Schnelle Desserts Nachtisch? 7 gesunde Rezept-Ideen, die Sie probieren müssen

7 gesunde Dessert-Ideen zum Reinsetzen
Achtung Suchtgefahr: Unsere gesunden Desserts überzeugen auch die größte Naschkatze © Antonina Vlasova / Shutterstock.com

Dessert geht immer! Und bei unseren 7 Rezept-Ideen müssen Sie nicht mal ein schlechtes Gewissen haben. Die Desserts kommen mit maximal 5 gesunden Zutaten aus und sind blitzschnell zubereitet

Zu einem Dessert nach dem Essen kann kaum jemand nein sagen. Das Problem: Tiramisu, Schokopudding oder Eis machen uns zwar glücklich, haben aber auch jede Menge Kalorien. Hinzu kommt, dass die Zubereitung des Nachtischs oft kompliziert und zeitaufwendig ist. Und nicht selten stecken in den leckeren Süßspeisen – ob gekauft oder selbst gemacht – haufenweise Zucker, Vollmilchschokolade, viel zu viel Butter und Weizenmehl. Das ist besonders gemein, wenn Sie gerade dabei sind, ein paar Kilo abzunehmen. Müssen Sie deshalb auf Ihren Nachtisch verzichten? Wir sagen nein! Denn schlemmen können Sie auch auf gesunde Art und Weise.

Wir haben für Sie 7 gesunde Dessert-Rezepte kreiert, die nicht nur unglaublich lecker schmecken, sondern auch mit maximal 5 Zutaten blitzschnell und super einfach zubereitet sind. Pssst: Auf Schokolade müssen Sie übrigens nicht verzichten.

1. Cremiger Avocado-Schokopudding

Wow! Dieser Schokopudding punktet bei uns mit seinen vier gesunden Zutaten. Geschmacklich kann der locker mit der ungesunden und kalorienreichen Variante mithalten. Banane, Backkakao und Avocado sind zudem vegan, paleo, laktose- und glutenfrei. Gesüßt wird ganz natürlich, mit Ahornsirup. Weiterer Pluspunkt: Fast jeder hat die Zutaten für das gesunde Dessert eh schon zu Hause oder kann sie ruckzuck im Supermarkt besorgen.

Avocado-Schoko-Pudding ohne Zuckerzusatz
So cremig, so lecker: Avocado-Schoko-Pudding ohne Zuckerzusatz © Brent Hofacker / Shutterstock.com

Avocado-Schoko-Mousse

Dieses ganz und gar nicht sündige Mini-Dessert können Sie jederzeit löffeln – ganz ohne schlechtes Gewissen! Denn es kommt ohne Milch, Sahne und zusätzlichen Zucker aus und ist darüber hinaus auch noch irre schokoladig! #nomnomnom

Zutaten für 2 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Avocado(s)
  • 1 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 2 TL Backkakao
  • 1 EL Ahornsirup
Zubereitung Avocado-Schoko-Mousse

  1. Avocado halbieren, Kern entfernen, Fruchtfleisch aus der Schale lösen und grob in Stücke schneiden.
  2. Zusammen mit Kakao, Banane und Ahornsirup (alternativ geht auch Honig) in einem Mixer zu einer cremigen Masse verarbeiten, fertig!
  3. Wer mag, toppt das Ganze noch mit Mandelsplittern, Kernen oder natürlich Obst nach Wahl.

  • Kalorien (kcal): 335
  • Fett: 29g
  • Eiweiß: 3g
  • Kohlenhydrate: 18g

2. Gefrorene Banane am Stiel

Auch auf das erfrischende Gefühl von einem leckeren Eis am Stiel müssen Sie nicht verzichten. Denn dieses gesunde Eis-Rezept hier schmeckt genau wie ein Banana-Split. Der Trick: es ist tatsächlich eine gefrorene Banane. Einfacher kann man ein Dessert kaum zubereiten, denn Sie müssen nur eine reife Banane einfrieren und in geschmolzene Zartbitterschokolade tauchen.

Die Toppings dürfen Sie sich dann selber aussuchen. Für ein besonders gesundes Bananeneis einfach in Kokosraspeln oder gehackte Nüsse wälzen. Als Stiel einen Schaschlik-Spieß oder hübschen Trinkhalm verwenden.

Leckeres Eis am Stiel aus gesunder Banane.
Dieses Eis am Stiel ist schnell gemacht und sehr gesund, denn es besteht aus purer Banane. © Ekaterina Markelova / Shutterstock.com

Rezept: Bananen-Eis am Stiel

Dieses Eis am Stiel überzeugt nicht nur mit seinen gesunden “inneren Werten”, sondern ist vor allem optisch ein echter Hingucker. Das Topping und die Schokolade können Sie individuell anpassen. Das schmeckt uns!

Zutaten für 6 Portion(en)
  • 3 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 150 g Zartbitterschokolade
  • 2 EL Mandelsplitter
Zubereitung Rezept: Bananen-Eis am Stiel

  1. Die Bananen schälen, halbieren und an ein Ende einen Schaschlik-Spieß stecken.
  2. Die Bananen-Sticks auf einem Brett verteilen und mindestens 3 Stunden im Tiefkühler einfrieren.
  3. Nach 3 Stunden Schokolade über dem Wasserbad schmelzen und gefrorene Bananenhälften in die Schokolade tauchen.
  4. Anschließend die Hälften in ausgewähltes Topping wälzen und sofort verzehren oder Ummantelung im Tiefkühler nochmals fest werden lassen.

  • Kalorien (kcal): 209
  • Fett: 11g
  • Eiweiß: 3g
  • Kohlenhydrate: 24g

3. Saftige Schoko-Brownies

Nicht ohne Grund zählen Brownies zu unseren absoluten Nachtisch-Lieblingen. Mit ihrem intensiven Schoko-Geschmack lassen diese kleinen Küchlein jede Frau schwach werden. Wären da nur nicht die vielen Kalorien. Bei diesem gesunden Brownie-Rezept dürfen Sie nun guten Gewissens zugreifen. Denn auch unsere leckeren Brownies bestehen nur aus 3 gesunden Zutaten: Bananen, Mandelbutter und ungesüßtem, entöltem Kakaopulver.

Diese gesunden Brownies schmecken saftig und schokoladig.
Diese gesunden Brownies sind innen saftig und aussen fest. Sie schmecken intensiv schokoladig und bestehen aus nur wenigen einfachen Zutaten. © Olexiy Bayev / Shutterstock.com

Rezept: Gesunde Schoko-Bananen-Brownies

Diese gesunden Brownies werden Ihnen auf der Zunge zergehen! Die natürliche Süße der Banane passt hervorragend zum Schokoladengeschmack und macht zusätzlichen Zucker überflüssig.

Zutaten für 6 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Banane(n) (reif)
  • 75 g Mandelmus (Mandelbutter)
  • 5 5 TL Backkakao
Zubereitung Rezept: Gesunde Schoko-Bananen-Brownies

  1. Den Backofen auf 180°C Grad vorheizen.
  2. Die Bananen zu einem Brei zerdrücken und das Mandelmus sowie das Kakaopulver hinzugeben. Alle Zutaten vermengen und in eine kleine gefettete Form geben.
  3. Den Brownie-Teig etwa 15-20 Minuten backen, bis die Oberfläche fest wird.
  4. Die Form abkühlen lassen, den Teig in gleichmäßige Stücke schneiden und die Brownies herausheben.

  • Kalorien (kcal): 126
  • Fett: 8g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 9g

4. Selbst gemachtes Raffaello

Bei Raffaello greifen wir gerne zu! Doch leider haben die Kokos-Bällchen eine ziemlich lange Zutatenliste: Neben Kokosraspeln finden wir vor allem pflanzliche Fette (u.a. Palmöl), bereits an dritter Stelle Zucker, sowie Süßmolken- und Magermilchpulver, Weizenmehl, natürliches Aroma und noch einige mehr. Klingt eher nach Chemiebaukasten als nach Nachtisch, oder? Keine Sorge: Natürlich haben wir auch für dieses kleine Nachtisch-Sünde ein gesundes Pendant parat: Aus Kokosmilch und Kokosraspeln rollen Sie im Handumdrehen Ihre eigenen Kokos-Bällchen nach Raffaello-Art, die im Gegensatz zum Original sogar vegan und glutenfrei sind. Yeah!

Diese exotischen Kokos-Bällchen sind perfekt für zwischendurch.
Auch auf kleine Snacks müssen Sie nicht verzichten, denn diese Kokos-Bällchen bestehen nur aus gesunder Kokosnuss und natürlicher Süße. © Anna Mente / Shutterstock.com

Rezept: Kokosbällchen nach Raffaelo-Art

Dieser kleine Snack für zwischendurch schmeckt wunderbar exotisch nach Kokosnuss und gleichzeitig milchig-süß.

