Food-Trends Diese 10 Food-Trends erwarten Sie 2019

2019 erwarten Sie viele Neuheiten, unter anderem ein fleischloser Burger-Pattie. Woraus dieser wohl besteht? © Bogdan Sonjachnyj / Shutterstock.com

Revolutionäre Burger-Patties, eine Nutella-Frucht und essbare Trinkhalme: Diese und 7 weitere Food-Trends werden 2019 auf Sie zukommen

Neues Jahr, neue Trends: 2019 wird es kulinarisch wieder spannend. Wir haben für Sie die 10 heißesten Food-Trends des Jahres zusammengestellt. So erwarten Sie unter anderem exotische Lebensmittel, wie zum Beispiel eine Frucht, die nach Schokolade schmeckt oder leckeres Avocado-Eis mit wenig Kalorien. Doch nicht nur Lebensmittel stehen im Fokus, denn in diesem Jahr entsteht ein ganz neues Bewusstsein gegenüber dem Konsum.

Stichwort: Healthy Hedonism. Sie fragen: Healthy what? Okay, anders gesagt: Gesunde Ernährung verbunden mit mehr Genuss und Freude. Für viele stellt gesundes Essen nämlich eine echte Herausforderung dar, inklusive Verzicht und Einschränkungen. Damit ist 2019 endgültig Schluss: Es entsteht das Bewusstsein, wieder mehr auf den eigenen Körper und seine Bedürfnisse zu hören – aber auch auf die der Umwelt. Das alles spiegelt sich in unseren 10 Food-Trends wieder.

1. Super-Zucker: Süße aus der Mönchsfrucht

Aus der aus China stammenden Mönchsfrucht, auch Luo Han Guo genannt, kann ein gesunder Zuckerersatzstoff hergestellt werden. Die Frucht hat eine 300-mal stärkere Süßkraft als handelsüblicher Zucker, gleichzeitig jedoch keine Kalorien. Anders als Zucker verursacht sie keine Insulinausschüttung, wodurch sie für Diabetiker optimal geeignet ist.

Durch die neutrale Süße ohne einen unangenehmen Nachgeschmack, lässt sich der Mönchszucker optimal zum Süßen von Backwaren, Tee und Kaffee verwenden. Kaufen können Sie die ganze Frucht in Asia-Läden, während der Mönchszucker nur online in bestimmten Shops bestellbar ist.

2. Nutella-Frucht: Schwarze Sapote

Naschkatzen aufgepasst: Diese aus Lateinamerika stammende Frucht schmeckt nach Schokolade. Das dunkelbraune Fruchtfleisch lässt sich pur löffeln oder als Nutella-Alternative als Brotaufstrich genießen. Trotz ihres süßen, sahnigen Geschmacks hat die schwarze Sapote wenig Kalorien (unter 100 kalorien pro 100 Gramm). Zudem ist sie eine echte Vitaminbombe, die reichlich Calcium, Phosphor, Kalium, Magnesium und die Vitamine C, B1, B2 und E enthält.

Die schwarze Sapote: Eine Frucht, die nach Schokolade schmeckt © SewCream / Shuttertsock.com

Erhalten können Sie die Frucht in speziellen Obstläden. Alternativ können Sie die Pflanze oder Samen kaufen und die Früchte erntefrisch genießen.

3. Cannabis im Salat: Hanf-Öl

Hanf-Öl, besser gesagt CBD-Öl (CBD steht für Cannabidiol) wird aus der Cannabis-Pflanze hergestellt. Aber keine Sorge, von diesem Öl werden sie nicht high, da das psychoaktive THC (Tetrahydrocannabinol) mittels spezieller Verfahren eliminiert wird. CBD-Öl wirkt schmerzlindernd, angstlösend und entzündungshemmend. Seine positiven Eigenschaften machen es zu einem richtigen Trend, der so schnell vermutlich nicht abklingen wird.

» Naturbelassenes Bio-Hanföl "Made in Germany" auf amazon.de ordern.

Sie können das Öl direkt unter die Zunge tropfen oder als Zutat in der Küche verwendet, zum Beispiel in Dressings, Dips, im Müsli oder in anderen kalten Gerichten.

4. Anti-Plastik: Umweltfreundliche Trinkhalme

Eine Makkaroni-Nudel als Trinkhalm-Ersatz – wer hat das in seiner Kindheit nicht mal ausprobiert? Seit dem EU-weiten Verbot von Plastik-Trinkhalmen gibt es viele weitere umweltschonende Alternativen, sodass Sie 2019 nicht mehr zur Nudel greifen müssen.

So gibt es neben Trinkhalmen aus Glas, Edelstahl, Bambus und Papier auch Strohhalme, die aus Apfelresten hergestellt werden. Haben Sie ausgetrunken, können Sie den Strohhalm dann einfach wegknabbern.

» Essbare Trinkhalme von Wisefood und wiederverwendbare Trinkhalme können Sie bei amazon.de bestellen.

5. Gesund schlecken: Pflanzliche Eiscreme

Diesen Trend werden Sie lieben: Köstliche Eiscreme ganz ohne Milch, künstlichen Zucker und Sünde. Stattdessen mit vielen guten Inhaltsstoffen aus Avocados, Hummus oder Tahini. Klingt komisch, schmeckt aber grandios. Sie können es im Internet bestellen, zum Beispiel bei lieferello, oder Sie machen es ohne viel Aufwand gleich selbst.

