Mit dem Ringfinger Cremes vorsichtig einklopfen und von innen nach außen und Richtung Nasenwurzel massieren. Die Massage regt zusätzlich die Durchblutung unter den Augen an und entspannt Ihre Haut.

Tipp: Mit Eis die Schwellungen abklingen lassen. Das Eis hilft Wassereinlagerungen abzutragen, da sich die Blutgefäße bei Kälte zusammenziehen.

Das hilft bei Augenringen
Augenringe können verschiedene Ursachen haben, wie beispielsweise chronischer Stress, Depression, Schlafmangel oder Flüssigkeits- oder Ernährungsdefizite durch Rauchen, Eisen- und Vitamin-C-Mangel. Augenringe lassen sich zwar durch Pflege und Concealer erst mal verbergen, aber über längere Zeit hilft eine gesunde Mütze voll Schlaf oder eine Umstellung Ihres Lebensstils Ihrem Körper deutlich besser!

Augenschatten entstehen durch eine mangelnde Mikrozirkulation in den Kapillargefäßen unter der Haut um die Augen. Da hier die Haut sehr dünn ist, zeichnen sie sich auch stark ab. Wählen Sie zunächst ein Augengel mit kühlenden Wirkungsstoffen wie z.B. Minze. Tragen Sie das Gel morgens auf, um erfrischt zu wirken. Lassen Sie außerdem ein Augenserum, z.B. mit Hyaluronsäure, über Nacht einziehen, um der Haut zusätzlich Zeit zur Regenerierung zu geben. Bei chronischen Veranlagungen für Augenringe sind Highlighter und Concealer Ihre besten Helfer, sie vertuschen dunkel durchscheinenden Augenschatten. Für einen wacheren Blick setzen Sie beim Schminken Akzente im inneren Augenwinkel und unter den Brauen.

Tipp: Super gegen Augenringe sind Vitamin-A und -C haltige Lebensmittel, wie Mango, Kürbis, Grünkohl, Brokkoli oder Spinat.

Tipp: Weitere Hausmittel-Tricks, die super helfen, Ihre Durchblutung anzukurbeln, sind kühle Gurkenscheiben, abgekühlte Teebeutel oder kalte Gelmasken. Denn durch die Kälte ziehen sich die Gefäße zusammen. Auch ein wenig Koffein in Cremes oder Fluids wirkt sich positiv auf die Fließgeschwindigkeit der Durchblutung aus.

Tipp: Bei gelb-bräunlichen Augenschatten (im Gegensatz zu den blau-lila blutbedingten Augenringverfärbungen) liegt oft eine Hyperpigmentierung vor. Diese Pigmentverfärbung kann ihren Ursprung sowohl genetisch als auch alters- oder sonnenbedingt haben. Um Erkrankungen der Niere, Galle, Schilddrüse oder Leber ausschließen zu können, sollten Sie sich vorsichthalber vom Arzt untersuchen lassen. Gegen die Augenschatten lässt sich mit glättenden, aufhellenden Cremes mit Inhaltsstoffen wie Vitamin-A und -C vorgehen.

Das hilft bei Falten


Von Falten werden wir leider alle nicht verschont, und wenn sie erst mal da sind, bleiben sie auch. Deshalb sollten auch Frauen in ihren 20igern schon eine spezielle Augenpflege in die Pflegeroutine einbauen. Achten Sie bei Anti-Aging-Produkten auf einen hohen Feuchtigkeitsgehalt, und verwenden Sie Hyaluronsäure, um die Haut zu straffen. Unsere Expertin rät: "Verwenden Sie Hyaluronsäure bei der Augenpflege in Kombination mit Panthenol und Glycerin, das reduziert Hautunebenheiten und erhöht die Elastizität der empfindlichen Haut im Augenbereich." Krähenfüße entstehen durch das Zusammenkneifen der Augen, UV-Licht, Fehlsichtigkeit, Rauchen und beim Lachen.

Gepflegte Frau mit geschlossenen Augen
Nicht so ernst! Nehmen Sie Ihre Krähenfüße mit Humor und nennen Sie sie 'Lachfältchen' © Mariya_nova / Shutterstock.com

Die besten Tipps gegen Krähenfüße

Natürlich sind nicht die Füße einer Krähe gemeint, sondern die lästigen Fältchen rund um die Augenpartie. Die kommen meist vom Lachen (dann dürfen sie auch liebevoll "Lachfalten" genannt werden), sind nicht selten einem strapazierenden Lebensstil geschuldet oder auch genetisch bedingt. Vor allem mit zunehmendem Alter verliert die Haut an Elastizität und gewisse Linien bleiben im Gesicht zurück. Wie Sie aktiv den Krähenfüßen den Kampf ansagen oder sie gar nicht erst zulassen, sagen wir Ihnen hier:

1. Feuchtigkeitspflege
Pflegen Sie die Augenpartie frühzeitig mit Hyalorunsäure-Gels oder speziellen Anti-Aging-Seren für die Augen. Auch eine selbstgemachte, feuchtigkeitsspendende Augenmaske kann helfen. Verträgliche Lebensmittel für eine DIY-Augenmaske sind beispielsweise Avocado und Gurke. Auch durch das Auflegen von feuchten, kühlen Teebeuteln kann man Krähenfüße vorbeugen und Fältchen mindern. Der Gang in die Sauna hilft Wunder für ein straffes Hautbild, denn der heiße Dampf polstert die Haut regelrecht auf und regt die Durchblutung an.

Hausmittel: Das klappt auch zu Hause – mit einem warmen Gesichtsdampfbad. Halten Sie den Kopf über eine Schüssel mit warmem Wasser, danach haben Sie frische, rote Wangen und freie Poren.

2. Ernährung und Flüssigkeitszufuhr
Viel trinken, mehr trinken und noch viel mehr trinken! Wasser strafft die Haut und gibt ihr einen natürlichen Glanz. Verzichten Sie auf Softgetränke und trinken Sie ungesüßten Tee, falls Ihnen Sprudel zu langweilig wird. Eine gesunde Ernährung ist auch Teil des Hautbildes. Fett und Zucker lassen Pickel und Hautunreinheiten sprießen!

3. Entspannen
Hier sind 4 Dinge für die optimale Pflege sehr wichtig: Stressvermeidung, gesunder Schlaf, Akupressur und die Gesichtsmuskulatur zu relaxen. Stress lässt nämlich die Haut vorzeitig altern, erklärt die Dermatologin Patricia Ogilvie. "Das Ausschütten von Stresshormon Cortisol schädigt nämlich die Zellstrukturen, die dadurch anfälliger für schädliche freie Radikale werden und Falten bilden sich so sehr viel schneller." Schlaf hilft dem Körper zu regenerierrn und verlangsamt den Prozess der Hautalterung. Leichte Klopfmassagen und Akupressur unter und um die Augen können helfen, den Lymphfluss im Gewebe anzuregen. Streichen Sie mit warmen Fingerspitzen sanft um Ihr Auge und entspannen Sie die Haut mit kreisenden Klopfbewegungen. Sie haben eine Sehschwäche? Dann lassen Sie Ihre Fehlsichtigkeit nicht Ursache von Falten werden, sondern tragen Sie eine Korrekturbrille oder Kontaktlinsen. Sie lesen in Ihrem Beruf viel? Dann legen Sie immer wieder bewusste Pausen ein, um Ihr verkrampftes Gesicht zu lockern.

Hausmittel: Die Augen- und Mundpartie jeweils einmal Anspannen, kurz in der Spannung halten und lösen. Jeweils 3 Mal wiederholen.

4. Vor der Sonne schützen
Gilt für Ihren ganzen Körper, aber besonders das Gesicht, denn das ist zu jeder Jahreszeit der Sonne ausgesetzt. Nutzen Sie zusätzlich zur normalen Sonnencreme eine Augencreme mit UV-Schutz, um Falten und Pigmentverfärbungen vorzubeugen. Außerdem gilt: Immer die Sonnenbrille aufsetzen, anstatt die Augen im gleißend hellen Sonnenlicht andauern zusammenzukneifen.

5. Nicht Rauchen
Erklärt sich eigentlich von selbst, aber um Ihnen das Ganze nahezulegen: Raucher sterben nicht nur früher, sie sterben auch mit stark gealterter Haut!

6. Wegschminken
Beim Überschminken sollten Sie vor allem darauf achten, nicht allzu viel Concealer zu verwenden. Licht reflektierende Concealer mit schimmernden Partikeln schaffen es besonders gut, die Krähenfüße wegzuzaubern. Auch zuviel Puder kann sich in den Falten absetzt und diese noch betonen!

7. Ästhetische Medizin
Um Krähenfüße wieder loszuwerden, ist der Arzneistoff Botox die effektivste Methode, so die Expertin: "Botox wird mit einer feinen Nadel in die Muskelpartien eingebracht, welche die seitliche Augenpartie beim Zusammenkneifen mitziehen. Botox entspannt den Muskel und verhindert die Entwicklung tieferer Falten."
Auch Hyaluronsäure liegt im Trend. Doch wie wirksam ist sie wirklich und welche anderen Möglichkeiten gibt es? "Hyaluronsäure in der ästhetischen Medizin und in Pflegeprodukten lässt sich nicht vergleichen", stellt Ogilvie klar. "Denn in Kosmetikprodukten ist Hyaluronsäure mit viel kleineren Molekülen zur Wasserbindung und für eine optimale Verteilung auf der Haut eingearbeitet, wohingegen unterspritzte Hyaluronsäure viel mehr eine Stützfunktion übernimmt."

Aber Botox und Spritzen sind gar nicht nötig für einen Augenaufschlag à la Ingrid Bergmann. Denn mit den hauttypgerechten Produkten, der optimalen Pflege-Routine und unseren Tipps gegen Schwellungen, Krähenfüße und Augenschatten können Sie Ihrem Liebsten selbstbewusst in die Augen blicken. Und nur eine bewegliche Augenpartie spiegelt auch wirklich Emotionen – und die gehören unserer Meinung nach zu einer unwiderstehlichen Augenpartie unbedingt dazu.

11.04.2017| Elenia Wolf © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft
Personal_Trainer App