Zutaten für 20 Stück(e)
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 80 g Kokosraspel(n)
  • 3 EL Ahornsirup
  • 20 Stück(e) Mandeln
Zubereitung Rezept: Kokosbällchen nach Raffaelo-Art

  1. Die Kokosmilch auf dem Kopf über Nacht in den Kühlschrank stellen. Die Kokoscreme abschöpfen und das Kokoswasser beiseitestellen.
  2. Ahornsirup zur Kokoscreme geben und vermengen.
  3. Die Masse zu Kugeln formen, eine Mandel in die Mitte drücken und anschließend in Kokosraspeln wälzen.
  4. Zum Schluss im Kühlschrank fest werden lassen.

  • Kalorien (kcal): 81
  • Fett: 8g
  • Eiweiß: 1g
  • Kohlenhydrate: 3g

5. Gesunde Schoko-Muffins

Schoko-Muffins sind der Nachtisch-Klassiker auf Partys, enthalten aber oft viele Inhaltsstoffe, die total überflüssig und ungesund sind, wie Zucker und Butter. Damit Sie auf der nächsten Feier auch einen zweiten (oder sogar dritten?) Muffin ohne schlechtes Gewissen verputzen können, haben wir diese Low-Carb Muffins aus nur 5 einfachen Zutaten für Sie. Diese Schätzchen sind zwar nicht vegan, enthalten aber eine extra Portion Eiweiß.

Diese saftigen Schoko-Muffins sind voller gesundem Eiweiß und machen schnell satt.
Bei diesen Brownies müssen Sie kein schlechtes Gewissen haben, sie sind nicht nur Low-Carb sondern bestehen aus nur 5 gesunde Zutaten. © vi mart / Shutterstock.com

Rezept: Low-Carb Schoko-Muffins

Diese Schoko-Muffins sind nicht nur kalorienarm und voll mit gesundem Eiweiß, sondern auch im Handumdrehen zubereitet. Der intensive Schokoladengeschmack befriedigt jeden noch so starken Heißhunger auf Süßes mit Leichtigkeit!

Zutaten für 6 Portion(en)
  • 2 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 2 mittelgroße(s) Ei(er)
  • 2 mittelgroße(s) Eiweiß
  • 3 TL Backkakao
  • 1 Prise Zimt
Zubereitung Rezept: Low-Carb Schoko-Muffins

  1. Den Backofen auf 170°C Grad vorheizen.
  2. Die Bananen pellen und mit den Eiern, Eiweiß, Kakaopulver und Zimt pürieren.
  3. Die Mischung in Muffinformen geben und 40 Minuten backen.

  • Kalorien (kcal): 74
  • Fett: 3g
  • Eiweiß: 4g
  • Kohlenhydrate: 9g

6. Gesundes Fruchteis "Nicecream"

Bananen kommen in gesunden Süßspeisen häufig zum Einsatz: Als Grundlage zum Backen und als natürliches Süßungsmittel ist der Exot ideal. Doch es wird noch besser: Denn aus gefrorenen, reifen Bananen können Sie auch ganz easy Eiscreme machen! Oder besser bekannt als Nicecream.

Und so geht’s: Eine reife Banane in Stücke schneiden und über Nacht ins Gefrierfach legen. Am nächsten Tag mit einem Schuss Pflanzenmilch (z.B. Mandel- oder Kokosmilch) und Früchten nach Wahl (wie Beeren) in einem Mixer geben und kräftig durchmixen, fertig! Das Eis können Sie direkt vernaschen.

Dieses cremige Bananen-Eis besteht aus puren Früchten und ist vegan.
Dieses Bananen-Eis schmeckt unglaublich cremig und besteht aus purer Frucht. © Oksana Mizina / Shutterstock.com

Rezept: Bananen-Beeren-Nicecream

Sie wollen sich gesund ernähren und trotzdem nicht auf Eiscreme verzichten? Müssen Sie auch gar nicht: dieses Rezept macht es möglich! Denn die vegane Nicecream besteht nur aus cremiger Banane und frischen Früchten. Sie werden erstaunt sein, wie lecker gesund schmecken kann.

Zutaten für 4 Portion(en)
  • 4 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 50 ml Mandelmilch (oder eine andere Pflanzenmilch)
  • 2 EL Ahornsirup (nach Belieben)
  • 125 g Heidelbeere(n) (frisch)
Zubereitung Rezept: Bananen-Beeren-Nicecream

  1. Info: Für dieses Rezept benötigen Sie einen guten Mixer, der auch mit gefrorenen Früchten fertig wird!
  2. Die Bananen grob in Stücke schneiden und mindestens 3 Stunden einfrieren (besser noch über Nacht).
  3. Die gefrorenen Bananen dann zusammen mit den Beeren in kleine Stücke schneiden und mit Erdbeeren in einen Mixer geben.
  4. Nun einen Schluck Mandelmilch und Ahornsirup dazu geben und mindestens 4 Minuten im Mixer pürieren, bis eine ebenmäßige glatte Konsistenz entsteht.
  5. Eis in Schüsseln aufteilen und mit frischen Beeren garnieren.
  • Welche Früchte, Superfoods oder Gewürze (Zimt) Sie in Ihre Nicecream geben, liegt am Ende bei Ihnen. Die Basis bilden immer Banane und Pflanzenmilch. Auch bei den Toppings können Sie sich austoben. Wem das Eis zu sauer ist, süßt mit Honig, Dattelsirup oder Ahornsirup nach.
  • Kalorien (kcal): 142
  • Fett: 1g
  • Eiweiß: 2g
  • Kohlenhydrate: 31g

Wer mag, toppt seinen gesunden Eisbecher noch mit frischen Früchten, Nüssen & Co. Im Grunde müssen Sie sich auch nicht an ein bestimmtes Nicecream-Rezept halten – Ihrer Fantasie sind nämlich keine Grenzen gesetzt. Das Beste an diesem Dessert: Es ist ohne Gluten, Laktose und zudem auch noch vegan.

7. Schnelle Kokos-Bananen Kekse

Mmmhhh lecker, das schmeckt nach Urlaub! Bei der Kombi Kokosnuss und Banane können viele nicht widerstehen. Doch Bounty und Co. sind voller Zucker. Mit diesem Dessert-Rezept gibt es jetzt eine gesunde Version, die super einfach und schnell gemacht ist. Denn diese Kekse bestehen aus exakt 2 Zutaten – und die sind schon im Namen versteckt. Sie müssen nur Kokosnussraspeln und Banane zusammenrühren und backen, fertig ist der zuckerfreie Nachtisch.

Diese Kokos-Bananen Kekse bestehen aus nur 2 gesunden Zutaten und sind schnell gemacht.
Diese leckeren Kokos-Bananen Kekse sind super schnell zubereitet und bestehen aus nur 2 gesunden Zutaten. © Africa Studio / Shutterstock.com

Rezept: Kokos-Bananen Kekse

Dieses gesunde Keks-Rezept punktet mit nur 2 Zutaten und einer super einfachen Zubereitung. Kokos und Banane sind perfekt für die kleine Pause zwischendurch oder als süßes, gesundes Dessert.

Zutaten für 5 Portion(en)
  • 1 mittelgroße(s) Banane(n)
  • 75 g Kokosraspel(n)
Zubereitung Rezept: Kokos-Bananen Kekse

  1. Den Backofen auf 180°C Grad vorheizen.
  2. Die Banane und Kokosraspeln in der Küchenmaschine zu einem glatten, dicken Teig vermengen.
  3. Alternativ die Banane mit einer Gabel zu einer weichen Masse zerdrücken und die Kokosraspeln hinzugeben. Anschließend beide Zutaten zu einem glatten, dicken Teig verrühren.
  4. Den Teig in kleinen runden Talern auf das mit Backpapier ausgelegte Blech geben, dazwischen ein wenig Platz lassen.
  5. Die Kekse 25 Minuten im Ofen backen.

 

  • Kalorien (kcal): 113
  • Fett: 10g
  • Eiweiß: 2g
  • Kohlenhydrate: 6g

Fazit: Unsere schnellen Desserts sind gesund und lecker!

Mit unseren schnellen und einfachen Dessert-Rezepten können Sie problemlos gesund essen ohne auf Süßes verzichten zu müssen. So macht eine gesunde Ernährung gleich viel mehr Spaß.

06.10.2017| Kathleen Schmidt-Prange, Aylin Tuna © womenshealth.de
Sponsored Section
Aktuelles Heft