Tipp: Damit die hauseigene Eisproduktion stressfrei bleibt, lohnt es sich in praktische Eisförmchen zu investieren, zum Beispiel in die Popsicle-Formen von amazon.de.

Gesunde Eiscreme aus Avocado: Schmeckt nicht nur grandios, ist auch super gesund. © Zarzamora / Shutterstock.com

Unser Rezept für 3 Portionen Avocado-Eiscreme:

  • 400 ml gekühlte Kokosmilch
  • 1 1/2 Avocados
  • 4 EL Agavendicksaft
  • Saft von 1 Limette

Zubereitung:

  1. Den festen Teil der gekühlten Kokosmilch in einem Mixer cremig schlagen. Die flüssige Kokosmilch können Sie für andere Gerichte aufbewahren.
  2. Avocado-Fruchtfleisch, Limettensaft und Agavendicksaft dazugeben und alles kräftig durchmixen.
  3. Eismasse in Popsicle-Förmchen oder eine geeignete Plastikschale geben und rund 5 Stunden im Tiefkühler gefrieren lassen.

6. Meer-Food: Snacks aus dem Ozean

Neben den klassischen Algennudeln, die etwas fischig schmecken, werden in diesem Jahr Kelpnudeln immer bekannter. Die haben nicht nur wenig Kalorien und Fett, sie schmecken auch deutlich angenehmer – weil neutraler – als Algennudeln. Am besten passt die vegane Pasta-Alternative, die an Reisnudeln erinnert, zu asiatischen Gerichten.

Neben den Nudeln aus Algen werden Ihnen 2019 auch vermehrt Snacks wie Algenschokolade, Algenbutter, Chips aus Lachshaut und die Samen der Wasserlilie und Seerose begegnen.

7. Shiitake & Co.: Pilz-Produkte

Pilze sind jetzt Trend? Ja, aber nicht einfach so als Beilage. Pilze gelten unter Veggies schon lange als prima Fleischersatz und das macht sich nun auch die Industrie zu Nutze. 2019 werden Pilze in immer mehr Produkten verarbeitet, zum Beispiel als Pilzburger-Patties oder Bacon-Pilze.

Sie sehen aus wie Fleisch und schmecken auch so: fleischfreie Burger-Patties aus Pilzen.

Diese können Sie auch einfach selbst zubereiten: Schneiden Sie Shiitake oder Maitakepilze in dünne Scheiben und bestreichen Sie sie mit einer Mischung aus Olivenöl, Soja- oder Tamarisauce, Sesam und Knoblauch. Nach zirka 40 Minuten bei 190°C können Sie Ihren selbstgemachten Food-Trend 2019 genießen.

8. Krabbel-Knabber: Insekten-Fleisch

Insekten sind DAS Lebensmittel der Zukunft. Sie sind nicht nur gesund und unfassbar nahrhaft, sie sind zudem umweltschonender als Fleisch. Bisher konnte man die Krabbeltierchen hauptsächlich über das Internet bestellen. Das ändert sich 2019! So werden Sie Lebensmittel wie Riegel, Schokolade, Müsli, Shakes, Pasta und Burger mit Insekten sogar in vielen Supermärkten finden. Den ersten Insektenburger gibt es sogar schon seit letztem Jahr bei Rewe.

Und wer weiß, vielleicht gibt es die eiweißreichen Insekten bald sogar in ausgewählten Restaurants und Fast-Food-Läden? Ob's Ihr Geschmack ist, müssen Sie natürlich ausprobieren!

9. Teig-Trend: Weizenfreies Mehl

Dieser Trend ist auch 2019 nicht aufzuhalten: Während es schon im letzten Jahr viele weizenfreie Mehle in Bio-Läden oder online zu kaufen gab, schaffen sie jetzt auch den Sprung in die Discounter. Zudem kommen neue Sorten hinzu, wie Mehl aus Süßkartoffeln, Linsen, weißen Bohnen, Reis, Leinsamen und Kastanien.

Gebacken wird ab jetzt mit glutenfreien Mehlen, zum Beispiel aus der Süßkartoffel.

Die Spezialmehle punkten nicht nur mit einem hohen Anteil an Proteinen und Ballaststoffen, sie enthalten zudem wenig Kohlenhydrate und sind glutenfrei. Einfaches Getreidemehl lässt sich super durch die gesunden Alternativen ersetzen. Das Angebot an den weizenfreien Mehlen wird 2019 deutlich wachsen.

10. Reuse & Recycle: Nachhaltige Verpackungen

Dieser Trend freut uns besonders: 2019 wird dem Plastikmüll seitens der Supermärkte der Kampf angesagt. Plastikverpackungen werden reduziert oder durch recycelbare Alternativen ersetzt. Immer mehr Lebensmittel werden lose zum Kauf angeboten und anstelle von Plastiktüten können Sie in einigen Geschäften sogenannte Mehrweg-Frischenetze ergattern. Machen Sie mit, den Planeten zu retten ist mehr als ein Trend!

Welcher ist ihr Lieblings-Food-Trend für 2019? Hören Sie vor allem darauf, was Ihr Körper braucht. Healthy Hedonism schafft eine Sinfonie aus Genuss und gesundem Essen. Das spiegelt sich auch in den Food-Trends wieder, die mit Nachhaltigkeit und guten Inhaltsstoffen punkten.

30.01.2019| Jana Schaarschmidt © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft